Green Velo: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
k (Czeremcha)
(Białystok: Ortspunkte für Verdichtung der langen Strecke nach Hajnówka)
Zeile 217: Zeile 217:
  
 
{{Geodaten|53.124960|23.182437|129|Białystok}}
 
{{Geodaten|53.124960|23.182437|129|Białystok}}
 +
 +
'''Supraśl'''
 +
 +
'''Waliły-Stacja'''
 +
 +
'''Michałowo'''
 +
 +
'''Narewka'''
 +
 +
'''Pogorzelce (Białowieża)'''
  
 
{{Kilometrierung|125,9|795}}
 
{{Kilometrierung|125,9|795}}

Version vom 1. Dezember 2017, 14:19 Uhr

Wschodni Szlak Rowerowy Green Velo
Wschodni Szlak Rowerowy Green Velo Logo.png
Green Velo s.png
Länge 1881 km
Höhenmeter 9819 m 9581 m
Link.png Gegenrichtung

Die oben dargestellte Strecke ist vereinfacht und dient nur der ersten Orientierung. Der exakte Verlauf ist unter GPS-Tracks zu finden.

Wschodni szlak rowerowy (ger: Östlicher Radweg) "Green Velo" ist inkl. aller Nebenrouten über 2.000 km lang. Es handelt sich um die z.Zt. längste beschilderte Radstrecke in Polen. Der Weg führt durch fünf Woiwodschaften Ostpolens: Ermland-Masuren, Podlachien, Lublin, Karpatenvorland und Heiligkreuz.


Allgemeine Informationen

Der "Green Velo"-Radweg ist durchgehend beschildert. Die Güte der Beschilderung ist regionsabhängig von ausreichend bis sehr gut, so dass Kartenmaterial ggf. GPS bei mehrtägigen Touren grundsätzlich zu empfehlen ist. Die Ausschilderung von Unterkünften und Gastronomie ist noch nicht für Fahrradfahrer ausgebaut. Allein oder zu zweit findet man immer ausreichend Möglichkeiten zum Essen und Schlafen. Für Gruppen sollte man die Zwischenstopps genau planen und Reservierungen vornehmen. Ist man der polnischen Sprache nicht mächtig, dann kommt man in großen Städten mit englisch gut zur Recht. Ansonsten wird man auch in anderen Sprachen gut verstanden, wenn man die Hände und Füße zur Hilfe nimmt :)

Außer der Sommerzeit ist der Radweg wenig frequentiert. Die Qualität des Belags ist regionsabhängig und reicht von mangelhaft bis sehr gut. Man fährt hier über Sand-, Wald-, Schotter- und Feldwege, grobe Kopfsteinpflaster, asphaltierte Landstrassen und aufwändig hergestellte Radwege (tlw. sogar mit grünem Asphalt passend zum Namen "Green Velo").

Der Radweg führt durch historisch und religiös unterschiedlich geprägte Hauptregionen Polens. Der nördliche Teil ist eindeutig ostpreußisch geprägt. Man erkennt es an den alten Bauten, Bauernhöfen und Kirchen in der Region. Der östliche Teil (etwa von Białystok bis Przemyśl) ist dünn besiedelt und wird stark orthodoxisch beeinflußt, was die Sprache, die Häuser, das Essen und auch die religiösen Bauten verraten. Im südlichen Streckenabschnitt (etwa von Rzeszów bis Kielce) erkennt man fast ausschliesslich altpolnische Züge.

Im Großen und Ganzen handelt es sich bei "Green Velo" um eine sehr spannende Strecke mit vielen Sehenswürdigkeiten und mehr Sonnen- als Schattenseiten. Man erlebt die Strecke erst dann richtig, wenn man sich im Vorfeld über die POI's und deren Geschichte informiert - getreu dem Motto: "Die Reise beginnt, sobald man das Buch in Händen hält."

