Belgien: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Bahn: Aachen)
Zeile 17: Zeile 17:
 
=== Sicherheit und Verhaltensempfehlungen ===  
 
=== Sicherheit und Verhaltensempfehlungen ===  
 
=== Sprache ===
 
=== Sprache ===
 +
siehe oben: Niederländisch (Westen), Französisch (Mitte) und etwas Deutsch im Osten. Mit Französisch kommt man überall durch, auch Englischkenntnisse sind verbreitet.
  
 
== Fahrradinformationen ==
 
== Fahrradinformationen ==
Zeile 24: Zeile 25:
 
== Transport ==  
 
== Transport ==  
 
=== Anreise ===
 
=== Anreise ===
 +
Belgien ist von Deutschland über einige Radwege direkt und unkompliziert mit dem Rad erreichbar.
 
==== Bahn ====
 
==== Bahn ====
 
Der Thalys nimmt keine Fahrräder mit. Somit ist Belgien per Rad aus Deutschland nur von wenigen Regionalzügen ab Aachen direkt erreichbar. Aachen Hbf ist belgischer Tarifpunkt, in der Eingangshalle steht ein belgischer Fahrkartenautomat ([https://avv.de/de/service/downloads?file=files/avv/files/tickets/flyer/sncb_tarif.pdf ausführliche Erklärungen des AVV]). Besser geht es über die Niederlande (Maastricht-Lüttich oder Amsterdam-Brüssel) und über Luxemburg (fast alle Züge der Relation Luxemburg-Brüssel nehmen Fahrräder mit).
 
Der Thalys nimmt keine Fahrräder mit. Somit ist Belgien per Rad aus Deutschland nur von wenigen Regionalzügen ab Aachen direkt erreichbar. Aachen Hbf ist belgischer Tarifpunkt, in der Eingangshalle steht ein belgischer Fahrkartenautomat ([https://avv.de/de/service/downloads?file=files/avv/files/tickets/flyer/sncb_tarif.pdf ausführliche Erklärungen des AVV]). Besser geht es über die Niederlande (Maastricht-Lüttich oder Amsterdam-Brüssel) und über Luxemburg (fast alle Züge der Relation Luxemburg-Brüssel nehmen Fahrräder mit).
Zeile 29: Zeile 31:
 
=== Transport im Land ===
 
=== Transport im Land ===
 
==== Bahn ====
 
==== Bahn ====
Praktisch alle Züge der belgischen Bahngesellschaft SNCB nehmen Fahrräder (auch mit Anhänger oder Tandems) mit, die Fahrradkarte kostet 4 € (Stand 2019) und kann online gekauft werden. In vielen Zugtypen wird das Rad vom Schaffner eingeschlossen, in diesen Zügen befindet sich das Radabteil meist vorn im Zug neben der 1. Klasse.  
+
Praktisch alle Züge der belgischen Bahngesellschaft SNCB nehmen Fahrräder (auch mit Anhänger oder Tandems) mit, die Fahrradkarte für eine einfache Fahrt kostet 4€ (Stand 2019) und kann online oder am Automat gekauft werden. In vielen Zugtypen wird das Rad vom Schaffner eingeschlossen, in diesen Zügen befindet sich das Radabteil meist vorn im Zug neben der 1. Klasse. Manchmal sind keine Radabteile vorhanden, in diesem Fall mit dem hilfsbereiten Personal klären, wo man es am besten abstellt (am besten in den Rollstuhlabteilen).
 +
Die belgischen Staatsbahnen sind der einzige Betreiber, das Wagenmaterial ist mitunter alt, sodass man beim Einstieg meist Treppen überwinden muss. Die Preise sind dagegen extrem billig (9,90 EUR für ein entfernungsunabhängiges Personenticket, 6,60 für junge Leute, Flexpreis!), sodass Belgien gut als Transitland nach Großbritannien genutzt werden kann (die französischen Häfen sind nah an der Grenze). Die Strecken werden meist im Stundentakt befahren und zumindest die IC-Verbindungen sind durch die Hauptstadt durchgebunden, so erreicht man ab Eupen Oostende ohne Umstieg, Blankenberge ab Hamont,...
 +
 
 +
Aufpassen muss man bei den Automaten: Nicht überall werden komischerweise ausländische Kredit- und Debitkarten akzeptiert und der Automat nimmt nur Münzen, keine Scheine. An den größeren Stationen ist aber auch ein Personenschalter verfügbar. Der Automat lässt sich auf Deutsch umstellen.
  
