ERD: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
k (Bedeutung)
(Vereinfacht und zusammengefasst. Gute Nacht!)
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
== Bedeutung ==
 
== Bedeutung ==
Um die Länge von Speichen für ein neues Laufrad zu berechnen, muss man den '''gewünschten Umkreis der Speichen-Enden''' kennen. Das ist ein gedachter Kreis, der alle Speichen an ihren Enden berührt. Der Durchmesser dieses Kreises hängt vom Durchmesser der [[Felge]] ab und davon, wie groß der Abstand von der [[Speichennippel]]-Auflagefläche bis zum Nippelschlitz ist. Denn Speichen sollen das Gewinde des Nippels fast vollständig ausnutzen. Das erhöht die Belastbarkeit des Laufrads deutlich. Das ist besonders bei Alunippeln wichtig.
+
Um die Länge von Speichen für ein neues Laufrad zu berechnen, muss man den '''gewünschten Umkreis der Speichen-Enden''' kennen. Das ist ein gedachter Kreis, der alle Speichen an ihren Enden berührt. Der Durchmesser dieses Kreises hängt von den Maßen der [[Felge]] und der [[Speichennippel]] ab.
  
 
== Definition ==
 
== Definition ==
Zeile 8: Zeile 8:
  
 
=== Nippel-Auflagefläche-ERD ===
 
=== Nippel-Auflagefläche-ERD ===
Wörtlich genommen ist der ERD der Durchmesser des [[Felge]]nbodens (Auflagefläche der [[Speichennippel|Nippel]]). Im Folgenden ''Felgenboden-ERD'' genannt.
+
Wörtlich genommen ist der ERD der Durchmesser des [[Felge]]nbodens (Auflagefläche der [[Speichennippel|Nippel]]). Im Folgenden ''Felgenboden-ERD'' genannt. Würde man diesen Wert zur Berechnung der Speichenlänge verwenden, reichten die Speichen von der Nabe nur ein ganz kleines Stück in die Felge hinein. Das ist zu wenig.
  
 
=== Nippelschlitz-ERD ===
 
=== Nippelschlitz-ERD ===
Vom Felgenboden bis zum Grund des Nippelschlitzes sind es ungefähr 1,5 mm. Der exakte Wert hängt von den verwendeten Nippeln ab. Das erhöht den Radius im Vergleich zum Nippel-Auflagefläche also um 1,5 mm und damit den Durchmesser um 3,0 mm. Gibt man den Nippelschlitz-ERD in einen guten Speichenrechner ein, so werden beim fertig gebauten Laufrad die Speichen bis zum Grund des Nippelschlitzes reichen.
+
Addiert man zum Felgenboden-ERD 3,0 mm, so kommt man auf den ungefähren Nippelschlitz-ERD. Gibt man den Nippelschlitz-ERD im Speichenrechner ein, reichen die Speichen von der Nabe bis zu den Schlitzen der Nippel. Dies ist zu bevorzugen, weil dies die Stabilität des Laufrads erhöht. Speziell bei Alunippeln wird so verhindert, dass der Nippelkopf bei Stoßbelastungen zusammenklappt und der Nippel reißt. Je nach Nippel muss man etwas mehr oder weniger als 3,0 mm zum Felgenboden-ERD addieren, um den Nippelschlitz-ERD zu errechnen.
  
 
=== Nippelkopf-ERD ===
 
=== Nippelkopf-ERD ===
Vom Felgenboden bis zur Oberkante des Nippels sind es ungefähr 2,5 mm. Der exakte Wert hängt von den verwendeten Nippeln ab. Das erhöht den Radius im Vergleich zum Nippel-Auflagefläche also um 2,5 mm und damit den Durchmesser um 5,0 mm. Gibt man den Nippelkopf-ERD in einen guten Speichenrechner ein, so werden beim fertig gebauten Laufrad die Speichen bis zur Oberkante des Nippels reichen.
+
Addiert man zum Felgenboden-ERD 5,0 mm, so kommt man auf den ungefähren Nippelkopf-ERD. Gibt man den Nippelschlitz-ERD im Speichenrechner ein, reichen die Speichen von der Nabe bis zu den Außenkanten der Nippel. Dies bedeutet bei Alunippeln eine noch etwas höhere Stabilität. Allerdings wird man das Laufrad nicht mehr so gut richten können, weil weniger Platz zum [[Speichenspannung|nachspannen]] vorhanden ist. Je nach Nippel muss man etwas mehr oder weniger als 5,0 mm zum Felgenboden-ERD addieren, um den Nippelkopf-ERD zu errechnen.
  
