Mazedonien

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon Ueberarbeiten.png Dieser Länder-Artikel ist noch unvollständig. Wenn Du etwas über Radreisen in Mazedonien weißt, klicke auf "bearbeiten" und füge Deine Informationen ein.

Wenn Du Dich dort auskennst, hilf mit!


Allgemeine Informationen

Mazedonien ist ein abwechslungsreiches Land im Südosten Europas, das an Serbien, Bulgarien, Griechenland, Albanien und den Kosovo grenzt. Sowohl landschaftliche und kulturelle Höhepunkte als auch ruhige Straßen finden sich in dem relativ kleinen Land zur Genüge. Auf Grund der relativ isolierten Lage ist das Land trotzdem touristisch nur punktuell erschlossen.

Generelle Empfehlungen

Einreisebestimmungen, Dokumente

Reisepass oder Personalausweis, sollte man eh am besten beides dabei haben.

Klima und Reisezeit

Auf Grund seiner Lage in Südosteuropa hat Mazedonien heiße, trockene Sommer und kühle, feuchte Winter. In den Berglagen ist das Klima durchaus rauer.

Sicherheit und Verhaltensempfehlungen

Mazedonien ist mit den normalen Sicherheitsvorkehrungen ein sicheres Reiseland.

Sprache

Die wichtigste Sprache in Mazedonien ist Mazedonisch, im Nordwesten wird Albanisch gesprochen. Deutsch- oder Englischkenntnisse sind nur sehr wenig verbreitet,

Fahrradinformationen

Regeln und Vorschriften

Versorgungslage für Ersatzteile

Fahrrad-Wörterbuch

Transport

Anreise

Skopje ist mit dem Zug zu erreichen. Man fährt von München über Zagreb und Belgrad etwa zwei Tage.

Transport im Land

Es gibt viele Busse, in denen man auch problemlos das Fahrrad mitnehmen kann.

Straßen

Straßennetz, allgemeine Informationen

Auch kleinere Straßen mit wenig Verkehr sind in akzeptablem bis gutem Zustand.

Routen und Touren

Es gibt in Mazedonien sehr schöne Bergstrecken, wie die Passstraße zwischen Ohrid- und Prespasee und die Straße durch den Mavrovo-Nationalpark in Westen des Landes. Auch sehr schön ist direkt südlich davon die Strecke am Schwarzen Drin bis zum Ohridsee. Kulturelle Zentren sind Ohrid und die Hauptstadt Skopje, sowie Bitola.


Wer Mazedonien von Nord nach Süd durchqueren möchte benutzt die alte Straße parallel zur Autobahn. Von Skopje bis Katlanovo ist alles flach. Dort zweigt die Straße auf die Autobahn ab. Vorsicht! Die Autobahn hat von da an für ca 30km bis Veles keinen Seitenstreifen oder Abfahrt, da sie am Berghang entlang verläuft. Man muss hoch auf den Berg Richtung Breznica und Otovitsa. Ab Veles verläuft die Straße wieder parallel zur Autobahn. Die nächsten 50 km wird kein Ort durchquert! Die Straße fährt immer um oder direkt an den Orten vorbei bis Demir Kapija. Ab hier verwandelt sich die Straße für 25km in eine Piste Katastrophalem Zustand, die vor allem nach Regen sehr schlecht zu befahren ist. Ab Davidovo ist die Straße wieder hervorragend asphaltiert. Es empfiehlt sich von hier nicht über die Autobahngrenze Gevgelija zu fahren sondern einen kleinen Umweg über Valandovo und Dojran zu nehmen und die Grenze am Dojransee zu überqueren.

Gesundheit und Ernährung

Gesundheitsversorgung

Ernährung und Versorgungssituation

Unterkunft

Regionen

Literatur

Karten

Reiseführer

Weblinks

Radreise-Forum

Externe Links