Rhein: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Speyer)
(Brohl-Lützing)
Zeile 1.136: Zeile 1.136:
 
{{Geodaten|50.4865833|7.3279167|59|Brohl-Lützing}}
 
{{Geodaten|50.4865833|7.3279167|59|Brohl-Lützing}}
  
Randstreifen der Bundesstraße B 9 und ruhige Dorfstraße. Die Fahrt führt für 2 km durch ein dunkles Industriegebiet, mit dem Brohl keinen Schönheitspreis gewinnen kann.
+
Randstreifen der Bundesstraße B 9 und ruhige Dorfstraße. Die Fahrt führt für 2 km durch ein dunkles Industriegebiet, mit dem Brohl keinen Schönheitspreis gewinnen kann. Am Ortsende geht es durch eine enge Eisenbahnunterführung vom Rhein weg und dann oberhalb der Eisenbahn auf der alten Bundesstraße bis zum Breisiger Ortsteil Rheineck.
  
 
{{Kilometrierung|3,5|912}}
 
{{Kilometrierung|3,5|912}}

Version vom 23. August 2011, 10:44 Uhr

Die oben dargestellte Strecke ist vereinfacht und dient nur der ersten Orientierung. Der exakte Verlauf ist unter GPS-Tracks zu finden.

Rhein-Radweg
Rhein-logo.gif
Rhein s.png
Länge 1152 km
Höhenmeter 2760 m 4193 m
Link.png Gegenrichtung

Der Rhein durchquert oder berührt die Schweiz, Liechtenstein, Österreich, Deutschland, Frankreich (hier die Region Elsass) sowie die Niederlande. Fast auf ganzer Länge gibt es beiderseits des Stroms ausgewiesene touristische Fahrradrouten, oftmals gebaute Radwege. Der vorliegende Track stellt also eine Auswahl dar. Von Schaffhausen bis Kehl verläuft er rechtsrheinisch, von Strasbourg bis Düsseldorf linksrheinisch, dann bis zum Nordrand von Duisburg wieder rechts- und schließlich wieder linksrheinisch.


Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

D08-logo.jpg

In der Schweiz und Deutschland folgt der Track der jeweiligen nationalen Rheinroute (N2 bzw. D8). Die D8-Route fasst unterschiedliche regionale Radfernwege zusammen wie den Rheintalradweg auf der deutschen Seite des Hochrheintals, den Rheinradweg und in Nordrheinwestfalen die Erlebnisschiene Rhein. In Frankreich ist die Rheinroute als internationale Rheinroute Basel („Bâle“) – Mainz („Mayence“) bezeichnet.

Am Hochrhein gibt es außer Talabschnitten, wo eine Seite deutlich besser ist, auch solche, wo Vor- und Nachteile weniger eindeutig sind. In der Oberrheinebene gibt es mehrere Möglichkeiten, rheinnahe wie rheinferne. Im badischen hat man streckenweise die Wahl zwischen dem ausgeschilderten Rheinradweg aus rauhem Schotter auf der Deichkrone und einer asphaltierten Straße mit wenig Autoverkehr aber ohne Rheinblick hinter dem Deich. Am Mittelrhein ist das linke Rheinufer, traditionell von Touristen auch mit anderen Verkehrsmitteln bevorzugt, Teil der D-Route 8. Von Wesseling über Köln und Düsseldorf bis Duisburg-Ruhrort bedeutet „Erlebnisschiene“ auch, dass man streckenweise in stark industriell geprägter Umgebung radelt.

Höhenprofil


Schweiz

Rhein-Route.jpg

Der Vorderrhein beginnt beim Oberalppass und der Hinterrhein in der Nähe des San Bernardino-Passes. Beide vereinigen sich in Reichenau (GR) ca. 10 km westlich von Chur. Ab dort ist es einfach nur noch der "Rhein", bis zum Bodensee auch Alpenrhein genannt und zwischen Obersee und Untersee des Bodensees Seerhein. Vom Ausfluss des Untersees bei Stein am Rhein (SH) bis nach Basel wird er Hochrhein genannt. Bei Koblenz (AG) an der Grenze zu Waldshut vereinigt dieser sich mit der Aare, die hier oft etwas mehr Wasser als der Rhein oberhalb des Zusammenflusses führt.

In der Schweiz firmiert der Radweg durchgängig als Rhein-Route bzw. nationale Route Nr. 2 im Veloland Schweiz. Die Rhein-Route beginnt in Andermatt im Urseren (Quellgebiet der Reuss, die durch den Vierwaldstädter See zur Aare fließt) und überquert zunächst den 2044 m hohen Oberalppass, bevor sie den Vorderrhein erreicht. Anschließend begleitet sie den Rhein und den Bodensee auf 430 km bis nach Basel. Abgesehen vom Oberalppass und dem Abschnitt oberhalb der Rheinschlucht bei Flims ist das Profil ausgesprochen flach.

Die Veloland-Routen sind ausgezeichnet ausgeschildert, dies gilt auch für die Rhein-Route. Deshalb wird hier auf eine detaillierte Streckenbeschreibung zugunsten von allgemeinen Bemerkungen zur Streckencharakteristik verzichtet. Wenigstens eine grobe Übersichtskarte ist dennoch zu empfehlen, insbesondere, wenn man auch mal links und rechts des Wegs etwas anschauen möchte und nicht nur stur der Route folgt.

Roadbook

Andermatt

Ortsmitte von Andermatt
Anstieg zum Oberalppass

Geodaten: 46.634712,8.596375 Höhe 1451 m (Kreisel)

Die Schweizer Rhein-Route beginnt in Andermatt, am Abzweig zum Oberalppass. Ein Schild verheißt 610 m Steigung auf 10 km. Der erste Teil des Anstiegs führt in Serpentinen bei 7-8 % bergauf, ggfs. ist man hier dem Wind ausgesetzt. Im Vergleich zum benachbarten Furkapass, den man Richtung Westen erahnen kann, ist der Verkehr hier geringer. Auf halber Höhe wird ein ca. 200 m langer gewundener Tunnel durchfahren. Nach etwa 6 km erreicht man den kleinen Ort Nätschen, hier lässt die Steigung deutlich nach, bis zur Passhöhe sind es zwar noch 200 Hm, die aber eher den Charakter einer schiefen Ebene haben. Die Matterhorn-Gotthard-Bahn begleitet den Weg.

Knapp 2 km vor der Passhöhe erreicht man den Oberalpsee und durchfährt eine 700 m lange Galerie mit Tunnel-Charakter. Ein letzter kurzer Anstieg führt an der Bahnstation vorbei zur Passhöhe.

Den Oberalppass kann man auch mit der Zahnradbahn für 7,80 Schweizer Franken (CHF) bewältigen. Für das Fahrrad kommen nochmal 7,80 CHF hinzu, wenn man keine Fahrradtageskarte zu 18 CHF hat.

Achtung: Die Straße des Oberalppasses ist in der Regel von Mai bis Oktober offen, siehe auch Verkehrsinfo.

10,7 km / 11 km

Oberalppass

Oberalppass

Geodaten: 46.6586416,8.6710315 Höhe 2044 m (Passhöhe)

Ein kleiner Leuchtturm und ein Informationszentrum erinnern daran, dass der Vorderrhein in der Nähe entspringt. Die Straße geht ohne Umschweife ins Gefälle über und fällt mit einem guten Dutzend Serpentinen ins Tal hinab. Tschamut und Selva heißen die ersten kleinen Siedlungen im Tal, erst bei den langgezogenen Ortsteilen von Sedrun ist wieder Mittreten angesagt. Bei wechselndem Gefälle geht es noch ca. 8 km weiter bis Disentis.

21,2 km / 32 km

Disentis

Vorderrhein bei Cumpadials

Geodaten: 46.7053485,8.8556555 Höhe 1130 m (Bhf)

In Disentis hat man die Wahl: auf den nächsten 30 km weiter der Hauptstraße folgen oder der Radroute. Die Hauptstraße ist asphaltiert und verläuft abwechselndend flach oder leicht abfallend. Die ausgeschilderte Radroute (ungetestet) verläuft zumeist am rechten Talrand auf Feld- und Wirtschaftswegen, zu 2/3 unasphaltiert. Laut Höhenprofil weist sie keine größeren Gegensteigungen auf.

31,6 km / 63 km

Ilanz

Geodaten: 46.7741986,9.2047259 Höhe 705 m (Ilanz)

Ab Ilanz lohnt es sich definitiv nicht, weiter der Hauptstraße zu folgen. Die Radroute verläuft südlich des Rheins auf einer ashpahltierten Nebenstraße, die nicht nur ruhiger ist, sondern auch weniger Steigungen hat und vor allem großartige Aussichten in die Rheinschlucht ermöglicht. Die breitere Hauptstraße muss demgegenüber auf das höher gelegene Plateau von Flims ausweichen.

Von Ilanz nach Castrisch ist es relativ flach, auf der linken Straßenseite verläuft ein überflüssiger Radweg. Ab Castrisch steigt die Straße leicht an und erreicht das Dorf Valendas. Danach umkurvt man mit einem kurzen Tunnel einen Taleinschnitt, auf der Gegenseite geht es kurz etwas kräftiger hinauf nach Carrera, dann wieder leicht steigend. Der Hochpunkt ist bei einem Steinbruch erreicht, von hier nach Versam fällt die Straße wieder leicht ab.

Die Steigung von Ilanz bis Versam beträgt lediglich 240 Hm auf 12 km verteilt. Wem das trotzdem zu viel ist, fahre mit den Bahr (Fahrkarte: 10,40 CHF plus Fahrradkarte: 10,40 CHF) durch die reizvolle Rheinschlucht bis Reichenau.

