Donau

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Donau-Radweg
Donau-Logo.jpg
Donau s.png
Länge 3140 km
Höhenmeter 6509 m 7515 m
Link.png Gegenrichtung

Die oben dargestellte Strecke ist vereinfacht und dient nur der ersten Orientierung. Der exakte Verlauf ist unter GPS-Tracks zu finden.


Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

typische Wegweisung am Oberlauf der Donau

Von Tuttlingen flussabwärts ist der Donau-Radweg Teil der Eurovelo 6.


Roadbook

Icon Unvollstaendig.png Das Roadbook ist noch unvollständig. Wenn Du es ergänzen kannst, hilf mit!
Es fehlen noch in vielen Abschnitten die Streckenbeschreibungen und evtl. radtouristische Hinweise.

Friedwald Friedenweiler

Geodaten: 47.9432364,8.2479079 Höhe 1043 m (Friedwald Friedenweiler)

9,3 km / 9 km

Unterbränd

Geodaten: 47.9328998,8.3590101 Höhe 814 m (Unterbränd)

7,3 km / 17 km

Bräunlingen

Geodaten: 47.9299279,8.4479748 Höhe 694 m (Bräunlingen)

5,0 km / 22 km

Donaueschingen

Bhf, gemäß Forumsbeitrag:647637 kein Aufzug vorhanden

Offizieller Beginn des ausgeschilderten Donauradwegs.

Geodaten: 47.9496583,8.5002556 Höhe 681 m (Donaueschingen)

5,1 km / 27 km

Pfohren

Donau-Radweg bei Pfohren

Geodaten: 47.9391833,8.5525667 Höhe 675 m (Pfohren)

10,8 km / 37 km

Geisingen

Geodaten: 47.9222611,8.6504333 Höhe 673 m (Geisingen)

3,7 km / 41 km

Hintschingen

  • Anschluss an eine Querverbindung zum Rhein über die Wutach

Geodaten: 47.9250972,8.6965750 Höhe 666 m (Hintschingen)

3,3 km / 44 km

Immendingen

Geodaten: 47.9369389,8.7308000 Höhe 657 m (Immendingen)

7,1 km / 52 km

Möhringen

Donau bei Möhringen

Bhf 300 m

Geodaten: 47.959850,8.771009 Höhe 652 m (Möhringen)

5,7 km / 57 km

Tuttlingen

Eher uninteressante Stadt. In der Fussgängerzone gibt es fast nur Handy-Shops. Der Donaupark dagegen ist nett. U.a finden sich hier Hängematten zur freien Benutzung.

Geodaten: 47.9869278,8.8234056 Höhe 642 m (Tuttlingen)

4,8 km / 62 km

Nendingen

Geodaten: 48.0078222,8.8562611 Höhe 637 m (Nendingen)

3,7 km / 66 km

Mühlheim

Kleiner Gasthof mit 3 neuen Zimmern in Mühlheim-Stetten.

Von hier bis Sigmaringen landschaftlich schönster Teil der Oberen Donau.

Geodaten: 48.0305028,8.8862778 Höhe 638 m (Mühlheim)

Starke Steigungen und Abfahrten auf Waldwegen und Schotterpisten bis Beuron.

6,5 km / 72 km

Fridingen

Im Naturpark Obere Donau

Geodaten: 48.0204111,8.9300222 Höhe 626 m (Fridingen)

9,9 km / 82 km

Beuron

Geodaten: 48.0489556,8.9697333 Höhe 636 m (Beuron)

15,3 km / 97 km

Thiergarten

Geodaten: 48.0898250,9.1008250 Höhe 589 m (Thiergarten)

3,0 km / 100 km

Gutenstein

Geodaten: 48.0791111,9.1161778 Höhe 600 m (Gutenstein)

11,3 km / 112 km

Sigmaringen

Guter Campingplatz mit sehr kleiner Zeltwiese (scheint nur von Radlern genutzt) direkt am Radweg.

Geodaten: 48.0886472,9.2177278 Höhe 576 m (Sigmaringen)

Ab hier landschaftlich eher uninteressant, aber dafür meist asphaltierte Wirtschaftswege.

5,0 km / 117 km

Sigmaringendorf

Geodaten: 48.0657417,9.2596556 Höhe 566 m (Sigmaringendorf)

3,9 km / 121 km

Scheer

Übernachtungsmöglichkeit: Hotel im ehemaligen Bahnhof von Scheer

Geodaten: 48.0735000,9.2950500 Höhe 561 m (Scheer)

In Scheer ist der Weg mies, schmal, teilweise dick geschottert (Stand 09/2009)

4,2 km / 125 km

Mengen

Hier gibt es ein sehenswertes Römermuseum zu besichtigen. Ebenfalls möglich ist eine Besichtigung der Nudelfabrik (direkt an der ausgeschilderten Strecke). Beides öffnet erst ab 10 Uhr.

Geodaten: 48.0513194,9.3314194 Höhe 560 m (Mengen)

7,0 km / 132 km

Hundersingen

Heuneburg: Ausgrabungen einer keltischen Stadt, die z.T. auch rekonstruiert wurde.

Geodaten: 48.0731889,9.4009861 Höhe 545 m (Hundersingen)

4,9 km / 137 km

Binzwangen

Geodaten: 48.1067472,9.4236278 Höhe 538 m (Binzwangen)

7,3 km / 144 km

Riedlingen

Sehr netter Ort mit grossem Marktplatz, lohnt den Abstecher vom Radweg.

Geodaten: 48.1518917,9.4769222 Höhe 528 m (Riedlingen)

Auf der folgenden Strecke kommen ein paar Steigungen, die Übelste mit 20 % direkt hinter den Fischteichen.

9,9 km / 154 km

Zwiefaltendorf

Geodaten: 48.2149972,9.5183944 Höhe 521 m (Brücke)

15,4 km / 169 km

Munderkingen

Geodaten: 48.2372333,9.6436778 Höhe 507 m (Brücke)

3,8 km / 173 km

Rottenacker

Geodaten: 48.2320389,9.6893639 Höhe 500 m (Brücke)

Ätzend ist die letzte Strecke nach Ehingen hinein. Es geht entlang einer Bundesstrasse mit Radweg auf der linken Seite und an einer Papierfabrik (Sappi) vorbei.

9,7 km / 183 km

Ehingen

Geodaten: 48.2787472,9.7296944 Höhe 537 m (Ehingen)

Auch die Wegführung in Ehingen ist stark verbesserungswürdig. Erst muss die Bundesstraße an einer Bettelampel gequert werden, um auf einem sehr schmalen Hochbordweg zu landen und über eine kleine zusätzliche, völlig überflüssige Steigung geschickt zu werden! Empfehlung: Weiter an der Bundesstraße bis zum Aldi. Dort den Weg neben dem Bach nehmen.

Schönere Alternativstrecke bis Ulm: Das Blautal.

7,3 km / 190 km

Öpfingen

Geodaten: 48.2821194,9.8040528 Höhe 485 m (Öpfingen)

4,1 km / 194 km

Ersingen

Geodaten: 48.2911806,9.8524333 Höhe 485 m (Ersingen)

4,8 km / 199 km

Erbach

Geodaten: 48.3161028,9.8879111 Höhe 477 m (Bahnunterquerung)

6,0 km / 205 km

Gögglingen

Geodaten: 48.342825,9.937944 Höhe 475 m (Donaubrücke)

3,5 km / 209 km

Wiblingen

Geodaten: 48.360287,9.96357 Höhe 477 m (Laupheimer Str./ Donaubrücke Wiblinger Allee)

5,3 km / 214 km

Neu-Ulm

Geodaten: 48.389805,9.987367 Höhe 474 m (Adenauerbrücke)

Gute Durchquerung der Stadt am rechten Donauufer.

5,4 km / 219 km

Staustufe Böflinger Halde

Geodaten: 48.424025,10.025797 Höhe 469 m (Talfinger Uferstr./Schleusenbrücke)

Wechsel über die Schleuse auf das linke Donauufer.

3,0 km / 222 km

Thalfingen

Tipp: Besuch des Kloster in Oberelchingen

Geodaten: 48.4343306,10.0616083 Höhe 464 m (Thalfingen)

Die Strecke ab Weißingen durch den Donauwald ist sehr grob geschottert und lässt sich weniger gut fahren.

12,3 km / 235 km

Leipheim

Geodaten: 48.4517806,10.2148944 Höhe 453 m (Brücke)

7,8 km / 242 km

Günzburg

Geodaten: 48.4671056,10.3005694 Höhe 445 m (Brücke)

Wechsel auf die rechte Donauseite.

5,5 km / 248 km

Offingen

Geodaten: 48.4914972,10.3650556 Höhe 439 m (Brücke)

Wechsel auf die linke Donauseite.

8,3 km / 256 km

Gundelfingen

Am Ortsrand von Faimingen befindet sich ein Schwalbe-Schlauchautomat. Ca. 100 m weiter kommt man an einem sehenswerten Römertempel vorbei.

Geodaten: 48.5487667,10.3843167 Höhe 431 m (Gundelfingen)

5,0 km / 261 km

Lauingen

Lauingen

Geodaten: 48.5709861,10.4304583 Höhe 441 m (Lauingen)

5,9 km / 267 km

Dillingen

Geodaten: 48.5776972,10.4965250 Höhe 431 m (Dillingen)

4,2 km / 271 km

Steinheim

Geodaten: 48.5958889,10.5390194 Höhe 421 m (Steinheim)

2,8 km / 274 km

Höchstädt

Geodaten: 48.6113444,10.5673083 Höhe 418 m (Höchstädt)

6,1 km / 280 km

Blindheim

Geodaten: 48.6318139,10.6183806 Höhe 416 m (Blindheim)

3,0 km / 283 km

Gremheim

Geodaten: 48.6307889,10.6515556 Höhe 407 m (Brücke)

Wechsel auf die rechte Donauseite.

