Mountainbike: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
k (Mountainbike als Reiserad: link)
k (Mountainbike als Reiserad: Satzbau)
 
Zeile 8: Zeile 8:
 
Wer mehr Gepäck mitnehmen möchte, kann
 
Wer mehr Gepäck mitnehmen möchte, kann
 
*Einen Gepäckträger anbringen (besonders bei vollgefederten MTBs nicht immer möglich)
 
*Einen Gepäckträger anbringen (besonders bei vollgefederten MTBs nicht immer möglich)
*Das Gepäck einem auf Anhänger unterbringen (was die Geländetauglichkeit erheblich einschränkt, auch weil man Rad und Anhänger nacheinander über schwierige Abschnitte tragen muss).
+
*Das Gepäck auf einem Anhänger unterbringen (was die Geländetauglichkeit erheblich einschränkt, auch weil man Rad und Anhänger nacheinander über schwierige Abschnitte tragen muss).
  
 
Um an einen MTB-Rahmen, der üblicherweise keine Ösen für Gepäcktrager hat, einen Gepäckträger zu montieren, können zum Beispiel die Ausfallenden-Adapter von [[Tubus]] benutzt werden. Die Adapter nehmen nur Gepäckträger auf, die mit zwei Schrauben je Seite am unteren Ende befestigt werden. Eine andere Möglichkeit sind Schellen, die aber bei Carbonrahmen und dünnwandigen Alurahmen schnell zu Brüchen führen können. Bei der Montage von Schellen sollte man mit Gewebeklebeband und mit untergelegtem Gummi (z.B. ein alter Schlauch) den Rahmen schützen. Für Federgabeln gibt es spezielle [[Lowrider]] (Tubus Swing, Faiv Hogar). Eine Lenkertasche nimmt Kleinkram auf.
 
Um an einen MTB-Rahmen, der üblicherweise keine Ösen für Gepäcktrager hat, einen Gepäckträger zu montieren, können zum Beispiel die Ausfallenden-Adapter von [[Tubus]] benutzt werden. Die Adapter nehmen nur Gepäckträger auf, die mit zwei Schrauben je Seite am unteren Ende befestigt werden. Eine andere Möglichkeit sind Schellen, die aber bei Carbonrahmen und dünnwandigen Alurahmen schnell zu Brüchen führen können. Bei der Montage von Schellen sollte man mit Gewebeklebeband und mit untergelegtem Gummi (z.B. ein alter Schlauch) den Rahmen schützen. Für Federgabeln gibt es spezielle [[Lowrider]] (Tubus Swing, Faiv Hogar). Eine Lenkertasche nimmt Kleinkram auf.

Aktuelle Version vom 4. Februar 2016, 16:25 Uhr

Ein Mountainbike (kurz MTB) ist ein Fahrrad für schwieriges Gelände und Wege mit schlechtem Untergrund, besonders in Kombination mit starken Steigungen und Gefällen.

Typische Merkmale eines MTB sind robuste und auch bei Verschmutzung funktionierende Komponenten, ein sehr stabiler Rahmen, breite, meist grobstollige Reifen (ca. 50-57mm) auf i.d.R. Felgen mit 559mm (alt 26") Durchmesser, ein breiter Lenker, häufig mit Hörnchen, besonders starke Bremsen (hoher Anteil von Scheibenbremsen) und eine für steiles Gebiet ausgelegte Übersetzung (also eine Untersetzung). Als Rahmenmaterial hat sich überwiegend Aluminium durchgesetzt, seltener ist Carbon und Stahl. MTBs gibt es (inzwischen selten) ungefedert, mit Federgabel (Hardtail) oder mit Vollfederung (Fully).

Mountainbike als Reiserad

Mountainbikes sind nicht für Fahrten mit viel Gepäck konstruiert. Radreisen mit Mountainbikes finden hauptsächlich mit wenig Gepäck auf Trails statt, beispielsweise als Alpencross. Das Gepäck wird dann oft in einem Rucksack transportiert.

Wer mehr Gepäck mitnehmen möchte, kann

  • Einen Gepäckträger anbringen (besonders bei vollgefederten MTBs nicht immer möglich)
  • Das Gepäck auf einem Anhänger unterbringen (was die Geländetauglichkeit erheblich einschränkt, auch weil man Rad und Anhänger nacheinander über schwierige Abschnitte tragen muss).

Um an einen MTB-Rahmen, der üblicherweise keine Ösen für Gepäcktrager hat, einen Gepäckträger zu montieren, können zum Beispiel die Ausfallenden-Adapter von Tubus benutzt werden. Die Adapter nehmen nur Gepäckträger auf, die mit zwei Schrauben je Seite am unteren Ende befestigt werden. Eine andere Möglichkeit sind Schellen, die aber bei Carbonrahmen und dünnwandigen Alurahmen schnell zu Brüchen führen können. Bei der Montage von Schellen sollte man mit Gewebeklebeband und mit untergelegtem Gummi (z.B. ein alter Schlauch) den Rahmen schützen. Für Federgabeln gibt es spezielle Lowrider (Tubus Swing, Faiv Hogar). Eine Lenkertasche nimmt Kleinkram auf.

Schutzbleche verringern die Verschmutzung des Fahrrads, des Fahrers und der Gepäcktaschen bei schlechtem Wetter erheblich. Wie immer sollte man die Reifen passend zum Untergrund auswählen. Wenn man überwiegend auf Straßen unterwegs ist, können auch schmale Reifen (35-47 mm) mit wenig oder ganz ohne Profil sinnvoll sein. Wenn man bei Reise auf die Federgabel verzichten möchte (nur bei Hardtails), kann auch eine Starrgabel mit Befestigunsmöglichkeit für Lowrider montiert werden. Sinnvoll sind allerdings nur Gabeln, die in ihrer Einbaulänge der Länge der Federgabel entsprechen, da sich sonst die Geometrie verändert.

Weblinks