 
== Herstellerangaben ==
 
== Herstellerangaben ==
Mavic, Notubes und Remerx geben den Felgenboden-ERD an. Hier muss man daher 3 mm addieren, um den Nippelschlitz-ERD zu haben. Rigida/Ryde, DT Siwss, FRM, Pacenti und Velocity geben hingegen bereits den Nippelschlitz-ERD an.
+
Mavic, Notubes, Remerx und Alexrims geben den Felgenboden-ERD an. Hier muss man daher 3 mm addieren, um den Nippelschlitz-ERD zu haben. Rigida/Ryde, DT Siwss, FRM, Pacenti und Velocity geben hingegen bereits den Nippelschlitz-ERD an.
  
 
== Selbst messen ==
 
== Selbst messen ==
Da nicht immer bekannt ist, welchen ERD ein Felgenhersteller angibt, ist man auf der sicheren Seite, wenn man selbst misst. Dabei kann man auch gleich die verwendeten Nippel berücksichtigen und so die Speichenlänge sehr genau berechnen. Das ist bei der Verwendung von Alu-Nippeln sinnvoll, weil diese reißen können, wenn die Speiche nur einen Teil des Gewindes ausnutzt. Die Messung ist sehr einfach und erfordert keine speziellen Messzeuge.<br>
+
Da nicht immer bekannt ist, welchen ERD ein Felgenhersteller angibt, ist man auf der sicheren Seite, wenn man selbst misst. Dabei kann man auch gleich die verwendeten Nippel berücksichtigen und so die Speichenlänge sehr genau berechnen. Die Messung ist sehr einfach und erfordert keine speziellen Messzeuge.<br>
 
[[Bild:Speichenlaengenmessung3a.jpg|500px|Messung des ERD, Teil 1]]<br>
 
[[Bild:Speichenlaengenmessung3a.jpg|500px|Messung des ERD, Teil 1]]<br>
  
Zeile 28: Zeile 28:
 
[[Bild:Speichenlaengenmessung4.jpg|500px|Messung des ERD, Teil 2]]<br>
 
[[Bild:Speichenlaengenmessung4.jpg|500px|Messung des ERD, Teil 2]]<br>
 
In diesem Fall sind es 568&nbsp;mm.
 
In diesem Fall sind es 568&nbsp;mm.
Man sollte dieses Maß mehrfach messen, an unterschiedlichen Stellen der Felge, da Felgen niemals absolut rund geliefert werden.
+
Man sollte dieses Maß mehrfach messen, an unterschiedlichen Stellen der Felge, da Felgen selten absolut rund geliefert werden.
  
 
Jetzt baut man alles auseinander und misst die Länge des Nippels. Misst man vom Grund des Schlitzes bis zu dem Ende, das zur Nabe zeigt (siehe Foto), ergibt sich letztlich der Nippelschlitz-ERD. Will man, dass die Speichen den Nippel vollständig ausfüllen, so misst man die Gesamtlänge des Nippels.<br>
 
Jetzt baut man alles auseinander und misst die Länge des Nippels. Misst man vom Grund des Schlitzes bis zu dem Ende, das zur Nabe zeigt (siehe Foto), ergibt sich letztlich der Nippelschlitz-ERD. Will man, dass die Speichen den Nippel vollständig ausfüllen, so misst man die Gesamtlänge des Nippels.<br>
Zeile 38: Zeile 38:
 
*568&nbsp;+&nbsp;14&nbsp;+&nbsp;14&nbsp;=&nbsp;596&nbsp;mm als Nippelkopf-ERD.
 
