Diskussion:Saar

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stand der Dinge

Ich habe die von mir befahrenen Abschnitte Sarrebourg-Sarralbe und Saarbrücken-Völklingen bearbeitet. Zwischen Sarralbe und Saargemünd bin ich die beschriebene Alternative gefahren. Wäre schön, wenn jemand die übrigen Abschnitte ergänzen könnte.

Zum Abschnitt Gondrexange-Albeschaux des Saarkanals besteht noch keine endgültige Klarheit. Laut VVV Lorraine kann der Abschnitt von Gondrexange bis Diane-Chapelle befahren werden, wobei man am Abzweig des Saarkanals vom Marne-Rhein-Kanal eine Brücke mit Treppen queren müsse. In Gondrexange war Sept. 2009 aber noch kein Anzeichen zu sehen, dass der Abschnitt zugelassen ist (zweisprachiges Verbotsschild). Für die hier beschriebene Route ist der Sachverhalt eigentlich unerheblich, trotzdem wäre es schön, wenn sich diese Frage noch aufklären ließe. -- StefanS 00:11, 2. Dez 2009 (CET)

Der Track stammt wohl in den Grundzügen von mir. Ich bin zuletzt die Strecke von Konz bis Harskirchen gefahren (9/2009); am nächsten Wochenende fahre ich (u.a.) Gondrexange - Saarbrücken und werde dann berichten. --Igel-Radler 16:23, 11. Aug 2010 (CEST)

Wir sind letzte Woche von Saarbrücken am Kanal nach Frankreich hereingefahren. Bis zur Querung der D27 nach Langatte. Der kompette Treidelpfad ist ausgeschildert und als Radweg benutzbar. Die gesamte Strecke ist geteert, die Qualität des Belages ist allerdings unterschiedlich. --rolf7977 12:33, 28. Jun 2012 (CEST)

Hallo Rolf,
Danke für die Aktualisierung. Angeregt durch Deine Nachricht habe ich mal nachgeforscht, und es scheint sich seit 2009 Einiges in der Gegend getan zu haben (Quelle VVV Lorraine hier für die Saar und hier für den Rhein-Marne-Kanal):
  • Seit 2011 Ausbau des Treidelwegs zwischen Mittersfeld und Harskirchen (genauer zwischen Schleuse 15 und 16), daher wie von Dir vermerkt kein Ausweichen auf die D153 mehr nötig. Wir müssten hier den Track ändern, damit er mit der neuen Beschreibung übereinstimmt, ich kümmer mich drum.
  • Seit 2010 Ausbau zwischen Albeschaux (D27) und dem Rhein-Marne-Kanal bei Gondrexange. Seit Ihr zufällig auch diesen Abschnitt gefahren? Falls das stimmt, könnten wir nämlich den Verbindungspunkt von Saar und Straßburg - Paris von Sarrebourg dorthin verlegen.
  • Für 2011 war der Ausbau des Treidelwegs am Marne-Rhein-Kanal zwischen Gondrexange und Réchicourt angekündigt. Das wäre potenziell interessant für Straßburg - Paris, allerdings nur, falls zusätzlich die Strecke Réchicourt-Moussey ausgebaut wird, sonst macht der Umweg über Bataville alle Vorteile kaputt.
Rolf, magst Du Dich noch in die Track-Verifikation am Ende des Artikels eintragen? -- Viele Grüße, StefanS 11:58, 29. Jun 2012 (CEST)

Sarrebourg

Radweit Pforzheim - Paris trifft den Fluss 150 m nördlich der Route Straßburg - Paris. Der Ortspunkt heißt dort Sarrebourg, Marktplatz. Bitte hier ergänzen!--Ulrich 19:48, 22. Dez 2011 (CET)

Sinnvoller wäre hier eine Zusammenlegung auf einen gemeinsamen Punkt, z.B. beim Snack Istanbul. Straße müsste man noch nachschauen. --Jürgen 20:31, 23. Dez 2011 (CET)
Stefan hatte ja vorgeschlagen, von Arzviller bis Irmling meine Version in seinen Artikel zu übernehmen. Ich betrachte seine bisherige Version aber als erhaltenswerte Alternativstrecke (die ich sogar diesen Sommer ausprobiert hätte, wenn ich nicht stattdessen Nancy - Freiburg erkundet hätte). Wenn beide Routen in Sarrebourg durch den Saarradweg verknüpft sind, hat jede Variante ihren optimalen Verlauf und den Nutzern ist es trotzdem leicht, auch in Sarrebourg frei zwischen beiden Varianten zu wählen. Vergiss nicht, das hier sind zwei Direktverbindungen, nicht zwei Radwanderwege ;)--Ulrich 20:41, 23. Dez 2011 (CET)
Ist ja schon gut, aber trotzdem könnte man einen gemeinsamen Ortspunkt finden. Schließlich schneiden sich die Strecken ja irgendwo in Sarrebourg, oder? --Jürgen 20:46, 23. Dez 2011 (CET)
Nee, sie laufen im Abstand von ½ bis 1 km parallel. Gäbe es einen Schnittpunkt, so hätte ich den natürlich als Ortspunkt gewählt. Beim Erstellen meines Roadbooks habe ich als Erstes das Routenpaar nach Verzweigungs-, Vereinigungs- und etwaigen (aber nicht vorhandenen) Kreuzungsstellen abgesucht und geschaut, wo es in ST-P geeignete Punkte zur Beschreibung dieser Stellen gibt, bzw. wo Punkte etwas zu verschieben oder aber in beiden Artikel neu anzulegen sind. Danach habe ich Punkte für die nur-radweit-Abschnitte definiert und mir zuletzt nach "Freiherrenart" die in ST-P vorhandenen Punkte gemeinsamer Abschnitte vorgenommen.--Ulrich 21:29, 23. Dez 2011 (CET)
So langsam verstehe ich, was du meinst: Der Saar-Radweg soll die beiden Direktverbindungen in Sarrebourg verknüpfen (Routenplanermäßig). Dafür braucht es zwei Ortspunkte. Mal sehen, was sich machen lässt. --Jürgen 21:50, 23. Dez 2011 (CET)

