Charles le Téméraire

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Véloroute 50 Charles le Téméraire
LogoClT.png
Charles le Téméraire s.png
Länge 439 km
Höhenmeter 1544 m 1617 m
Link.png Gegenrichtung

Die oben dargestellte Strecke ist vereinfacht und dient nur der ersten Orientierung. Der exakte Verlauf ist unter GPS-Tracks zu finden.


Allgemeines

Die Véloroute 50 Charles le Téméraire (benannt nach Karl dem Kühnen, Herzog von Burgund und Luxemburg) beginnt in Dijon und führt durch Franche Comté, Lothringen und Luxemburg bis nach Brugge in Belgien. Der Streckenverlauf ist gut ausgeschildert, die Geister (OSM, Prospekte, Aussagen der zuständigen Behörden, Realität vor Ort) scheiden sich aber zu der Bezeichnung der Véloroute, auf der der Radwanderweg Charles le Téméraire führt (Stand September 2016). Allerdings ist Charles le Téméraire auch noch recht jung, diese Widersprüche werden bestimmt bald geklärt. In dem hier dargestellten Abschnitt (im Moment nur von Dijon bis Nancy) folgt der Radwanderweg hauptsächlich der Saône, einem Verbindungskanal und dann der Mosel. Richtig gut ausgeschildert ist die Strecke im Moment nur in dem Département Haute-Saône. Seine Übergänge zu den Eurovélo-Trasse 6 machen ihn zu einem Radwanderweg von internationaler Bedeutung.

Roadbook

Icon Unvollstaendig.png Das Roadbook ist noch unvollständig. Wenn Du es ergänzen kannst, hilf mit!

Dijon - Base de Loisirs

InfotafelHteS.png

Geodaten: 47.313482,5.092121 Höhe 234 m (Rue du Cap Vert)

Man verläßt Dijon bei Quétigny und radelt nach Osten. Hier ist der Radweg Charles-le-Téméraire noch nicht als solcher gekennzeichnet, man folgt einer einfachen Beschilderung, die nur ein Rad-Symbol, das nächste Städtchen und die Kilometerangabe enthält.

16,1 km / 16 km

Remilly sur Tille

Geodaten: 47.317174,5.211937 Höhe 213 m (Nach dem Kreisverkehr)

Weiter geht es durch offenes Land bis nach

6,5 km / 23 km

Tellecey

Geodaten: 47.293761,5.280696 Höhe 217 m (Bei der Kirche)

Ab hier fährt man durch den großen Wald von Longchamps.

10,6 km / 33 km

Lamarche sur Saône

Geodaten: 47.270872,5.388919 Höhe 183 m (Auf der Brücke über die Saône)

Etwas weiter nach dem Ortsausgang kommt man an eine Kreuzung. Geradeaus fährt man die Saône entlang südlich bis nach Lyon. Wir biegen links ab und folgen der Saône. Das besondere an der Saône ist, daß sie nicht kanalisiert ist. Sie windet sich unbelassen durch's Land, nur da wo ihre Biegungen einen zu großen Umweg für die Schifffahrt darstellen, ist eine kanalmäßiger Verbindungsweg zwischen den Schlingen gebaut worden. Der Radwanderweg folgt der wilden Saône und den als Kanal gebauten Abkürzungen.

5,3 km / 39 km

Pontailler sur Saône

Geodaten: 47.304100,5.419935 Höhe 185 m (Abzweigung Richtung Campinplatz)

In Pontailler biegt der Radwanderweg nach links über die Brücke ab und folgt der Saône auf der anderen Seite. Wer die Brücke nicht überquert, sondern geradeaus fährt, gelangt zum Campingplatz "La Chanoie". Großer Campingplatz mit Restaurant und Badestrand.

