Chalon - Mâcon

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Voie Verte Chalon - Mâcon
Voie verte Logo.jpg
Chalon - Mâcon s.png
Länge 77 km
Höhenmeter 213 m 203 m
Link.png Gegenrichtung

Die oben dargestellte Strecke ist vereinfacht und dient nur der ersten Orientierung. Der exakte Verlauf ist unter GPS-Tracks zu finden.

Die hier vorgestellte Strecke im südlichen Burgund verbindet die Städte Chalon und Mâcon auf einer ehemaligen Bahntrasse. Im Norden schließt sie an die Eurovelo 6 an, im Süden ist ein Anschluss Richtung Lyon angegeben, auf dem man Mâcon umgeht.


Allgemeines

Beide Endpunkte liegen an der Saône, die Bahntrasse verläuft jedoch weiter westlich durch leicht gewelltes Hügelland. Sie dient entweder als Alternative zu der wenig interessanten Strecke entlang der Saône oder kann mit dieser zu einer Rundtour kombiniert werden.

Mit Cluny berührt die Strecke eine ehemals höchst bedeutsame Stätte der abendländischen Christenheit. Eine weitere Attraktion ist der mit 1,6 km wohl längste Fahrradtunnel Europas, der aber nur vom 15. April bis 30. September offen ist.

Die Oberflächenqualität ist hervorragend, besser als die der meisten französischen Landstraßen. Die ehemaligen Bahnhöfe entlang der Strecke wurden zu Rastplätzen umgebaut. Kein Wunder, dass sich der Weg herumgesprochen hat und rege frequentiert wird.

Die nördliche Hälfte der Strecke bietet perfekten Radelspaß, schöne Landschaft ohne große Steigungen bei zügiger Fahrt. Zwischen St-Gengoux und Cluny nerven ein paar Drängelgitter, ansonsten ist der Weg immer noch sehr gut. Ab Cluny verläuft der Weg nicht mehr immer auf der Bahntrasse, man wird öfter durch Steigungen und unübersichtliche Abschnitte ausgebremst. Zu Beginn und am Ende gibt es kurze Abschnitte im Straßenverkehr von Chalon und Mâcon.

Roadbook

Chalon-sur-Saône

Kathedrale von Chalon
  • Anschluss an die Eurovelo 6 (Richtung Rhein oder Loire)

Geodaten: 46.7808917,4.8582778 Höhe 184 m (Saônebrücke)

Die Bahntrasse beginnt erst im Nachbarort St-Rémy, bis dahin muss man den Weg selbst finden. Wir beginnen die Beschreibung an der Pont St-Laurent, die von der Altstadt über die Saône führt.

Wir drehen dem Fluss den Rücken zu und begeben uns in die Altstadt bis zur ersten Verzweigung. Rechts ist der Platz mit der ehemaligen Kathedrale einen Blick wert. Für unsere Route geht es aber links weiter. Der Straße folgen, bis sie sich zum Rathausplatz verbreitert. Geradeaus über den Platz, am Ende links und der Rechtskurve folgen.

An der Kreuzung geradeaus. Die Straße führt nach ein paar hundert Metern auf einer Brücke über die Bahngleise. Anschließend biegt man nach rechts ab auf eine Straße, die sonst nur für Busse freigegeben ist. (Vorsicht, diese Gegend war 2011 Baustelle, hier könnte sich noch etwas ändern.)

2,8 km / 3 km

St-Rémy

Geodaten: 46.7762877,4.8296203 Höhe 174 m (St-Rémy)

Am Ortsrand von St-Rémy die große Kreuzung queren. Innerorts bei der ersten Gelegenheit rechts (Ausschilderung Voie verte). Nach 200 m ist links ein Abzweig mit Radweg, diesem nicht folgen. Stattdessen nochmal 200 m weiter geradeaus, dann kann man links auf die ehemalige Bahntrasse abbiegen.

Navigatorisch hat man's jetzt geschafft, ab hier muss man quasi nur noch geradeaus der Strecke folgen. Nach 2,5 km wird eine größere Straße überquert, ansonsten gibt es nicht viel zu sagen, außer dass die Strecke ganz leicht ansteigt.

6,4 km / 9 km

Givry

Radweg in Givry

Geodaten: 46.7809763,4.7493916 Höhe 209 m (Bf Givry)

In Givry ist die Bahntrasse kurz unterbrochen; an der Hauptstraße rechts, nächste links (oder der Ortsmitte einen Besuch abstatten) und am ehemaligen Bahnhofsgebäude wieder auf die Trasse einschwenken.