12,2 km / 76 km

Versam

Die Rheinschlucht

Geodaten: 46.7924586,9.3371733 Höhe 910 m (Versam)

Von Versam fällt die Straße zunächst in Serpentinen stark ab und erreicht die Brücke über den Versamertobel. Zur Zeit (2011) wird dort eine neue parallele Brücke gebaut, die alte Brücke soll jedoch als Verkehrsdenkmal erhalten bleiben. Auf der anderen Seite beginnt ein spektakulärer Teil der Straße, die hier in die Felswand gehauen ist. Wieder leicht ansteigend durchquert man zwei kurze, unbeleuchtete Tunnels. Dann eröffnet sich linkerhand eine großartige Aussicht über die Rheinschlucht, während der Fels neben der Straße steil abfällt. Vorsicht in ein paar engen und nicht einsehbaren Kurven. Dann ist der Zauber vorbei, die Straße wendet sich nach Osten und führt geradewegs durch den Wald bergab nach Bonaduz.

8,5 km / 84 km

Bonaduz

Geodaten: 46.812338,9.399270 Höhe 654 m (Versamerstrasse/Via Campagna)

In Bonaduz zweigt die Route kurz vor Erreichen der Hauptstraße links ab und führt über einen netten Feldweg nach Norden. Nach einer kurvenreichen Überquerung der Bahnlinie erreicht man eine Landstraße, wendet sich nach links und erreicht eine Brücke, wo man rechterhand aus nächster Nähe die Geburt des Rheins beobachtet, d.h. den Zusammenfluss von Vorder- und Hinterrhein.

Im weiteren Verlauf ist die Route nicht immer asphaltiert. Will man auf Asphalt bleiben, hält man sich an der Kreuzung nach der Brücke geradeaus bzw. rechts und bleibt auf der südlich des Rheins verlaufenden Straße durch Domat/Ems nach Chur. Die Straße erschließt allerdings eine dicht bebaute Gegend und hat dementsprechend viel mehr Autoverkehr als zwischen Ilanz und Reichenau.

Bleibt man weiter auf der Route, so fährt man nach der Brücke links leicht bergauf. In Tamins nach Unterquerung der Hauptstraße links und eine kurze stärkere Steigung in die Ortsmitte absolvieren.

3,4 km / 87 km

Tamins

Zusammenfluss von Vorder- und Hinterrhein
  • Abzweigung zum Kunkelspass Richtung Bad Ragaz

Geodaten: 46.829858,9.406825 Höhe 668 m (Tamins)

In der Ortsmitte rechts. Außerorts wird die schmale Straße teilweise durch eine Galerie vor Felsstürzen geschützt, später sind ca. 2  Schotterweg zurückzulegen. Auf wieder asphaltiertem Wirtschaftsweg erreicht man Felsberg, im Ort zunächst geradeaus, dann rechts auf einer Brücke die Autobahn queren. Mitten auf der Brücke links auf einen Wirtschaftsweg. Dieser unterquert irgendwann die Autobahn, verläuft dann parellel weiter links in ein Industriegebiet am Rande von Chur. Die Ausschilderung zweigt dann links ab und führt im Bogen zur Rückseite des Bahnhofs. Direkter in die Altstadt kommt man, wenn man die Abzweigung ignoriert und sich anschließend rechts hält.

10,7 km / 98 km

Chur

Geodaten: 46.8524944,9.5269944 Höhe 588 m (Hbf)

Vom Bahnhof geht es stets leicht abfallend Richtung Norden. Ab dem Stadtrand verläuft die Route stets zwischen Rhein und Autobahn, meist im Wald, manchmal von kleinen Industriegebieten unterbrochen. In diesem Abschnitt gibt es zwei Abschnitte, die nicht auf Asphalt verlaufen (gute Waldwege). Nach einem kleinen Industriegebiet auf Höhe Zizers geht es längere Zeit geradeaus auf einem Wirtschaftsweg durch Felder.

Achtung: Die Wegweisung der Rhein-Route zweigt von diesem Wirtschaftsweg rechts ab über eine Brücke. Sie verläuft dann weiter umwegig am rechten Talrand mit einigen Steigungen und trifft erst bei Fläsch wieder auf den Rhein. Der hier vorgestellte Track folgt in diesem Abschnitt stattdessen der Prättigau-Route (Nr. 21). Jene verläuft weiter geradeaus, nach einer Weile sieht man rechterhand ein Outlet-Center, ein Radweg verläuft links parallel zur Straße.

13,8 km / 112 km

Landquart

Radweg zwischen Chur und Landquart
  • Abzweig Richtung Wolfgangpass/Flüelapass

Geodaten: 46.965345,9.552650 Höhe 523 m (Kreisel)

Irgendwann erreicht der Weg einen Kreisel, und die Radwegweisung heißt uns, hier auf die rechte Straßenseite zu wechseln. Auf dem nächsten Kilometer wuselt sich die Route dermaßen kompliziert zwischen Straße, Fluss und Bahnlinie hindurch, dass sich der Autor außerstande sieht, dieses Stück zu beschreiben. Wer bei gesundem Verstand bleiben will, wechselt am Kreisel einfach auf die Straße und folgt dieser für 600 m. Am nächsten Kreisel links, die Autobahn unterqueren, einen weiteren Kreisel durchfahren, dann vor der Brücke rechts auf den Weg am Rheinufer.

Der nächste Abschnitt verläuft schnurgerade auf einem Waldweg durch die Auen am rechten Rheinufer. Asphaltierte Alternative: Landstraße zwischen Landquart und Maienfeld oder Hauptstraße nach Bad Ragaz. Ab Höhe Maienfeld ist der Weg wieder asphaltiert. Später passiert man eine Autobahnraststätte, unterquert eine Eisenbahnbrücke, dann links über diese Brücke nach Bad Ragaz.

6,8 km / 119 km

Bad Ragaz

  • Abzweig zum Kunkelspass Richtung Tamins

Geodaten: 47.0103806,9.5090389 Höhe 504 m (Bad Ragaz)

Gleich nach der Brücke rechts auf den Rheindamm. Auf dem linken Ufer prima asphaltiert, immer geradeaus. Rechts kommt das Ellhorn in Sicht, die Grenze zwischen der Schweiz und Liechtenstein markierend.

5,5 km / 124 km

Sargans, Rheindamm

  • Anschluss an die Seen-Route in Richtung Walensee und Zürichsee

Geodaten: 47.053347,9.473924 Höhe 480 m (Zufahrt von der Rheinaustrasse)

Von diesem Punkt bis Rorschach verlaufen Rheinroute und Seenroute identisch. Weiter geradeaus auf dem Rheindamm.

2,0 km / 126 km

Trübbach

Burg Gutenberg

Geodaten: 47.0697722,9.4804306 Höhe 480 m (Trübbach)

Die Rhein- bzw. Seen-Route verläuft auf dem linken Rheindamm (nicht getestet), zwischen Trübbach und Buchs sehr nahe der Autobahn.

Alternativen:

  • Der ebenfalls komfortabel asphaltierte Weg ohne Umwege auf dem gegenüberliegenden, liechtensteinischen Rheindamm (mehrfach getestet), zu erreichen auf der Fußgänger-/Fahrradbrücke auf Höhe Trübbach. Der Weg ist genauso gut, dabei mit weniger Lärm verbunden als der Schweizer.
  • Die Liechtensteiner Rheintalroute, als Route 35 ins Schweizer Velonetz eingebunden und genauso beschildert, ebenfalls zu erreichen auf der Fußgänger-/Fahrradbrücke auf Höhe Trübbach. Es geht auf kleinen Straßen und Wirtschaftswegen durch Balzers (Burg Gutenberg), Triesen nach Vaduz, letzteres wird von der Route nur tangiert.
  • Zwischen Sevelen und Buchs besteht laut Veloland-Führer eine ausgeschilderte Alternative am linken Talrand, die aber nicht auf veloland.ch verzeichnet ist.
Liechtensteiner Landtag in Vaduz

13,7 km / 140 km

Buchs

Geodaten: 47.1674333,9.4803417 Höhe 447 m (Buchs)

Von Buchs nach Oberried gibt es wieder mehrere Alternativen:

Die Rhein-Route (nicht getestet) verläuft am linken Talrand über Werdenberg, der angeblich kleinsten Stadt der Schweiz.

Die gedruckten Veloland-Führer verzeichnen eine weitere Route entlang des Rheindamms an der Schweizer Seite. Diese ist weitgehend schattenlos und zeitweise sehr nah an der lauten Autobahn. Der Rheindamm empfiehlt sich, wenn man primär schnell vorwärts kommen will.

Die Liechtensteiner Rheintalroute 35 führt von Schaan weiter im Zickzack-Kurs über Wirtschaftswege. Ab Eschen ist mit gekiesten Abschnitten zu rechnen. Mitten im Acker quert man die Grenze nach Österreich. Die Veloland-Beschilderung hört hier auf. Die österreichische Beschilderung ist lange nicht so gut. Am Besten fährt man bei der nächsten Gelegenheit links, dann rechts und bei der nächsten Verzweigung wieder rechts. Man erreicht den Ortsrand von Feldkirch. Jetzt immer geradeaus halten, auf Nebenstraßen geht es Richtung Zentrum. Hat man die Ill überquert, so kann man rechts der Feldkircher Altstadt einen Besuch abstatten. Weiter geht es links entlang der Ill. An deren linkem Ufer besteht zunächst ein separater asphaltierter Geh-/Radweg, später längere Forstwege durch die Auwälder, bis man kurz vor dem Illspitz ans rechte Ufer wechseln kann. Weiter asphaltierter Radweg am rechten Rheinufer. Will man zurück in die Schweiz, so muss man einige hundert Meter vor der Rheinbrücke rechts ab, um zum Brückenkopf zu gelangen (unbeschildert, die österreichische Beschilderung rechnet nicht mit dieser Art von Republikflucht).