3,6 km / 42 km

Heuilly sur Saône

AbzweigVR53.JPG

Geodaten: 47.323689,5.434296 Höhe 186 m (Auf der Brücke)

Kurz vor Heuilly befindet sich der

  • Übergang zur VR53, dem Radwanderweg entlang dem Canal de la Marne à la Saône, der jetzt Canal de la Champagne à la Bourgogne genannt wird. Er führt über Langres und Chaumont bis nach Vitry le François.

Charles-le-Téméraire überquert diesen Canal und führt weiter die Saône entlang. Die Fahrt nach Heuilly hinein gestaltet sich durch eine scharfe Linkskurve. Wir verlassen die Saône. Gleich links am Weg befindet sich dann ein Maison de l'Eau mit einem öffentlichen WC. Nun geht es weiter durch's Städtchen. Wer Richtung Talmay abkürzen will, nimmt die VR53 bis nach Maxilly-sur-Saône und verläßt sie an dem kleinen Hafen in Maxilly, um sich rechts zu halten und über die Route de Faubourg direkt nach Talmay zu gelangen.

8,7 km / 51 km

Talmay

Geodaten: 47.355816,5.438183 Höhe 187 m (Kreuzung mit der D 976)

Ab kurz vor Talmay beinhaltet die Beschilderung des Radwanderweges den Namen Charles le Téméraire. Talmay besitzt ein kleines Schlößchen (leider nur im Juli und August geöffnet) und ein kleines Café (bei der Kirche). Im Ort selber biegt man nach rechts ab und folgt der D 976 (auch hier besteht wieder ein Widerspruch mit OSM) und dann - ab der Grenze zwischen Côte d'Or und Haute-Saône - der D 476.

5,9 km / 57 km

Esertenne et Cecey

Geodaten: 47.397527,5.477090 Höhe 189 m (Mitten im Ort)

Wir durchqueren den Ort und gelangen wieder an die Saône.

6,2 km / 63 km

Apremont

BrueckeApremont.JPG

Geodaten: 47.412117,5.545352 Höhe 195 m (Auf der Brücke)

Nach Apremont gelangt man über eine funkelnagelneue Brücke, die extra für Radreisende gebaut wurde. Obacht: Die hier angegebenen Koordinaten sind nicht ganz sicher, da diese Brücke wie gesagt ganz neu ist (Stand August 2016) und auf Google Maps noch nicht auftaucht.

9,4 km / 72 km

Gray

Geodaten: 47.452532,5.601857 Höhe 189 m (Vor dem Campingplatz)

Gray gehört zu den größeren Städten des Départements Haute-Saône. Es hat eine schöne auf einer Anhöhe gelegene Altstadt. Am Ortsausgang ist ein großes Freibad und ein Campingplatz, an denen der Radwanderweg auch direkt vorbeiführt.

18,1 km / 91 km

Autet

BadestrandAutet.JPG

Geodaten: 47.526360,5.699726 Höhe 193 m (Am Badestrand)

Die ca 13 km lange Strecke zwischen Gray und Autet ist etwas monoton. Links Schilf, so daß man die Saône nur selten sieht, rechts fast ausschließlich Felder. Kurz vor Autet biegt der Radwanderweg scharf nach rechts, 500 m weiter liegt ein großer, gut besuchter Badestrand mit ruhig gelegenem Zeltplatz. Man ruft die Nummer auf einer kleinen Tafel an, und ein Vertreter der Mairie kommt angefahren und überreicht einem gegen 5 Euro den Schlüssel zu den sanitären Anlagen. Sauberes WC, fließend warmes und kaltes Wasser.