9,1 km / 292 km

Bäldleschwaige

Geodaten: 48.6571000,10.7248667 Höhe 403 m (Bäldleschwaige)

1 km vor Donauwörth über die Schleuse zurück auf die linke Seite.

9,3 km / 302 km

Donauwörth

Geodaten: 48.7162028,10.7844333 Höhe 402 m (Brücke)

2,4 km / 304 km

Zirgesheim

Geodaten: 48.7203778,10.8144222 Höhe 398 m (Zirgesheim)

In diesem Abschnitt gibt es mehrere Steigungen.

5,8 km / 310 km

Altisheim

Geodaten: 48.7364083,10.8748694 Höhe 411 m (Altisheim)

Steiler Anstieg (Radweg neben der Staatsstraße) nach Leitheim.

1,0 km / 311 km

Leitheim

Geodaten: 48.7423861,10.8843250 Höhe 453 m (Leitheim)

Nach dem Ort geht es wieder steil hinunter nach Graisbach.

1,0 km / 312 km

Graisbach

Geodaten: 48.7456222,10.8970778 Höhe 404 m (Graisbach)

Nicht in den Ort hineinfahren, sondern auf der St2215 bleiben. Starker Anstieg (Radweg neben der Straße) nach Lechsend.

1,3 km / 313 km

Lechsend

Geodaten: 48.7419750,10.9130778 Höhe 427 m (Lechsend)

Hier geht es wieder hinunter nach Marxheim.

2,5 km / 316 km

Marxheim

Dammweg bei Marxheim

Donau Flusskilometer 2496

Geodaten: 48.7417917,10.9467778 Höhe 402 m (Marxheim)

Schöner, ebener Weg am Damm entlang durch einen Auwald. Der Weg auf der Dammkrone ist etwas schlechter, dafür hat man von dort eine grandiose Aussicht auf die für ein Wasserkraftwerk angestaute Donau.

Alternativ kann man auch auf der St2215 weiterfahren (6,0 km), ist aber nicht so idyllisch.

7,3 km / 323 km

Bertoldsheim

Geodaten: 48.7422167,11.0235194 Höhe 390 m (Bertoldsheim)

Im Ort nicht den Hügel hoch zum Schloss fahren, wie es die Ausschilderung empfielt, sondern unten auf der Ortsumgehungsstraße bleiben. Schöner asphaltierter Radweg.

3,0 km / 326 km

Rennertshofen

Geodaten: 48.7498500,11.0561222 Höhe 389 m (Brücklein)

1,6 km / 328 km

Steppberg

Geodaten: 48.7436111,11.0709278 Höhe 400 m (Steppberg)

2,8 km / 330 km

Riedensheim

Geodaten: 48.7458111,11.1063306 Höhe 404 m (Riedensheim)

4,5 km / 335 km

Auschlößchen

Geodaten: 48.7420000,11.1594028 Höhe 386 m (Auschlößchen)

1,8 km / 337 km

Neuburg

Schloss Grünau

Geodaten: 48.7386528,11.1817111 Höhe 382 m (Brücke)

Über die Brücke auf die rechte Donauseite wechseln.

7,7 km / 345 km

Rohrenfeld

Geodaten: 48.7265500,11.2743083 Höhe 378 m (Rohrenfeld)

5,4 km / 350 km

Weichering

Geodaten: 48.7181583,11.3203500 Höhe 376 m (Weichering)

1 km vor Ingolstadt Wechsel über die Schleuse auf die linke Seite

8,2 km / 358 km

Ingolstadt, Staustufe

Geodaten: 48.7506042,11.4114967 Höhe 367 m (Ingolstadt, Staustufe)

4,1 km / 362 km

Ingolstadt

zwischen Ingolstadt und Kleinmehring
Wegeführung bei Kleinmehring

Geodaten: 48.7630083,11.4248111 Höhe 377 m (Rathausplatz)

Der Weg führt entlang der nördlichen Donauseite. Feinschotterweg auf dem Damm, teilweise etwas entfernt vom Fluss.

9,5 km / 372 km

Großmehring

Geodaten: 48.7598806,11.5381917 Höhe 360 m (Brücke)

Über die Brücke (Sperrwerk) auf die rechte Seite wechseln.

6,9 km / 379 km

Vohburg

Geodaten: 48.7735278,11.6188583 Höhe 352 m (Brücke)

Wechsel auf die linke Seite.

7,5 km / 386 km

Pförring

Geodaten: 48.8067250,11.6886556 Höhe 353 m (Brücklein)

4,9 km / 391 km

Neustadt

Geodaten: 48.8163556,11.7396361 Höhe 352 m (Brücke)

Wechsel auf die rechte Seite.

3,7 km / 395 km

Bad Gögging

Geodaten: 48.8276583,11.7784028 Höhe 356 m (Bad Gögging)

Begleitender Radweg an der Landstraße.

0,8 km / 395 km

Sittling

Reste des Römerkastells

Geodaten: 48.8329806,11.7717056 Höhe 362 m (Sittling)

In Sittling sind zwei Streckenführungen möglich. Der Donauradweg führt gemeinsam mit der Via Raetica in nordöstlicher Richtung weg von der Donau und in einem Bogen nach Staubing kurz vor Weltenburg. Sollte die Donau Hochwasser führen, ist diese Strecke zu nehmen, da die Route via Eining im letzten Abschnitt auf direkter Flusshöhe entlangführt.

Die vorliegende Route folgt der Ausschilderung der Via Danubia an der Landstraße nach Eining. Hier gibt es auf hügeliger Strecke keinen Radweg. (Ein Weg durch die Felder westlich von Sitting bzw. der Landstraße ist zwar anfänglich ausgeschildert, der weitere Verlauf nach Eining war jedoch im April 2009 nicht zu finden, Tine).

Kurz vor Eining liegen direkt an der Landstraße die sehr anschaulichen Reste eines Römerkastells.

3,0 km / 398 km

Eining

Radweg direkt am Donauufer
  • Kiosk am Fähranleger
  • Überreste der Via Danubia-Pflasterung kurz nach dem Fähranleger
  • Anschluss an den Limes-Radweg und retour über eine kleine Seilfähre (fährt Di - So von April - Sept. 10 - 17, Mai - Aug. bis 20 Uhr)

Geodaten: 48.857700,11.770859 Höhe 361 m (Fähranleger)

Der Weg führt direkt an der Donau auf Schotterwegen weiter nach Weltenburg, durch Verlauf auf Uferhöhe jedoch hochwassergefährdet und ausgewaschen, holprig bzw. mit grobem Schotter aufgefüllt. Landschaftlich sehr schöne und ruhige Streckenführung ohne Straßennähe, jedoch nicht rennradreifen- und eingeschränkt kinderanhängertauglich.

Weg endet am großen Parkplatz vor Kloster Weltenburg, links auf die Straße zum Kloster (Schiffsvariante durch den Donaudurchbruch), bzw. rechts für Straßenvariante.

6,8 km / 405 km

Weltenburg

Fähre durch den Donaudurchbruch

Geodaten: 48.8912111,11.8255222 Höhe 351 m (Weltenburg)

  • Für die Straßenvariante (= Wiki-Track) in Weltenburg am Parkplatz rechts halten.
  • Für die Schiffsvariante durch den Donaudurchbruch am Parkplatz links halten, am Kloster Weltenburg vorbei (Fahrkarten am Klostereingang kaufen, Erw.+Rad 6.70. Mai 2010, keine Kartenzahlung möglich) bis zum Fähranleger der Donauschiffe. Ca. 20 min. Fahrt bis Kelheim.

7,0 km / 412 km

Kelheim

Marktplatz in Kelheim

Geodaten: 48.9206056,11.8727000 Höhe 343 m (Brücke)

3,7 km / 416 km

Kelheimwinzer

Geodaten: 48.9118778,11.9155778 Höhe 339 m (Kelheimwinzer)

2,7 km / 419 km

Herrnsaal

Geodaten: 48.9081528,11.9480083 Höhe 352 m (Herrnsaal)

4,4 km / 423 km

Kapfelberg

Geodaten: 48.9303000,11.9867389 Höhe 339 m (Kapfelberg)

2,3 km / 425 km

Poikam

Geodaten: 48.9293222,12.0156861 Höhe 342 m (Poikam)

2,4 km / 428 km

Bad Abbach

Geodaten: 48.9401028,12.0375722 Höhe 334 m (Brücke)

Wechsel auf die rechte Donauseite.

9,9 km / 438 km

Pentling

Vor Regensburg

Geodaten: 48.9838528,12.0459556 Höhe 338 m (Pentling)

7,9 km / 446 km

Regensburg

Geodaten: 49.0273046,12.0755570 Höhe 331 m (Schleusenbrücke)

Wechsel auf die linke Seite.

