Ahr: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Dernau)
k (Dernau)
Zeile 145: Zeile 145:
 
{{Geodaten|50.5338139|7.0451833|124|Dernau}}
 
{{Geodaten|50.5338139|7.0451833|124|Dernau}}
  
Hinter Dernau nutzt der Radweg wieder das ehemalige 2. Eisenbahngleis bis kurz vor Walporzheim. Die Brücken über die Ahr haben einen Belag aus Holzbohlen, die bei Nässe rutschig werden. Ein Teil der Bohlen ist bereits ersetzt, wodurch die Fahrt sehr rau wird. Der Abzweig in die Unterführung nach Walporzheim ist unübersichtlich (180° Wende rechts, gefolgt von 90° Linkskurve)
+
Hinter Dernau nutzt der Radweg wieder das ehemalige 2. Eisenbahngleis. Die Brücken über die Ahr haben einen Belag aus Holzbohlen, die bei Nässe rutschig werden. Ein Teil der Bohlen ist bereits ersetzt, wodurch die Fahrt sehr rau wird. Kurz vor Walporzheim ist der Abzweig in die Unterführung sehr unübersichtlich (180° Wende rechts, gefolgt von 90° Linkskurve)
  
 
{{Kilometrierung|7,6|69}}
 
{{Kilometrierung|7,6|69}}

Version vom 15. Februar 2016, 13:07 Uhr

Ahrradweg
Ahr logo.jpg
Ahr s.png
Länge 81 km
Höhenmeter 428 m 860 m
Link.png Gegenrichtung

Die oben dargestellte Strecke ist vereinfacht und dient nur der ersten Orientierung. Der exakte Verlauf ist unter GPS-Tracks zu finden.

Der Ahrradweg führt von Blankenheim-Wald über die Ahrquelle in Blankenheim bis zur Ahrmündung in den Rhein bei Kripp (Nähe Remagen). Er führt überwiegend auf eigener Strecke, allerdings ist im Großraum Bad Neuenahr mit sehr starkem Fußgängeraufkommen zu rechnen.


Allgemeines

Im unteren Ahrtal wird der Ahrwein angebaut, vorwiegend Rotwein auf oft kleinen und steilen Parzellen.

Bahnverbindung mit Fahrradtransport besteht im unteren Ahrtal ab Ahrbrück (Ahrtalstrecke, bis Remagen oder Bonn), sowie in Blankenheim-Wald (Eifelstrecke Köln - Trier).

Roadbook

Blankenheim-Wald

  • Anschluss an den Urft-Radweg Richtung Rursee und an den Erft-Radweg nach Neuss.

Geodaten: 50.4431194,6.5946667 Höhe 496 m (Bahnhof)

Vom Gleis des Bahnhofs muss man die Räder durch eine Unterführung ohne Schieberillen tragen. Der Weg führt ausgeschildert entweder über die Straße oder rechts davon über geschotterte Wirtschaftswege leicht bergauf zum Ortsteil Blankenheimerdorf. Weiter geht es steil bergab auf der Ortsstraße durch den Ort Blankenheim. An schönen Wochenenden herrscht viel Ausflugsverkehr!

5,4 km / 5 km

Blankenheim

Radweg zwischen Blankenheim und Ahrhütte

Die JH liegt links oberhalb des Ortes in der Burg.

Geodaten: 50.4363417,6.6509750 Höhe 471 m (Blankenheim)

Unterhalb des Ortes beginnt der Ahrtalradweg, der vorwiegend auf der Trasse der Ahrtalbahn verläuft. Er ist entweder asphaltiert oder gut geschottert. Da mehrere Brücken fehlen, Tunnels gesperrt sind oder inzwischen private Bauten auf der Trasse liegen, wird der Radweg bis inkl. Insul mehrfach über sehr steile Rampen und Ortsdurchfahrten umgeleitet.

