Kategorie Diskussion:Radfernweg

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Namensgebung

Bei Flussradwegen sollte nur der Flussname dastehen. Z.B. würde die Seite des Donau-Radweges "Donau" heißen und die Seite des Altmühltal-Radweges "Altmühl". Das ist bei einer Auflistung der Radwege übersichtlicher.

Strukturierung

Die Wegbeschreibung muß insgesamt übersichtlich bleiben und gut ausdruckbar sein. Überflüssige Details sollten lieber weggelassen werden.

Ein Radfernweg läßt sich am besten durch charakteristische Streckenpunkte beschreiben.

Das sind meist Ortschaften und Städte, könnten aber auch Denkmäler oder andere markante Orte am Wegrand sein.

Die Entfernung zwischen den Streckenpunkten sollte auf alle Fälle angegeben sein. Bei Städten würde ich das Zentrum als Streckenpunkt annehmen, bzw. explizite Angaben machen (z.B Hamburg(Hbf)). Führt der Radweg am eigentlichen Ort vorbei, dann gilt der Punkt am Weg, der dem Zentrum am nächsten liegt.

Die temporären Informationen im Roadbook, z.B. Baustellen, sollten mit dem Datum der Beobachtungen versehen sein.

Sehenswürdigkeiten sollten im Roadbook in Fettschrift eingetragen werden. Gefahren und Probleme kursiv oder wenn besonders gravierend fett und kursiv.

Übermäßige Werbung für Gasthäuser, Hotels, Campingplätze etc. sind nicht so gern gesehen. Ausnahmen sind Gegenden mit wenig touristischer Infrastruktur oder ganz besonders radwanderfreundliches Ambiente.

Hier ein Beispiel für einen fiktiven Streckabschnitt zwischen Veilsdorf und Hildburghausen:

Veilsdorf

53°07'03.99"N 8°00'51.27"E (Brücke)

Bhf 600 m.

Gut erhaltene mittelalterliche Stadtmauer.

(Von hier über Grattstadt - Heldritt - Elsa kommt man über den Rodach-Itzgrund-Radweg ganz gut zum >Main-Radweg)

6,5 km

Der Weg führt am Hang entlang auf einem akzeptablen Schotterweg. Kurz vor Hildburghausen (km 6) geht es zweimal kräftig runter ins Tal. Vorsicht Sturzgefahr: tiefe ausgeschwemmte Furchen im Weg und grober Schotter (jmages 09.07.2005 10:46 (CEST))

Hildburghausen

Erläuterung: Nach dem Ortsnamen kommen, wenn vorhanden, die GPS Koordinaten (das Format sollte kompatibel zu Google Earth sein). Dann folgen ein paar nützliche Informationen über den Ort, z.B. ob er einen Bahnhof hat und wie weit dieser vom Radweg entfernt ist. Dann kommen die Kilometer bis zum nächsten Streckenpunkt (in einer eigenen Zeile, wegen der automatischen Auswertung für die Entfernungstabelle und den Routenplaner). Danach folgt die eigentliche Wegbeschreibung des Streckenabschnitts. Fotos sind ok, man sollte sie aber sparsam verwenden.

ToDo

  • Kategorisierung der Wegbeschaffenheit
  • Übersichtskarte als Imagemap
Kennst du schon Googlemaps als Einbindung? Hat Maze gefunden! --Ralf 16:48, 7. Aug 2006 (CEST)
<gmap lat="52.837459" long="13.787533" zoom="1" type="hybrid" width="640" height="250">

points: 52.837459|13.787533|bei mir daheim lines: ff0000|3|0.5 |52.837527|13.787434 |52.837449|13.787262 |52.837229|13.787563 |52.836917|13.787541 |52.836153|13.787005 |52.836269|13.786340 </gmap>

Ich habe mal eine andere Erweiterung für Google Maps installiert. Jetzt können auch Routen eingezeichnet werden. Ist allerdings etwas fummelig, wenn man nicht schon die Koordinaten hat. Während des Entwurf gibt man einfach die Option helper="line" mit an und erhält so durch Klicken auf die Karte die Koordinaten (siehe GMap). --Maze 21:56, 7. Aug 2006 (CEST)
Google Maps ist eines der genialsten Programme das ich kenne. GMap kannte ich noch nicht, werde es aber demnächst mal ausprobieren. --Jmages 12:25, 10. Aug 2006 (CEST)
  • GPS Tracks
  • automatische Entfernungstabelle
  • automatischer Routenplaner
  • Übersichtskarte automatisch anhand der GPS Daten zeichnen
  • Export als Google Earth KML Format