Jaufenpass (retour)

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jaufenpass
Jaufenschild.JPG
Jaufenpass (retour) s.png
Länge 58 km
Höhenmeter 1868 m 1224 m
Link.png Gegenrichtung

Die oben dargestellte Strecke ist vereinfacht und dient nur der ersten Orientierung. Der exakte Verlauf ist unter GPS-Tracks zu finden.

Der knapp 2.100 m hohe Jaufenpass verbindet die Täler der Etsch und des Eisack und stellt eine direkte Verbindung zwischen Meran und Sterzing bzw. Innsbruck dar, ohne den Umweg über Bozen.


Allgemeines

Die Passhöhe beträgt laut topographischer Karte 2.099 m, laut Pass-Schild 2.094 m. Auch im Winter scheint der Pass geöffnet zu sein mit nur einer Nachtsperre zwischen 18 und 8 Uhr (Verkehrsbericht der Provinz Bozen).

Die ersten 20 km unserer Route verlaufen im Passeier (d.h. dem Tal der Passer), wo unser Track den Passeirer-Radweg benutzt. Dieser ist zum großen Teil ein Schotterweg, der aber angenehm zu fahren ist und eine sanftere Steigung hat als die Staatsstraße, die am westlichen Talhang gerade zu Beginn stärker ansteigt und sogar ein paar Höhenmeter wieder verliert; ruhiger und schöner ist er auch, stets direkt an der Passer. Die Straße dient als asphaltierte Alternative.

Bis St. Leonhard gewinnt man auf 20 km ungefähr 400 m Höhe, was einer sanften, aber spürbaren Steigung von 2 % entspricht. In St. Leonhard gabeln sich die Straßen zum Timmelsjoch und zum Jaufenpass, hier stehen 20 km gleichmäßige Steigung mit 1.400 Hm an. Am Ende der Abfahrt erreicht man sehr schnell Sterzing.

Roadbook

Meran

Das Passeier bei Meran

Geodaten: 46.6659210,11.1470101 Höhe 296 m (Brücke)

Wir beginnen die Beschreibung nahe der Mündung der Passer in die Etsch, wo die Via Claudia Augusta die Außenbezirke von Meran durchquert. Am (in Fahrtrichtung) linken Ufer der Passer entlang und an der nächsten Brücke links in die Josef-Speckbacher-Straße. Am Kreisel der Beschilderung zur Stadtmitte folgen.

Am Rand der Stadtmitte (wo ein Verbotsschild den Beginn der Fußgängerzone anzeigt), rechts abbiegen und über die Brücke, dann sogleich links auf die breite Promenade, die uns den Straßentunnel umgehen lässt. An der nächsten Brücke entweder geradeaus in den Park und der Beschilderung folgen oder der Straße nach halbrechts folgen, in welchem Fall man am Stadtrand wieder auf den Radweg trifft, der hier kurze Zeit der ansteigenden Straße folgt und dann rechts abbiegt.

Jetzt folgt man lange Zeit der Passer, mal am linken, mal am rechten Ufer, der Weg ist ausgeschildert, hält sich aber immer am Fluss. Wie oben erwähnt, ist der Weg großenteils geschottert.

16,9 km / 17 km

St. Martin in Passeier

Sandwirt

Geodaten: 46.7803272,11.2279820 Höhe 579 m (Brücke)

St. Martin liegt für uns am linken Ufer, während der Radweg es am rechten Ufer passiert. Auf halber Höhe zwischen St. Martin und St. Leonhard liegt an der parallel verlaufenden Staatsstraße eine Art Tiroler Nationalheiligtum, nämlich der Sandwirt, Geburtshaus Andreas Hofers.

Am Rande von St. Leonhard unterquert der Radweg die Staatsstraße und führt in den Ortskern; vorfahren bis zur ersten Querstraße.

3,8 km / 21 km

St. Leonhard in Passeier

St. Leonhard in Passeier
  • Abzweig zum Timmelsjoch

Geodaten: 46.8116611,11.2431212 Höhe 662 m (Kohlstatt)

Geradeaus ginge es weiter zum Timmelsjoch. Zum Jaufenpass fahren wir rechts die Gasse namens Kohlstatt hoch. Oben links auf die Straße biegen, die sich gleich darauf nochmals aufspaltet Richtung Timmelsjoch und Jaufenpass.

Jetzt gilt's. 20 km mit 1.400 m Steigung, für den Schnitt von 7 % braucht man keinen Taschenrechner. Und viel mehr oder weniger wird es bis zur Passhöhe auch nicht, der Jaufenpass gehört wohl zu den wenigen großen Alpenpässen mit fast absolut gleichmäßiger Steigung vom Fuß bis zur Passhöhe, ohne Flach- oder Steilstücke. Hat man einmal seinen Rhythmus gefunden, kann man bei humanen 7 % recht entspannt hinaufkurbeln.

Einzige Siedlung unterwegs ist Walten. Fünf Kehren sind es vor Walten, dann eine lange Gerade, dann sechs Kehren bis zum Pass. Es geht immer am selben Hang lang, St. Leonhard wird kleiner und kleiner.

19,8 km / 41 km

Jaufenpass

Die Passhöhe
Kapelle in Kalch
  • Verpflegungsmöglichkeiten auf der Passhöhe

Geodaten: 46.8395416,11.3213246 Höhe 2094 m (Passhöhe)

Auf der Passhöhe hat man gute Aussicht zu beiden Seiten. Die Abfahrt ist ebenfalls recht gleichmäßig, am gleichen Hang geht es hinunter ins Ratsching, längere Zeit ist man im Wald. Zwischendurch passiert man die kleine Siedlung Kalch.

15,1 km / 56 km

Gasteig

Geodaten: 46.8817656,11.4074967 Höhe 966 m (Kreisel)

In Gasteig einfach geradeaus, zwei Kreisel durchquerend. Kurz vor Sterzing unterquert man die Autobahn. Am folgenden Kreisel noch immer geradeaus, dann die nächste links, hinein nach Sterzing. Immer geradeaus erreicht man den Untertorplatz, Beginn der Altstadt.

3,2 km / 59 km

Sterzing

Zwölferturm in Sterzing

Geodaten: 46.8964050,11.4321630 Höhe 949 m (Untertorplatz)

GPS-Tracks

Icon Stern.png Dieser Track ist vollständig verifiziert.
Die gesamte Strecke wurde von Teilnehmern dieses Wikis abgefahren, zuletzt August 2009. Details siehe unten.
 
Track-Verifizierung

Die nachfolgende Liste führt diejenigen Teilnehmer des Wikis auf, die die Route oder Teilabschnitte davon gefahren sind. Für andere Radreisende ist es wichtig zu wissen, wie aktuell die Routenbeschreibung ist. Wenn Du selbst die Route (oder Teile davon) gefahren bist, trage Dich bitte in die Liste ein (neuere Einträge nach oben). Mit dem Eintrag bestätigst Du anderen Lesern, dass der Track und die Routenbeschreibung zum Zeitpunkt Deiner Fahrt gestimmt haben.

Zeitpunkt Autor Abschnitt/Bemerkungen
Aug 2009 StefanS Meran - Sterzing

Weblinks