8,3 km / 454 km

Tegernheim

Geodaten: 49.0189389,12.1767833 Höhe 330 m (Tegernheim)

2,7 km / 457 km

Donaustauf

Geodaten: 49.0270528,12.2092750 Höhe 329 m (Brücke)

7,8 km / 464 km

Bach

Geodaten: 49.0166861,12.3022333 Höhe 327 m (Bach)

4,6 km / 469 km

Kiefenholz

Ortsteil von Wörth an der Donau

Geodaten: 48.9947028,12.3473083 Höhe 327 m (Kiefenholz)

12,4 km / 482 km

Hofdorf

Ortsteil von Wörth an der Donau

Geodaten: 48.9866250,12.4483306 Höhe 337 m (Hofdorf)

14,7 km / 496 km

Unterzeitldorn

Ortsteil von Straubing

Geodaten: 48.9145472,12.5638194 Höhe 319 m (Unterzeitldorn)

Wechsel auf die südliche Donauseite

4,6 km / 501 km

Straubing

Wechsel zum nördlichen Donauufer

Geodaten: 48.8865667,12.5737667 Höhe 315 m (Brücke)

1,8 km / 503 km

Hornsdorf

Ortsteil von Straubing

Geodaten: 48.8983556,12.5813611 Höhe 317 m (Hornsdorf)

9,0 km / 512 km

Bogen

Geodaten: 48.9092917,12.6929889 Höhe 322 m (Bogen)

10,7 km / 522 km

Albertskirchen

Geodaten: 48.8454889,12.7673472 Höhe 313 m (Albertskirchen)

8,5 km / 531 km

Kleinschwarzach

Geodaten: 48.8449833,12.8602194 Höhe 317 m (Kleinschwarzach)

8,6 km / 539 km

Deggendorf

Geodaten: 48.8278583,12.9627861 Höhe 312 m (Deggendorf)

9,1 km / 549 km

Niederalteich

Geodaten: 48.7643556,13.0205500 Höhe 313 m (Niederalteich)

11,2 km / 560 km

Winzer

Geodaten: 48.7201083,13.0816611 Höhe 316 m (Winzer)

7,7 km / 567 km

Hofkirchen

Geodaten: 48.6778083,13.1158028 Höhe 308 m (Hofkirchen)

7,9 km / 575 km

Vilshofen

Geodaten: 48.6386028,13.1884528 Höhe 304 m (Brücke)

3,2 km / 579 km

Windorf

Geodaten: 48.6237278,13.2236944 Höhe 303 m (Brücke)

11,0 km / 590 km

Schalding

Geodaten: 48.6035444,13.3600000 Höhe 313 m (Schalding)

5,4 km / 595 km

Auerbach

Geodaten: 48.5765444,13.4147028 Höhe 289 m (Brücke)

Wechsel auf die rechte Donauseite.

3,2 km / 598 km

Passau

Blick auf Passau

Geodaten: 48.5756389,13.4557028 Höhe 289 m (Schanzlbrücke)

In Passau kann man zwischen linker und rechter Donauseite wählen. Seit dem perfekten Ausbau des Donauradweges auf der rechten (österreichischen) Donauseite in den Jahren 2007 und 2008 ist diese Seite zu empfehlen. Sie ist wesentlich ruhiger sowie landschaftlich reizvoller und kurzweiliger. Auf den ersten zwei Kilometern gibt es einige Hundert Meter mit Schotterbelag, danach ist der Radweg durchgängig asphaltiert.

Ein Wechsel auf die linke Donauseite sollte spätestens in Engelhartszell erfolgen, entweder mit der Fähre nach Obernzell, beim Kraftwerk Jochenstein (mit enger Stiege) oder eben der Fähre in Engelhartszell.

1,3 km / 600 km

Ilzstadt

Geodaten: 48.5756889,13.4716139 Höhe 294 m (Ilzstadt)

Wechsel auf die linke Donauseite.

15,8 km / 615 km

Obernzell

Geodaten: 48.5539056,13.6409250 Höhe 293 m (Obernzell)

7,1 km / 622 km

Jochenstein (D)

Übergang Kraftwerk Jochenstein, die Grenze Deutschland-Österreich quert man hier in Flussmitte.
Treppe durch das Turbinenhaus

Donaukraftwerk mit ganzjähriger Querungsmöglichkeit für Radfahrer und Fussgänger.

Geodaten: 48.5175944,13.7143056 Höhe 285 m (Jochenstein (D))

In Jochenstein über das Kraftwerk oder in Engelhartszell via Radfähre Wechsel ans linke Ufer, hier weitgehend verkehrsfrei bis zur Schlögener Schlinge. Achtung, beim Übergang über das Kraftwerk ist eine Reihe steiler Stufen zu überwinden, mit schwerem oder sperrigem Gefährt besser auf die Fähre Engelhartszell ausweichen!

4,3 km / 627 km

Kramesau (A)

In der Schlögener Schlinge

Geodaten: 48.4897917,13.7506750 Höhe 283 m (Kramesau (A))

An der Schlögener Schlinge Wechsel ans rechte Donauufer. Mehrere Radfähren, darunter eine Längsfähre, mit der man die gesamte Schlinge am Wasser geniessen kann, stehen zur Verfügung. Ausserhalb der Saison vorher Fährzeiten erfragen, links endet der Radweg hier. Es folgt einer der landschaftlich schönsten Abschnitte, bis Aschach geht es fast durchwegs verkehrs- und zivilisationsfrei durch das enge, bewaldete Donautal.

20,6 km / 647 km

Haibach

Kornspeicher Obermühl
  • Anschluss an die Moldau - Donau-Querverbindung: Mit der Fähre auf das linke Donauufer nach Obermühl übersetzen.

Geodaten: 48.4455816,13.9186037 Höhe 299 m (Fähranleger)

Obermühl liegt am linken (nördlichen) Donauufer, Haibach und der Donau-Radweg am rechten (südlichen). Eine Fähre verbindet die beiden Ufer (Preis 2008 für eine Person mit Fahrrad: 2,50 Euro).

17,4 km / 665 km

Aschach

Die Marktgemeinde Aschach bietet sich mit einer Reihe einladender Gastgärten direkt am Radweg als Ort zur Rast an.

Geodaten: 48.3627139,14.0237250 Höhe 266 m (Brücke)

Ab Aschach (Brücke) Radwege wieder beidseits der Donau.

19,8 km / 685 km

Ottensheim

Seilfähre Ottensheim - Wilhering

Bhf 1 km, Regionalbahn nach Linz und ins Mühlviertel. Querungsmöglichkeit via Kraftwerk oder Rollfähre.

Ottensheim am linken Donauufer mit sehenswertem historischem Ortskern. Stift Wilhering am rechten Donauufer

Geodaten: 48.3307222,14.1769972 Höhe 261 m (Ottensheim)

In Ottensheim Wechsel auf die linke Donauseite, entweder über das Kraftwerk Ottensheim-Wilhering (ca 3 km flussaufwärts) oder mit der alten Seilfähre direkt zwischen Ottensheim und Wilhering (manchmal etwas Wartezeit).

Bis Linz direkt entlang einer vielbefahrenen vierspurigen Schnellstrasse, eindeutig der unschönste Abschnitt des Donauradwegs ...

10,3 km / 695 km

Linz

Bhf 3 km, Hauptbahnhof an der Westbahnstrecke Wien - Salzburg.

Geodaten: 48.3094306,14.2837083 Höhe 262 m (Brücke)

... umso angenehmer passiert man die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz, am linken Ufer geht es völlig frei von motorisiertem Verkehr durch weitläufige Parks weiter auf sehr gutem Radweg Richtung Abwinden/Asten.

22,7 km / 718 km

Abwinden

im Staubereich des KW Abwinden/Asten Radwege beidseitig direkt an der Donau

Geodaten: 48.2507806,14.4329500 Höhe 245 m (Brücke)

Wahlweise am linken Ufer weiter Richtung Mauthausen, oder via Kraftwerk ans rechte Ufer und mit der Radfähre Mauthausen weiter über die Enns, oder wieder ans linke Ufer zurück. Auf beiden Seiten verlässt der Radweg länger den Fluss, links teils etwas verwinkelt durch besiedeltes Gebiet, rechts ruhiger über Wiesen und Felder.

7,4 km / 725 km

Enghagen

Geodaten: 48.2331541,14.4820267 Höhe 244 m (Enghagen)

8,1 km / 733 km

Enns

Die Radfähre quert Donau und Enns, im Hintergrund Mauthausen

Geodaten: 48.213175,14.485101 Höhe 237 m (Flussbrücke)

Donauradweg beidseitig (rechtes Ufer, von Mauthausen Radfähre). Aktueller Hinweis: Am linken Donauufer zwischen Mauthausen und Mitterkirchen finden bis voraussichtlich Ende Sommer 2012 umfangreiche Bauarbeiten zum Hochwasserschutz statt. Der Donauradweg soll in dieser Zeit grundsätzlich befahrbar bleiben, mit Behinderungen und Umleitungen ist aber zu rechnen. Ab Mauthausen / Enns kann man alternativ ans rechte Ufer wechseln.

26,6 km / 760 km

Mitterkirchen

Aulandschaft bei Mitterkirchen, am linken Donauufer

Geodaten: 48.1846417,14.7135500 Höhe 231 m (Mitterkirchen)

20,4 km / 780 km

Grein

Grein am linken Donauufer

Geodaten: 48.2108861,14.8566722 Höhe 227 m (Brücke)

Im Strudengau zwischen Grein und Ybbs

Über die Brücke 2 km vor Grein Wechsel auf die rechte Donauseite, spätestens in Grein selbst empfiehlt sich der Wechsel per Fähre ans rechte Ufer. Dort bis kurz vor Ybbs weitgehend verkehrsfrei, während am linken Ufer vielfach nur ein schmaler Radstreifen entlang der Bundesstrasse zur Verfügung steht.