Ich hab erstmal beide Routen (SP und PP) am selben Ortspunkt verlinkt. Als menschenlesbare Version scheint mir das die beste Lösung. Sollte irgendwann mal ein Routenplaner existieren, müsste man anders vorgehen. Auch ich hätte am liebsten einen gemeinsamen Treffpunkt und hab mir darüber schon vergeblich den Kopf zerbrochen. Leider sind auch die Einbahnstraßen in der Altstadt so beknackt. Eventuell ließen sich SP und PP dahingehend ändern, dass beide den Ort über die Rue de Lunéville verlassen und nach der Unterführung in den Weg entlang der Bahn übergehen. Das müsste man aber erstmal testen. -- StefanS 15:41, 25. Dez 2011 (CET)

Saarbrücken

Im Oktober habe ich in Saarbrücken bei einem engagierten ADFCler genächtigt, der zudem im Stadtplanungsamt arbeitet.

Er wies mich darauf hin, dass man dem Lauf der Saar folgend angenehmer als auf dem Saarradweg (direkt neben der Autobahn) auf dem parallelen Teilstück des Radwegs Via-a-Vis auf dem rechten Ufer der Saar radelt. Der ADFC Saarbrücken setzt sich dafür ein, auch den Saar-Radweg im Stadtgebiet auf das rechet Saarufer zu legen. Von dort kann man auch am Theater in Richtung St. Johanner Markt abzweigen, dem "Wohnzimmer" Saarbrückens, Fußgängerzone/Radfahren erlaubt. Von der Nordseite der Dudweiler Str. gibt es dann wieder eine Rampe hinunter zum Vis-à-Vis Radweg. Nachvollziehen lässt sich das alles auch anhand von OSM-CM.--Ulrich 11:48, 23. Dez 2011 (CET)

Von Flussaufwärts habe ich ja inzwischen eine relativ angenehme Verbindung ins Zentrum ins Wiki gestellt:

In den Artikel Saar muss ein neuer Punkt:

Saarbrücken, Daarler Brücke

Geodaten: 49.3,6.9 Höhe 187 m (Daarler Brücke/linker Saaruferweg)

Die Querverbindung hat über Radweit Saarbrücken - Heidelberg (retour) Anschluss auf dem rechten Saarufer zum Sankt Johanner Markt, dem "Wohnzimmer" Saarbrückens.

Vom Sankt Johanner Markt gelangt man durch sie Saarstr. und dann über eine Fuß-und-Rad-Brücke über Saar, Saarradweg und Autobahn zum Schloss in Alt Saarbrücken. Von dort ist es auch nicht weit zur Ludwigskirche.--Ulrich 15:53, 11. Jan 2012 (CET)

Beginn der Route

Nach übereinstimmenden Darstellungen an mehreren Stellen wurde der Treidelweg zwischen Gondrexange und Albeschaux 2011 freigegeben. Da mir diese Route interessanter erscheint als die vorherige, die hilfsweise von Sarrebourg über die D27 nach Albeschaux ging, habe ich den Abschnitt ersetzt. Die Route fängt daher jetzt in Gondrexange an, wo sie ebenfalls an Straßburg - Paris sowie Radweit Pforzheim - Paris anschließt. Damit haben sich die obigen Diskussionen "Stand der Dinge" und "Sarrebourg" erledigt. -- StefanS 14:27, 29. Dez 2012 (CET)

Gondrexange + Brücke

Wie in dem Faden im Forum schon erwähnt, entgeht einem ein schöner Aus- und Überblick, wenn man den Anfang des Saarkanals umfährt. Ich würde also im Text darauf hinweisen. Ein wirkliches Hindernis für normale Räder ist die Brücke nicht; läuft man halt zweimal. --Stephan 11:56, 11. Mai 2017 (CEST)