22,3 km / 162 km

Oberriet

Geodaten: 47.3089361,9.5667111 Höhe 424 m (Oberriet)

Auch in diesem Abschnitt gibt es drei Alternativen: Die gedruckten Veloland-Führer zeigen beiderseits des Rheins direkte Radwege am Flussufer, auf denen dem Rhein bis zum Bodensee gefolgt werden kann. Die Rhein-Route selbst weicht an den linken Talrand aus und erreicht auf Wirtschaftswegen die Kleinstadt Altstätten. Zwischen Oberriet und Altstätten befindet sich ein ehemaliges Torfabbaugebiet (Naturschutzgebiet), welches heute mit Aussichtsturm und kleinem Museum «Schollenmühle» einen Abstecher lohnt.

9,3 km / 172 km

Altstätten

Untertor in Altstätten

Geodaten: 47.3778500,9.5397889 Höhe 467 m (Altstätten)

Die Route macht einen Schlenker durch die attraktive Altstadt (kleine Steigung). Außerorts geht es dann flach durchs Ried, immer einem Bach folgend bis St. Margarethen.

15,0 km / 187 km

St. Margarethen

  • Anschluss an die Alpenpanorama-Route

Geodaten: 47.448715,9.656539 Höhe 399 m (Eisenbahn Unterführung)

Von St. Margarethen kann man entlang des Alten Rheins nach Rheineck abkürzen, die Rhein- bzw. Seen-Route macht einen Umweg über Fußach und durchs Rheindelta. Im Rheindelta radelt man durch das Naturschutzgebiet. Beim Campingplatz Rheinspitz gibt es ein Restaurant direkt am See.

Der grösste Teil der Bodensee-Strecke führt in "zweiter" Reihe am See entlang, das heißt: man hat selten Zugang zum See, hauptsächlich an den Seepromenaden der Städte. Sonst hat man meist Campingplätze und Wohnsiedlungen zwischen sich und dem Wasser.

An Wochenenden gibt es auf dieser Strecke sehr viel Fahrradverkehr, auch zahlreiche Inlineskater.

14,5 km / 201 km

Rheineck

Geodaten: 47.4667583,9.5906667 Höhe 402 m (Bhf)

10,3 km / 211 km

Rorschach

Die Stadt ist die östlichste Schweizer Bodenseegemeinde.

Geodaten: 47.4789083,9.4921528 Höhe 397 m (Hafen)

6,9 km / 218 km

Arbon

Geodaten: 47.5139222,9.4376583 Höhe 400 m (Arbon)

8,7 km / 227 km

Romanshorn

Geodaten: 47.5643444,9.3791389 Höhe 402 m (Bhf)

12,4 km / 239 km

Altnau-Ruederbomm

Geodaten: 47.6212528,9.2662111 Höhe 410 m (Straße Ruderbaum)

Die Rheinroute verläuft hier landseitig der Bahnstrecke Romanshorn–Kreuzlingen, wechselt aber nach dem Bahnhof Münsterlingen-Scherzingen auf die Seeseite, ohne dann direkt am Ufer zu verlaufen. 8,0 km / 247 km

Kreuzlingen

Das archiktektonisch langweilige Zentrum der Grenzstadt wird nicht berührt, dafür aber der Hafen und vorher die Jugendherberge.

Geodaten: 47.651171,9.180829 Höhe 403 m (Hafen)

Direkt an der Landesgrenze kreuzt die Veloland-Route die Bahn und folgt dann der Grenze auf Schweizer Seite westwärts.

0,9 km / 248 km

Konstanz

  • Konstanz Hbf 200 m
  • Sehenswerte und geschichtsträchtige Stadt. Gut ausgebautes Radwegenetz innerorts. Ausgangspunkt, um die Insel Mainau zu besichtigen.
  • Ortsinformation auf Wikivoyage:Konstanz
  • Anschluss an den Weiltal-Weg in Konstanz über Radolfzell nach Schaffhausen und Basel rechts des Rheins
  • Anschluss radweit:Karlsruhe-Konstanz
  • Anschluss an den Bodensee-Königssee Radweg
  • Die Schiffslinie Schaffhausen – Kreuzlingen verkehrt zwar nur Juli bis September – viermal – täglich (April bis Oktober an Wochenenden), lässt sich aber als Fährverbindung zwischen Gaienhofen auf der Halbinsel Höri, Berlingen am Südufer des Untersees und der Insel Reichenau nutzen.

Der Track weicht nur auf 250 m von der Veloland-Route ab, um in Konstanz ein Einkaufszentrum auf deutscher Seite der Grenze zu berühren.

Geodaten: 47.6562833,9.1750194 Höhe 403 m (Wiesenstraße beim Bahnhof)

Am Untersee attraktive - wenn auch sehr touristisch orientierte - Fischerörtchen auf den folgenden Kilometern, z.B. Ermatingen. Der Radweg führt hier relativ nahe am See entlang, oft aber auch neben einer großen Bundesstraße. Trotzdem ist die Strecke zwischen Konstanz und Stein am Rhein landschaftlich sehr schön und bietet viele Ausblicke über den See.

8,2 km / 256 km

Stad

Geodaten: 47.6724917,9.0848028 Höhe 400 m (Stad)

8,5 km / 265 km

Steckborn

Sehenswerte Altstadt

Geodaten: 47.6679833,8.9822722 Höhe 402 m (Steckborn)

11,4 km / 276 km

Stein am Rhein (SH)

Geodaten: 47.6545667,8.8570722 Höhe 414 m (Flurweg/Kaltenbacher Str.)

Zwischen Stein am Rhein und Schaffhausen verläuft die schweizer Veloroute 2 nördlich des Rheins und damit zwischen Hemmishofen und Gailingen und bei Büsingen zweimal durch deutsches Gebiet.

Zwischen Hemmishofen und Geilingen ist der mittlere Teil des Weges ein nicht asphaltierter Waldweg. Dasselbe gilt zwischen Gailingen und Büsingen. Man kann diese nicht asphaltierten Abschnitte auf Asphalt umfahren. Entweder fährt man von Stein am Rhein auf dem Südufer über Diessenhofen weiter, wobei man teilweise die Nationalstraße (blaue Nummer 13) und teilweise eine andere Veloroute (Bodensee-Radweg und Regionalroute 83), die näher am Rhein verläuft, befahren kann. Nördlich lässt sich diese Asphaltierungslücke über Ramsen umfahren.

10,1 km / 286 km

Diessenhofen

  • Ortsinformation auf Wikivoyage:Diessenhofen
  • Hier kann man auf einer alten Holzbrücke den Rhein queren und findet am linken Rheinufer ein Garten-Restaurant direkt am Fluss

Geodaten: 47.6893889,8.7505806 Höhe 411 m (Diessenhofen)

9,3 km / 296 km

Schaffhausen

Geodaten: 47.6931028,8.6394667 Höhe 407 m (Schaffhausen)

Einigermaßen gut gelöste und beschilderte Stadtdurchfahrt. In Neuhausen am Rheinfall führt die Ausschilderung durch den Bahnhof Feuerthalen. Entweder das Rad die Treppen hochtragen oder den Aufzug benutzen. Der reicht knapp für manche Tandems. Die bei Bikeline angegebene Umfahrung des Bahnhofs ist zum Radfahren verboten. Umfahrungsmöglichkeit: Von Schaffhausen nach Neuhausen links des Rheins fahren (Gründenstr., Dorfstr.) und dann über die Fluringerbrücke, Fluringerweg, Bahnhofstrasse den Rhein und die Bahnlinie kreuzen. Auf der Weiterfahrt nach Eglisau gibt es die Möglichkeit, den Rheinfall zu umgehen, indem man auf kleinen Wegen nach Jestetten fährt (ausgeschildert). Rechtsrheinisch geht es auf dem Rheintal-Radweg/Rheintal-Weg und linksrheinisch auf der Rhein-Route (V2) nach Basel. Die Rhein-Route ist zwischen Schaffhausen und Eglisau zum großen Teil nicht asphaltiert.

Die nachfolgende Route beschreibt den rechtsrheinischen Rheintalweg bis Basel.

10,0 km / 306 km

Jestetten

Geodaten: 47.6514528,8.5710639 Höhe 433 m (Jestetten)

3,0 km / 309 km

Lottstetten

Geodaten: 47.6300028,8.5730528 Höhe 448 m (Lottstetten)

3,5 km / 312 km

Ratz

Geodaten: 47.6122333,8.5372111 Höhe 417 m (Ratz)

4,7 km / 317 km

Hüntwangen

Geodaten: 47.5951722,8.4935444 Höhe 392 m (Hüntwangen)

2,8 km / 320 km

Günzgen

Geodaten: 47.5846389,8.4605111 Höhe 383 m (Günzgen)

14,1 km / 334 km

Küssaberg-Rheinheim

  • Rheinbrücke nach Zurzach (AG)

Geodaten: 47.5879333,8.3049917 Höhe 325 m (Austraße/Zurzacherstraße)

Bis Albbruck am besten auf der Schweizer Seite weiterradeln. Hier ist jedoch die deutsche Seite (Hochrhein-Hotzenwald-Weg) dargestellt.

2,6 km / 336 km

Kadelburg

Geodaten: 47.6076111,8.2961444 Höhe 322 m (Kadelburg)

3,0 km / 339 km

Ettikon

Geodaten: 47.6176556,8.2673500 Höhe 323 m (Ettikon)

3,3 km / 343 km

Waldshut

  • Anschluss an die Aare-Route nach Bern
  • Anschluss an die Wutach Querverbindung zur Donau

Geodaten: 47.6101250,8.2324000 Höhe 316 m (Konstanzer Str. (Eisenbahnunterführung)/Rheinbrückenstr.)

5,8 km / 349 km

Dogern

Liegt auf der deutschen Seite (Rheintal-Weg).