22,5 km / 803 km

Ybbs

Geodaten: 48.1768000,15.0860611 Höhe 222 m (Ybbs)

Ab Ybbs Radweg auf beiden Seiten der Donau.

16,1 km / 819 km

Pöchlarn

Geodaten: 48.2125917,15.2132444 Höhe 215 m (Pöchlarn)

11,8 km / 831 km

Melk

Geodaten: 48.2304222,15.3319417 Höhe 211 m (Melk)

11,8 km / 842 km

Aggsbach

Geodaten: 48.2937333,15.4042194 Höhe 204 m (Aggsbach)

8,2 km / 851 km

Spitz

Spitz, vom Donauradweg am rechten Ufer gesehen

Geodaten: 48.3634472,15.4165222 Höhe 206 m (Spitz)

22,1 km / 873 km

Krems

Geodaten: 48.4034444,15.6248583 Höhe 188 m (Brücke)

Wechsel auf die rechte Donauseite.

43,1 km / 916 km

Tulln

Geodaten: 48.3337694,16.0590528 Höhe 171 m (Tulln)

Von Tulln Richtung Wien empfiehlt es sich auf der rechten Seite der Donau zu fahren. Vorteil: man kommt gelegentlich an Dörfern/Ausschenken vorbei. Auf der linken Seite ist man von Tulln bis zum Kraftwerk Greifenstein (insgesamt 15km) ohne entsprechender Verpflegung unterwegs. In Greifenstein lohnt es sich dann auf der linken Uferseite weiterzufahren. Der Vorteil: die man (Au)Landschaft ist schöner, der Radweg besser und man erreicht Wien direkt via Donauinsel. Fährt man jedoch auf der rechten Seite Richtung Wien (via Klosterneuburg) ist die Infrastruktur besser - allerdings hat man vor allem im Bereich von Klosterneuburg sowie nach Klosterneuburg eine etwas mühsame Radwegführung.

23,4 km / 939 km

Klosterneuburg

Geodaten: 48.3104361,16.3266139 Höhe 165 m (Klosterneuburg)

Klosterneuburg hat eine nette Altstadt. Auf Grund diverserer, aktueller Radwegumbauten ist jedoch die linke Donauseite vorzuziehen - denn außer einer netten Altstadt hat Klosterneuburg nur die üblichen Features einer Speckgürtelstadt zu bieten. In Klosterneuburg gibt es beim s.g. Happyland einen Campingplatz. Wer dort übernachtet, kann mit der Schnellbahn in 15min in Wien sein.

8,9 km / 948 km

Wien, Nordsteg

Geodaten: 48.254645,16.381543 Höhe 165 m (Nordsteg (Gelbe Brücke))

Wer via linker Donauseite nach Wien kommt kann entweder die Gelbe Brücke ("Nordsteg") nehmen und gelangt in weiterer Folge zum Donaukanal. Folgt man diesem erreicht man nach rund 4km Wien Schwedenplatz bzw. den Ring und somit das Zentrum Wiens.

Die zweite Option ist auf der Donauinsel weiterzuradeln und dann via Reichsbrücke und Lassallestraße zum Praterstern und Richtung Schwedenplatz zu radeln. Dies ist vermutlich etwas entspannter als die Variante Nordbrücke.

3,8 km / 952 km

Wien, Donauinsel

Radelrampe hinterm Prater

Geodaten: 48.2276861,16.4091917 Höhe 164 m (U-Bahn-Station Donauinsel)

Zwischen Wien und Hainburg

Um aus Wien wieder rauszukommen lohnt es sich zuerst zum Praterstern zu radeln. Dort kann man dann entweder via Prater Hauptalle (eine autofreie Flaniermeile) bis zum Lusthaus und dann entlang der Donau aus Wien rausradeln. Nach einigen Kilometern erreicht man eine Stupa sowie das Kraftwerk Freudenau. Dort unbedingt übersetzen auf das linke Donauufer und über die Donauinsel. Anschließend kann man wieder der Veloroute Nummer 6 folgen. Diese führt durch den s.g. Ölhafen und die Donauauen (Nationalpark) Richtung Hainburg. Unbedingt ausreichend Trinkvorräte mitnehmen, da es unterwegs nur eine Möglichkeit zum Wasserauffüllen gibt.

Die andere Variante ist vom Praterstern via Lassallestraße zur Donauinsel zu radeln. Dort am linken Ufer der s.g. "Neuen Donau" (nicht auf der Donauinsel!) Richtung Hainburg weiterradeln.

47,4 km / 999 km

Hainburg (A)

Geodaten: 48.148926,16.939920 Höhe 161 m (Bhf)

15,3 km / 1015 km

Bratislava (SK)

Bratislava
auf dem rechtsseitigen Damm der angestauten Donau

Geodaten: 48.136579,17.104695 Höhe 131 m (Donaubrücke Nový most)

53,1 km / 1068 km

Gabcikovo (SK)

Geodaten: 47.8923667,17.5764222 Höhe 115 m (Gabcikovo (SK))

15,6 km / 1083 km

Medvedov (SK)

Geodaten: 47.7986889,17.6568333 Höhe 112 m (Medvedov (SK))

48,4 km / 1132 km

Komarom (H)

Geodaten: 47.7375528,18.1314361 Höhe 109 m (Komarom (H))

bis Almásfűzitő straßenbegleitender Radweg, ab Almásfűzitő führt die Route auf der Hauptstraße 10

in Neszmély gibt es einen Campingplatz, ebenso kurz vor Süttő (Eden-Camping)

33,1 km / 1165 km

Nyergesujfalu

Geodaten: 47.7606361,18.5479556 Höhe 112 m (Nyergesujfalu)

innerhalb des Ortes schlechter Radweg auf der rechten Seite der Straße (schlecht abgesenkte Bordsteinkanten), ab Ortsausgang gut asphaltiert. Im Ort gibt es einen Spar-Supermarkt, der auch sonntags geöffnet ist.

Gegenüber des Ortseingangs von Tát wechselt der RW auf die linke Seite, am Abzweig nach Dorog endet der gut ausgebaute Abschnitt des Radwegs.

18,1 km / 1183 km

Esztergom

Erzbischöflicher Dom, Burg, Burgmuseum, historisches Stadtzentrum, Campingplatz, Freibad.

Zur Hauptberufsverkehrszeit stündliche Eisenbahnverbindung nach Budapest Nyugati pu. Fahrradkarte (kerékpárjegy) muss zusätzlich zur Fahrkarte gelöst werden.

Brücke nach Sturovo (Slowakei) auf der linken Donauseite.

Geodaten: 47.7932806,18.7418694 Höhe 110 m (Zentrum)

Radweg am Donauufer

6,6 km / 1189 km

Szamárhegy

Geodaten: 47.8146583,18.7923194 Höhe 105 m (Szamárhegy)

Ab hier auf der relativ stark befahrenen Landstraße Nr. 11.

5,1 km / 1195 km

Abzweig zur Fähre nach Szob

Alternative: Linksseitige Variante

Hier beginnnt die ebenfalls als EuroVelo R5 ausgeschilderte Strecke am linken Donauufer bis Vác und weiter nach Dunakeszi.

Im Gegensatz zur rechtsseitigen Strecke, bei der man auf längeren Passagen auf die verkehrsreiche Landstraße Nr. 11 angewiesen ist, führt diese Strecke zum größten Teil auf einem separaten, gut befahrbaren Radweg bzw. auf wenig befahrenen Straßen innerhalb der Orte von Szob über Zebegény-Nagymaros (Fähre nach Visegrád) -Kismaros nach Vác. Der Weg ist von Szob bis Vác ziemlich gut ausgeschildert, lediglich in der Ortslage Kismaros gibt es unübersichtliche Stellen. An der Fähre in Vác gibt es keine Hinweise auf die weitere Streckenführung.

In Vác kann man die Fähre benutzend auf die Szentendrer Insel gelangen, und von dort 5 km auf einer wenig befahrenen Landstraße radelnd auch nach Tahitótfalu gelangen. Diese ruhige Variante ist allerdings 12 km länger, d.h. 48 km von Esztergom bis Tahitótfalu.

Von Vác aus kann man auch weiter auf einem gut ausgeschilderten Radweg auf der linken Donauseite bis Dunakeszi fahren (teilweise direkt auf dem Damm). Dort setzt man mit der Fähre auf die Szentendrer Insel nach Horány über, fährt auf einer ruhigen Landstraße bis Szigetmonostor und benutzt schließlich noch einmal die Fähre nach Szentendre.

Hier hat man wieder Anschluss an die rechtsseitige Variante, die ab hier als durchgängiger Radweg bis ins Zentrum von Budapest führt.

Direkt neben dem Streckenabschnitt Szob-Vác verkehrt eine Eisenbahn in Stundentakt nach Budapest Nyugati pu.

Geodaten: 47.8018167,18.8536333 Höhe 113 m (Abzweig zur Fähre nach Szob)

Rechtsseitige Variante, die dem vorliegendem GPS-Track entspricht

Vom Ende des Esztergomer Radwegs führt die Route zum größten Teil auf der verkehrsreichen Landstraße Nr. 11. Nur in den Ortslagen Visegrád bzw. Dunabogdány ist ein Radweg vorhanden. Dieser Variante entspricht die Streckenführung auf der Übersichtskarte.

Die Ausschilderung hört meistens auf, sobald die Route auf der Landstraße weitergeführt wird, und setzt sich fort, wenn wieder ein Radweg beginnt.

Der bis Budapest durchgehende Radweg beginnt erst am Ortseingang von Leányfalu.