  • Bei Autet Übergang zur Boucle des Plages (Nr 12)

15,5 km / 106 km

Ray sur Saône

Pflastersteine.JPG

Geodaten: 47.587002,5.827918 Höhe 215 m (Mitten im Ort)

Auf der Strecke nach Ray sur Saône führt die hier kanalisierte Saône bei Seveux durch einen Tunnel. Radfahrer müssen über den Hügel, die Steigung ist gut überwindbar. Kurz vor dem Tunnel ist die alte Fahrbahn des alten Treidelweges noch vorhanden, also Pflastersteine. In Ray sur Saône geht es recht steil berauf, dann biegt man nach rechts ab und es wird flach. Ray sur Saône besitzt ein schönes altes Schloß. Da die Gemeinde nicht für den Unterhalt nicht mehr aufkommen konnte, wurde eine öffentliche Ausschreibung veranstaltet, wer denn Anteile erwerben will.

  • Bei Recologne und Ray sur Saône Übergang zur Boucle Jules Rimet (Nr 20)

2,1 km / 108 km

Vanne

Geodaten: 47.602434,5.840089 Höhe 201 m (Bei der Picknick-Bank)

Der Radweg führt nicht ganz in den Ort hinein, sondern macht am Ortseingang eine Spitzkehre. Gleich dprt befindet sich eine Picknickbank - der ideale Ort um nahende Radfahrer zu beobachten.

3,8 km / 112 km

Soing-Cubry-Charentenay

Geodaten: 47.584100,5.870339 Höhe 203 m (Vor der BrückeText)

Soing ist ein kleiner Ort mit einem kleinen Campingplatz (La Louvière). Man sieht ihn sofort vom Radweg aus. Um dorthin zu gelangen, muß man die Saône überqueren.

12,4 km / 124 km

Scey sur Saône

TunnelAusgang.JPG

Geodaten: 47.642594,5.967672 Höhe 220 m (Linkskurve beim Straßencafé)

Vor Scey sur Saône gilt es erneut eine kleine Anhöhe zu überwinden, wo die Schiffe durch einen Tunnel fahren dürfen. Der Schleusenwärter vor dem Tunnel verkauft lokalen Champlitte-Wein und Bio-Apfelsaft. Die Abfahrt nach der Tunnelüberquerung ist rasant, aber Obacht: sie führt unten durch ein kleines Straßencafé (nur nachmittags geöffnet), es folgt eine enge Linkskurve. Der Weg nach Scey sur Saône ist recht eng, wegen dem Straßencafé fahren hier einige Autos. Am Ortseingang gibt es einen Campingplatz.

14,3 km / 139 km

Port sur Saône

AbzweigEV6.JPG

Geodaten: 47.690949,6.037876 Höhe 209 m (An der Kreuzung)

  • Zwischen Scey sur Saône und Port sur Saône geht auf der Höhe von Ferrières-lès-Scey / Chemilly (das die Radstrecke nicht durchquert) eine ausgeschilderte 68 km lange Verbindungsstrecke zur Eurovélo 6 über Vesoul ab, die die EV 6 auf der Höhe von Laissey (nordöstlich von Besançon) trifft. 30 km dieser Verbindungsstrecke führen auf einer stillgelegten Bahnlinie, auf der es sich sehr angenehm radelt.
  • Gleichzeitig Übergang zur Boucle du Courlis (Nr 7).
  • Am Ende der stillgelegten Bahnlinie: Übergang zur Boucle de l'Avant Doubs (Nr 10).

Auch Port sur Saône besitzt einen Campingplatz. Jetzt verläßt der Radwanderweg die Saône und führt über die D 56 durch das Hinterland, es wird hügelig, zum Teil ist der Autoverkehr recht stark. Wer die große Westkurve der Saône umfahren und zwischen Port sur Saône und Bains-les-Bains rund 23 km abkürzen möchte, fährt rechts über die Brücke in den Ort hinein und dann über die zweite kleine Brücke. Dann sofort links Richtung Chaux les Port. Dann Amoncourt, Fleurey-lès-Faverney. Steiler Anstieg im Dorf, oben nicht nach rechts der Hauptstraße folgen, sondern geradeaus fahren. Schöne Abfahrt mit Aussicht nach Faverney (interessante Altstadt). Dann Mersuay, Conflans sur Lanterne. Weiter Richtung Saint-Loup, dann aber zweite Abbiegung links über Varigney nach Anjeux. Obacht: Schon vor und dann in Anjeux gibt es Schilder, die auf Charles le Téméraire und die EV 6 hinweisen. Diesen nicht folgen, es handelt sich um den Übergang zwischen diesen beiden Radwanderwegen ab Selles. Weiter Richtung Cuve, dann Trémonzey und schließlich Bains-les-Bains.