 
Achtung in Brüssel: In den Bahnhöfen Bruxelles-Central, Bruxelles-Chapelle und Bruxelles-Congres werden Fahrräder weder be- noch entladen. Es empfehlen sich statt dessen die Bahnnhöfe Bruxelles-Nord, Bruxelles-Midi und Bruxelles-Luxembourg.
 
Achtung in Brüssel: In den Bahnhöfen Bruxelles-Central, Bruxelles-Chapelle und Bruxelles-Congres werden Fahrräder weder be- noch entladen. Es empfehlen sich statt dessen die Bahnnhöfe Bruxelles-Nord, Bruxelles-Midi und Bruxelles-Luxembourg.
Zeile 55: Zeile 60:
  
 
== Unterkunft ==
 
== Unterkunft ==
 
+
Campingplätze sind weitverbreitet, aber auch oft kostenlose Biwakplätze gibt es oft, die aber schwerer zu finden sind.
 
* [http://www.vriendenopdefiets.nl/ Vrienden op de Fiets]: 300 Dachgeber in Belgien (vor allem in Flandern) mit über 1200 Schlafplätzen
 
* [http://www.vriendenopdefiets.nl/ Vrienden op de Fiets]: 300 Dachgeber in Belgien (vor allem in Flandern) mit über 1200 Schlafplätzen
 
* [http://www.gezinsbond.be/index.php?option=com_content&view=article&id=56&Itemid=268 Gezinnen op de Fiets]: 100 Dachgeber in Belgien (vor allem in Flandern)
 
* [http://www.gezinsbond.be/index.php?option=com_content&view=article&id=56&Itemid=268 Gezinnen op de Fiets]: 100 Dachgeber in Belgien (vor allem in Flandern)

Version vom 17. September 2019, 15:49 Uhr

Icon Ueberarbeiten.png Dieser Länder-Artikel ist noch unvollständig. Wenn Du etwas über Radreisen in Belgien weißt, klicke auf "bearbeiten" und füge Deine Informationen ein.

Wenn Du Dich dort auskennst, hilf mit!

Allgemeine Informationen

Belgien ist Gründungsmitglied der EU und Mitglied des Schengener Abkommens. Aufgrund der sehr langen engen Zusammenarbeit mit den Niederlanden und Luxemburg (Benelux-Staaten) ist es oft schwierig, die Grenze zwischen diesen Staaten wahrzunehmen.

Belgien ist dicht besiedelt, mit Ausnahme der Ardennen sogar zersiedelt mit oft unklaren Bebauungsgrenzen. Das macht die Navigation ohne GPS auf Nebenstraßen schwierig.

Belgien ist viergeteilt:

  • Flandern ist vorwiegend flach oder mäßig hügelig, an den meisten Hauptstraßen befinden sich Radwege. Amtssprache ist niederländisch. In Flandern sind Fahrraddiebstähle zehnmal so häufig wie im restlichen Belgien.
  • Die Wallonie ist im Westen flach, im Osten hügelig bis bergig (Ardennen), und französischsprachig, es gibt wenige, überwiegend der Freizeit dienende Radwege, die meist als "RAVEL" (aus Randonnée - Wanderung und Veló - Fahrrad zusammengesetzt) bezeichnet werden. Der Südosten ist eher dünn besiedelt.
  • Brüssel, die Hauptstadt, ist offiziell zweisprachig, hier kommt man auch mit englisch gut durch, da Brüssel Hauptquartier von NATO und EU ist.
  • Ostbelgien (etwa zwischen Eupen und St. Vith) ist deutschsprachig, landschaftlich von den Ardennen geprägt, und hat vor allem im Süden noch einsame Ecken.

Generelle Empfehlungen

Einreisebestimmungen, Dokumente

Klima und Reisezeit

Sicherheit und Verhaltensempfehlungen

Sprache

siehe oben: Niederländisch (Westen), Französisch (Mitte) und etwas Deutsch im Osten. Mit Französisch kommt man überall durch, auch Englischkenntnisse sind verbreitet.