9,8 km / 15 km

Ahrhütte

Geodaten: 50.3887139,6.7352722 Höhe 366 m (Ahrhütte)

Gut fünf Kilometer nach Verlassen der Ortschaft Blankenheim ist das einzige größere Viadukt der Ahrtalbahn, das noch vom Radweg benutzt wird (das in Fuchshofen ist noch im Dornröschenschlaf). Etwa anderthalb Kilometer später steht noch das alte Bahnhofsgebäude von Freilingen, das heute als Wohnhaus dient. Es liegt, wie so mancher Bahnhof an der oberen Ahr, relativ weit weg vom namensgebenden Ort. Einer der Gründe, warum der Personenverkehr spärlich war. Ahrhütte liegt zwar direkt an der Bahn, besteht aber nur aus wenigen Häusern. Die alte Burg in Ahrhütte wird in einer unübersichtlichen, abschüssigen Kurve umrundet.

4,3 km / 20 km

Ahrdorf

Geodaten: 50.3726972,6.7776778 Höhe 340 m (Ahrdorf)

Am Ortsende von Ahrdorf liegt ein Campingplatz mit einer Gaststätte. Dahinter mündet der Ahbach in die Ahr, und hier endet auch die Kalkeifel. Die bisher dominierenden Wiesen, Wachholderheiden und Kiefernwäldern weichen sehr viel steileren, felsigen Hängen mit Buchen- und Eichenwald. Die Größe der Verladeanlage des Steinbruchs Hoffeld lässt sich nur erahnen. Kurz vor Müsch verlässt der Radweg mal wieder die Bahntrasse, da der Tunnel nicht ausgebaut wurde, und anschließend kreuzt die stark befahrene B 258. Dahinter folgt einer der kurzen, aber giftigen Anstiege durch den Ort, nur um anschließend wieder hinunter auf die Trasse zu führen.

8,5 km / 28 km

Antweiler

Geodaten: 50.4011389,6.8326194 Höhe 292 m (Antweiler)

Auch Antweiler liegt nicht direkt an der Bahn, sondern auf der anderen Seite der Ahr. Noch gibt es im Ort eine kleine Bäckerei, eine der wenigen Einkaufsmöglichkeiten im Tal. Oberhalb von Antweiler liegt der Aremberg, der höchste Berg im nördlichen Ahrgebirge.

4,2 km / 32 km

Fuchshofen

Geodaten: 50.4291778,6.8512389 Höhe 270 m (Fuchshofen)

Zwischen Fuchshofen und Schuld ist der Radweg noch nicht mal im Bau. Die Streckenführung ist derzeit auf der Landesstraße 73.

Hinweis auf Streckenführung zwischen Fuchshofen und Schuld

Wagemutige können versuchen, den geplanten Weg auf der gerodeten Bahntrasse links der Uferstraße einschließlich des nicht sehr zuverlässig verschlossenen Ruppenberg-Tunnels zwischen Laufenbacher Hof und Einmündung der L 75 mit dem MTB zu befahren.

Wer es gerne sportlich mag, legt in Fuchshofen auf der Stoppomat-Strecke nach Reifferscheid eine Bergwertung ein. Die Rückfahrt ins Ahrtal kann auf derselben Strecke, oder über Winnerath nach Schuld bzw. Lückenbach nach Dümpelfeld erfolgen.

4,8 km / 37 km

Schuld

Geodaten: 50.445471,6.885465 Höhe 260 m (Schuld)

In Schuld macht die Ahr eine Schleife, der man nicht auf dem Außenbogen folgt, sodass man innerhalb von 600 Metern zweimal über die Ahr fährt. Der offizielle Radweg folgt aber immer noch dem Innenbogen, den man auf zwei Arten abkürzen kann:

  • Landstraße

Weitere 500 m auf der Landstraße bis zum höchsten Punkt folgen, und dort die zweite Straße links abbiegen und hinunter zur alten Brücke, wo man den Radweg wieder trifft,