12,8 km / 151 km

Fouchécourt

Geodaten: 47.788488,5.997176 Höhe 216 m (Am Kanal)

Von Fouchécourt kommend folgt man der kleinen Landstraße bis zur D 54, auf die man nach links einbiegt.

6,4 km / 158 km

Gevigney-et-Mercey

Geodaten: 47.799779,5.929358 Höhe 219 m (Stadtmitte)

Die Strecke durchquert Gevigney auf einer leider sehr stark befahrenen Straße D 3 mit Lastschwerverkehr, die man bereits ab Fouchécourt umgehen kann. Dazu biegt man von Fouchécourt komment nicht nach links sondern nach rechts auf die D 54 ab und radelt nach Montureux-lès-Baulay. Hier nicht die Bahngeleise überqueren, sondern links abbiegend zwischen dem Kanal und den Schienen bis Miévillers fahren (kurz vor Miévillers überquert man die Schienen allerdings). Der Straße folgen, bis man nach links auf die D 46 einbiegt, und dieser bis nach Cendrecourt folgen.

4,9 km / 163 km

Jussey

Geodaten: 47.828122,5.899441 Höhe 216 m (Kreisverkehr)

Ist man der offiziellen Strecke gefolgt, gelangt man nach Jussey, das einige Geschäfte, Supermärkte und Straßencafés bietet. Man verläßt das Städtchen über einen Kreisverkehr und eine längere Brücke über den Fluß Amance. Dann überquert man die Bahngleise und biegt von der D 3 nach rechts auf die D 46. Übergang zur Boucle Nr 13 (Boucle des Vanniers, 33 km).

3,1 km / 166 km

Cendrecourt

Cendrecourt

Geodaten: 47.844206,5.924570 Höhe 234 m (Dorfmitte)

Die Strecke durchquert das kleine Dörfchen Cendrecourt. Ab hier wird es etwas hügeliger. Dabei hat man teilweise einen schönen Blick auf den Kanal.

6,9 km / 173 km

Ormoy

Geodaten: 47.889759,5.976707 Höhe 220 m (Kurz vor der Brücke)

Nach der Durchquerung von Ormoy kommt ein leichter Anstieg und man trifft auf die (leider auch stark befahrene) D 44, der man nach rechts bis Corre folgt.

5,4 km / 178 km

Corre

Geodaten: 47.917504,5.994338 Höhe 224 m (Vor der Kirche)

Corre besitzt einen kleinen Hafen und ein Fahrradgeschäft. Hier fließen die Flüsse Saône und Coney zusammen. Ist man bis jetzt grob der Saône gefolgt, folgt man jetzt dem Coney. Vor der Kirche biegt man nach links ab. Ab hier ist die Streckenführung kurz mit der Boucle Nr 6 (Boucle des Verriers) identisch. Folgt man dieser Boucle weiter und nicht der VR 50 (d.h. folgt man der Beschilderung der Boucle Nr 6 und fährt da geradeaus, wo die VR 50 rechts abbiegt), kann man einen interessanten Abstecher zu der Glasbläserei in La Rochelle machen.

4,3 km / 182 km

Demangevelle

Geodaten: 47.930821,6.028939 Höhe 230 m (Vor der alten Spinnerei)

Demangevelle ist ein Dorf mit vergangenem Reichtum. Hier gibt es gleich mehrere leerstehende Fabriken (Spinnerei, Metallverarbeitung), die früher dank des Kanals florierten. Man durchfährt das Dorf und folgt dann dem Kanal.