2,5 km / 1197 km

Pilismarót

Geodaten: 47.7846361,18.8750944 Höhe 122 m (Pilismarót)

3,7 km / 1201 km

Dömös

Visegrad-Gizella-telep

Touristenzentrum, Freibad Lepencefürdo

Alternativ auf mäßig befahrener Landstraße über Pilisszentlászló direkt nach Szentendre fahren. Ca. 300 Hm sind bei der Fahrt durch das Gebirge allerdings zu erklimmen.

Geodaten: 47.7636111,18.9120250 Höhe 111 m (Dömös)

Radweg auf der linken Seite der Straße, schlecht zu befahren. Am Ortseingang nach rechts durch den Ort.

6,3 km / 1207 km

Visegrad

Sehenswürdigkeiten: Oberburg (fellegvár), Überreste des Rennaisance-Schlosses des Königs Matthias Rex, Salomonturm

Touristenzentrum, Hotels u.a. auch bei der Oberburg, Sommer-Bobbahn, Fähre nach Nagymaros

Möglichkeit auf einer für den Kfz-Verkehr gesperrten Forststraße über Paprét direkt nach Szentendre zu fahren. Dazu fährt man im Bachtal zunächst auf der Straße in Richtung Oberburg, bleibt aber am Ortsausgang, wo die Autostraße eine scharfe Linkskurve macht, im Tal und fährt, eine Schranke passierend stetig bergauf, (ca. 300 Hm). Auf der Höhe (Forsthaus Paprét) geradeaus weiter. Vorsicht! Nach ca. 6 km Abfahrt versperrt eine Schranke die Zufahrt für Kfz. Am Skanzen von Szentendre vorbei bis zur Hauptstraße, auf dieser links hinab ins Zentrum von Szentendre.

Geodaten: 47.7859194,18.9701639 Höhe 109 m (Visegrad)

3,9 km / 1211 km

Szentgyörgypuszta

Möglichkeit, mit der Fähre nach Kisoroszi auf die Szentendrer Insel überzusetzen, dann auf der Insel auf wenig befahrenen Straßen weiter nach Tahitótfalu (Brücke), Pócsmegyer, (Fähre nach Leányfalu), Szigetmonostor (Fahre nach Szentendre) bzw. Horány (Fähre nach Dunakeszi) Westlich von Kisoroszi, direkt am Beginn der Insel gibt es einen Campingplatz, der von der Ausstattung eher einem Biwakplatz gleicht, aber sehr idyllisch liegt.

Geodaten: 47.8036306,19.0074250 Höhe 111 m (Szentgyörgypuszta)

2,6 km / 1214 km

Dunabogdány

Der Ort schließt sich unmittelbar an Szentgyörgypuszta an, direkt am Radweg gibt es einen kleinen Campingplatz.

Geodaten: 47.7934194,19.0366056 Höhe 106 m (Dunabogdány)

Beginn eines Radwegs nach links in Richtung Donau, diese Radweg endet allerdings 2 km vor Tahitótfalu, so dass man wieder auf der Hauptstraße Nr. 11 weiterfahren muss.

5,6 km / 1219 km

Tahitótfalu

Fähre zwischen Tahitótfalu und Vac

Einkaufsmöglichkeit, Camping

Anschluss an den linksseitigen Radweg von Vác her, bzw. auf der Insel auf verkehrsarmen Straßen weiter bis Szigetmonostor (Fähre nach Szentendre) oder Horány (Fähre nach Dunakeszi).

Geodaten: 47.7519083,19.0776333 Höhe 111 m (Tahitótfalu)

Am Ortseingang von Leányfalu nach links auf den Radweg, der an einigen Stellen nach Regen oder Hochwasser auf wenigen Meter schlammig ist, aber ab hier verkehrsberuhigt bis Budapest führt.

2,7 km / 1222 km

Leányfalu

Fähre nach Pócsmegyer, Touristenzentrum, Camping, Freibad.

Geodaten: 47.7298250,19.0886611 Höhe 111 m (Leányfalu)

Radweg führt zuerst separat durch die Donauauen, dann an der linken Seite der Hauptstraße weiter. Ab Beginn der Uferpromenade im Zentrum von Szentendre Autos im Gegenverkehr.

7,2 km / 1229 km

Szentendre

Historisches Stadtbild, Serbisch-orthodoxe Kirche und Museum, viele Künstlergalerien, Kovács-Margit-Museum (Ausstellung von Töpferkunst),Skanzen (Dorfmuseum mit nachgestalteten Dörfern aus mehreren Regionen Ungarns)

Möglichkeit, mit der Vorortbahn (HÉV) bis ins Stadtzentrum von Budapest (Batthyány tér) zu fahren. Für das Fahrrad muss ein extra Streckenfahrschein (vonaljegy) gekauft und in der Bahn entwertet werden. Bahn verkehrt halbstündlich.

Ortsausgang Szentendre (Brücke neben der Hauptstraße)

Geodaten: 47.6693472,19.0781472 Höhe 104 m (Zentrum)

Am Ende der Uferpromenade führt der Radweg direkt zum Donauufer und setzt sich auf einem Damm fort. Am Ende des Dammes führt der Radweg unmittelbar vor der Hauptstraße über eine kleine Brücke und danach gleich wieder scharf nach links. Ab hier führt der ausgeschilderte Radweg zunächst auf Feinschotter, dann auf einem sandigen Feldweg, später auf schlechtem Asphalt und schließlich einem nach Regen schlammigen Waldweg zurück ans Donauufer, wo man die Stadtgrenze von Budapest erreicht.

Als Alternative zu diesem schlechten Wegabschnitt kann man auf einem straßenbegleitenden Radweg am Badesee Omski tó (ohne Eintritt) bis nach Budapest-Békásmegyér fahren. Dazu muss man dort, wo der Radwegauf dem Damm endet, durch eine mit einer Rampe versehene Unterführung auf die andere Seite der Hauptstraße schieben. Dort beginnt der ca. 8 km lange Radweg, dieser endet jedoch an einer Ampelkreuzung ohne weitere Hinweise. Man fährt nach links über die Hauptstraße hinweg, benutzt einen kombinierten Rad/Fußweg(Bürgersteig) und kommt so wieder zm EuroVeloR6. Das ist eine rennradtaugliche Alternative, trotz einiger Querwurzeln auf dem Betonbelag, die auch bei oder nach Hochwasser genutzt werden sollte.

8,7 km / 1238 km

Autobahnbrücke M0 Nord

Um auf dem Radweg an der nördlichen Seite der Autobahnbrücke auf die Pester Seite zu gelangen, biegt man unmittelbar vor der Brücke auf einen Feldweg nach rechts ab (keine Ausschilderung vorhanden). Dann sieht man schon die Auffahrt zur Brücke.

Geodaten: 47.6123528,19.0781194 Höhe 103 m (Autobahnbrücke M0 Nord)

Radweg führt am Donauufer, später asphaltiert auf dem Donaudamm, dann als gekiester Weg vor den Bootshäusern, aus denen die Boote über den Radweg zum Wasser gebracht werden.

6,7 km / 1245 km

Nördliche Eisenbahnbrücke

Wer über die Eisenbahnbrücke auf die Pester Seite möchte, fährt vor der Brücke nach rechts und kommt so auf den Radweg auf der nördlichen Seite der Eisenbahnbrücke. Auf der Újpester Seite angelangt, gibt es einen Radweg bis zum Parlament und ins Pester Zentrum.

Geodaten: 47.5641389,19.0635361 Höhe 104 m (Nördliche Eisenbahnbrücke)

Unter der Eisenbahnbrücke durch, und auf wenig befahrener Straße weiter. Am Einkaufszentrum setzt sich der Radweg fort. An der HÉV-Haltestelle Filatorigát kreuzt der Radweg die Schienen der Vorortbahn (unübersichtliche Streckenführung). Die Strecke führt auf einer Anrainerstraße durch ein Wohngebiet ins Zentrum der ehemaligen Stadt

4,4 km / 1249 km

Óbuda (Zentrum), Árpádbrücke

Historisches Stadtbild, Victor Vasarely-Ausstellung

Wo nach dem Ortskern vor der Árpádbrücke eine Straße gekreuzt wird, besteht die Möglichkeit an der nördlichen Seite der Brücke auf die Pester Seite zu gelangen, wo man wieder Anschluss an den oben erwähnten Radweg zum Pester Zentrum und zum Parlament hat. Auch die Margaretheninsel ist so (und ohne zu tragen nur so) zu erreichen.

Geodaten: 47.5383806,19.0469917 Höhe 105 m (Óbuda (Zentrum), Árpádbrücke)

Radweg am Fuß der Brücke, Drängelgitter bei der Querung des Fußgängerweges, kann man auf der Straße bleibend umgehen. Unter der Brücke durch, Radweg auf der rechten Straßenseite. Radweg wechselt über eine Überführung über die Vorortbahn auf die linke Straßenseite (Schild: Radfahren verboten, d.h. schieben). Nach 200 m kreuzt der Radweg eine stark befahrene Straße an unübersichtlicher Stelle, Vorsicht!

