Bosnien und Herzegowina

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon Ueberarbeiten.png Dieser Länder-Artikel ist noch unvollständig. Wenn Du etwas über Radreisen in Bosnien und Herzegowina weißt, klicke auf "bearbeiten" und füge Deine Informationen ein.

Wenn Du Dich dort auskennst, hilf mit!


Allgemeine Informationen

Generelle Empfehlungen

Einreisebestimmungen, Dokumente

Reisepass oder Personalausweis. Es gibt keinen Stempel mehr. Besonderheit: An der Jadranski-Magistrale bei Neum wird der Pass nicht gescannt. Achtung bei kleinen Grenzübergängen, manchmal sind sie dem lokalen Verkehr vorbehalten, auch wenn dies auf der Karte nicht ersichtlich ist (z.B. der kleine Übergang im Landesinneren von Neum Richtung Metkovic.

Klima und Reisezeit

Im Gebirge wird ist das Wetter mit den Alpen vergleichbar.

Sicherheit und Verhaltensempfehlungen

Achtung auf Minen! Falls wild zelten, dann nur auf abgemähten Wiesen! Abstand zu Kriegsruinen halten.

Sprache

Bosnisch. Mit einigen Grundkenntnissen Slawisch fällt es leichter sich zu verständigen. Außerdem sprechen viele Menschen Deutsch oder Englisch. Es wird sowohl das lateinische wie auch das kyrillische Alphabet benutzt, wobei offizielle Schilder (z.B. Straßenschilder) teilweise nur kyrillisch sind (oft aber zusätzlich lateinisch), in der Privatwirtschaft wird eher die Lateinische Schrift genutzt. Besonders im westlichen Bereich ist fast nur lateinische Schrift zu sehen.

Fahrradinformationen

Regeln und Vorschriften

Versorgungslage für Ersatzteile

Sehr schlecht.

Transport

Anreise

Regelmäßig (oft täglich) verkehren zwischen den meisten größeren Städten Bosniens und den deutschsprachigen Ländern Fernbusse (z.B. von Eurolines). Die Fahrt Sarajevo - München kostete z.B. im September 2013 rund 70 € bei 15 Stunden Fahrzeit. Die Fahrradmitnahme sollte nach Möglichkeit mit dem Busfahrer abgesprochen werden. Internationale Züge gibt es derzeit (2018) keine. Mit dem Zug kann man ganz gut über Kroatien anreisen.

Transport im Land

Das Zugnetz ist sehr weitmaschig und dünn befahren (Mostar-Sarajevo zwei Zugpaare täglich), es ist keine Fahrradmitnahme möglich. In den Bussen hängt es von der Laune des Fahrers ab.

Straßen

Straßennetz, allgemeine Informationen

Guter Zustand. Allerdings gibt es noch einige Schotterstraßen, die aber auch gut unterhalten werden.

Routen und Touren

Von der kroatischen Grenze führt über Caplina nach Mostar ein gut ausgeschilderter Radweg auf nicht oder wenig befahrenen Straßen am nördlichen Ufer der Neretva.

Gesundheit und Ernährung

Meist kann das Leitungswasser getrunken werden. Es empfiehlt sich, nachzufragen.

Gesundheitsversorgung

Ernährung und Versorgungssituation

In den größeren Orten Supermärkte, kleinere Läden sind auch in fast jedem Dorf zu finden. Nur nicht jeder Punkt, der in der Karte einen Namen trägt, kann auch als Dorf bezeichnet werden. In den Städten auch sonntags geöffnet.

Unterkunft

Beim Wildcampen auf Landminen achten. Sonst problemlos möglich. Campingplätze gibt es nur wenige, die nicht auf westeuropäischem Niveau sind und auch nicht unbedingt billig.

Regionen

Literatur

Karten

Freytag&Berndt 1:200 000 EUR 10,90 deckt auch den Bereich Split-Dubrovnik mit ab, fast bis zur Grenze nach Montenegro.

Reiseführer

Weblinks

Radreise-Forum

Externe Links