  • Bahntunnel

Rechts neben der Abzweig von der Landstraße kommt man bequem auf die alte Bahntrasse. Es geht sofort über die Eisenbahnbrücke, durch den 142 m kurzen Eisenbahntunnel (Die Deutsche Bundesbahn warnt noch mit "Betreten verboten - Steinschlaggefahr") mit groben Schotter, und direkt wieder über die Ahr. Die anschließende Bahntrasse ist keine 500 m lang und ohne Schotter, aber dennoch im schlechten Zustand. Am Ende der Trasse geht es weiter geradeaus auf 50 m asphaltiertem Wirtschaftweg, und nochmal geradeus auf den offiziellen Radweg.

Auf der offiziellen Route überquert man nach der Schleife wieder die Ahr auf der alten Brücke (hier endete früher der alte Landreis Adenau, Wappen in der Brückenmauer) und verlässt den Ort auf der Römerstraße , es geht auf der linken Ahrseite teils neben, teils auf der alten Bahntrasse inklusive Tunnel in das nur 2 km entfernte Insul. Hinter Insul muss der Bahndamm kurz vor Dümpelfeld verlassen und an einer abgebrochenen Unterführung in einer scharfen Kurve umfahren werden. In Dümpelfeld besteht die Möglichkeit, ebenfalls auf einer alten Bahntrasse, nach Adenau und danach weiter in Richtung Hohe Eifel / Nürbürgring abzubiegen.

4,4 km / 41 km

Dümpelfeld

Geodaten: 50.4444861,6.9329889 Höhe 215 m (Dümpelfeld)

Von Dümpelfeld führt der Radweg auf Wirtschaftswegen auf der linken Ahrseite durch die kleine Ortschaft Liers und an Bad Hönningen vorbei bis Ahrbrück. In Ahrbrück muss nach der Überquerung für ein kurzes Stück die Bundesstraße bis zum Bahnhof benutzt werden.

6,4 km / 48 km

Ahrbrück

Hier endet der Schienenverkehr auf der Ahrtalbahn. Die Fahrradmitnahme ist möglich und in Rheinland-Pfalz ab 09.00 Uhr morgens kostenfrei. Die Regionalbahn-Linie führt über Remagen nach Bonn.

Geodaten: 50.4863917,6.9711056 Höhe 195 m (Ahrbrück)

Im Ortsteil Pützfeld wird wieder die Ahr überquert. Nach einem kurzen, flachen Stück, steigt gibt es einen kurzen,steilen Ansteig bis vor die malerisch gelegene Pützfelder Kapelle. Hinter der Kapelle quert man die Eisenbahn und fährt wieder runter an die Ahr. Am Campingplatz vorbei wechselt der Radweg hinter dem Bahnhof Kreuzberg wieder auf die andere Seite der Bahn und überquert die Landstraße, die an der Burg Kreuzberg ins malerische Sahrbachtal führt. In der Innenkurve der Ahr gegenüber der Ortschaft Altenburg passiert man den nächsten Campingplatz, um an der ehemaligen Seilbahn über die Ahr an die Hauptstraße zu gelangen. Die alte Streckenführung nutzte ab hier die Bundesstraße, seit 2015 ist jedoch das nicht mehr benutzte Bahngleis ab Bahnhof Altenahr als Radweg ausgebaut. Eventuell leiten ältere Tracks, Karten oder Beschreibungen noch auf den alten Weg!

5,7 km / 53 km

Altenahr

In Altenahr beginnt der Weinbau. In der Seilbahnstraße betreibt der Winzer Sehrmann-Kreuzberg eine besuchenswerte Weinstube. Die Jugendherberge liegt in der Ahrschleife "Langfigtal". Durch die neue Streckenführung des Radweges über die Bahntrasse muss man am Bahnhof auf der B 267 bleiben und die Ortschaft bis zum Straßentunnel durchfahren, und dort erst zur Jugendherberge abbiegen. Wenn man gut auf nicht befestigten, schlechteren Wegen zurecht kommt, kann man auch das komplette Langfigtal durchfahren.