Roadbook

Elbląg (Elbing)

Green Velo an der Küste
  • Bahnhof bietet Anfahrtsmöglichkeiten z.B. aus Richtung Stettin
    • Bahnstrecke Szczecin↔Białystok
    • Bahnstrecke Malbork↔Braniewo
    • Direktverbindungen mit Regionalbahn nach Gdańsk (Danzig), Olsztyn (Allenstein), Gdynia, Tczew
  • Ortsinformation auf Wikivoyage:Elbing
  • In Elbląg befindet sich ein Campingplatz (Camping Nr. 61)

Geodaten: 54.1611613,19.3959025 Höhe 6 m (Startpunkt am Brama Targowa (Stadtturm))

In Elbląg verläuft der Green Velo durch mehrere Parkanlagen. Außerhalb der Stadt durch hügeliges Waldgebiet zur Küste des Frischen Haffs. Von dort geht es überwiegend direkt an der Küste bis Tolkmicko - fast immer auf Plattenwegen. Auf den Seiten von nefre.bikestats.pl findet man gute Fotoreportage zur Strecke Elbląg-Frombork.

34,6 km / 35 km

Tolkmicko (Tolkemit)

Bahnhof Tolkmicko
  • Bahnanschluss, aber nur noch Touristenverkehr in den Sommerferien
  • Ortsinformation auf Wikipedia:Tolkmicko
  • Kleiner Hafen am Haff
  • Einkaufsmöglichkeiten

Geodaten: 54.320091,19.522175 Höhe -1 m (Tolkmicko (Tolkemit))

Von hier weiter an der Küste bis Frombork.

18,6 km / 53 km

Frombork (Frauenburg)

Frombork: Domberg und Statue of Nicolaus Copernicus
  • Ortsinformation auf Wikipedia:Frombork
  • touristisch sehr gut erschlossen (viele Übernachtungsmöglichkeiten. Übernachtung in der Ferienzeit unbedingt reservieren!)
  • Schiffverbindung Krynica-Morska ↔ Frombork (nur in der Sommerzeit von Mai bis September)
  • Bahnhof (Bahnstrecke Elbląg↔Braniewo stillgelegt - s. auch Haffuferbahn)

Geodaten: 54.357417,19.679839 Höhe 8 m (Frombork (Frauenburg))

Wer den Haken bis Nowa Pasłęka sparen will (Plattenwege und dann am Deich des Flusses Pasłęka) folgt den R1 ab Frombork bis Braniewo.

19,4 km / 73 km

Braniewo (Braunsberg)

Katharinenkirche in Braniewo
  • 2 Hotels am Ort
  • mehrere Einkaufsmöglichkeiten (letzter Discounter am Ortsausgang nach Gronowo)
  • Samstags Markt in Ortsmitte

Geodaten: 54.380476,19.821419 Höhe 16 m (Brücke)

75,6 km / 148 km

Górowo Iławeckie (Landsberg)

Geodaten: 54.282659,20.489000 Höhe 125 m (Górowo Iławeckie (Landsberg))

23,8 km / 172 km

Lidzbark Warmiński (Heilsberg)

Kloster Stoczek

Geodaten: 54.125577,20.580128 Höhe 70 m (Lidzbark Warmiński (Heilsberg))

41,5 km / 213 km

Bartoszyce (Bartenstein)

Geodaten: 54.247692,20.820576 Höhe 48 m (Bartoszyce (Bartenstein))

76,9 km / 290 km

Węgorzewo (Angerburg)

Geodaten: 54.217706,21.737218 Höhe 122 m (Węgorzewo (Angerburg))

47,7 km / 338 km

Gołdap

GreenVelo: Zufahrt zum Dreiländereck (Trójstyk) Polen-Litauen-Russland
  • Ortsinformation auf Wikipedia:Gołdap
  • aus Richtung Węgorzewo rechts vor der Stadt liegt Gołdańska Góra (272 m). Hier im Zajad "Piękna Góra" regionales Essen.

Geodaten: 54.308111,22.303418 Höhe 165 m (Gołdap)

Der Streckenabschnitt vom Dreiländereck bis Jeleniewo führt durch eine Eiszeitlandschaft und daher tlw. sehr steile Auf- und Abfahrten. Größtenteils gute Wegbeschaffenheit: Asphalt- und Wirtschaftswege.