6,7 km / 189 km

Selles

Geodaten: 47.961444,6.086650 Höhe 238 m (Vor der Drehbrücke)

Hafen bei Selles

Auf Selles zufahrend kommt man an eine alte Drehbrücke, die auch noch in Betrieb ist. Der Ort besitzt eine eigene kleine Molkerei, sowie Geschäfte und ein Restaurant. Vor der Drehbrück führt die Strecke nach rechts auf einen asphaltierten und als Radweg ausgebauten Wirtschaftsweg. Auch ein kleiner Hafen und ein Rastplatz für Radler ist vorhanden. Im Übrigen sind hier gerade Bauarbeiten, denn der Wirtschaftsweg soll als Radweg bis Corre gebaut werden. Diese beeinträchtigen das Radeln aber nicht.

  • Übergang zu dem ausgeschilderten ca 98 km langen Verbindungsweg zu der Eurovélo 6 über Belfort.

6,2 km / 195 km

Ambiévillers

Geodaten: 47.975347,6.154031 Höhe 278 m (Abzweig auf den Schotterweg)

Die Strecke führt beständig den Kanal entlang, bis der Radweg in die D 434 mündet. Man biegt nach links und dann gleich nach rechts ab und folgt der D 434 bis kurz vor Ambiévillers. Dann geht es nach rechts auf einer Schotterpiste bis an den Kanal. Ab jetzt befinden wir uns im Départements Vosges. Im Moment ist die VR 50 in dem ganzen Département noch nicht ausgeschildert. Allerdings kann man sich auch nicht verfahren, denn die Strecke folgt ausschließlich dem Coney als Kanal. Auch hatten die Verantwortlichen den Wunsch, das Hinterland etwas bekannt zu machen. Deswegen wurden an den wichtigsten Schleusen sogenannte "Bornes" aufgestellt, auf denen sich Streckenvorschläge für kleine Touren befinden.

5,1 km / 200 km

Fontenoy le Chateau

Geodaten: 47.972678,6.195765 Höhe 257 m (Vor dem Abzweig in das Städtchen)

Die Strecke verläuft zwischen dem rechts liegenden Coney und dem links liegenden Kanal. Nicht weit vor Fontenoy-le-Château liegt links am Weg das durchgehend geöffnete Café Arpero. Essen bekommt man nur auf Vorbestellung (+33 (0)329 304 305), Vesper kann verzehrt werden, wenn man etwas zu Trinken bestellt. Auch Paint-Ball kann hier gespielt werden. Der Radweg endet dann jäh am Ortseingang mitten auf einer Brücke. Nach links in die Rue du Canal einbiegen und dieser folgen. Diese führt dann über den Kanal und vor dem Café Coney Island (Donnerstag = Ruhetag) vorbei. Direkt bei dem Café nach links abbiegen und den kurzen Anstieg heraufradeln. Der Radweg den Kanal entlang führt auf der gegenüberliegenden Seite des kleinen Hafens (Chemin des Prés Liétard), der Kanal liegt also jetzt rechts vom Radweg. Fontenoy besitzt einen Campingplatz und kleine Geschäfte. Die erste Frau, die in Frankreich das Abitur machte, stammt aus Fontenoy-le-Château. Deswegen werden in dem ganzen Dorf den Sommer über Schilder mit philosophischen Sprüchen ausgehängt.

