Rezepte:Reis und Getreide

Aus Radreise-Wiki
Version vom 1. Februar 2012, 16:14 Uhr von Aighes (Diskussion | Beiträge) (Standardrezept Reis)

Wechseln zu: Navigation, Suche
Unterrubriken von Kochrezepten:
 Pasta   Reis & Getreide   Fleischgerichte   Fischgerichte   Gemüse & Kartoffeln   Suppen & Saucen   Salate   Andere kalte Speisen   Süßspeisen & Desserts   Sonstiges 


Standardrezept Reis

Forumsbeitrag von HeinzH am 17.08.02.

Zwei Tassen Wasser auf eine Tasse Reis. Vorher salzen und würzen. Anstelle des Salzens kann man das Kochwasser auch mit Gemüse- oder Fleischbrühwürfeln ansetzen. Ein wenig Kurkuma verbessert nicht nur den Geschmack, sondern färbt den Reis auch mit einem gute Laune erzeugenden Gelb, wenn die Welt vor dem Zelt einmal grau und feucht sein sollte!

Für Eilige und Spritsparer empfiehlt sich Instantreis, der eine viel kürzere Kochzeit hat. Leider ist er mit geschmacklichen Einbußen verbunden. Alternativ kann man auch mit dem Kochkisten-Prinzip nicht nur Sprit sparen, sondern hat den Kocher für die Soße frei.

sparsamer Reis

Eine Volumeneinheit Wasser auf eine Volumeneinheit Reis. Rund 30 Minuten quellen lassen, salzen und buttern nach Geschmack. Deckel drauf und erst wieder abnehmen, wenn der Reis fertig ist. Einmal aufkochen lassen und dann ca. 15-20 Minuten ziehen lassen bis das Wasser komplett aufgenommen wurde.

Henning 16:14, 1. Feb 2012 (CET)

Bananenreis mit Peperoni und Frühlingszwiebeln

Forumsbeitrag von HeinzH. am 17.08.02.

Zutaten

  • Reis, nach Geschmack mit Kurkuma vermischen und leicht salzen, (vor-) kochen und zur Seite stellen
  • eine feste Banane, ganz klein würfeln (Zipfel abschneiden und mit dem Messer die Bananenstirnfläche kreuz und quer einschneiden, anschließend Scheiben abschneiden)
  • ein Bund Frühlingszwiebeln, ebenfalls fein würfeln
  • zwei Knoblauchzehen, sehr fein würfeln
  • zwei frische rote und/oder grüne Peperonieschoten, in dünne Scheiben schneiden, Kerne mit verwerten
  • einen Teelöffel Honig, wenn vorhanden.

Zubereitung

  • Pfanne (oder Wok) mit etwas Öl benetzen
  • nun Frühlingszwiebel, Knoblauch und Peperoni mit etwa einem Teelöffel Honig vorsichtig vermischen und unter ständigem Rühren anbraten
  • wenn die Mischung fast fertig angebraten ist, die Bananenwürfel hinzufügen und diese gaaaanz kurz nur unter Rühren warm werden lassen
  • den gekochten Reis hinzufügen.


Paprika-Risotto

Forumsbeitrag von Tine am 28.02.03.

  • Paprika und Reis anbraten
  • mit etwas Brühe/ Wasser aufgießen und diese einköcheln lassen
  • dann wieder neu aufgießen
  • im Idealfall auch ein Achtel Wein dazu
  • Mit Safran
  • Butter
  • Parmesan würzen.

Statt Paprika jedes beliebige Gemüse, wichtig sind Brühe, Parmesan und Butter (Olivenöl), richtig lecker wird´s aber erst mit Safran.


Reis auf indische Art

Forumsbeitrag von alexx am 8.04.03.

  • Zwiebel anbraten
  • getrocknete Tomaten ( tolle Beilage: geringes Gewicht, haltbar, geschmacksintensiv)
  • kleingeschnipselte Zucchini oder Paprika oder... Allerdings nicht zuviele Gemüsesorten.
  • Knoblauch
  • mit Paprikapulver (süß) würzen.