Fahrradinformationen

Regeln und Vorschriften

Versorgungslage für Ersatzteile

Transport

Anreise

Belgien ist von Deutschland über einige Radwege direkt und unkompliziert mit dem Rad erreichbar.

Bahn

Der Thalys nimmt keine Fahrräder mit. Somit ist Belgien per Rad aus Deutschland nur von wenigen Regionalzügen ab Aachen direkt erreichbar. Aachen Hbf ist belgischer Tarifpunkt, in der Eingangshalle steht ein belgischer Fahrkartenautomat (ausführliche Erklärungen des AVV). Besser geht es über die Niederlande (Maastricht-Lüttich oder Amsterdam-Brüssel) und über Luxemburg (fast alle Züge der Relation Luxemburg-Brüssel nehmen Fahrräder mit).

Transport im Land

Bahn

Praktisch alle Züge der belgischen Bahngesellschaft SNCB nehmen Fahrräder (auch mit Anhänger oder Tandems) mit, die Fahrradkarte für eine einfache Fahrt kostet 4€ (Stand 2019) und kann online oder am Automat gekauft werden. In vielen Zugtypen wird das Rad vom Schaffner eingeschlossen, in diesen Zügen befindet sich das Radabteil meist vorn im Zug neben der 1. Klasse. Manchmal sind keine Radabteile vorhanden, in diesem Fall mit dem hilfsbereiten Personal klären, wo man es am besten abstellt (am besten in den Rollstuhlabteilen). Die belgischen Staatsbahnen sind der einzige Betreiber, das Wagenmaterial ist mitunter alt, sodass man beim Einstieg meist Treppen überwinden muss. Die Preise sind dagegen extrem billig (9,90 EUR für ein entfernungsunabhängiges Personenticket, 6,60 für junge Leute, Flexpreis!), sodass Belgien gut als Transitland nach Großbritannien genutzt werden kann (die französischen Häfen sind nah an der Grenze). Die Strecken werden meist im Stundentakt befahren und zumindest die IC-Verbindungen sind durch die Hauptstadt durchgebunden, so erreicht man ab Eupen Oostende ohne Umstieg, Blankenberge ab Hamont,...

Aufpassen muss man bei den Automaten: Nicht überall werden komischerweise ausländische Kredit- und Debitkarten akzeptiert und der Automat nimmt nur Münzen, keine Scheine. An den größeren Stationen ist aber auch ein Personenschalter verfügbar. Der Automat lässt sich auf Deutsch umstellen.

Achtung in Brüssel: In den Bahnhöfen Bruxelles-Central, Bruxelles-Chapelle und Bruxelles-Congres werden Fahrräder weder be- noch entladen. Es empfehlen sich statt dessen die Bahnnhöfe Bruxelles-Nord, Bruxelles-Midi und Bruxelles-Luxembourg.

Siehe auch: Erfahrungsbericht im Forum (2014)

Straßen

Straßennetz, allgemeine Informationen

Übersicht der Brücken, Fähren und Tunnels am Unterlauf der Schelde (Provinzen Ostflandern und Antwerpen): Rhein-Maas-Schelde

Routen und Touren

Gesundheit und Ernährung

Gesundheitsversorgung

Ernährung und Versorgungssituation

Unterkunft

Campingplätze sind weitverbreitet, aber auch oft kostenlose Biwakplätze gibt es oft, die aber schwerer zu finden sind.

  • Vrienden op de Fiets: 300 Dachgeber in Belgien (vor allem in Flandern) mit über 1200 Schlafplätzen
  • Gezinnen op de Fiets: 100 Dachgeber in Belgien (vor allem in Flandern)
  • Fietsvriendelijke Logies: 400 radlerfreundliche Hotels, Pensionen und Gästezimmer in Flandern
  • Gilbert's List: über 300 Dachgeber in Belgien (vor allem in Wallonien)

Regionen

Literatur

Karten

  • Michelin: Straßenkarten 1:200000, die orangen Karten 533 und 534 decken ganz Belgien ab. Die Farben der Straßen geben die Verkehrsdichte wieder (weiß = gering, gelb = mittel, rot = stark).

Reiseführer

Weblinks

Radreise-Forum

Externe Links