  • Borne Nr 15: 20,5 km langer Ausflug mit 385 m Höhenmetern

4,0 km / 204 km

Bains-les-Bains

Geodaten: 47.992473,6.226956 Höhe 270 m (Auf der Brücke bei der Schleuse 32)

Bains-les-Bains liegt genau auf dem 48. Breitengrad und ist ein kleiner Kurort mit Thermalbad (Rheuma, Arterien, Herz). Dementsprechend gibt es ein gutes Angebot an Unterkünften, Restaurants und Geschäften. Auch ein Campingplatz (Camping Les Pins, 31 rue des Creuses, Tel.: +33 (0)3 29 362 049) und zwei kleine Fahrradwerkstätten - L'Atelier d'Erick (gegenüber vom Ecomarché) und Misses Vélo Mini Service (+33 (0)3 29 363 071) - sind vorhanden. Es gibt auch ein Kino und eine modern eingerichtete Mediathek. Das Städtchen rüstet sich für den Empfang von Radfahrern und hat sogar eine eigene Internetseite eingerichtet. (http://www.bainslesbains.fr/l-accueil-cyclo/). Um in den Ort zu gelangen folgt man dem

  • Borne Nr 14: 13 km langer Ausflug mit 220 Höhenmetern.

Der Ausflug führt übrigens zwischen den Schleusen 29 und 28 wieder auf den Radweg zurück.

9,2 km / 214 km

La Forge de Thunimont

Radweg am Kanal

Geodaten: 48.050520,6.273743 Höhe 297 m (Neben der Drehbrücke)

In Forge de Thunimont gibt es eine kleine Drehbrücke, die auch noch in Betrieb ist. Das große leerstehende Gebäude links am Radweg ist eine alte Schmiede, die später als Pampers-Fabrik (Peaudouce) genutzt wurde.

  • Borne Nr 13: 34 km langer Ausflug mit 450 Höhenmetern. Wer diesen ganz fährt, trifft bei der Schleuse Nr 30 wieder auf den Kanal und ist vom Kanal aus nach Westen abgebogen.
  • Borne Nr 12: 30 km langer Ausflug mit 615 Höhenmetern (vom Kanal aus Richtung Osten).

4,8 km / 218 km

La Forge d'Uzemain

Geodaten: 48.084700,6.304064 Höhe 307 m (Mitten auf dem Radweg)

Der Radweg verläuft weiterhin rechts vom Kanal.

  • Borne Nr 11: 37 km langer Ausflug mit 735 Höhenmetern.

Weiter geht es immer am Kanal entlang an den Dörfern Ménimenil und Thiélouze vorbei.

11,1 km / 230 km

Girancourt

Geodaten: 48.168051,6.303045 Höhe 360 m (Auf der Brücke)

Hier ist der Radweg ganz neu angelegt - früher mußte man den Kanal hier verlassen und auf der Landstraße weiterfahren. Ab jetzt fährt man links vom Kanal. Kurz nach Girancourt:

  • Borne Nr 10: 47 km langer Ausflug mit 750 Höhenmetern.

Weiter geht es durch das Städtchen Chaumousey mit seinem 3-Sterne Restaurant "Le Calmeusien", zu dem die Kunden von weit her kommen.

6,6 km / 236 km

Sanchey

Lac de Bouzey

Geodaten: 48.177995,6.367471 Höhe 362 m ( Vor dem Abzweig zum Lac de Bouzey)

Hier kann man an einer extra für Radfahrer und Fußgänger gebauten Brücke nach rechts abbiegen, den Kanal überqueren und der Beschilderung zum Lac de Bouzey folgen. Dieser Stausee mit Naherholung (Camping, Restaurants, Badestrand) ist als Ausgleichsbecken des Verbindungskanals (zwischen Mosel und Saône) gebaut. derkanalisierte Coney, dem wir bis jetzt gefolgt sind, dient dieser Verbindung. Bis jetzt war ein gewisser Anstieg zu spüren - die Schleusen fuhr man immer rauf - ab jetzt und bis Golbey geht es hinunter.

  • Borne Nr 9: 35 km langer Ausflug mit 505 Höhenmetern.