Geodaten: 47.6061944,8.1764556 Höhe 309 m (Dogern)

5,4 km / 354 km

Albbruck

Liegt auf der deutschen Seite (Rheintal-Weg).

Geodaten: 47.5890389,8.1253472 Höhe 331 m (Albbruck)

6,3 km / 360 km

Laufenburg

  • Eigenständige Deutsche und Schweizer Städte, die sich am Hochrhein gegenüber liegen, entstanden durch Teilung 1802/1815.

Geodaten: 47.5642028,8.0608111 Höhe 308 m (Laufenburg)

9,6 km / 370 km

Bad Säckingen

Liegt auf der deutschen Seite (Rheintal-Weg).

Die gedeckte Holzbrücke über den Rhein nach Stein (AG) darf per Rad befahren werden.

Geodaten: 47.5544333,7.9474778 Höhe 292 m (Bad Säckingen)

10,5 km / 380 km

Schwörstadt

Liegt auf der deutschen Seite (Rheintal-Weg).

Geodaten: 47.5928583,7.8802944 Höhe 292 m (Schwörstadt)

9,9 km / 390 km

Rheinfelden

  • Eigenständige Deutsche und Schweizer Städte, die sich am Hochrhein gegenüber liegen.
  • Über Pratteln (linksrheinisch) Anschluss an die Nord-Süd-Route, identischer Verlauf bis Basel

Geodaten: 47.5570361,7.7866472 Höhe 277 m (Rheinfelden)

20,2 km / 411 km

Basel

  • Die schweizer Rheinroute 2 endet am Badischen Bahnhof in Klein-Basel. Sie kommt vom Zentrum über die „Mittlere Rheinbrücke“ und kreuzt gleich dahinter die Rheingasse. Über diese Schleife gelangt man zum „Unterer Rheinweg“ und fährt dann nach den Wegweisern „Weil am Rhein/Freiburg“.
  • Der Rheintal-Weg führt zwar durch Kleinbasel, aber nicht am Rhein entlang. Auch die linksrheinische Véloroute Rhin und die rechtsrheinische Veleroute Rhein sind nicht am Rheinufer zu finden. Lediglich die „EuroVelo 6 Atlantik - Schwarzes Meer“ ist hier ausgeschildert. Diese führt zur Deutschen Grenze, wo sich beide Rheinradwege teilen.
    Orientierung vom Rheinufer in Kleinbasel nach Norden: rote Ortsschilder „Weil am Rhein“ und „Freiburg“ sowie „EuroVelo 6 Atlantik-Schwarzes Meer“ bis zur Deutschen Grenze, dahinter sofort rechts die „Obere Schanzstraße“ und am Ende links vor der Autobahn in die „Hardstraße“. Linksrheinisch nach Frankreich: hinter der Deutschen Grenze links über die Fußgänger-Rheinbrücke nach Huningue geht es weiter auf der Véleroute Rhin durch den Elsass, aber weit entfernt vom Rhein.
Radwegweiser am Rheinufer
  • Ortsinformation auf Wikivoyage:Basel
  • Anschuss an die Nord-Süd-Route (Nr. 3)
  • Anschluss an die Jura-Route (Nr. 7)
  • Weiterführung der Route: EuroVelo 6 Atlantik-Schwarzes Meer

Geodaten: 47.5607,7.59085 Höhe 255 m (Mittlere Rheinbrücke)

Die als Track dargestellte rechtsrheinische Route geht immer am Altrhein und später am aufgestauten Rhein entlang. Der Weg ist meist nicht asphaltiert, sondern besteht aus vielen Schotterpisten. Wer auf glattem Untergrund fahren möchte, sollte lieber ab hier bis Karlsruhe linksrheinisch fahren, verlässt aber damit den Rhein und auch den kanalisierten Hauptstrom, den Grand Canal d'Alsace.

21,3 km / 432 km


Rheinweiler

Geodaten: 47.712443,7.533489 Höhe 230 m (Autobahnunterführung)

Hier verläuft die Autobahn direkt hinter dem Rheindamm mit dem Rheinradweg.

12,4 km / 444 km

Neuenburg

  • Anschluss an die Route Rhein-Saône durch die Burgundische Pforte und das Tal des Doubs
  • Ab Neuenburg besteht rechtsrheinisch die Möglichkeit, auf kleinen Straßen abseits des Rheins ohne große Steigungen, nördlich der Elz sogar bretteben bis nach Karlsruhe zu radeln.

Geodaten: 47.8142278,7.5477250 Höhe 207 m (Neuenburg)

26,8 km / 471 km

Breisach

Geodaten: 48.0232694,7.5829500 Höhe 181 m (Brücke)

Rheindeich.

73,5 km / 545 km

Marlen

Geodaten: 48.5241444,7.8094639 Höhe 141 m (Marlen)

7,3 km / 552 km

Kehl

  • Anschluss an den Kinzigtal-Radweg, welcher etwa 100 km durch den mittleren Schwarzwald nach Freudenstadt führt.
  • Ortsinformation auf Wikivoyage: Kehl

Geodaten: 48.5737806,7.8019444 Höhe 131 m (Brücke)

Wechsel über die Brücke auf die linke Rheinseite oder Weiterfahrt rechtsrheinisch nach Karlsruhe.

3,9 km / 556 km

Straßburg / Strasbourg

Geodaten: 48.5911,7.78214 Höhe 138 m (Pont de la Porte du Canal)

Schöner Radweg durch die Rheinauen.

Nur noch an Sonn- und Feiertagen kann man stattdessen geradlinig am Deich entlang auf der Straße der Schifffahrtsverwaltung (Service de navigation) bis zur Staustufe Gambsheim fahren, weil diese eigentlich beste Fahrradverbindung von Strasbourg nach Norden seit ein paar Jahren als Autoteststrecke verpachtet ist.

8,0 km / 564 km

La Wantzenau

Geodaten: 48.6460583,7.8268639 Höhe 133 m (La Wantzenau)

Der im Track dargestellte Weg ist seit drei bis vier Jahren nur noch an Sonn- und Feiertagen zu befahren, Montags bis Samstags dagegen von der Schifffahrtsverwaltung als Teststrecke an eine Autofirma verpachtet.

Alternative: Radweg zwischen Kiesgruben nach Kilstett, dann Straße nach Gambsheim.

9,1 km / 573 km

Gambsheim

  • An der Staustufe Brücke auf die deutsche Seite

Geodaten: 48.6896472,7.9058000 Höhe 124 m (Kreisel)

RW am Rheinufer.

10,1 km / 583 km

Drusenheim

Geodaten: 48.7554722,7.9660250 Höhe 126 m (Fähre)

RW am Rheinufer.

10,9 km / 594 km

Fort Luis

Geodaten: 48.7948722,8.0669417 Höhe 118 m (Fort Luis)

RW am Rheinufer.

7,7 km / 602 km

Beinheim

  • Über die zur Straßenbrücke umgebaute ehemalige Eisenbahnbrücke gute Verbindungen nach Rastatt, Ettlingen und Karlsruhe.
  • Im gegenüberliegenden Wintersdorf gibt es zwei Gasthäuser mit Fremdenzimmern.

Geodaten: 48.8481861,8.1116333 Höhe 112 m (Rheinbrücke Beinheim – Wintersdorf)

Radweg am Rheinufer.

5,8 km / 607 km

Seltz

Der Fährbetrieb nach Plittersdorf wurde nach jahrelanger Unterbrechung im September/Oktober 2010 wieder aufgenommen, aber wegen Windanfälligkeit des neuen Fährprahms vorerst wieder eingestellt.

Geodaten: 48.8884361,8.1318639 Höhe 115 m (Fähre)

RW durch Rheinauen.

4,3 km / 612 km

Münchhausen

Geodaten: 48.9184278,8.1486167 Höhe 113 m (Münchhausen)

7,1 km / 619 km

Lauterbourg

Geodaten: 48.9585556,8.1952083 Höhe 108 m (Lauterbourg)

Ab Hafen Lauterbourg Leinpfad direkt am Rhein, dann bis zur Grenze auf dem Deich. Beide Teilstrecken sind asphaltiert, autofrei und bestens zu fahren.

5,2 km / 624 km

Neuburg

Geodaten: 48.9810389,8.2492028 Höhe 108 m (Neuburg)

Radweg durch die Rheinauen.

9,6 km / 633 km

Maximiliansau

Geodaten: 49.038059,8.298670 Höhe 106 m (Maximiliansau)

13,0 km / 646 km

Leimersheim

Geodaten: 49.1256750,8.3567083 Höhe 100 m (Leimersheim)

Sehr schöne asphaltierte Auen-Radwege.

Zwischen Leimersheim und Germersheim-Sondernheim wird der Radweg auf einer Strecke von 12,6 km bis April 2014 umgeleitet.

11,5 km / 658 km

Germersheim

Geodaten: 49.2186389,8.3831333 Höhe 102 m (Eisenbahnbrücke)

Bis zum Ortsausgang fährt man auf innerörtlichen rechtsseitig straßenbegleitenden Radwegen. Danach geht es auf einem guten asphaltierten Radweg durch die Auen des Altrheins bis zur Wohnbebauung von Lingenfeld.

Zwischen Germersheim und Speyer wird der Rheinradweg wegen Errichtung des Polders Mechtersheim bis September 2012 umgeleitet.

4,7 km / 663 km

Lingenfeld

  • Bahnhof 40 m

Geodaten: 49.2453556,8.3520806 Höhe 112 m (Lingenfeld)

Durch Lingenfeld folgt man den Radwegweisungen, bis man zum Bahnhof gelangt. Hier überquert man an einem beschrankten Bahnübergang die Bahnlinie und wechselt danach auf den links der Landstraße verlaufenden Wirtschaftsweg. Nach etwa 1 km zweigt der offizielle Radweg nach rechts ab und führt entlang der Altrheinarme. Dieser Radweg ist angenehm zu befahren. Er hat bis kurz vor Speyer keinerlei Verkehrsbelastung. Er führt aber auf einem Umweg von ca. 8 km nach Speyer.