2,9 km / 1252 km

Margarethenbrücke (Margit híd)

Auf dem Bürgersteig an der nördlichen Seite der Margarethebrücke kann man auf einem gemeinsamen Rad/Fußweg radeln, aber das ist nicht zwingwnd vorgeschrieben. Auf der Fahrbahn ist auch eine Fahrradspur markiert, allerdings wird man oft von Autofahrern angehupt. Wenn man von Buda nach Pest die Fahrbahn benutzt, hat man keine Möglichkeit auf die Margaretheninsel zu gelangen. Mit einer Beendigung der Bauarbeiten ist Ende August 2011 zu rechnen

Geodaten: 47.5145944,19.0394528 Höhe 107 m (Margarethenbrücke (Margit híd))

Radweg führt durch den Haltestellenbereich unter der Brücke, danach links über die Ampel. Radweg verläuft am oberen Donauufer als kombinierter Rad/Fußweg. Ab hier ist mit starkem Spaziergängerverkehr zu rechnen, die daraus entstehenden Konflikte sind vorprogrammiert, zudem sich der Weg in einem schlechten Zustand befindet. Ein Schild weist darauf hin, dass es eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 10 km/h gibt.

Abzweigender Radweg in Richtung Moszkva tér und Budaer Berge,

Battyány tér

Endstelle der Vorortbahn aus Szentendre

Einige 100 m weiter wird der Radweg von der die Autoauffahrt gekreuzt, die die untere Uferstraße mit der oberen verbindet. Zwar haben die Radfahrer Vorfahrt, dennoch ist Vorsicht geboten

Unter der Kettenbrücke wird der Radweg sehr schmal und ist nicht einsehbar, Klingeln!

1,9 km / 1254 km

Kettenbrücke (Lánchíd)

Budapest

Am Eingang des Tunnels links bergauf kann man auf einer gepflasterten Fußgängerstraße die Budaer Burg erreichen: Nationalgalerie, Historisches Museum, Nationalbibliothek, Matthiaskirche, Burgtheater

1 km

Elisabethbrücke (Erzsébet híd)

Radweg-Abzweig in Richtung Budaer Berge

0,9 km

Freiheitsbrücke (Szabadsághíd)

Aufgang zum Gellért-Berg und zur Zitadelle

1,5 km


Petofi-Brücke

Geodaten: 47.4984167,19.0408417 Höhe 104 m (Kettenbrücke (Lánchíd))

5,0 km / 1259 km

Budapest - Lágymányosi híd( kürzlich umbenannt in Rákóczi híd)

Alternative Route auf der rechten Seite der Donau:

Vor der Brücke nach links die Straße querend kommt man auf den Radweg nach Budapest-Nagytétény. Hier kann man auf dem Radweg über die südliche Autobahnbrücke die Insel Csepel erreichen und findet nach der Brücke über 10 km verkehrsreiche Straße oder 4 km sandigen Feldweg in Tököl wieder Anschluss an den EuroVeloR6.

Ausgeschilderte Eurovelo-Route

Allgemeine Bemerkungen

Im Bereich südlich von Budapest ist der EuroVeloR6 relativ gut ausgeschildert, allerdings ist die Wegeführung teilweise etwas unüberichtlich. Die Ausschilderung des Radweges wechselt außerhalb von Budapest von grüner Schrift auf gelbem Grund in eine wesentlich kleineres Schild mit gelber Schrift auf grünem Hintergrund.

Die seit Mai 2009 ausgeschilderte Strecke enthält einige holprige Abschnitte. Wer starken Verkehr nicht scheut und schnell vorankommen möchte, kann auf der Hauptstraße in Richtung Baja (Radfahren nicht definitiv verboten) bleibend einige Kilometer sparen und schlechte Wegabschnitte vermeiden.

Ab Szigetszentmarton (Höhe Szigetújfalu) darf in der Kleinen Donau auf eigene Gefahr gebadet werden, also im Bereich Rackeve-Dömsöd-Tass), direkt südlich von Budapest ist das Baden aufgrund der Wasserqualität nicht gestattet.

Jenseits der Eisenbahnunterführung Tesco-Hypermarkt (täglich bis 22 Uhr geöffnet, bis Szigethalom keine weiteren Einkaufsmöglichkeiten unmittelbar am Radweg).

In der Nähe: Campingplatz Haller zwischen Haller u. und Vágóhíd u. HÉV-Endstelle, diese Vorortbahn fährt stündlich bis Ráckeve, halbstündlich bis Tököl. Fahrradmitnahme möglich, fürs Rad muss ein Streckenfahrschein im Waggon entwertet werden. Die Radroute und die Vorortbahn verlaufen parallel, die Entfernung zwischen beiden beträgt höchsten 1-2 km.

Geodaten: 47.4686111,19.0669444 Höhe 95 m (Brücke)

Streckenführung

Nach Überqueren der Brücke Lágymányosi híd scharf links am Brückendamm in Richtung Donau. Nach Überqueren der Schienen links auf Radweg, am Ende des Radweges links auf Hídépíto u. Nach ca. 300 m an der Kreuzung geradeaus (nicht auf den roten Viacolor Radweg , sondern geradeaus auf der Straße, dann zwischen zwei Ziegelpfeilern hindurch. Nach 500 m verlässt der Radweg die Straße, ab hier auf ca 500 m schmaler Pfad am Ufer der kleinen Donau, dann folgt eine unbefestige, aber relativ breiter Fahrweg bis zur

5,1 km / 1264 km

Gubacsi-Brücke in Budapest-Pestszenterszébet

Geodaten: 47.4360806,19.0899333 Höhe 98 m (Gubacsi-Brücke)

Nach Unterqueren der Gubacsi-Brücke links, dann nächste Straße rechts, ab hier asphaltierter, ausgeschilderter Radweg bis

5,0 km / 1269 km

Budapest-Soroksár

Ausflugsgaststätte Zöld béka auf halber Strecke zwischen Soroksár und Autobahnbrücke.

Alternative 1: auf Asphaltstraße bleibend aus dem Tal hinaus bis , erste asphaltierte Straße nach links, am Hauptplatz von Soroksár zweimal rechts auf die Straße 5 in Richtung Kecskemét, von der nach 200 m die Straße 511 in Richtung Baja abzweigt. Auf dieser Straße weiter bis zur Autobahnbrücke, wo man wieder Anschluss an den EuroVelo R6 hat. Die Straße ist zwar ziemlich stark befahren, aber so kann man sich die Rüttelpiste auf den nächsten 4 km sparen.

Alternative 2: Möglichkeit, mit der Fähre auf die Csepel-Insel zu übersetzen, dort kann man in Donaunähe auf einer gering befahrenen, asphaltierten Straße auch bis zum Anschluss an den EuroVelo auf der Csepeler Seite der Autobahnbrücke gelangen. Beide Alternativrouten sind genausolang, wie die ausgeschilderte EuroVelo R6.

Geodaten: 47.3983528,19.1112917 Höhe 102 m (Budapest-Soroksár)

Die eigentliche EuroVelo Route zweigt von asphaltierter Str. in Richtung Kleine Donau ab. Ab hier folgen 4 km gekiester Weg mit Schlaglöchern und Entwässerungsgräben.

3,6 km / 1272 km

Autobahnbrücke M0 Süd

Geodaten: 47.3703722,19.0959806 Höhe 109 m (Autobahnbrücke M0 Süd)

Auf dem Radweg über die Autobahnbrücke auf die Csepel-Insel. Hier endet der separate Radweg, ab hier fährt man auf Straßen mit wenig Verkehr bis Ráckeve. Nach ca. 3,5 km biegt die ausgeschilderte Route links ab, diesen Umweg kann man ignorieren, parallel zum Bahndamm bleiben, dadurch spart man sich knapp 1 km.

5,2 km / 1278 km

Szigetszentmiklós

HÉV-Station.

Geodaten: 47.3441472,19.0503806 Höhe 98 m (Szigetszentmiklós)

Die Route führt durch den Ort, wo geradeaus eine Sackgasse beginnt, führt ein Radweg in Richtung Sackgasse weiter, aber sinnvoller ist es, auf schmaler asphaltierter Straße nach rechts, dann gleich wieder nach links abzubiegen, so kommt man ohne 100 m aufgeweichten Wurzelpfad auch zur

Hauptstraße Szigethalom-Taksony

Eine verkehrsreiche Straße wird überquert. Ab hier wurden einige Asphaltschwellen zur Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Straße angelegt. Ca. 300 m nach dem Überqueren der Hauptstraße nach rechts in den Wald auf Szabadkai u. abbiegen

Eine Alternativ-Strecke, die kürzer ist, zum größten Teil in Ufernähe verläuft, jedoch 2 km holprigen Feldweg einschließt, ist möglich, indem man über die Brücke in Richtung Taksony fährt, sich an der Kreuzung mit der Straße 501 nach rechts hält, nur ca 100 m auf der Straße bleibt und gleich wieder nach rechts zur kleinen Donau abbiegt. Man bleibt immer auf dem Asphalt, fährt dann geradaus weiter auf dem unbefestigten, holprigen Feldweg nach Majosháza. Dort an der Hauptstraße nach rechts zu Donau, dann wieder am Donauufer entlang. Nach dem Ortsausgang folgt ein 3 km langer geschotterter Abschnitt, der jedoch gut zu fahren ist. Das letzte Stück bis Ráckeve ist wieder asphaltiert. Der Verkehr ist minimal.

4,0 km / 1282 km

Szigethalom

Einkaufsmöglichkeiten sowohl in Szigethalom, als auch in Tököl, sonntags ist Markttag in Szigethalom, in unmittelbarer Nähe zur Radroute.

Geodaten: 47.3133639,19.0310417 Höhe 98 m (Szigethalom)

In Szigethalom und Tököl ist die Streckenführung unübersichtlich, Radwegschilder sind zwar an allen Abzweigen vorhanden, aber klein. Es geht über wenig befahrene Ortsstraßen bis zur Hauptstraße im Zentrum von Tököl. Man fährt nur ca. 300 m auf der ziemlich stark befahrenen Hauptstraße ohne Radweg.