7,4 km / 244 km

Golbey

Geodaten: 48.208919,6.438804 Höhe 324 m (Vor der Brücke, Übergang nach Epinal)

Wir nähern uns Golbey an ein paar eng aneinanderliegenden Schleusen entlang. Wer über die große blaue Brücke auf die andere Kanalseite wechselt, kann auf einem ca 3 km langen Radweg nach Epinal, der Hauptstadt des Départements Vosges gelangen. Hier erwartet Euch dann am Hafen von Epinal das

  • Borne Nr 8 mit einem 9,5 km langen Ausflug mit 150 Höhenmetern durch die Stadt.

Charles le Téméraire führt aber auf der diesseitigen Seite des Kanals weiter. Wir nähern uns der Mosel. Obacht: Der Radweg überquert jetzt ohne Zebrastreifen oder Ampel eine stark befahrene Straße. Obwohl hier Geschwindigkeitsbegrenzung 50 km/h gilt, fahren manche Autofahrer doch schneller. Bitte unbedingt absteigen und schieben.


3,6 km / 247 km

Chavelot

Geodaten: 48.235080,6.439830 Höhe 307 m (Auf dem Radweg)

Golbey und Chavelot gehen praktisch nahtlos ineinander über - als wären die beiden nur ein einziges großes Industriegebiet. Zum Glück hat man durch den Radweg am Kanal (inzwischen fahren wir die Mosel entlang) doch einen gewissen Abstand zu dem Trubel. Hier gibt es zahlreiche Kieswerke. Die Lastschiffe Quartz, Feldspath und Mika karren den ganzen Tag Steine, Kies, Schotter und Sand umher. Ab jetzt wird es ruhiger.

1,6 km / 249 km

Thaon les Vosges

Geodaten: 48.246459,6.426450 Höhe 305 m (-)

Kurz vor Thaon wechselt der Radweg die Seite. Wir fahren jetzt links vom Kanal. Thaon les Vosges ist für die 'Rotonde' bekannt, ein kreisförmiger großer Bau gleich am Ortseingang rechts. Hier finden Ausstellungen und Konzerte statt, im September auch eine große Bio-Messe.

  • Borne Nr 7: 24,5 km langer Ausflug mit 195 Höhenmetern, der die industrielle Geschichte der Gegend erzählt. Dieser Ausflug führt zum Teil auch zurück.

Der Radweg wechselt schon bald wieder auf die rechte Seite, und es geht immer weiter am Kanal entlang. Das folgende Städtchen ist Igney, jetzt gesellt sich auch die Bahnstrecke zu dem Kanal. Die Strecke führt an Châtel sur Moselle und Nomexy vorbei.

  • Borne Nr 6: 11 km langer Ausflug mit 115 Höhenmetern. Auch hier geht es um die industrielle Vergangenheit.

13,5 km / 262 km

Vincey

Leere Fabrik in Portieux

Geodaten: 48.343161,6.335523 Höhe 276 m (Gegenüber der alten Fabrik)

Auf der Höhe von Vincey gegenüber von Portieux zeigt sich genau das, was die Ausflüge in's Landesinnere schon verdeutlichen: Eine große Ruine einer alten, nun leerstehenden Fabrik (Weberei und Spinnerei), die von der einst blühenden Industrie am Kanal zeugt.

5,4 km / 268 km

Charmes

Geodaten: 48.376953,6.286820 Höhe 266 m (Am Abzweig zum Campingplatz)

An Vincey vorbei geht es weiter nach Charmes, einem größerem Städtchen. Hier gibt es einen Campingplatz (Camping les Iles, 20 Rue de l'Ecluse, 88130 Charmes, +33 (0)3 29 388 771).

ab hier und Richtung Norden gibt es gleich mehrere Ausflüge:

  • Borne Nr 5: 25 km langer Ausflug mit 325 Höhenmetern.
  • Borne Nr 4: 31 km langer Ausflug mit 300 Höhenmetern.
  • Borne Nr 3: 32 km langer Ausflug mit 525 Höhenmetern
  • Borne Nr 2: 19,5 km langer Ausflug mit 300 Höhenmetern
  • Borne Nr 1: 15 km langer Ausflug mit 250 Höhenmetern