98,1 km / 436 km

Suwałki (Suwalken)

"Green Velo" bedeutet hier "grüner Asphalt". Strecke zw. Suwalken und Wigry
  • Direktverbindungen mit der Bahn nach Augustów, Białystok, Krakau (Kraków), Warschau (Warszawa), Stettin (Szczecin), Kaunas (Kowno in Litauen)
  • sehr viele Einkaufs- und Übernachtungsmöglichkeiten

Geodaten: 54.101569,22.939100 Höhe 169 m (Suwałki)

An der Landstraße 653 (Suwałki↔Sejny) geht es weiter (ca. 14 km) bis zur Kreuzung mit der Kreisstraße 1171b. Die Beschilderung und Fahrbahn ist gut bis sehr gut.

15,0 km / 451 km

Wigry

  • Kamaldulenser-Kloster (sakrales Denkmal)
  • Wigierski Nationalpark
  • Übernachtungsmöglichkeit (Hotel, Agrotouristik und Campingplatz)

Geodaten: 54.069265,23.096444 Höhe 132 m (Kamaldulenser-Kloster)

An der Kreisstraße geht es weiter über Maćkowa Ruda nach Wisoki Most. Am Ortsausgang verlässt man die Kreisstraße und der Weg führt durch Puszcza Augustowska entlang des Flusses Czarna Hańcza bis Mikaszówka. Auf der Strecke Wysoki Most↔Gublin (ca. 6 km) tlw. unbequemer Schotterweg und Frącki↔Mikaszówka (ca. 13 km) tlw. sehr schlechte Fahrbahn (Sandpiste!). In Mikaszówka (N53° 53.262' E23° 23.845') an der Schleuse am Augustów-Kanal geht es westlich nach Augustów.

Alternativ gibt es in Mikaszówka eine Abkürzungsmöglichkeit: Statt 230 km über Augustów und Białystok kann man 106 km über Lipsk und Dąbrowa Białostocka nach Waliły-Stacja fahren, wo man an der Landstraße (DK 65) wieder auf Green Velo trifft. Den alternativen GPS-Track zu der Abkürzung inkl. kurze Infos dazu findet man auf GPSies.

61,9 km / 513 km

Augustów

Geodaten: 53.825985,23.089636 Höhe 135 m (Abzweigung nach Augustów)

Hinter Augustów führt die Strecke am Rand des Biebrzański Park Narodowy Wikipedia: Nationalpark Biebrza-Flusstal

Zwischen den Ortschaften Jasionowo Dębowskie und Dolistowo Stare geht es über eine ca. 5 km lange Sandstrecke. Diese kann durchaus mal an einigen Stellen überflutet sein. (ca. 30 - 50cm tief)

Laut Auskunft eines Einheimischen soll der Abschnitt im Frühjahr nicht passierbar sein.

56,4 km / 570 km

Goniądz (Gonionds)

Geodaten: 53.490032,22.733789 Höhe 130 m (Goniądz)

57,5 km / 627 km

Tykocin

  • Ortsinformation auf Wikipedia:Tykocin
  • Einkaufs- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • einige Sehenswürdigkeiten


Geodaten: 53.204167,22.766233 Höhe 111 m (Straßenkreuzung: Holendry/Sokołowska)

42,4 km / 669 km

Białystok

Green Velo am Stadtrand von Białystok

Geodaten: 53.124960,23.182437 Höhe 129 m (Białystok)

Supraśl

Waliły-Stacja

Michałowo

Narewka

Pogorzelce (Białowieża)

125,9 km / 795 km

Hajnówka

Alternativstrecke Czeremcha-Hajnówka

Geodaten: 52.739292,23.581198 Höhe 163 m (Hajnówka)

Wer menschenleere Alternativstrecken mag, kann über Orzeszkowo und Piaski nach Czeremcha fahren. Der Weg führt ca. 30 km sehr dicht an der Weißrussischen Grenze entlang und eine Begegnung mit dem Grenzschutz ist fast garantiert. Ein Versuch, den weißrussischen Grenzstein zu berühren, kann 500 PLN (ca. 120 EUR) kosten. Hier gilt: "Nur gucken, nicht anfassen!"