7,1 km / 1289 km

Tököl

Einkaufsmöglichkeit. Fähre nach Százhalombatta am rechten Ufer des großen Donauarmes, in Százhalombatta Anschluss an eine nicht ausgeschilderte und noch nicht völlig ausgebaute Alternativstrecke am rechten Ufer des großen Donauarmes

Geodaten: 47.3213556,18.9651278 Höhe 101 m (Tököl)

Abzweig nach Ráckeve (Nicht links nach Ráckeve abzweigen, sondern geradeaus in Richtung Szigetújfalu. Auf wenig befahrener asphaltierter Straße weiter nach

10,8 km / 1299 km

Szigetújfalu

Einkaufsmöglichkeit, wenn man an der Kreuzung in Richtung Szigetszentmarton abzweigt nach ca 100 m.

Geodaten: 47.2348194,18.9231083 Höhe 100 m (Szigetújfalu)

Auf wenig befahrener Straße weiter bis zum Ortseingang von Ráckeve, an der Hauptstraße nach rechts.

9,3 km / 1309 km

Ráckeve

Einkaufsmöglichkeiten: Tesco, Lidl, u.a., Bankautomat, Industriewarenläden, Radhändler, Campingplatz, offizielles Donaufreibad, Hotels. Der Campingplatz wurde verlegt, befindet sich jetzt am nördlichen Stadteingang neben dem Spaßbad Aqualand, unweit der Haltestelle der Vorortbahn

Alternative für den folgenden, teils holprigen Streckenabschnitt: Im Ort nicht über die Brücke, sondern auf der Hauptstraße weiter durch Ráckeve, das sich unmittelbar anschließende Szigetbecse, dann auf einer kaum befahrenen Landstraße weiter nach Makád. Am Ortseingang halblinks auf Rákóczi u., dann immer der Straße folgend kommt man direkt auf den zwar schmalen, aber asphaltierten Donaudamm. Neben dem Damm sind Zeltmöglichkeiten für Angler (kein offizieller Zeltplatz, keine Spültoilette, nur Plumpsklo, keine Dusche).

Alternativstrecke 2: Man kann auch in unmittelbarer Nähe zur kleinen Donau bleiben, indem man am südlichen Ende des Fischteiches von Ráckeve die Straße nach links verlässt. Eine asphaltierte schmale Straße führt durch das Weekend-Haus-Gebiet. Neben der offiziellen Donaubadestelle von Szigetbecse befindet sich eine Wiese, wo man nach Voranmeldung beim Bürgermeisteramt zelten darf. Schwarzes-Fass-Dusche und Toilette (ohne Spülung) im Gelände der Badestelle. Nach Verlassen des bewohnten Gebietes folgt eine 3 km lange, gut befahrbare Schotterstrecke, die auf den asphaltierten, schmalen Weg auf dem Donaudamm führt.

Geodaten: 47.1615278,18.9455556 Höhe 101 m (Brücke)

Die ausgeschilderte EuroVelostrecke führt jedoch im Stadtzentrum von Ráckeve über die Brücke, danach rechts. Die Straße ist am Anfang gut asphaltiert, biegt nach ca. 2 km nach rechts direkt an das Donauufer ab. Ab der Überfahrt über eine Brücke auf die Somlyó-Insel ist die Straße teils gekiest, teils schlecht asphaltiert, ziemlich holprig, und führt ständig durch eine Wochenendhaussiedlung in unmittelbarer Wassernähe. In der Ortslage Dömsöd muss man einmal das Rad über drei Treppenstufen heben, um eine kleine Brücke überqueren zu können. Ab Dömsöd kann man die weiter folgende schlechte Wegstrecke durch die Fahrt auf einer Landstraße umgehen, die aber landschaftlich reizlos ist.

18,9 km / 1328 km

Szentgyörgypuszta (Schleuse Tass)

Diese Schleuse dient in erster Linie zur Regulierung des Pegels der Kleinen Donau. Hier kann man mit dem Rad oder zu Fuß auf die Csepel-Insel gelangen, Anschluss an die besser asphaltierte Alternativroute von Ráckeve über Makád zur Schleuse Tass.

Geodaten: 47.0351639,18.9802944 Höhe 94 m (Szentgyörgypuszta (Schleuse Tass))

Abzweig nach links auf asphaltierte Straße, nach 500 m rechts auf den Damm. Wo die asphaltierte Straße nach links abbiegt, setzt sich der Radweg auf dem Damm als schmaler, unbefestigter Pfad fort, ab hier bleibt als Alternative nur auf der Asphaltstraße weiterzufahren und bei Tass auf die relativ stark befahrene Straße Nr. 51 einzubiegen.

19,1 km / 1347 km

Dunavecse

Geodaten: 46.917417,18.972211 Höhe 94 m (Dunavecse)

Die Hauptstraße 51 führt an Szalkszentmárton vorbei, nach etwa 3 km zweigt eine Nebenstraße nach Dunavecse ab. An diesem Abzweig beginnt auch wieder ein asphaltiertes Stück Radweg auf dem Damm. Auch eine Version durch den Ort ist ausgeschildert. In Dunavecse gibt es einen ausgebauten Radwanderer-Rastplatz.

Nach dem Ortsausgang von Dunavecse kommt man zur Autobahnbrücke, an deren nördlicher Seite ein Radweg in Richtung Dunaújváros verläuft. Dadurch ist eine Möglichkeit vorhanden den südlichen Teil Transdanubiens zu erreichen

A Dunavecse führt die Strecke auf wenig befahrenen Straßen nach Solt. Ab Solt auf einer neu asphaltierten Straße auf dem Damm, parallel zur Hauptstraße 51 bis Harta.

Ab Harta auf Radweg bis Dunapataj, ab hier über Nebenstraßen bis Foktő. Ab Foktő kann man auf dem geschotterten Damm weiterfahren in Richtung Gerjén (Fähre). Auf diese Weise braucht man den Umweg über nach Kalocsa nicht zu fahren.

46,4 km / 1393 km

Kalocsa

Geodaten: 46.5258417,18.9769333 Höhe 94 m (Kalocsa)

46,1 km / 1439 km

Baja

Geodaten: 46.1785972,18.9490250 Höhe 89 m (Baja)

37,6 km / 1477 km

Mohacs

Geodaten: 45.9928028,18.6942139 Höhe 88 m (Mohacs)

25,8 km / 1503 km

Grenze Ungarn-Serbien

EU-Außengrenze! Es ist u.U. mit längeren Wartezeiten zu rechnen. Mit Fahrrad empfiehlt es sich, an der Warteschlange der Autos vorbei zu fahren.

Geodaten: 45.930856,18.934879 Höhe 88 m (HU-RS)

27,3 km / 1530 km

Sombor

kyr: Сомбор

Geodaten: 45.768134,19.107847 Höhe 85 m (Sombor)

196,7 km / 1727 km

Novi Sad

kyr: Нови Сад

Geodaten: 45.254243,19.854561 Höhe 76 m (Donaubrücke)

89,1 km / 1816 km

Beograd (Belgrad), Brankov most

Brankov most - Blick auf die Innenstadt von Belgrad.

kyr: Београд, Бранков мост

Die Brücke über die Save (serbisch: Sava / Сава) verbindet den Stadteile Novi Beograd / Нови Београд mit der Innenstadt von Belgrad. Die Save ist der wasserreichste Zufluss der Donau. An der Mündung in die Donau befindet sich die ehemalige Burg Kalemegdan / Калемегдан.

  • Burgruine Kalemegdan: ehemalige Burg, von der nur noch die Grundmauern und ein paar Tore stehen. Oben ist ein schöner Park, man kann mit dem Fahrrad hindurchfahren. Schöner Blick über Donau, Save und Novi Beograd!
  • Fußgängerzone mit allerlei Cafés und Resturants
  • Viele Wechselstuben, in denen man Serbische Dinar eintauschen kann

Geodaten: 44.815058,20.448253 Höhe 76 m (Beograd, Brankov most)

Hiner der Brücke links halten. Entweder fährt man runter zur Save und fährt direkt am Wasser bis zur Mündung in die Donau. Anschließend rechter Hand um die Burg herum bis zum Eingang der Burg.

Oder man fährt hinter der Brücke zwar links, hält sich aber oberhalb der Save in Richtung Kalemegdan und fährt direkt zum Eingang der Burg.

Von da geht es südöstlich durch die Fußgängerzone hindurch. Danach halblinks halten in den Bulevar kralja Aleksandra / Булевар краља Александра bis zur Straße Ruzveltova / Рузвелтова. Dort nach links immer in Richtung Pančevo / Панчево. Bis zum Kreisverkehr, dort links (3. Ausfahrt zur Donaubrücke) und bergab zur Donau.

10,1 km / 1826 km

Beograd (Belgrad), Pančevački most

Donaubrücke in Belgrad.

kyr: Београд, Панчевачки мост

Diese ca. 1,5 km lange Brücke ist eine kombinierte Straßen-, Eisenbahn- und Fußgängerbrücke. Sie ist die einzige Donaubrücke in Serbien, die im Kosovokrieg (1999) nicht zerstört wurde.

Geodaten: 44.828756,20.491941 Höhe 76 m (Beograd, Pančevački most)

Es empfiehlt sich, auf dem rechten Bürgersteig zu fahren. Im Großen und Ganzen ist die Qualität gut, an einzelnen Stellen kann auch ein tiefes Schlagloch kommen.