An der N80 gibt es eine Unterführung, und bis Buxy sonst nur rundum sorgenfreie Geradeaus-Fahrt.

8,5 km / 18 km

Buxy

Ortskern von Buxy

Geodaten: 46.7130697,4.7033463 Höhe 236 m (Bf Buxy)

Im Weinort Buxy passiert man zunächst die Touristinfo direkt am Radweg. Am folgenden Kreisel kann man entweder der komplizierten Radwegführung folgen oder rechts das schmucke Ortszentrum besichtigen.

Nach dem Kreisel kommt ein Serpentinenpaket, das die meisten Alpenpässe blass aussehen lässt und die Steuerungskünste einiger Sportskameraden überfordert. Der dabei überwundene Höhenunterschied beträgt ca. 2 Maulwurfshügel. Von den Strapazen der Abfahrt kann man sich sogleich in einem hübschen Picknickbereich erholen.

Auch die nächsten 12 km lassen sich wirklich nett radeln, nicht mal eine größere Straße kreuzt. Einige trotzdem aufgestellte Schikanen lassen sich souverän außen umfahren.

12,5 km / 30 km

St-Gengoux-le-National

Bahnhof St-Gengoux

Geodaten: 46.6069673,4.6690271 Höhe 231 m (Bf St-Gengoux)

In St-Gengoux passiert man zunächst einen tief eingeschnittenen Hohlweg, bevor man zum ehemaligen Bahnhof kommt, der wie in Buxy Platz zum Picknick bietet (Toilette, Wasser vorhanden). Auch hier lohnt ein Blick ins ca. 1 km entfernte Ortszentrum.

Der Weg geht wie gehabt durch offene, abwechslungsreiche Landschaft weiter und erreicht nach ca. 7 km den Ort Cormatin.

7,1 km / 37 km

Cormatin

  • Schloss Cormatin (nur mit Führung zu besichtigen)

Geodaten: 46.5457520,4.6805300 Höhe 202 m (Cormatin)

Cormatin liegt unmittelbar links des Wegs. Nach dem Ort quert der Ort eine Straße und führt parallel zu einem Hügelrücken und zur Landstraße weiter nach Süden.

3,9 km / 41 km

Taizé

Geodaten: 46.5119719,4.6808466 Höhe 212 m (Taizé)

Zur Rechten sieht man über sich den Ort Taizé, der durch seine ökumenische Gemeinschaft bekannt ist. Es geht weiter parallel zur Straße, die nach 1 km überquert wird; danach sucht sich die Trasse wieder ihren eigenen Weg. In diesem Abschnitt nerven Drängelgitter an Straßenquerungen, auf die man im Nordteil dankenswerterweise verzichtet hat. Nach einer Passage im Wald kommt die Kleinstadt Cluny mit den Resten der ehemaligen Abtei in Sicht.

10,1 km / 51 km

Cluny

In der Abtei Cluny
  • Abtei Cluny

Geodaten: 46.4242006,4.6657842 Höhe 247 m (Bf Cluny)

Der zu einem Rastplatz umgebaute Bahnhof von Cluny liegt am Südrand des Orts, man kann aber schon zuvor Richtung Ortsmitte abbiegen.

Der Bahnhof stellt den südlichen Endpunkt der durchgehend umgebauten Bahntrasse dar, d.h. der Charakter der Route ändert sich, sie bewegt sich – gut ausgeschildert – häufig im Zickzack durch die Landschaft und wird zumindest auf den nächsten Kilometern deutlich hügeliger.

Außerdem: Wenn die Franzosen schon eine Voie Verte bauen, dann machen sie keine halben Sachen. Die Radroute ist physisch komplett vom übrigen Straßennetz getrennt, ohne Rücksicht darauf, ob das notwendig oder sinnvoll ist; z.B. hat man mehrmals neben quasi verkehrsfreie Straßen einen separaten (breiten) Radweg gesetzt und mit einem kilometerlangen Holzzaun von der Straße getrennt.

Später wieder ein kurzes Stück auf der alten Bahntrasse, die aber bald durch eine moderne TGV-Trasse unterbrochen wird. An dieser Stelle fährt man kurz bergab, um dann parallel zur Landstraße ca. 50 Hm Steigung zu absolvieren. Dieser folgt wieder eine Abfahrt von 20 Hm zum Tunnelportal.

