Panamericana

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Panamericana ist ein Netz von Fernstraßen in Nord- und Südamerika, das eine durchgehende Verbindung von Alaska nach Feuerland ermöglichen soll. In Mittelamerika fehlt aus verschiedenen Gründen seit jeher ein Teilstück von etwa 90 Kilometern Länge (Darien Gap), das man aber auf dem Seeweg oder per Flugzeug umgehen kann.

Die Panamericana hat keinen festen Start-/Zielpunkt und verläuft zu großen Teilen "inoffiziell" auf bestehenden Strecken (z.B. dem Alaska Highway). Es gibt einen Abschnitt zwischen Mexiko und Argentinien, der offiziell als "Panamericana" beschildert ist, aber auch zu diesem verlaufen oft alternative Strecken, die ebenfalls zum Panamericana-System gezählt werden.

Alaska

In der extremsten Auslegung wird Prudhoe Bay im äußersten Norden von Alaska als Startpunkt der Panamericana gesehen, andere Quellen sehen Delta Junction (bei Fairbanks, Startpunkt des Alaska Highway) als Anfangspunkt. In jedem Fall ist eine Tour durch sehr weitläufiges und einsames Land mit spektakulären Ausblicken garantiert, es gibt vermutlich nicht viele andere Orte, wo man bis zum Horizont über unbewohntes und unkultiviertes Waldgebiet blicken kann, Gletscherzungen bis an die Straße heranreichen, ...

Für Europäer bietet sich ein Start in Fairbanks oder Anchorage an, beide sind gut mit dem Flugzeug aus Europa zu erreichen. In diesen Städten sollten auch alle notwendigen Besorgungen erledigt und das Equipment vervollständigt werden, da im restlichen Alaska nicht sehr umfassende Einkaufsmöglichkeiten bestehen. Auch Lebensmittel-Läden liegen teilweise mehrere Tagesetappen auseinander.

Gute Einkaufsmöglichkeiten/Supermärkte (von Anchorage):

  • Anchorage
  • Palmer (bei Anchorage)
  • Glenallen
  • Tok

unterwegs gibt es auch immer mal wieder kleine Lädchen oder Roadhouses, allerdings haben diese nur eine sehr beschränkte Auswahl (Konserven, Schokoriegel) und teilweise nur zur Hauptsaison (Anfang Juni bis Ende August) geöffnet.

Kanada

Yukon

Von Alaska kommend gibt es in Beaver Creek (direkt hinter der Grenze), Burwash Landing und Destruction Bay kleinere Tankstellen (mit Snacks) und Restaurants. Sofern man selber kochen und nicht zuviel Geld ausgeben möchte, sollte man also bereits in Tok (Alaska) Vorräte für ca. 5 Tage einkaufen - der nächste richtige Supermarkt befindet sich erst in Haines Junction.

Whitehorse ist die größte Stadt im Yukon und hat neben vielen Einkaufsmöglichkeiten auch einen internationalen Flughafen (im Sommer auch Direktverbindungen nach Frankfurt).

British Columbia

In British Columbia kann man sich entscheiden ob man entweder auf dem Alaska Highway bleibt oder über den Cassiar Highway abkürzt. Landschaftlich soll der Cassiar Highway interessanter sein, allerdings müssen hier auch mehr Vorräte mitgeführt werden.

USA (lower 48)

Mehrere mögliche Varianten:

  • direkt an der Westküste entlang (Pacific Coast Highway)
  • Sierra Cascades Route, eine neue Radfernstrecke durch Rocky Mountains und diverse Nationalparks. Landschaftlich wohl am spektakulärsten.
  • diverse Strecken "hinter" den Bergen durch die Zentralstaaten. Die Variante mit der man wohl am schnellsten vorankommt.

Mexiko

...