*568&nbsp;+&nbsp;14&nbsp;+&nbsp;14&nbsp;=&nbsp;596&nbsp;mm als Nippelkopf-ERD.
 
Der Felgenhersteller gibt übrigens 595&nbsp;mm an.
 
Der Felgenhersteller gibt übrigens 595&nbsp;mm an.
 
== Der richtige ERD für die Berechnung der Speichenlänge ==
 
Für die Berechnung der Speichenlänge gibt man je nach Geschmack den Nippelkopf- oder den Nippelschlitz-ERD in einen Speichenrechner ein. Nimmt man den Nippelkopf-ERD, so wird das Gewinde vollständig ausgenutzt. Die Speiche wird also bis zum Kopfende des Nippels reichen. Das bedeutet eine hohe Belastbarkeit, aber man kann die Speiche kaum [[Speichenspannung|nachspannen]]. Bei Kastenfelge sollte man keinesfalls den Nippelkopf-ERD verwenden, da sonst die Speichenenden durch das Felgenband hindurch den Schlauch beschädigen könnten.
 
 
Rechnet man die Speichenlänge mit dem Nippelschlitz-ERD, so wird das Gewinde nicht ganz genutzt, denn die Speiche geht nur bis zum Grund des Nippelschlitzes. Das bedeutet eine minimal geringere Belastbarkeit, aber man hat eine bessere Chance, eine zukünftige „Acht“ aus dem Laufrad zu bekommen.
 
  
 
Außerdem sollte man mehrere Speichenrechner verwenden, da sie unterschiedliche Werte ausgeben. Dann nimmt man den Mittelwert. Siehe auch unten unter Weblinks.
 
Außerdem sollte man mehrere Speichenrechner verwenden, da sie unterschiedliche Werte ausgeben. Dann nimmt man den Mittelwert. Siehe auch unten unter Weblinks.

Version vom 8. Juli 2014, 00:38 Uhr

Die Speiche sitzt korrekt im Nippel, wenn sie bündig mit dem Grund des Nippelschlitzes abschließt

Der ERD, Abkürzung für Effective Rim Diameter, deutsch maßgeblicher Felgendurchmesser, ist ein Maß, das beim Berechnen der Speichenlänge für ein Laufrad von Bedeutung ist.

Bedeutung

Um die Länge von Speichen für ein neues Laufrad zu berechnen, muss man den gewünschten Umkreis der Speichen-Enden kennen. Das ist ein gedachter Kreis, der alle Speichen an ihren Enden berührt. Der Durchmesser dieses Kreises hängt von den Maßen der Felge und der Speichennippel ab.

Definition

Es gibt drei unterschiedliche Definitionen des ERD. Leider weiß man bei Angaben, die man findet, nicht, wie gemessen wurde. Deswegen sollte man den ERD selbst messen, wenn man ein Laufrad aufbauen möchte. Und zwar mit genau den Nippeln, die man auch verwenden will (siehe unten).

Nippel-Auflagefläche-ERD

Wörtlich genommen ist der ERD der Durchmesser des Felgenbodens (Auflagefläche der Nippel). Im Folgenden Felgenboden-ERD genannt. Würde man diesen Wert zur Berechnung der Speichenlänge verwenden, reichten die Speichen von der Nabe nur ein ganz kleines Stück in die Felge hinein. Das ist zu wenig.

Nippelschlitz-ERD

Addiert man zum Felgenboden-ERD 3,0 mm, so kommt man auf den ungefähren Nippelschlitz-ERD. Gibt man den Nippelschlitz-ERD im Speichenrechner ein, reichen die Speichen von der Nabe bis zu den Schlitzen der Nippel. Dies ist zu bevorzugen, weil dies die Stabilität des Laufrads erhöht. Speziell bei Alunippeln wird so verhindert, dass der Nippelkopf bei Stoßbelastungen zusammenklappt und der Nippel reißt. Je nach Nippel muss man etwas mehr oder weniger als 3,0 mm zum Felgenboden-ERD addieren, um den Nippelschlitz-ERD zu errechnen.