Der hier vorgestellte Verlauf führt auf direktem Weg nach Speyer, besitzt aber eine höhere Verkehrsbelastung. Man biegt also nicht nach rechts ab, sondern folgt weiter dem Wirtschaftsweg bis zur nächsten Kreuzung. Hier muss man auf die Straße wechseln und fährt geradeaus über einen leichten Anstieg direkt nach Berghausen.

6,4 km / 669 km

Berghausen

  • Der Ort ist sehr in die Länge gestreckt. Rechts und links der Durchgangsstraße befinden sich einige Geschäfte.

Geodaten: 49.2873639,8.3992500 Höhe 115 m (Berghausen)

Am Ortsausgang beginnt rechtsseitig ein straßenbegleitender Radweg. Diesem folgt man bis Speyer.

4,7 km / 674 km

Speyer

Kaiserdom zu Speyer
  • Bahnhof 600 m, Haltepunkt für die S-Bahn, stufenfreier Zugang zum Gleis 1 in Richtung Mannheim, Unterführung mit Treppen zum Gleis 2 in Richtung Germersheim, Fahrkartenautomat am Bahnsteig, Tarifverbund VRN.
  • Ortsinformation auf Wikivoyage: Speyer
  • Anschluss an radweit:Saarbrücken - Heidelberg in Richtung Heidelberg
  • Anschluss an radweit:Saarbrücken - Heidelberg (retour) in Richtung Saarbrücken

Geodaten: 49.3172250,8.4413694 Höhe 109 m (Domvorplatz)

Recht komplizierte Durchquerung der Stadt.

Zur besseren Orientierung sollte man zunächst den Kaiserdom ansteuern. Er ist das von weitem sichtbare Wahrzeichen von Speyer und der Domvorplatz mit seiner anschließenden Fußgängerzone zugleich beliebtes Ziel zahlreicher Ausflügler und Radfahrer.

Die Weiterfahrt sollte wieder am Domvorplatz beginnen: Hinter dem Dom verläuft eine Hauptstraße. Diese erreicht man, indem man rechts am Dom vorbei durch die Parkanlage oder links am Dom vorbei über einen Parkplatz hinunter fährt, bis man auf eine Straße trifft. Auf dieser Straße nach links weiter fahren und dabei den linksseitigen Radweg benutzen. Folgt man diesem Radweg immer geradeaus, wird man aus Speyer heraus in Richtung Norden geführt und befindet sich automatisch auf dem Rheinradweg.

7,6 km / 681 km

Otterstadt

Geodaten: 49.3739194,8.4581194 Höhe 93 m (Otterstadt)

Landstraße, teilweise mit Radweg, Feldwege

8,5 km / 690 km

Altrip

Geodaten: 49.4337083,8.5054833 Höhe 98 m (Altrip)

Radweg am Rheindamm.

6,9 km / 697 km

Rheingönheim

Geodaten: 49.4466583,8.4290556 Höhe 94 m (Rheingönheim)

RW entlang der B44.

5,7 km / 702 km

Ludwigshafen

Geodaten: 49.4826917,8.4506556 Höhe 101 m (Ludwigshafen)

Durchgehend Radwege entlang der BASF-Werke. Außerhalb der Stadt wieder großzügig ausgebaute Radwege (Asphalt).

13,0 km / 715 km

Petersau

Geodaten: 49.5729472,8.4193056 Höhe 95 m (Petersau)

Asphaltierter Radweg am Rheinufer.

8,5 km / 724 km

Worms

Kaiserdom zu Worms

Worms Hbf 1,2 km

Geodaten: 49.630585,8.376271 Höhe 99 m (Unter der Nibelungenbrücke)

Umfahrung des Industriegebiets, dann Radwege am Rheinufer.

Alternativen:

  • Auf dem Weg rheinabwärts in Richtung Mainz besteht in Worms noch einmal die Möglichkeit, auf die andere Rheinseite zu wechseln. Der Radverkehr wird zur Zeit über die neue Rheinbrücke geführt. Am Rheinradweg sind entsprechende Radwegweisungen aufgestellt. Die alte Rheinbrücke soll nach ihrer Sanierung für Fußgänger und Radfahrer freigegeben werden. Dies wird wohl erst im Verlauf des Jahres 2011 erfolgen.
  • Eine weitere Alternative zum Rheinradweg bleibt westlich des Rheins, folgt aber nicht der Rheinschleife. Durch die Friedrich-Ebert-Str. gelant man nach Worms-Herrnsheim und von dort an/auf mäßig befahrenen bis ruhigen Landstraßen- am Hügelfuß über Osthofen nach Guntersblum (Ortskern). Ab dort ist der Hügelfuß mit der Bundesstraße belegt. Ein ausgeschilderter Radwanderweg führt auf asphaltierten bzw, betonierten Wirtschaftswegen durch die Weingärten zwischen Bundesstraße und Bahnlinie nach Oppenheim.

8,5 km / 732 km

Rheindürkheim

Geodaten: 49.6977556,8.3584028 Höhe 92 m (Rheindürkheim)

Landstraße.

6,8 km / 739 km

Hamm

Geodaten: 49.7303917,8.4317139 Höhe 91 m (Hamm)

Landstraße bis Straßenquerung Eich – Auto-Fähre nach Gernsheim. Dann asphaltierter Weg unterhalb des Deiches bis zur Wochenendsiedlung Steinswörth am Eicher See.

5,2 km / 744 km

Steinwörth

  • Wochenendsiedlung am Eicher See, Gaststätte am See. In der Nachbarschaft liegt der Altrheinsee (Baggersee].

Geodaten: 49.7610111,8.4345389 Höhe 91 m (Steinwörth am Eicher See)

Zunächst Umfahrung der Wochenendsiedlung, dann unbefestigter und unebener Rheinuferweg. Zwar landschaftlich sehr schön und direkt am Rheinufer, aber nach Regenfällen wandelt sich der Weg in eine Pfützenlandschaft um. Von der Auenlandschaft ist kaum noch etwas übrig. Der Rhein hat sich um mehrere Meter tiefer gegraben.

Im Juli 2010 war der Eicher See vergrössert, d.h. weiter ausgebaggert und die Durchfahrt nicht mehr möglich.

Vermutlich muss man bei 49.7505997ºN 8.4560019ºE nach links von der bisherigen Route abweichen und der Strasse entlang des Dammes folgen, die zum Punkt 49.7573414ºN 8.4406865ºE führt. Ab hier ist die Strecke befahrbar.

6,5 km / 751 km

Fähranleger Guntersblum

  • Die Personenfähre verkehrt von Ostersonntag bis Ende Oktober ausschließlich an Sonn- und Feiertagen zur Insel Kühkopf im Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue. Fahrplan
  • Bei der Altrheinschänke und dem Forsthaus Kühkopf (Biergarten) trifft man auf den rechten Rheinradweg, der auf dem Rheindeich und durch die Knoblauchsaue weiter führt. Mit der Autofähre kann man von Kornsand nach Nierstein übersetzen oder bis Mainz-Gustavsburg auf dem Rheindeich weiterradeln. Den Strom wird man auf der hessischen Seite selten zu Gesicht bekommen, dafür aber viel Auenlandschaft.

Geodaten: 49.8084139,8.3917667 Höhe 90 m (Fähranleger Guntersblum)

Auch das nächste Stück Rheinuferweg ist landschaftlich reizvoll, aber weiterhin mit Unebenheiten versehen. Später geht es links auf dem Deich am Flugzeuglandeplatz entlang. Geradeaus auf dem Rheinuferweg kommt man auch voran, allerdings ist dieser Weg noch schmaler.

7,0 km / 758 km

Oppenheim

Geodaten: 49.8574722,8.3604806 Höhe 90 m (Oppenheim)

Rechts neben der Bundesstraße 9 führt ein Fuß- und Radweg nach Nierstein. Die neue Uferpromenade geht auch teilweise unten am Fluss entlang.

  • Auf dem Weg nach Nierstein: Autofähre nach Kornsand, letzte Rheinüberquerung vor Mainz.
Sie bietet auch die gute Alternative von hier rechtsrheinisch nach Mainz zu radeln. Die linksrheinische Route verläuft nämlich von hier bis Mainz überwiegend in der Lärmzone der B9. 2010–2012 ist die Alternativroute allerdings durch eine Polderbaustelle zwischen Astheim und Ginsheim-Gustavsburg beeinträchtigt.

2,0 km / 760 km

Nierstein

Geodaten: 49.8714111,8.3445111 Höhe 90 m (Nierstein)

Die Veloroute Rhein biegt am Ortsanfang links ab und führt durch den Ortskern. Der Wegweiser (kleines Schild mit Pfeil) wird leicht übersehen. Hinter dem Ort geht es auf leichter Anhöhe durch die Weinberge weiter. Die Bundesstraße 9 ist im weiteren Verlauf für Fuß- und Radfahrer verboten. Ein Wechsel über die Bahngleise ist nicht möglich, ein Weg am Ufer ist nicht vorhanden. In Google Maps ist der Rheinradweg falsch eingezeichnet.

5,2 km / 765 km

Nackenheim

Geodaten: 49.9156750,8.3475667 Höhe 87 m (Nackenheim)

Radwege großzügig ausgebaut aber direkt neben der autobahnartigen B9.

Eine Alternative ist der Rheinterrassenweg nach Mainz-Laubenheim.

6,2 km / 771 km

Mainz-Laubenheim

Geodaten: 49.9649639,8.3205111 Höhe 87 m (Laubenheim)

Schöne, großzügig ausgebaute Radwege.

