Kasachstan

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

zurück zu Länderinfos


Allgemeines

Kasachstan ist das neuntgroesste Land der Erde, weitgehend durch die Steppe gepraegt. Der westliche Teil Kasachstans gehoert zu Europa, der Rest zu Asien. Mit rund 15 Mio. Einwohnern ist das Land einer der am duennsten besiedelten Staaten.

Die Machthaber sind bestrebt, die kasachische Sprache weiter zu verbreiten, doch wird haeufig besser Russisch verstanden und gesprochen. Ein Grossteil der Bevölkerung ist russischen Ursprungs, zumindest Kenntnisse des kyrillischen Alphabets und einige Brocken Russisch sind fuer Radreisende empfehlenswert.

Offizielle Landeswaehrung ist der Tenge (1 euro entspricht ca. 190 KZT, Stand Anfang 2008).

Für Reisende aus EU-Staaten besteht Visums- und Registrierungspflicht.

Strassennamen, besonders in Almaty: die allgemein bekannten Strassennamen russischen Ursprungs wurden weitgehend durch solche kasachischer Herkunft ersetzt. Neuere Strassenschilder (sofern vorhanden) zeigen ausschliesslich diese an.

Regionen

Anreise

Flugzeug

Internationale Flughaefen sind in Astana und Almaty; beide werden von westeuropaeischen Fluglinien bedient.

Bahn

Ueber Russland ist Kasachstan per Bahn zu erreichen, allerdings sind die Strecken gewaltig und die Geschwindigkeit der Eisenbahn erfordert Geduld bei den Reisenden. Aufgrund der Platzverhaeltnisse wird von Bahnreisen mit Fahrradmitnahme abgeraten. Ein Zerlegen des Fahrrads erleichtert eine solche Reise, ebenso der Transport in erster Klasse mit lediglich 2 Passagieren pro Abteil.

Bus

Busse verkehren zwischen russischen und kasachischen Staedten. Kleinbusse sind i.d.R. teurer und schneller als die grossen.

Schiff

Ueber das kaspische Meer ist Kasachstan per Schiff erreichbar.

Fahrrad

Idealerweise reist der Radreisende mit seinem Fahrrad selbst an. Der Grenzuebertritt erfolgt problemlos, bei den erforderlichen Deklarationen helfen die Grenzbeamten meist gerne und ohne Bakschisch.

Transport im Land

Bahn

Die grossen Staedte sind per Eisenbahnnetz aus Sowjetzeiten verbunden. Meist fahren taeglich ein bis zwei Personenzuege. Reservierung ist empfohlen, Fahrradmitnahme (unzerlegt) hingegen nicht, wenngleich es im Einzelfall moeglich sein sollte.

Flugzeug

Die groesseren Staedte sind per Flugzeug erreichbar.

Bus

Busse sind uebliche Verkehrsmittel, da vor allem kleinere Orte weit von der Eisenbahnstrecke entfernt liegen. In jeder Stadt gibt es einen Busbahnhof. Bei Bussen wird von Fahrradmitnahme abgeraten, da sie stets ueberfuellt zu sein scheinen.

Taxi

Entlegenere Ortschaften werden i.d.R. durch Sammeltaxi bedient. Sammelstellen fuer diese befinden sich neben Bus- und/oder Zugbahnhoefen. Auf freier Strecke koennen Fahrzeuge angehalten werden, der Fahrpreis ist stets Verhandlungssache.

Übernachtung

Hotels und Appartments stehen zur Verfuegung, beide sind relativ teuer. Jugendherbergen existieren m.W. keine.

In duennbesiedelten Gebieten, z.B. entlang der Nordroute der Seidenstrasse, bieten Chaichanas (gesprochen: Tschai-chanah) guenstige Uebernachtungsmoeglichkeiten. Die versammelten Reisenden liegen im Gastraum auf Teppichen und erholen sich von den Strapazen des Tages.

Freies Lagern in der Landschaft ist problemlos moeglich, gelegentlich koennen Hirten vorbeischauen.


Informationen für Radreisende

Der Radreisende hat in Kasachstan keinen 'Status', daher wird er als Stoerfaktor auf der Strasse gesehen und behandelt. Vorsicht ist geboten. Ausserhalb der grossen Staedte ist die Verkehrsdichte jedoch gering, dazu sind die Strassen teilweise in gutem Zustand, so dass die Gefahrenpotentiale oertlich begrenzt sind. Bei Pannen koennen LKW-Fahrer angehalten werden, die einen ohne weiteres mitnehmen. Aergerlich und nervenaufreibend ist das haeufige Angehuptwerden, wie es in nahezu allen oestlichen Laendern Usus zu sein scheint.

Ersatzteile werden in Almaty in guter Qualitaet (z.B. von Shimano) angeboten; guter Ausgangspunkt fuer die Suche nach solchen ist die Sinfullina(?)strasse oberhalb der Gogolstrasse, sowie die Abaystrasse unweit davon (Marathon Sport).

Im Jahr 2007 wurde nahezu die gesamte Strecke von Atirau/Gurjev bis Beineu erneuert. Ab 2008 wird hier eine praechtig asphaltierte Strasse von rund 300 km Laenge zur Verfuegung stehen. Zuvor war dieser Abschnitt ein Graus.

Literatur

keine

Karten

Russische Generalstabskarten sind veraltet, bieten jedoch die groesste Informationsdichte. In Almaty koennen topografische Karten in der Abay-Strasse erworben werden, allerdings nicht von Grenzgebieten.

Links

Online-Uebersetzer

Visadienste

keine erforderlich; Visa koennen direkt beim oertlichen Konsulat beantragt werden.



zurück zu Länderinfos