29,4 km / 825 km

Kleszczele

Geodaten: 52.576200,23.330800 Höhe 167 m (Kreuzung: Kościelna/Białowieska)

10,8 km / 836 km

Czeremcha

Fähre Niemirów-Gnojno über den Grenzfluß Bug

Geodaten: 52.513736,23.351804 Höhe 176 m (Czeremcha)

Sehr schlechte Fahrbahn (ca. 15km Sand- und "Waschbrettpiste") auf der Strecke zwischen Czeremcha (DK 66) und Nurzec (Stand: 01.06.2017)! Es gibt keine Ausweichstrecke als Alternative. Fährverbindung Niemirów↔Gnojno über den Grenzfluß Bug. Die Fähre ist handbetrieben und kursiert nicht täglich. Im Saison 2017 war sie an ungeraden Tagen im Betrieb. Die Überfahrt ist kostenlos (das Fährpersonal freut sich über Trinkgeld - 4 PLN [ca. 1 EUR] für Bierchen genügt). Man sollte sich unbedingt informieren, ob und wann die Fähre fährt (Tel. zum Fährenträger +48 500 390 846 ggf. im Internet Gmina Mielnik - Przeprawy propmowe) Bei Niedrigwasser des Bug ist der Fährbetrieb eingestellt. Es besteht aber vorher in unmittelbarer Nähe der Ortschaft Mielnik die Möglichkeit den Fluß zu überqueren. Fähre: Mielnik↔Zabuże. Auf der gegenüber liegenden Seite ist eine Alternativstrecke des Green Velo ausgeschildert, den man wieder bei Gnojno erreicht. (Stand: August 2017)

74,2 km / 910 km

Janów Podlaski

Geodaten: 52.193927,23.212019 Höhe 143 m (Janów Podlaski)

42,4 km / 952 km

Terespol

Geodaten: 52.073263,23.608113 Höhe 132 m (Terespol)

25,4 km / 978 km

Kodeń

Kodeń: orthodoxe St.Michaelskirche vom Green Velo ausgesehen
  • Ortsinformation Wikipedia:Kodeń
  • einige Übernachtungs- und Einkaufsmöglichkeiten
  • Mittagstisch in Zajazd Kodeński am Rande der Ortschaft

Geodaten: 51.910017,23.598917 Höhe 144 m (Kreuzung Bialska/Polna)

43,6 km / 1021 km

Włodawa

  • Ortsinformation Wikipedia:Włodawa
  • viele Einkaufsmöglichkeiten
  • Post Office
  • Krankenhaus
  • Police Station
  • einige Übernachtungsmögligkeiten

Geodaten: 51.548600,23.548850 Höhe 173 m (Kreuzung am Stadtpark)

16,6 km / 1038 km

Sobibór (stacja)

Geen Velo bei Sobibór (DW816)

Geodaten: 51.443346,23.596657 Höhe 168 m (Am Bahnübergang)

Am Bahnübergang kann man eine schöne Nebenroute durch die Sobibor-Wälder (poln. Lasy Sobiborskie) nehmen. Ansonsten fährt man auf der Straße DW816 entlang der EU-Grenze weiter. In Majdan Stuleński gibt es eine luxuriöse aber durchaus bezahlbare Übernachtungsmöglichkeit in "Dwór nad Bugiem"

20,7 km / 1059 km

Wola Uhruska

  • Ortsinformation auf Wikipedia:Wola Uhruska
  • Einkaufs- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Ferienort im grünen Bug-Tal

Geodaten: 51.321665,23.626124 Höhe 173 m (Wola Uhruska)

32,4 km / 1091 km

Chełm

  • Ortsinformation auf Wikipedia:Chełm
  • Omnibusbahnhof
  • Bahnhof an den Bahnstrecken
  • viele Einkaufs- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • einige Sehenswürdigkeiten
  • Privatbrauerei "Jagiełło" am Stadtrand

Geodaten: 51.135992,23.466726 Höhe 182 m (Chełm)

49,4 km / 1140 km

Krasnystaw

Geodaten: 50.984044,23.171801 Höhe 191 m (Krasnystaw)

43,9 km / 1184 km

Szczebrzeszn

Die Stadt eines bekannten polnischen Zungenbrecher.

Geodaten: 50.713633,23.010850 Höhe 203 m (Kreuzung: B74 Szczebrzeszyn↔Zamość)

Green Velo führt an der B74 ostwärts ca. 2 km Richtung Zamość und man umfährt das interessante Stadtzentrum.