Stephan, Du hast Recht. Ändere doch den Text ab, wie Du es richtig empfindest. Mir war es wichtig, die Umgehung der Brücke zu erwähnen, da das einzige Reise-Rad, dem ich begegnet bin, ein Lastenrad war. Der wäre da nur schlecht rübergekommen. --Mütze (Diskussion) 14:35, 11. Mai 2017 (CEST)

Wir können natürlich immer auch den Track ändern, falls das sinnvoll ist. Eine Lastenrad-taugliche Streckenführung haben wir eigentlich nicht als Voraussetzung. Ein vollbepacktes Reiserad sollte aber schon durchkommen können, ohne das man sich einen Bruch hebt, oder die Satteltaschen einzeln trägt. Das müsst ihr entscheiden, als Kenner der Strecke. --Jürgen (Diskussion) 18:45, 11. Mai 2017 (CEST)

Also, über diese Brücke führt der offizielle Radweg. Der Text von Mütze ist soweit auch in Ordnung, vielleicht sollte es deutlicher werden, dass der Weg da rüber geht. Mein Anliegen war nur zu erwähnen, dass man diesen Punkt nicht ohne Not umfahren sollte, wenn man schon an diesen Kanälen eine Radtour macht. Ob man die Packtaschen abmacht und zweimal läuft oder lieber schwer schleppt, muss jeder selbst entscheiden. Mit Liegerad oder gar Trike wirds natürlich schwieriger. Man könnte ja auch das Bild zur Verdeutlichung dazu tun.--Stephan 21:54, 11. Mai 2017 (CEST)

Achja, noch was anderes: die "excellenten Eisdielen" in Saarburg von Matthias erscheinen hier ja auch wieder. Ich habs beim Hunsrück-Radweg schon angemerkt, dass ich das unpassend finde.--Stephan 21:54, 11. Mai 2017 (CEST)

Nochmal zu der Brücke: Als ich den Text zu der Umfahrung eingegeben habe, war mein einziges Ziel, daß die Beschreibung vollständig ist, und daß die, die da lang radeln und aus irgendeinem Grund nichts über die Brücke tragen können/wollen, wissen, wie sie das "Obstakel" umgehen können. Vielleicht kann man meinen Satz ja umformulieren. Ich persönlich würde auch lieber alles über die Brücke tragen, als die beschriebene Umfahrung zu radeln. Aber andere Radler sollten zumindest wissen, daß eine Umgehung möglich ist. --Mütze (Diskussion) 08:09, 12. Mai 2017 (CEST)
Genauso sehe ich das auch. --Stephan 08:17, 12. Mai 2017 (CEST)

Ich fände es hilfreich, wenn wir das Foto von der Brücke ins Roadbook stellen. Dann kann sich jeder selber ein Bild machen, ob er da rüber will und kann. Stephan, hättest du Lust, das reinzubasteln? --Jürgen (Diskussion) 09:03, 12. Mai 2017 (CEST)

Mach ich. Ist mir zwar peinlich, wie unscharf es für diese Kamera ist, aber für den Zweck genügt es. [ot]Das November-Bild von der Völklinger Hütte ist ja auch nicht so berauschend. Meine von [2011] sind zwar besser, aber leider ist keins in der Totale dabei. Dafür müsste man aufs Dach vom Globus steigen können.[/ot]--Stephan 11:09, 12. Mai 2017 (CEST)
So, erledigt; ich hoffe zu allgemeiner Zufriedenheit. Am Text habe ich ein klein wenig geändert und das ganze analog in Saar (retour) getan. --Stephan 12:26, 12. Mai 2017 (CEST)
Perfekt, danke dir. --Jürgen (Diskussion) 21:59, 12. Mai 2017 (CEST)

Völklinger Hütte

Hallo Stephan, Du kannst das Bild von der Völklinger Hütte gerne ersetzen. Ich hatte damals wirklich scheußliches Wetter. Vor zwei Jahren war ich nochmal da, nur um zu erfahren dass man an jenem Tag just am Morgen beschlossen habe, drei Stunden früher Feierabend zu machen. Ich habe meiner "Begeisterung" dezenten Ausdruck verliehen. -- Viele Grüße, StefanS 14:39, 12. Mai 2017 (CEST)

Hallo Stefan, ich hab mal eins von meinen Bilder hochgeladen; fast von der gleiche Stelle aus fotographiert, vielleicht zwei Meter nach rechts, aber dafür den Schornstein abgeschnitten. Wenns dir nicht gefällt, kannst du gerne deins wieder hin tun und wir warten, bis es was besseres gibt. Btw, du bist doch nicht dahin gefahren, um zu erfahren, dass ... [Deutschlehrermodus Off, bin ja kein Lehrer] :) Ich war vor zwei Jahren mit meiner Frau mal mit dem Zug da, um endlich mal die Hütte zu besuchen. Das lohnt auf alle Fälle. -- Grüße Stephan 15:52, 12. Mai 2017 (CEST)