Nippelkopf-ERD

Addiert man zum Felgenboden-ERD 5,0 mm, so kommt man auf den ungefähren Nippelkopf-ERD. Gibt man den Nippelschlitz-ERD im Speichenrechner ein, reichen die Speichen von der Nabe bis zu den Außenkanten der Nippel. Dies bedeutet bei Alunippeln eine noch etwas höhere Stabilität. Allerdings wird man das Laufrad nicht mehr so gut richten können, weil weniger Platz zum nachspannen vorhanden ist. Je nach Nippel muss man etwas mehr oder weniger als 5,0 mm zum Felgenboden-ERD addieren, um den Nippelkopf-ERD zu errechnen.

Herstellerangaben

Mavic, Notubes, Remerx und Alexrims geben den Felgenboden-ERD an. Hier muss man daher 3 mm addieren, um den Nippelschlitz-ERD zu haben. Rigida/Ryde, DT Siwss, FRM, Pacenti und Velocity geben hingegen bereits den Nippelschlitz-ERD an.

Selbst messen

Da nicht immer bekannt ist, welchen ERD ein Felgenhersteller angibt, ist man auf der sicheren Seite, wenn man selbst misst. Dabei kann man auch gleich die verwendeten Nippel berücksichtigen und so die Speichenlänge sehr genau berechnen. Die Messung ist sehr einfach und erfordert keine speziellen Messzeuge.
Messung des ERD, Teil 1

Zunächst steckt man Speichen in zwei gegenüberliegende Speichenlöcher und schraubt Nippel auf. Dabei sollte man Nippel des Typs nehmen, der später beim Laufradbau zum Einsatz kommt. Nun verbindet man die Speichenbögen mit einem starken Gummiband, siehe Foto. Es spielt für die Messung keine Rolle, wie weit man den Nippel aufschraubt. Auch die Länge der Speiche spielt keine Rolle.

Nun misst man den Abstand vom Nippelende zum Nippelende, siehe Foto.
Messung des ERD, Teil 2
In diesem Fall sind es 568 mm. Man sollte dieses Maß mehrfach messen, an unterschiedlichen Stellen der Felge, da Felgen selten absolut rund geliefert werden.

Jetzt baut man alles auseinander und misst die Länge des Nippels. Misst man vom Grund des Schlitzes bis zu dem Ende, das zur Nabe zeigt (siehe Foto), ergibt sich letztlich der Nippelschlitz-ERD. Will man, dass die Speichen den Nippel vollständig ausfüllen, so misst man die Gesamtlänge des Nippels.
Messung der Nippellänge
Bei den 14 mm langen Sapim Polyax (Messing oder Alu) ergeben sich übrigens 12,85 mm vom Ende zum Schlitzgrund.

Nun muss man zur Länge die doppelte Nippellänge addieren. Das Ergebnis ist der Wert, den man als ERD in den Speichenrechner eingibt. In unserem Beispiel also:

  • 568 + 12,85 + 12,85 = 593,7 mm als Nippelschlitz-ERD
    oder
  • 568 + 14 + 14 = 596 mm als Nippelkopf-ERD.

Der Felgenhersteller gibt übrigens 595 mm an.

Außerdem sollte man mehrere Speichenrechner verwenden, da sie unterschiedliche Werte ausgeben. Dann nimmt man den Mittelwert. Siehe auch unten unter Weblinks.

Sehr dünne Speichen, wie sie im Leichtbau verwendet werden (z.B. Sapim Superspoke und Sapim CX-Super) sollte man den errechneten Wert abrunden, da diese Speichen sich unter Spannung stärker dehnen als dickere Speichen. Einige Speichenrechner berücksichtigen das. Dasselbe gilt bei radialer Einspeichung, weil diese den Nabenflansch etwas weitet.

Siehe auch

Weblinks