Campagnolo

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Campagnolo (auch Campa oder Campy) ist ein italienischer Hersteller von Fahrradkomponenten (insbesondere für Rennräder) und Bekleidung.

1933 in Vicenza von dem ehemaligen Radrennfahrer Tullio Campagnolo (1901–1983) begründet, war die Firma bis in die 80er Jahre hinein Weltmarktführer bei Rennradkomponenten. Insbesondere in den Anfangsjahren setzte sie dabei technische Impulse von enormer Reichweite. Schnellspannachse, Umwerfer und Parallelogrammschaltwerk etwa sind Erfindungen von Tullio Campagnolo.

Die Ende der 80er Jahre kurzzeitig aufgenommene Produktion von Mountainbike-Komponenten wurde bald wieder eingestellt. Heute konzentriert sich die Firma wieder hauptsächlich auf Komponenten für Renn- und Bahnräder, neuerdings sind auch Schaltbremshebel für MTB-Lenker und kurzschenklinge V-Brakes im Programm.

Eigenen Angaben zufolge beschäftigt Campagnolo rund 400 Mitarbeiter, 2004 betrug der Jahresumsatz 88 Mio. €.

Legendär ist die Wartungsfreundlichkeit der Campa-Komponenten (viele Teile sind komplett zerlegbar, Ersatzteile nachkaufbar). Das eher auf den Rennsportbereich zugeschnittene Angebot macht die Produkte der Firma bei Reiseradlern allerdings vornehmlich für die Vertreter der Leicht-und-flott-Fraktion interessant. Leichtbau, zunehmende Verwendung von Carbonbauteilen und (nahezu) komplette Umstellung auf 11-fach-Schaltsysteme sprechen eher gegen den Einsatz im Reisebetrieb.

Weblinks