Geodaten: 50.515977,6.989111 Höhe 179 m (Altenahr)

In Altenahr quert man die B 267, fährt direkt am Bahnhof vorbei und dann direkt neben der Eisenbahn auf die Trasse des ehemaligen zweiten Gleises. Nach Überqueren der Ahr und der Straße geht es unmittelbar in den Tunnel unter der Engelslay und gleich wieder über die Ahr, allerdings auf deutlich höherer Brücke, da man der Ahr 8 km Strecke "abgenommen" hat. Mit gleichmäßigen Gefälle auf meist wassergebundener Fahrbahn führt die Trasse bis Laach, quert die Ahr und folgt für ein kurzes Stück der Bundesstraße (Radweg). Über eine Holzbrücke mit Dach quert man nach 200 m wieder die Ahr und fährt neben der Bahnstrecke die Ahrschleife aus bis Mayschoß.

3,6 km / 57 km

Mayschoß

Einen guten Überblick über die Ahrweine bietet die Verkostungsmöglichkeit in der hochprämierten Mayschoßer Winzergenossenschaft an der Hauptstraße.

Geodaten: 50.5175861,7.0204389 Höhe 142 m (Mayschoss)

Vom Bahnhof Mayschoß (mit empfehlenswerter Gastwirtschaft) führt der gut ausgeschilderte Radweg durch den 2. Bahntunnel. Direkt hinter dem Tunnel folgt ein Brücke über die Ahr und dann über die Bundesstraße. An dieser Stelle war der Abzweig der nie fertig gebauten Bahnstrecke nach Liblar - der kurz darauf folgende Tunneleingang ist gesprengt. Am Haltepunkt Rech verlässt der Radweg die Bahn und wird über einen Wirtschaftsweg an die Bundesstraße geführt, um auf ihr durch die Bahnunterführung in Richtung Rech zu fahren. Kurz nach der Unterführung kann man die Straße schon wieder als Linksabbieger verlassen und gelangt auf einem Wirtschaftsweg zwischen Bahn und Ahr nach Dernau. An schönen Wochenenden sind besonders in diesem Abschnitt Konflikte zwischen den vielen Wanderern und Radfahrern möglich.

3,9 km / 61 km

Dernau

Vor dem Ortskern liegt am Radweg die Dagernova Winzergenossenschaft, eine weitere empfehlenswerte Möglichkeit, Ahrwein zu verkosten.

Geodaten: 50.5338139,7.0451833 Höhe 124 m (Dernau)

Hinter Dernau nutzt der Radweg wieder das ehemalige 2. Eisenbahngleis. Die Brücken über die Ahr haben einen Belag aus Holzbohlen, die bei Nässe rutschig werden. Ein Teil der Bohlen ist bereits ersetzt, wodurch die Fahrt sehr rau wird. Kurz vor Walporzheim ist der Abzweig in die Unterführung sehr unübersichtlich (180° Wende rechts, gefolgt von 90° Linkskurve)

7,6 km / 69 km

Bad Neuenahr - Ahrweiler

Geodaten: 50.5438389,7.1266222 Höhe 97 m (Bad Neuenahr)

Walporzheim gehört bereits zur Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler. Hier führt der Weg durch ruhige Nebenstraßen. Hinter Walporzheim sieht man schon von weitem das Kloster Kalvarienberg auf der anderen Talseite. Unterhalb des Klosters quert man die Ahr in ein Wohngebiet. Die nächste Brücke über die Ahr gibt den Blick auf eines der Tore der Altstadt von Ahrweiler frei. Den pittoresken Ortsteil Ahrweiler sollte man durchfahren, auch wenn an schönen Wochenenden wegen der Menschenmassen Schieben angesagt ist. Die normale Wegführung führt jedoch an der Ahr entlang bis zum Kurpark in Bad Neuenahr. Der streckenweise schmale und unübersichtliche Radweg führt am Ahrufer durch Bad Neuenahr. An Wochenenden ist mit viel Ausflügern zu rechnen, insbesondere an der Fußgängerzone.