4,9 km / 56 km

Tunnel du Bois-Clair

Fledermaus trifft Babelfisch
Berzé-le-Châtel und Umgebung

Geodaten: 46.3902910,4.6635840 Höhe 330 m (westliches Tunnelportal)

Der ca. 1,6 km lange ehemalige Eisenbahntunnel unterquert einen kleinen Höhenrücken zwischen dem Hügelland von Cluny und den äußersten Ausläufern des Zentralmassivs im Süden. Zum Schutz der Fledermäuse herrscht hier Wintersperre vom 1. Oktober bis 14. April. Als Ausweichstrecke steht die kleine Landstraße über den Col du Bois-Clair zur Verfügung (+60 Hm bei moderater Steigung).

Schon bei der Annäherung an den Tunnel kommt einem kalte Luft entgegengeschlagen. Der Tunnel ist schwach, aber ausreichend beleuchtet, ein eigener Scheinwerfer schadet trotzdem nicht. Am östlichen Tunnelportal befindet sich ein Rastplatz.

Nach dem Rastplatz sollte man nicht versäumen, den Blick nach links oben zu richten, wo die Burg von Berzé-le-Châtel thront. Ansonsten geht es nochmal 3 km auf der Bahntrasse zum Weiler La Croix-Blanche.

4,5 km / 61 km

La Croix-Blanche

Geodaten: 46.3606690,4.6937102 Höhe 272 m (La Croix-Blanche)

Hier hört die Bahntrasse für längere Zeit auf. Die Radroute windet sich auf einem schmalen und teils unübersichtlichen Weg zwischen Autobahn und Dörfern hindurch. Notiz am Rande: In La Roche-Vineuse passiert man den Chemin des Allemands.

Später 1 km straßenbegleitender Radweg, am darauffolgenden Kreisel wechselt man wieder auf die Bahntrasse, die durch Prissé nach Charnay führt.

10,2 km / 71 km

Charnay-lès-Mâcon

Bahnhof Charnay

Geodaten: 46.2988710,4.7760920 Höhe 196 m (Charnay-lès-Mâcon)

Der ehemalige Bahnhof von Charnay wurde ebenfalls zum Rastplatz umgebaut. Die ausgebaute Trasse endet hier, nach Mâcon muss man seinen Weg selber finden. Eine asphaltierte Variante ist, am Bahnhof die Landstraße links bergauf zu fahren. Nach Unterquerung der A6 folgt man einfach den Schildern nach Mâcon.

Der unten dargestellte Track folgt weiter der ehemaligen Bahntrasse, die aber nur noch als Schotterweg existiert und nach 1 km an der nächsten Siedlung aufhört. Weiter auf der Straße und die Autobahn überqueren, gleich darauf rechts (sic!) in eine kleine unmarkierte Straße abbiegen. Diese führt um einen Hügel herum und dann nach Norden.

Innerorts an einem Kreisel geradeaus (d.h. die 2. Ausfahrt Richtung St-Clément). Am Ende der Straße rechts die Eisenbahnbrücke unterqueren, der Verkehr nimmt ab dieser Stelle zu. An der gleich folgenden Kreuzung links und der Straße folgen. Am Ende derselben rechts und an der Hauptstraße links bis zur Brücke.

5,8 km / 77 km

Mâcon

Die Brücke von Mâcon

Geodaten: 46.3053130,4.8357330 Höhe 167 m (Saônebrücke)

Der Track endet an der Saônebrücke von Mâcon.

GPS-Tracks

Icon Stern.png Dieser Track ist vollständig verifiziert.
Die gesamte Strecke wurde von Teilnehmern dieses Wikis abgefahren, zuletzt August 2011. Details siehe unten.
 
Track-Verifizierung

Die nachfolgende Liste führt diejenigen Teilnehmer des Wikis auf, die die Route oder Teilabschnitte davon gefahren sind. Für andere Radreisende ist es wichtig zu wissen, wie aktuell die Routenbeschreibung ist. Wenn Du selbst die Route (oder Teile davon) gefahren bist, trage Dich bitte in die Liste ein (neuere Einträge nach oben). Mit dem Eintrag bestätigst Du anderen Lesern, dass der Track und die Routenbeschreibung zum Zeitpunkt Deiner Fahrt gestimmt haben.

Zeitpunkt Autor Abschnitt/Bemerkungen
StefanS Apr/Aug 2011 gesamte Strecke

Weblinks