4,1 km / 776 km

Mainz-Weisenau

Geodaten: 49.9910639,8.2902583 Höhe 91 m (Eisenbahnbrücke)

2,0 km / 778 km

Mainz

Rheinradweg mit Saxophonist
Rheinradweg durch die Kleingärten

Geodaten: 50.0052056,8.2734028 Höhe 89 m (Theodor-Heuss-Brücke)

Ab hier bekommt die Veloroute Rhein den Namen Rhein-Radweg.

Auf der linksrheinischen Promenade geht es in Richtung Bingen weiter. Am Feldbergtor muss man das Hafengebiet umfahren. Man nimmt die Straße „Am Zollhafen“ und von nun an rechts die langgesteckte „Rheinallee“ durch ein Gewerbegebiet. Direkt vor dem Mombacher Kreisel beim Bahr-Baumarkt geht es links 2 mal über die Straße, um die Eisenbahn und die Autobahn A 643 und nochmals die Bahn zu unterqueren. Danach führt der Weg durch eine endlose Garten- und Obstbaumplantagenlandschaft unter Hochspannungsstromleitungen. Erst nach dem Umspannwerk geht es am Rhein weiter. Ein neuer Radweg führt nun vor dem Chemiewerk direkt am Rhein entlang bis zu Sonntags-Fahrradfähre.

Alternative bei Trockenheit: Vom Mombacher Kreisel am Baumarkt in die Zufahrtstraße zum Baumarkt und am Billg-Markt vorbeifahren. Hier beginnt rechts neben dem Autobahnzubringer ein Waldweg, der unter die Autobahnbrücke führt und weiter geradeaus den Weg zwischen Gartenanlagen und Sommerdeich mit Blick auf die Rheinauen zulässt. Für kurze Zeit wird der Weg sehr schmal und stößt beim Kreuzerhof auf den ausgeschilderten Rheinradweg.

Alternative durch Mainzer Vororte: Durch ruhige Wohnstraßen nördlich der Altstadt nordwestwärts, nach einem kurzen Stück mit viel Autoverkehr (Hattenbergstr., längst nicht so schlimm wie die Rheinallee) gelangt man in die Hauptstraße des Stadtteils Mombach, die nach 400 Metern zur Tempo-30-Zone wird und so durch den ganz hübschen Ortskern führt. 600 m nach dem Ortskern von Mombach mündet sie in den durch die Industriestraße daran vorbei geleiteten Hauptverkehr. Kurz vorher beginnt ein linksseitiger Radweg, der dann dem alten Straßenverlauf folgt. Gleich nach Unterquerung der Autobahn kann der Hauptverkehr mit einer Druckknopfampel gekreuzt werden. Man fährt ein kurzes Stück nach rechts in Richtung Rhein, biegt dann aber kurz nach der Eisenbahnunterführung links in ein Kleingartengebiet und fährt durch dieses auf etwas betagtem Asphalt in 100 m Abstand zur Bahnlinie nach Budenheim.

Rechtsrheinischer Uferweg vor Eltville

Empfehlung rechtsrheinisch: In Mainz über die Stadtbrücke nach Mainz-Kastel, rechts vor dem Bahnhof um die Reduit herum zum Rheinufer fahren. Am Rheinufer bleiben bis der Weg versperrt ist und dann links auf der Biebricher Straße bis zum Ortsschild „Mainz-Amöneburg/Wiesbaden-Biebrich“ fahren. Hier links in das schmale Industriegelände hineinfahren und den verkehrsfreien Uferweg über Wiesbaden-Biebrich und -Schierstein nach Walluf fahren. Hier nicht der Rheinrad-Wegweisung folgen, sondern am Rhein den wunderschönen Uferweg entlang über Eltville nach Oetrich-Winkel radeln. Hinter dem Ostricher Kran kann man in Mittelheim die Autofähre für 2,- € nach Ingelheim-Nord nehmen und linksrheinisch nach Bingen fahren. Der rheingauer Uferweg nach Rüdesheim lässt sich gut fahren, wenn die Strecke nicht durch Bauarbeiten (Radwegneubau 2010/11) unterbrochen ist.

Bei schlechtem Wetter dem ausgeschilderten Rheinradweg folgen, der auf dem Radweg neben der Straße oder auf Nebenstraßen verläuft. Achtung: In Eltville geradeaus bleiben, hier geht der R3 zum Kloster Eberbach ab.

9,0 km / 787 km

Budenheim

Inoffizieller Rheinweg vor dem Deich

Geodaten: 50.0267750,8.1713083 Höhe 89 m (Budenheim)

Guter nicht ausgeschilderte Radweg vor dem niedrigen Sommerdeich durch Streuobstwiesen und Auenwälder. An einem kleinen Waldstück links stößt man auf den offiziellen Rheinradweg, der aber nur mit einem grünen Radfahrersymbol gekennzeichnet ist. Hier kann man rechts den schmalen Pfad nehmen, der kurze Zeit später an Breite gewinnt und direkt am stillstehenden Seitenarm des Rheins bis Heidenfahrt entlang führt.

Der aspahltierte offizielle Rheinradweg macht einen Umweg durch den Ort.

5,9 km / 792 km

Heidenfahrt

Geodaten: 50.0091917,8.0986556 Höhe 84 m (Heidenfahrt)

Auch zum Hafen von Ingelheim (Frei-Weinheim) kann man bequem direkt am Ufer entlang fahren und die Aussicht auf den Rhein genießen.

Der asphaltierte ausgeschilderte Radweg führt durchweg hinter dem Damm durch Obstplantagen. Schöner ist der Weg vor dem Deich, der durch den Auenwald entlang des Rheins auf festem Sandboden führt.

6,4 km / 799 km

Ingelheim Frei-Weinheim

Störche in den Rheinauen
  • Auf älteren Karten heißt der Ortsteil noch Ingelheim-Nord.
  • Auto-Fähre über den Rhein nach Oestrich-Winkel.
  • Anschluss zum Selztal-Radweg über Ingelheim und Nieder-Olm nach Alzey.

Geodaten: 49.9923083,8.0225806 Höhe 85 m (Ingelheim Stadtteil Frei-Weinheim)

Weiterhin asphaltierter Radweg durch Felder und Plantagen, größtenteils direkt neben der Autobahn. Bei trockenem Wetter ist der Weg mit festem Sandboden vor dem Deich direkt am Altrhein landschaftlich eine Augenweide. In Höhe Gaulsheim (beim Parkplatz) findet man ein Storchennest. Hier geht auch der Weg zum Naturschutzzentrum ab.

5,9 km / 805 km

Gaulsheim

Geodaten: 49.9664556,7.9585750 Höhe 86 m (Gaulsheim)

Von der Ortsmitte geht es rechts zum Rhein ein kurzes Stück in Ufernähe auf festem Sandboden unter die Reste der mächtigen ehemaligen Eisenbahnbrücke bis kurz vor dem Campingplatz, wo man sich am Rhein stärken kann. Dann geht es auf asphaltiertem Weg an der Bahnlinie entlang bis zu den beiden Binger Bahnhöfen.

Bei starkem Regen sollte man die Landstraße durch Gaulsheim nehmen, aber rechts der Bahnlinie bleiben.

7,5 km / 812 km

Bingen

Bingen: Rheinpromenade, Hafenpark
Bingen: Nahemündung u. Mäuseturm
  • Bahnhöfe Bingen Stadt und Bingen Hbf direkt links des Radweges. Bingen Hbf ist vom Rheinradweg aus über eine lange Rampe erreichbar, die zu einer Fußgängerbrücke über die Bahnsteige führt. Von der Fußgängerbrücke führen Aufzüge auf die jeweiligen Bahnsteige hinunter.
  • Autofähre nach Rüdesheim am Ortsanfang und Personenfähre an der Rheinpromenade.
  • Ortsinformation auf Wikivoyage: Bingen
  • Anschluss an den Naheradweg retour

Geodaten: 49.9688556,7.8903361 Höhe 82 m (Brücke)

Unterhalb der Nahebrücke zweigt der Naheradweg ab. Durch Bingen wird der Rheinradweg direkt rechts neben der Bahnlinie geführt. Ab dem Autofähranleger beginnt die neu gestaltete asphaltierte Rheinpromenade, die aber für Radfahrer nicht zugelassen ist. Stattdessen wird man auf die Straße gelenkt.

Reizvoller Radweg zwischen Bahn und Rhein. Friedhof zum Wasserholen kurz vor Trechtingshausen.

6,1 km / 818 km

Trechtingshausen

Geodaten: 50.0099333,7.8518028 Höhe 83 m (Trechtingshausen)

Gut ausgebauter Radweg am Rheinufer, vom Straßenlärm durch den Bahndamm geschützt.

4,3 km / 823 km

Niederheimbach

Geodaten: 50.0351417,7.8068389 Höhe 81 m (Niederheimbach)

Ruhiger Uferradweg bis kurz vor Bacharach.

4,0 km / 827 km

Bacharach

Bacharach Stadtfront.
Oben auf dem Bergfried die Burg Stahleck.
Zollburg Pfalzgrafenstein
2 km hinter Bacharach
  • Abstecher nach links durch den Bahndamm durch eines der Tore in den Stadtkern mit seinen alten Fachwerkhäusern. Die schönste Weinstube ist "Zum Grünen Baum" vom Weingut Ratzenberger.
  • Ortsinformation auf Wikivoyage:Bacharach

Geodaten: 50.0599222,7.7695944 Höhe 77 m (Bacharach)

Radweg rechts neben der verkehrsstarken Bundesstraße B 9 (teilweise auf altem Beton oder Asphalt).

6,4 km / 833 km

Oberwesel

  • Abstecher nach links über die Bahn durch den Ort. Die schönste Weinstube am Mittelrhein mit einer immensen Fülle fast aller örtlichen Spitzenwinzer ist "Die Historische Weinwirtschaft".