Hinter dem Sportplatz wird es auf dem Radweg meist wieder beschaulicher, nur die beiden Autobahnbrücken stören die Ruhe. Vor der Ortschaft Heppingen überquert der Radweg die Ahr, abseites der direkten Streckenführung liegen im Ortsteil Heppingen nebeneinander versteckt am östlichen Ortsausgang an der Landskroner Str. die frei zugänglichen Appollinaris- und Heppinger Brunnen. Die Entnahmezeiten sind beschränkt, im Winter sind die Quellen abgestellt. Auch Heimersheim lässt der Radweg leider aus, so dass man nur die Stützmauer der Autobahn sieht. Der Blick auf die gegenüberliegende liegende Landskrone durch die Bäume ist nur im Winter möglich. Unterhalb der Ehlinger Ley mit ihrem markanten weißen Kreuz erreicht man den Sinziger Stadtteil Bad Bodendorf.

9,4 km / 78 km

Sinzig

Geodaten: 50.5495972,7.2446361 Höhe 63 m (Sinzig)

In Sinzig-Bad Bodendorf befindet sich ein Tiergehege. Der Radweg wird zur Umfahrung des Tiergeheges am Wohnmobilhafen ins Wohngebiet Bad Bodendorf geführt. Es geht über Felder und am Friedhof vorbei auf Sinzig zu. Kurz vor Sinzig erreicht man wieder die Ahr, die auf einer Holzbrücke (bei Nässe rutschig) überquert wird. Vor dem Thermalbad in Bad Bodendorf sprudelt der frei zugängliche eisenhaltige St. Josephsbrunnen. Der Radweg führt am Ahrufer entlang an Sinzig vorbei zur Mündung der Ahr in den Rhein.

2,8 km / 81 km

Kripp

In Remagen-Kripp endet der Ahr-Radweg sehr unspektakulär, ohne dass man die Mündung sieht. Folgt man dem Radweg Richtung Koblenz, so gelangt man nach 300 Metern zur sehenswerten Ahr-Mündung. In Kripp gibt es eine Autofähre ganztägig (06.00 - 24.00 Uhr) nach Linz, mit Bahnhof an der rechtsrheinischen Eisenbahnstrecke. Von Kripp zum Bahnhof Remagen (linksrheinische Bahnstrecke) sind es rund vier Kilometer.

Geodaten: 50.5618306,7.2750889 Höhe 56 m (Kripp)

GPS-Tracks

Icon Stern.png Dieser Track ist vollständig verifiziert.
Die gesamte Strecke wurde von Teilnehmern dieses Wikis abgefahren, zuletzt . Details siehe unten.
 
Track-Verifizierung

Die nachfolgende Liste führt diejenigen Teilnehmer des Wikis auf, die die Route oder Teilabschnitte davon gefahren sind. Für andere Radreisende ist es wichtig zu wissen, wie aktuell die Routenbeschreibung ist. Wenn Du selbst die Route (oder Teile davon) gefahren bist, trage Dich bitte in die Liste ein (neuere Einträge nach oben). Mit dem Eintrag bestätigst Du anderen Lesern, dass der Track und die Routenbeschreibung zum Zeitpunkt Deiner Fahrt gestimmt haben.

Zeitpunkt Autor Abschnitt/Bemerkungen
Mai 2011 AlexP Blankenheim-Ahrmündung
März 2010 sugu Blankenheim-Kripp.
Juli 2015 Andreas R Blankenheim-Kripp-Mündung

Hinweis: Der Track beginnt am Bahnhof Blankenheim-Wald und führt zunächst zur Ahr-Quelle.