Outdoor-Küchenausrüstung

Aus Radreise-Wiki
Version vom 9. Juli 2007, 15:19 Uhr von Tine (Diskussion | Beiträge) (Text)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was braucht man unterwegs zum Kochen und zum Schmausen?

Die konkrete Auswahl für die Küchentasche bestimmt sich letztlich durch die persönlichen Bedürfnisse und Vorlieben jedes einzelnen, der eine sieht Lexan-Weingläser als verzichtbaren Luxus an, wärend die nächste auch noch Lexanbiergläser mit aus Reise nimmt. Der eine kann auf den moregdnlichen und abendlichen Espresso nicht verzichten, während der nächste täglich ein Menu für sechs Personen kochen muss und dementsprechende Töpfe benötigt...

Kurz und gut: die unten stehende Aufzählung erstreckt sich über das Mögliche, nicht das Nötige.


Kochgeschirr

  • ist bei manchen Kochersets enthalten (Trangia), kann aber natürlich individuell variiert werden - wieder einmal alles eine Frage des Volumens.
  • zwei Töpfe (in zwei Größen, ineinander zu stapeln)
  • eine Pfanne, auch als Topfdeckel zu verwenden
  • Wasserkessel
  • Espressokanne
  • Sterneinsatz für Kocher zum Verwenden der Espressokanne
  • scharfes Messer
  • Kochlöffel

Essgeschirr

  • pro Person ein Berghaferl aus Kunststoff oder Metall
  • Schneidbrett oder Teller
  • pro Person eine Tasse
  • Wein- und Biergläser nach Bedarf, gibt es zerlegbar und unzerbrechlich aus Lexan
  • Essbesteck (aus Lexan oder die Bundeswehrvariante oder ...)


Zutaten für die Outdoorküche

In Outdoorläden gibt es Fläschchen und Döschen in allen Varianten für die Mitnahme von Kräutern und Gewürzen. Kostengünstiger, aber für mehrköpfige Familien u.U. zu klein sind auch Filmdosen.

  • Salz
  • Pfeffer
  • Instant-Brühe (gleichzeitig Teil der Bordapotheke, denn sie wirkt Wunder auch bei Erkältungen etc.)
  • Kräuter nach Belieben