Dann

  • gehackte Mandeln/Nußmischung
  • Rosinen
  • Banane
  • mit ordentlich Butter
  • in den mit einem kräftigen Schluck O-Saft (frisch gepresst) gekochten Reis geben
  • Curry dran
  • etwas durchziehen lassen
  • und das Zwiebelgemüse dazu.


Gemüsereis

Forumsbeitrag von José am 1.03.03.

  • Reis kochen
  • anschließend in der Pfanne Knoblauch anbraten (Oliven Öl)
  • mit zwiebeln und Peperoni.
  • wenn von Zucchini, Pilze, Paprika oder Tomaten eins davon vorhanden ist mit in der Pfanne geben
  • anschließend mit Wasser und Gemüse Brühe eine Soße kreieren
  • mit Salz und Safran oder Curry abschmecken
  • Zum Schluss kommt der gekochte Reis dazu.


Bulgur mit Aprikosen und Paprika

Forumsbeitrag von Tine am 22.06.04.

  • kleine Paprika anbraten
  • kleingeschnittene getrocknete Aprikosen
  • Knoblauch
  • Bulgur hinzu
  • mit Gemüsebrühe aufkochen und ziehen lassen
  • mit Parmesan
  • und Butter würzen.

Varianten möglich mit allem was der Vorrat bietet: Knoblauch/ Brühe/ Thunfisch/ Gemüse/ Ingwer/ Würstchen ...

Couscous "mit alles"

Couscous ist eine sehr vielseitige Grundlage etlicher Gerichte. Zum würzen eignen sich nahezu alle Gewürze, darunter sind Harissa (der darin enthaltene Kreuzkümmel ist nicht jedermanns Sache) Knoblauch, Oregano, Paprika und so weiter. Zusätzlich können für die Eiweißversorgung Rührei, Wurst, Käse und Tofu genutzt werden. Es kann auch fast jedes Gemüse hinein geben werden. Besonders eigenen sich Paprika und Zucchini. Meistens bekommt man in Deutschland Instant-Ware, dadurch ist er in wenigen Minuten fertig.

  • Couscous etwa 1:1 mit kochendem Wasser oder Brühe vermengen und zugedeckt stehen lassen. Zwischenzeitlich mit der Gabel lockern bis er fertig gequollen ist
  • kleingeschnittenen Käse und anderes, evtl. vorher kurz angebratene andere Zutaten hinzugeben
  • Harissa gibt Schärfe und gleichzeitig würzt sie
  • Etwas Olivenöl hilft, dass es besser "rutscht"


Für Liebhaber von Curries

Forumsbeitrag von JoMo am 21.02.09.

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 Paprika
  • 1 Karotte
  • 1 Esslöffel Curry
  • Kokosmilchpulver
  • Salz nach geschmack
  • Öl

Zubereitung

Zunächst ca. 1 Tasse pro Person Basmatireis garen. Dabei den Reis nach ca. 5 Minuten Kochzeit wegstellen und ausquellen lassen.

Im erhitzten Öl das ganze kleingeschnittene Gemüse anbraten. Nach ca. 5 Minuten das Gemüse etwas an den Rand des Topfes schieben und das Currypulver in die Mitte geben und etwas anrösten lassen bis es schön intensiv duftet. Ca. 1/4l Wasser aufgießen und einen Eßlöffel Kokosmilchpulver dazugeben. Gut umrühren und noch ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Den Reis evtl. nochmals etwas anwärmen (bei bedarf nochmals etwas Wasser zugeben) und zum Curry reichen.

Den Curry kann man je nachdem, was man gerade bekommt auch noch mit Champignongs, Shitakepilzen, Tofu, Krabben oder Putenfleisch ergänzen. Wenn es noch schärfer werden darf, empfiehlt sich Harissa, das nicht nur scharf ist, sondern auch noch den exotischen Geschmack unterstreicht.