Hinter der Brücke geht es rechts auf den Donaudeich. Dort weiter bis Pančevo. Der Weg ist unbefestigt, i.A. aber recht gut zu fahren. Etwa auf halbem Wege gibt es einen Weg, über den man zu einer parallel verlaufenden kleinen Landstraße wechseln kann.

14,0 km / 1840 km

Pančevo

Blick auf Pančevo.

kyr: Панчево

Pančevo ist ein Industriestadt am Nordufer der Donau in der Vojvodina. Im Zentrum gibt es eine Fußgängerzone mit diversen kleinen Cafés und Restaurant. Versorgungsmöglichkeiten sind ausreichend vorhanden.

Geodaten: 44.867952,20.637403 Höhe 81 m (Pančevo)

50,6 km / 1890 km

Kovin

kyr: Ковин

Geodaten: 44.73030,20.97721 Höhe 81 m (Kovin)

34,9 km / 1925 km

Brücke über den Dunav-Tisa-Dunav Kanal

Blick auf den Werschatzer Kanal.

Dieser Kanal ist Teil eines ausgedehnten Kanalsystems, das die ungarische und serbische Tiefebene durchzieht.

Geodaten: 44.8570083,21.3037892 Höhe 67 m (DTD-Kanal)

Geradaus weiter in Richtung Bela Crkva.

11,3 km / 1937 km

Bela Crkva

kyr: Бела Црква

Geodaten: 44.8979222,21.4233389 Höhe 88 m (Bela Crkva)

11,4 km / 1948 km

Grenze Serbien-Rumänien

EU-Außengrenze! Es ist u.U. mit längeren Wartezeiten zu rechnen. Mit Fahrrad empfeihlt es sich, an der Warteschlange der Autos vorbei zu fahren.

  • An der Grenze 1 h Zeitverschiebung! Serbien hat MEZ (GMT +1), Rumänien hat OEZ (GMT +2)

Geodaten: 44.900997,21.558237 Höhe 88 m (RS-RO)

28,3 km / 1976 km

Moldova Veche

Geodaten: 44.72582,21.62379 Höhe 70 m (Moldova Veche)

32,0 km / 2008 km

Berzasca

Am Ufer

Geodaten: 44.6463000,21.9461250 Höhe 70 m (Berzasca)

Der Track führt über den Höhenzug des Piatra Alba Gebirges - eine lösbare Aufgabe. Man kann diesen aber auch auf der 571C umfahren.

Unterkunftsmöglichkeiten: Bei der Abfahrt aus den Bergen gibt es links ein Hotel, später dann vor und in Coronini (z.B. Hotel "Happy Fish"). Danach kommt lange, lange nichts.

73,0 km / 2081 km

Orșova (RO)

Manastirea Mraconia
Decebalus Rex

Geodaten: 44.732589,22.399063 Höhe 70 m (Orsova (RO))

Die Straße nach Orsova führt mit zwei Ausnahmen flach am Donauufer entlang. Es gibt zwei kurze aber kräftige Steigungen: Einmal bei Dubova, wo die gestaute Donau ihre engste Stelle durchfließt und kurz vor Orsova von Eselnita kommend. Im Sommer kann es hier sehr heiß werden und es gibt über längere Strecken keine Einkaufsmöglichkeiten.

Achtung: Der Abschnitt von Orsova bis zum ersten Damm gehört zu den gefährlichsten Strecken der gesamten Tour! Hier herrscht sehr starker Verkehr, vor allem auch Schwerlastverkehr, es gibt nur einen schmalen Randstreifen und die Straße ist nach rechts mit einer teilweise nur kniehohen Begrenzung versehen. Dahinter geht es 10 m senkrecht runter auf die Bahnstrecke. Zudem sind auf den Brücken Gullideckel so verlegt, dass die Schlitze in Fahrtrichtung liegen. Mit einem schmalen Reifen ist man hier akut gefährtet. Wegen mehrerer kurzer Tunnel ist es auch wichtig, dass die Beleuchtung funktioniert. Man sollte für diese Passage eine möglichst verkehrsarme Zeit (z.B. sonntags, frühmorgens) wählen.

Alternativ kann man bis Drobeta mit dem Zug fahren und dann auf der rumänischen Seite über Hinova, Batoti und Dunarea zum Staudamm 2, der seit 2011 auch als Grenzübergang geöffnet ist. Die Strecke ist zwar nicht spektakulär aber außerhalb Drobetas wenig befahren.

16,1 km / 2097 km

Eisernes Tor 1 (Grenze Rumänien-Serbien)

Blick auf den Staudamm.

serbisch: Đerdap 1 / Ђердап 1, rumänisch: Porțile de Fier 1

Der Staudamm Eisernes Tor 1 wurde im Jahr 1972 in Betrieb genommen. Hier wird die Donau über die gesamte Breite von etwas mehr als 1 km aufgestaut. In der Mitte verläuft die Grenze zwischen Serbien und Rumänien (EU-Außengrenze), auf der Dammkrone verläuft eine Straße mit Grenzübergang. Aufgrund erhöhter Sicherheitsmaßnahmen ist fotografieren verboten!

Es gibt hier keine Möglichkeit, die serbischen Dinar umzutauschen. Auf serbischer Seite gibt es lediglich einen ganz kleine Imbissbude.

  • Besichtigung des Kraftwerkes auf rumänischer Seite möglich
  • An der Grenze 1 h Zeitverschiebung! Serbien hat MEZ (GMT +1), Rumänien hat OEZ (GMT +2)

Im Jahr 102 n.Chr. gab es ca. 10 km unterhalb des heutigen Staudammes eine 1.200 m lange römische Brücke über die Donau. Auf beiden Seiten ist jeweils noch ein fast 2000 Jahre alter Brückenpfeiler erhalten, der besichtigt werden kann.

  • Trajanov Most / Трајанов мост: N44.61411 E22.66797 (ca. 5 km hinter Kladovo)
  • Podul lui Traian: N44.62371 E22.66713 (in Drobeta-Turnu Severin auf dem archäologischen Gelände (Eintritt!), man muss über eine Eisenbahnschiene klettern, um direkt zum Pfeiler zu kommen)

Geodaten: 44.6710640,22.5288750 Höhe 63 m (Eisernes Tor 1)

9,9 km / 2107 km

Kladovo

kyr: Кладово

Geodaten: 44.611673,22.608826 Höhe 81 m (Kladovo)

55,5 km / 2163 km

Negotin

kyr: Неготин

Geodaten: 44.226289,22.53072 Höhe 81 m (Negotin)

13,6 km / 2176 km

Grenze Serbien-Bulgarien

EU-Außengrenze! Es ist u.U. mit längeren Wartezeiten zu rechnen. Mit Fahrrad empfiehlt es sich, an der Warteschlange der Autos vorbei zu fahren.

  • An der Grenze 1 h Zeitverschiebung! Serbien hat MEZ (GMT +1), Bulgarien hat OEZ (GMT +2)

Geodaten: 44.154007,22.626486 Höhe 88 m (RS-BG)

29,6 km / 2206 km

Видин / Vidin

dt: Widin

Geodaten: 43.9819639,22.8764611 Höhe 32 m (Vidin)

129,6 km / 2336 km

Оряхово / Orjahovo (Grenze Bulgarien-Rumänien)

dt: Orjachowo

Übersetzen über die die Donau per Fähre nach Rumänien. Beide Staaten gehören zur EU, aber nicht zum Schengener Abkommen. Es findet eine Passkontrolle statt.

Geodaten: 43.740282,23.96297 Höhe 32 m (Orjahovo)

54,2 km / 2390 km

Corabia

Geodaten: 43.7719667,24.5089111 Höhe 36 m (Corabia (RO))

142,1 km / 2532 km

Giurgiu

Geodaten: 43.8856944,25.9619972 Höhe 25 m (Giurgiu)

148,0 km / 2680 km

Călărași‎

Geodaten: 44.1907056,27.3317389 Höhe 17 m (Călăraşi)

169,3 km / 2849 km

Brăila

Geodaten: 45.2690333,27.9739556 Höhe 23 m (Braila)

95,3 km / 2945 km

Tulcea

Flusskilometer Null

Geodaten: 45.1789750,28.8032361 Höhe 6 m (Tulcea)

195,8 km / 3140 km

Constanța

Geodaten: 44.1786049,28.6517593 Höhe 37 m (Constanța)

GPS-Tracks

Icon Achtung.png Der Track enthält größere ungetestete Abschnitte.
Die Quelle für die ungetesteten Abschnitte ist: unbekannt.
 
Track-Verifizierung

Die nachfolgende Liste führt diejenigen Teilnehmer des Wikis auf, die die Route oder Teilabschnitte davon gefahren sind. Für andere Radreisende ist es wichtig zu wissen, wie aktuell die Routenbeschreibung ist. Wenn Du selbst die Route (oder Teile davon) gefahren bist, trage Dich bitte in die Liste ein (neuere Einträge nach oben). Mit dem Eintrag bestätigst Du anderen Lesern, dass der Track und die Routenbeschreibung zum Zeitpunkt Deiner Fahrt gestimmt haben.

Zeitpunkt Autor Abschnitt/Bemerkungen
September 2011 Ulamm Donauwörth - Neudingen (teilw. Alternativen)
Oktober 2010 Martin Visegrád-Budapest-Szentgyörgypuszta
Mai 2009 Ulamm Regensburg-Bad Abbach, Vohburg-Ingolstadt, Donauwörth-Höchstadt
April 2009 Tine Ingolstadt-Weltenburg + Schiffsvariante nach Kelheim

Weblinks