18,4 km / 1203 km

Zwierzyniec

Geodaten: 50.608617,22.968767 Höhe 226 m (An der Inselkirche)

18,0 km / 1221 km

Józefów

  • Ortsinformation Wikipedia:Józefów
  • Einkaufs- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • alter Steinbruch
  • Kirkut (alter Jüdischer Friedhof am Steinbruch)
  • künstlicher Badesee

Geodaten: 50.484567,23.046083 Höhe 242 m (Kreuzung: Armi Krajowej/Słoneczna)

37,8 km / 1259 km

Narol

Geodaten: 50.347974,23.335287 Höhe 271 m (Narol)

26,3 km / 1285 km

Horyniec Zdrój

  • Ortsinformation Wikipedia:Horyniec Zdrój
  • Kurort
  • Einkauf- und Übernachtungsmöglichkeiten
  • Bahnhof (Direktverbindungen nach Rzeszów über Łańcut)
  • Omnibusbahnhof
  • Postamt

Geodaten: 50.193307,23.360922 Höhe 248 m (Am Kurpark)

98,4 km / 1383 km

Przemyśl

Geodaten: 49.784969,22.766954 Höhe 197 m (Przemyśl)

90,2 km / 1473 km

Dynów

Geodaten: 49.812727,22.232741 Höhe 252 m (Dynów)

43,7 km / 1517 km

Rzeszów

  • internationale Strecke E30 Görlitz/Zgorzelec↔Medyka
  • Rzeszów↔Jasło
  • Direktverbindungen u.A. nach Breslau (Wrocław), Krakau (Kraków), Posen (Poznań), Warschau (Warszawa), Przemyśl, Lublin, Lemberg (Lwów), Stettin (Szczecin), Danzig (Gdańsk)

Geodaten: 50.029507,22.008041 Höhe 199 m (Rzeszów)

25,5 km / 1543 km

Łańcut

  • Direktverbindungen nach Rzeszów, Krakau und Horyniec Zdrój)
  • touristisch sehr gut erschlossen

Geodaten: 50.081333,22.227550 Höhe 192 m (Am Bahnhof)

44,5 km / 1587 km

Leżajsk

Geodaten: 50.262795,22.407227 Höhe 186 m (Leżajsk)

30,6 km / 1618 km

Rudnik nad Sanem

Geodaten: 50.444223,22.244966 Höhe 164 m (Rudnik nad Sanem)

6,5 km / 1624 km

Ulanów

  • Ortsinformation auf Wikipedia:Ulanów
  • Abkürzung entlang des Flusses Tanew über Aleksandrów nach Józefów möglich
  • eine offizielle Nebenroute fängt kurz nach Ulanów an und führt über Biłgoraj nach Zwierzyniec
  • einige Übernachtungsmöglichkeiten, z. B. Training- und Freizeit-Zentrum direkt am Tanew

Geodaten: 50.490638,22.263626 Höhe 161 m (Ulanów)

60,1 km / 1684 km

Sandomierz (Sandomir)

Rathaus in Sandomierz (Sandomir).

Geodaten: 50.678532,21.752604 Höhe 150 m (Sandomierz)

Klimontów

Iwaniska/Ujazd (Zamek Krzyztopór)

Raków

Borków


122,0 km / 1806 km

Kielce

Geodaten: 50.861302,20.598642 Höhe 249 m (Kielce)

74,2 km / 1881 km

Końskie

Geodaten: 51.186985,20.417268 Höhe 244 m (Końskie)

GPS-Tracks

Track-Verifizierung

Die nachfolgende Liste führt diejenigen Teilnehmer des Wikis auf, die die Route oder Teilabschnitte davon gefahren sind. Für andere Radreisende ist es wichtig zu wissen, wie aktuell die Routenbeschreibung ist. Wenn Du selbst die Route (oder Teile davon) gefahren bist, trage Dich bitte in die Liste ein (neuere Einträge nach oben). Mit dem Eintrag bestätigst Du anderen Lesern, dass der Track und die Routenbeschreibung zum Zeitpunkt Deiner Fahrt gestimmt haben.

Zeitpunkt Autor Abschnitt/Bemerkungen
August 2017 Bahnhofsradler ca. 85% der Strecke (Rest Abkürzungen)
Mai/Juni 2017 Jerzvar Wielkie Oczy-Elbląg (tlw. abweichend von der offiziellen Strecke)
November 2016 Jerzvar Borków-Ulanów, Józefów-Szczebrzeszyn, Siedliszcze-Sobibór

Weblinks