Geodaten: 50.1076222,7.7281917 Höhe 76 m (Oberwesel)

Radweg entlang der Bundesstraße B 9. An den schmalen Stellen wurde aufwändig ein über dem Rhein schwebender Rad-/Fußwg angeflanscht.

6,7 km / 840 km

St. Goar

Loreleyfelsen vom linken Rheinufer aus betrachtet
  • Abstecher mit Fähre nach St. Goarshausen zur Loreley möglich
  • Der "Landsknecht" in Fellen am Radweg ist empfehlenswert.

Geodaten: 50.1514528,7.7135000 Höhe 74 m (St. Goar)

Radweg entlang der Bundesstraße 9. An den schmalen Stellen wurde aufwändig ein über dem Rhein schwebender Rad-/Fußwg angeflanscht.

6,2 km / 846 km

Hirzenach

Geodaten: 50.1783083,7.6441389 Höhe 73 m (Hirzenach)

RW entlang der Bundesstraße B9.

3,4 km / 849 km

Bad Salzig

Geodaten: 50.2066833,7.6354500 Höhe 69 m (Bad Salzig)

RW entlang der Bundesstraße B9.

4,7 km / 854 km

Boppard

  • Die Uferpromenade ist an schönen Wochenenden von Ausflüglern überfüllt.
  • "Zum Heilig Grab" in der Nähe des Bahnhofs ist eine gut geführte Weinstube mit schönem großen Gastgarten. Die Winzereheleute Schöneberger sind begeisterte Rennradfahrer.

Geodaten: 50.2328917,7.5888167 Höhe 77 m (Boppard)

Breiter Radweg entlang der B9.

8,3 km / 862 km

Spay

Geodaten: 50.2601472,7.6499167 Höhe 66 m (Spay)

Schöner RW am Ufer.

3,2 km / 866 km

Rhens

Vor der Mineralwasserfabrik ist ein öffentlicher Mineralbrunnen.

Geodaten: 50.2820278,7.6202639 Höhe 75 m (Rhens)

Uferradwege und verkehrsarme Siedlungsstraßen.

3,4 km / 869 km

Stolzenfels

Geodaten: 50.3045889,7.5937444 Höhe 68 m (Stolzenfels)

Schöner Radweg auf wassergebundener Decke durch Auwald.

7,9 km / 877 km

Koblenz

Geodaten: 50.3638556,7.5930806 Höhe 65 m (Moselbrücke)

Nach der etwas umständlichen Stadtdurchquerung wieder ruhige Uferpromenaden mit Radwegen, mit Ausnahme der Umfahrung des Industriehafens mit dem Aluminiumwerk. Auf den Radwegen im Industriegebiet liegen oft Glasscherben! 2010 und 2011 ist wegen der BuGa 2011 die Uferpromenade gesperrt. Umleitungen sind in beiden Richtungen ausgeschildert.

9,1 km / 886 km

Sankt Sebastian

Geodaten: 50.4130167,7.5621806 Höhe 61 m (Sankt Sebastian)

Uferradwege, auf schmalem Ufersaum am stillgelegten AKW Mühlheim-Kärlich entlang.

7,8 km / 894 km

Weißenthurm

Geodaten: 50.4158417,7.4600361 Höhe 64 m (Weißenthurm)

Uferradwege. Durchquerung des Andernacher Industriegebiets.

6,5 km / 900 km

Andernach

Geodaten: 50.4416806,7.4052917 Höhe 61 m (Andernach)

Durchquerung des Hafen- und Industriegebietes. Vorsicht bei der Querung der Gleise der Hafenbahn, da die Schienen die Straße teilweise mit einem großen Höhenunterschied und in einem spitzen Winkel kreuzen. Hier ist die Ausschilderung vor kurzem geändert worden! Wenn man den Hafen verläßt, geradeaus und dann am Zoogeschäft nach rechts auf die Koblenzer Straße. Auf dem ersten Stück ist der Bürgersteig für Radfahrer freigegeben - trotzdem möglichst auf der Straße fahren, da der Gehweg äußerst schadhaft ist. Wenn man kurz vor dem Stadttor ist, steht dort ein Hinweisschild mit Pfeil "geradeaus". Das ist nur dann sinnvoll, wenn man in die Innenstadt will. Ansonsten vor dem Tor die verkehrsberuhigte Zone nach rechts herunter fahren. Dann kommt man wieder an den Rhein und auf die ursprüngliche Streckenführung. Überquerung der alten Bundesstraße und auf einem Radweg unter der Autobahnbrücke nach Namedy.

3,7 km / 904 km

Namedy

Die Ortsdurchfahrt ist teilweise so beschildert, dass Radfahrer in beide Richtungen den bahnseitigen Gehweg benutzen sollen. Wegen parkender Autos, vielen Ausfahrten und Fußgängerverkehr ist es besser, auf der Straße zu fahren.

Geodaten: 50.4546528,7.3605972 Höhe 64 m (Namedy)

Schöner Radweg durch ein ländliches Gebiet mit sehenswerter Wasserburg.

4,4 km / 908 km

Brohl-Lützing

Geodaten: 50.4865833,7.3279167 Höhe 59 m (Brohl-Lützing)

Randstreifen der Bundesstraße B 9 und ruhige Dorfstraße. Die Fahrt führt für 2 km durch ein dunkles Industriegebiet, mit dem Brohl keinen Schönheitspreis gewinnen kann. Am Ortsende geht es durch eine enge Eisenbahnunterführung vom Rhein weg und dann oberhalb der Eisenbahn auf der alten Bundesstraße bis zum Breisiger Ortsteil Rheineck.

3,5 km / 912 km

Bad Breisig

  • Anschluss an den Limes-Radweg mittels Fähre nach Bad Hönningen

Geodaten: 50.511775,7.299972 Höhe 59 m (Fähranleger nach Bad Hönningen)

Uferradweg -- in den Sommermonaten ist die Rheinpromenade für ca. 500 m als Fußgängerzone ("Radfahrer bitte absteigen") beschildert.

Die Umfahrung ist einfach: Am Anfang des Ortes links der Bahnstrecke bleiben, an ihr entlang (Brunnenstr.) bis zur Bachstraße. Hier die Bahn kreuzen und rechts entlang weiter (Grabenstr.). Auf der nächsten Querstraße kann man dann die Haupstraße kreuzen und gelangt auf der Rheinstr. wieder an den Rhein.

5,9 km / 918 km

Kripp

Geodaten: 50.5618306,7.2750889 Höhe 56 m (Kripp)

Uferradweg. Fähre nach Linz.

3,7 km / 922 km

Remagen

  • Fähre nach Erpel.

Geodaten: 50.5792750,7.2346972 Höhe 58 m (Remagen)

Uferradweg. In der Ortslage Remagen selbst streckenweise für Fahrräder verboten, da Fußgängerzone. Leider keine Umleitung ausgeschildert. Deswegen Kurzbeschreibung: schon beim Friedensmuseum an der ehemaligen Eisenbahnbrücke das Rheinufer verlassen, aus der parallel laufenden Goehtestr. und dann Alten Straße später Bahnhofstr. weiter hinauf bis zum Bahnhof, danach kapp 200 m an der Bahn entlang (Drusustr.), dann durch die Straße Deichweg wieder an den Rhein.

5,1 km / 927 km

Oberwinter

Geodaten: 50.6145694,7.2094417 Höhe 57 m (Oberwinter)

Im Jahre 2011 wurde die schmale Strecke entlang des Hafens verbreitert und Bundesstraße und Radweg baulich getrennt. Auf dem Radweg ist jetzt gefahrlos Begegnungsverkehr möglich.

5,8 km / 932 km

Mehlem

Logo Rheinschiene.jpg
Infotafel Erlebnisweg Rheinschiene

An der Grenze zum Bonner Stadtteil Mehlen beginnt Nordrhein-Westfalen und der Rhein-Radweg heißt ab hier auf beiden Seite bis Duisburg: Erlebnisweg Rheinschiene. Gegenüber liegt der Drachenfels, der letzte (oder erste) Berg mit der Burgruine am Rhein. Fähre nach Königswinter.

Geodaten: 50.6623790,7.1960270 Höhe 55 m (Bonn-Mehlem)

3,4 km / 936 km

Bad Godesberg

Geodaten: 50.6885722,7.1726056 Höhe 61 m (Bad Godesberg)

Breite Uferpromenade.

7,7 km / 943 km

Die früheren Bundestags- und Bundesratsgebäude in Bonn liegen mit ihren Rückseiten direkt am Radweg zwischen Bad Godesberg und der Bonner Innenstadt.

Bonn

Geodaten: 50.7377944,7.1071389 Höhe 55 m (Kennedybrücke)

Bis auf die Umfahrung des Graurheindorfer Hafens asphaltierte Radwege am Rheinufer.

7,0 km / 950 km

Hersel

Geodaten: 50.7764056,7.0429944 Höhe 53 m (Hersel)

RW am Ufer entlang.

8,0 km / 958 km

Wesseling

Geodaten: 50.8266667,6.9838000 Höhe 52 m (Wasserpolizei)

Am Wasserpolizeihäuschen links hoch und durch den Ort bis zur B9. RW entlang der Bundesstraße mitten durch die Degussa-Werke, deren Gigantismus man gesehen haben muß. Um so schöner ist es, wenn man nach dem Industriehafen wieder durch Flussauen fährt.

9,2 km / 968 km

Weiß

Geodaten: 50.8731167,7.0344028 Höhe 49 m (Weiß)

Schöner RW durch den "Weißer Bogen" (Auwaldgebiet).

