Franche-Comté

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Franche-Comté liegt im Osten Frankreichs, grenzt an die Schweiz und das Elsass an. Sie wird gebildet von den Départementen Doubs (25), Jura (39), Haute-Saône (70) und Territoire-de-Belfort (90). Größte Stadt und Verwaltungssitz der Region ist Besançon. Die Landschaft ist eher bergig, große Teile der Franche-Comté bildet der Jura, dazu kommen die südlichen und westlichen Ausläufer der Vogesen.

Das Département Doubs bietet viel für Radfahrer, von gemütlichen Flusstouren entlang des namengebenden Flusses Doubs bis hin zu bergigeren Etappen im Jura auf vielen kleinen Nebenstraßen mit wenig Verkehr. Sehenswerte Städte sind Besançon (Altstadt, die Vauban-Zitadelle), Pontarlier (historisches Zentrum der Absinth-Produktion) oder, fahrradhistorisch, das Peugeot-Museum in Sochaux, dem Stammwerk von Peugeot. Neben der Familie Peugeot stammt auch der französische "Nationaldichter" Victor Hugo aus dem Département.

Auch das Département Jura ist vom gleichnamigen Mittelgebirge geprägt. Zur Schweizer Grenze hin werden die Berge höher, hier kann man fast die 1.500-m-Grenze erreichen; im Norden des Départementes ist es dagegen eher hügelig bis flach. Wie im benachbarten Département Doubs laden viele kleine, wenig befahrene Nebenstraßen zum Radwandern ein. Mehr Verkehr ist dagegen auf den Nationalstraßen 78 und 5 sowie auf der D 470 zu erwarten, die von Lons-le-Saunier in die Schweiz (nach Genf) führen.

Weblinks