Trinksack

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Trinksack/Wassersack oder eine Trinkblase dient dem Transport von Flüssigkeit. Vorteil eines Trinksackes gegenüber festen Gefäßen ist das minimale Volumen des leeren Trinksackes. Ein Wassersack kann zusätzlich als Dusche verwendet werden, insbesondere wenn man eine dafür vorgesehene Ausflussöffnung benutzt. Der Sack wird dabei an einem erhöhten Gegenstand aufgehängt. Mit einem schwarzen Sack, den man von der Sonne erwärmen läßt, kann man auch eine warme Dusche genießen.

Tipps

Es empfiehlt sich aus hygienischen Gründen in einem Trinksack ausschließlich Wasser zu transportieren. Säfte, Milch und andere Getränke kippen bei Hitze schnell um und sind dann ungenießbar. Eine Säuberung ist dann recht aufwändig. Vor der ersten Benutzung sollte man den Sack gut spülen und längere Zeit mit Wasser gefüllt lagern um Geschmacksstoffe auszuschwemmen. Beim Verstauen des gefüllten Wassersackes ist darauf zu achten, das die Flüssigkeit beim Fahren nicht hin- und herschwappen kann. Trinksäcke sind im allgemeinen sehr stabil und halten große Belastungen aus. In seltenen Fällen ist es aber schon vorgekommen, das sie bei unvorsichtiger Behandlung (Runterfallen) geplatzt sind, wodurch das Wasser schlagartig verloren ist. Wenn man lebensnotwendig auf das Wasser angewiesen ist (Wüstendurchquerungen), ist es sinnvoller mehrere kleine Wassersäcke zu benutzen anstatt einen großen, wodurch sich die Gefahr weiter verringert (5*2l statt 10l Sack). Einen (leicht vermeidbaren) Ventilschaden kann man sich durch zuviel Handkraft beim Zudrehen oder Sand im Gewinde holen. Das Ventilstück läßt sich aber durch einen handelsüblichen Flaschenverschluss ersetzen.

Hersteller