12,0 km / 980 km

Köln

Neue Rheinuferpromenade
Erlebnisweg Rheinschiene
Kölner Altstadt

Geodaten: 50.9414917,6.9626583 Höhe 46 m (Hohenzollernbrücke)

Radwege und breite Promenaden am Ufer entlang. Hinter Köln schöne Radweg-Alleen. Etwas umständlich ist die Umfahrung der Ford-Werke.

Ergänzung von Heidi, 30.6.2008:

Immer wieder landen Reiseradler am Tor 1 der Ford-Werke in Köln-Niehl. Leider ist der Weg nicht vernünftig ausgeschildert. Der Radweg führt bis an das Tor heran und biegt dann auf den Mitarbeiter-Parkplatz ab.

Wer sich vorher informiert, kann dies vermeiden. Ich habe hier: http://www.gpsies.com/map.do?fileId=enozrictwxwtaeqp einen Track mit dem Namen "Umfahrung Ford-Werke" eingetragen, der außerdem auch noch am Bayerwerk in Dormagen vorbei und dort dann wieder an den Rhein führt.

Hier eine Beschreibung: Von Köln kommend vor den Ford-Werken nach links auf die Geestemünder Straße abbiegen. Geradeaus bis zur Emdener Straße, der Radweg befindet sich auf der linken Seite der Straßenbahngleise, überquert diese jedoch und fährt ab U-Bahn Haltestelle Ford-Werke Mitte auf die rechte Seite der Gleise. Eine weitere Überquerung auf die linke Seite der Gleise (wenn man das Drängelgitter vermeiden will) gibt es an der nächsten großen Ampel, und noch eine Ampel weiter geht es zum letzten Mal über die Gleise die Straße nach rechts Richtung Merkenich. Hier weist auch wieder ein Schild die Richtung.

Nach der Ortsdurchfahrt Merkenich vor der Autobahnbrücke (diverse Einkaufsmöglichkeiten inkl. Penny) wieder rechts abbiegen, wieder Richtung Rhein. Vorbei am Campingplatz in Kasselberg, an Pferdekoppeln vorbei und ohne Drängelgitter die Linkskurve am Bauernhof Fuchs (Schild: Erdbeeren und Spargel, Einkaufsmöglichkeit im Hofladen) vorbei fahren. Hinter der neuen Mauer des Rheindammes ährt man rechts und dann über den Parkplatz (Schild: Radfahrer absteigen), durch den Torbogen an der wunderschönen Kirche St. Amandus vorbei auf die Amandusstraße (Hotel Rheinkasseler Hof).

Am Ende dieser Straße kann man wieder auf den Langeler Damm auffahren. Dieser ist jetzt fertig, auch falls noch ein Umleitungsschild dort steht. Allerdings nur bis zur Straße "An der alten Brauerei", danach geht die Baustelle z.Z. noch weiter bis zur Fähre Langel-Hitdorf. Das macht aber nichts, denn man kann links und dann wieder rechts auf die Hauptstraße abbiegen. Langel ist ein Dorf und der Verkehr nicht so stark. Diese Straße führt geradeaus wieder genau auf das 2. Stück vom Langeler Damm, der auch bereits fertig gestellt ist.

Bis Worringen geht es auf dem Damm weiter, dann auf der B9 (Einkaufsmöglichkeit am Weg: Aldi). Es ist ratsam, bis hinter dem Ort auf der Straße zu fahren. Der linksseitige Radweg ist extrem schmal und unzumutbar. Am Ortsende, vor dem Bayerwerk, kann man bequem wieder auf den Radweg (links) wechseln, der ist breit genug zum nebeneinander fahren.

Direkt am bzw. hinter dem Bayerkreuz kann man den Weg über die Ampel zurück Richtung Rhein nehmen, der Weg führt bis nach Zons.

12,0 km / 992 km

Merkenich

Geodaten: 51.0253806,6.9588278 Höhe 43 m (Merkenich)

Hinter Merkenich erstmals "Norddeutsches Flair" mit Deichradwegen, Pappelreihen und plattem Land.

8,8 km / 1000 km

Worringen

Geodaten: 51.0678694,6.8649528 Höhe 42 m (Worringen)

3,7 km / 1004 km

Dormagen

Geodaten: 51.0961556,6.8394389 Höhe 46 m (Dormagen)

RW entlang der B9.

5,2 km / 1009 km

Zinkhütte

Geodaten: 51.1357833,6.8017139 Höhe 43 m (Zinkhütte)

Weiter entlang der B9. Über die Brücke rechtsrheinisch nach Unterbilk/Düsseldorf.

7,4 km / 1017 km

Düsseldorf-Unterbilk

Geodaten: 51.1853778,6.7751361 Höhe 28 m (Fleher Rheinbrücke)

5,1 km / 1022 km

Düsseldorf

Geodaten: 51.222981,6.779137 Höhe 40 m (Benrather Str./Königsallee)

9,8 km / 1032 km

Kalkum

Geodaten: 51.3009972,6.7392083 Höhe 35 m (Kalkum)

21,1 km / 1053 km

Duisburg-Kasslerfeld

Geodaten: 51.4434500,6.7462889 Höhe 32 m (Ruhrorter Str./Ruhrdeich)

2,0 km / 1055 km

Duisburg-Ruhrort

  • Anschluss an Friedrich-Ebert-Brücke als Möglichkeit zur Rheinüberquerung nach Duisburg-Homberg

Geodaten: 51.455911,6.728522 Höhe 34 m (Richard-Hindorf-Platz)

Der ausgeschilderte Rheinradweg verläuft überwiegend auf dem rechtsrheinischen Deich nach Beeckerwerth.

3,0 km / 1058 km

Duisburg-Beeckerwerth

Geodaten: 51.4725397,6.7011907 Höhe 25 m (Duisburg-Beeckerwerth)

Weiter auf dem Deich. Nach Unterqueren der Autobahnbrücke gleich rechts Rampe zum Radweg auf deren Nordseite. Auf diesem Radweg der Autobahnbrücke über den Rhein.

3,8 km / 1062 km

Lohmannsheide

Linksrheinisch.

Geodaten: 51.4788055,6.6680417 Höhe 24 m (Lohmannsheide)

2,2 km / 1064 km

Baerl

Geodaten: 51.4913342,6.6720572 Höhe 33 m (Baerl)

5,0 km / 1069 km

Orsoy

  • Rheinfähre nach Walsum

Geodaten: 51.5233322,6.6875628 Höhe 29 m (Kuhstr./Binsheimer Str.)

3,7 km / 1072 km

Budberg

Geodaten: 51.5332094,6.6388545 Höhe 25 m (Budberg)

2,9 km / 1075 km

Rheinberg

Geodaten: 51.5453373,6.6025870 Höhe 28 m (Rheinberg)

4,8 km / 1080 km

Ossenberg

Geodaten: 51.58119,6.5786 Höhe 26 m (Einmündung der Dammstr. auf den Rheindeich)

5,8 km / 1086 km

Büderich

Geodaten: 51.6271354,6.5855612 Höhe 20 m (Hotel-Restaurant Wacht am Rhein)

Kurz vor der Niederrheinbrücke macht der Rheinradweg ein paar Schlenker, um das Ruinengelände des Fort Blücher zu umfahren. Nach der Unterführung durch den Brückendamm erreicht er wieder den Rheindeich.

2,5 km / 1088 km

Fort Blücher

Geodaten: 51.644402,6.595048 Höhe 20 m (Stahlsweg/Damm der Niederrheinbrücke)

3,7 km / 1092 km

Perrich

Geodaten: 51.653082,6.547672 Höhe 20 m (Perrich)

7,9 km / 1100 km

Xanten

Geodaten: 51.661239,6.453299 Höhe 24 m (Xanten)

5,8 km / 1106 km

Wardt

Geodaten: 51.6944018,6.4320949 Höhe 16 m (Wardt)

5,4 km / 1111 km

Obermörmter

Geodaten: 51.7290218,6.4020220 Höhe 18 m (Obermörmter)

2,4 km / 1114 km

Niedermörmter

Geodaten: 51.7446914,6.3839837 Höhe 17 m (Niedermörmter)

10,1 km / 1124 km

Wissel

Geodaten: 51.773770,6.290174 Höhe 16 m (Wissel)

9,5 km / 1133 km

Rheinbrücke bei Emmerich

Geodaten: 51.8213751,6.2257249 Höhe 19 m (Rheinbrücke nach Emmerich)

8,7 km / 1142 km

Kleve

Geodaten: 51.7904104,6.1376132 Höhe 26 m (Kleve)

10,2 km / 1152 km

Niederländische Grenze

Geodaten: 51.8601687,6.0603112 Höhe 13 m (Klever Str. in Kleve-Bimmen, D / Heerbaan in Millingen, NL))

GPS-Tracks

Track-Verifizierung

Die nachfolgende Liste führt diejenigen Teilnehmer des Wikis auf, die die Route oder Teilabschnitte davon gefahren sind. Für andere Radreisende ist es wichtig zu wissen, wie aktuell die Routenbeschreibung ist. Wenn Du selbst die Route (oder Teile davon) gefahren bist, trage Dich bitte in die Liste ein (neuere Einträge nach oben). Mit dem Eintrag bestätigst Du anderen Lesern, dass der Track und die Routenbeschreibung zum Zeitpunkt Deiner Fahrt gestimmt haben.

Zeitpunkt Autor Abschnitt/Bemerkungen
Juli 2011 StefanS Andermatt-Sargans, dabei Disentis-Ilanz auf Hauptstraße
März 2011 Ulamm Bonn – Mainz
Februar 2011 Ulamm Ossenberg – Wesel-Büderich, Niederrheinbrücke
November 2010 Wisohr Maximiliansau-Speyer
Sept./Okt. 2010 Ulamm Lauterbourg – Robertsau (Aggl. Strasbourg), Laufenburg – Bad Säckingen und Ettikon – Hohentengen

Weblinks