4,5 km / 272 km

Socourt

Radweg als Feldweg

Geodaten: 48.406033,6.256702 Höhe 261 m (Ende des guten Belages)

Mit dem Übergang von dem Département Vosges in das Département Meurthe-et-Moselle endet auch bei Socourt der Radweg mit dem bisher guten Belag. Der schlechte Teer bzw. die Schotterpiste ist aber gut befahrbar. Bisher war das Radfahren auf dem Weg den Kanal entlang ausdrücklich erlaubt. Ab jetzt wird es toleriert. Wer möchte kann jetzt nach links auf die Landstraße RN 57 wechseln. Das Verkehrsaufkommen ist aber schon recht stark.

4,4 km / 277 km

Bainville-aux-Miroirs

Fledermaushaus
  • In Bainville aux Miroirs gibt es ein kleines nettes Restaurant mit Gästezimmer, um dahin zu gelangen muß man bei der Schleuse Nr 36 den Kanal nach links abbiegend verlassen (nach ca 200 m trifft man direkt drauf). Die sehr freundlichen Besitzer sind ausdrücklich auf Radwanderer eingestellt (Chez la Moon, 31 Route Nationale 57, Bainville Aux Miroirs, +33 (0)3 54 479 154).
  • Ab hier befinden wir uns im Naturschutzgebiet La Moselle Sauvage. Die Mosel wird bewußt verwildert, es gibt interessante Blumen und Vögel zu beobachten, sogar Biber soll es wieder geben. Zur Beobachtung muß man an geeigneten Stellen vom Radweg am Kanal nach rechts Richtung Mosel fahren. Diese Wildnis zu besuchen lohnt sich. Bei der Schleuse 35 wurde zudem das alte Schleusenhaus als Fledermaus-Schutzhaus umgebaut.

Geodaten: 48.439111,6.281077 Höhe 256 m (Abzweig ins Städtchen)

Bei Schleuse 38 wirkt es so, als könne man geradeaus weiter. Das führt aber in eine Sackgasse. Hier wird bis Bayon die Seite gewechselt.

Jetzt hört auch bald der praktisch unbefestigte aber noch gut beradelbare Wirtschaftsweg auf - es gibt nur noch einen Trampelpfad. Radler mit Anhänger oder Liegeradfahrer wechseln vielleicht besser auf die Landstraße, allerdings ist auch der Trampelpfad noch befahrbar.

17,0 km / 294 km

Flavigny-sur-Moselle

Menil St. Michel

Geodaten: 48.563702,6.205730 Höhe 233 m (Genau am Abzweig in die Sackgasse)

Kurz vor Flavigny ist dann auch der Trampelpfad nicht mehr befahrbar. Es wirkt zwar so, als ginge er noch weiter, das Ganze endet aber an einem unüberwindlichem Zaun. In der Höhe von Ménil St Michel muß man den Kanal verlassen und auf die D 570 wechseln. Diese Straße ist stark befahren, zum Glück sind es aber nur ca 2 km bis zum nächsten Ort, Flavigny sur Moselle.

Flavigny sur Moselle ist für sein großes Behindertenzentrum bekannt. Leider zieht sich der Ort sehr in die Länge - die Radstrecke führt durch den ganzen Ort durch. In der Ortsmitte biegt man nach rechts in die Rue du Chaubourot ein, die in die Rue Le vieux Moulin mündet. Diese führt wieder zum Kanal, man biegt nach links ab und radelt den Kanal entlang, der rechts liegt.

Wer einen absoluten Schleichweg ausprobieren möchte, biegt gleich am Ortseingang - noch vor dem Ortsschild - scharf rechts in die 'Impasse de la Ville Haute' ein. Dann geht man auf das Haus Nummer 9 zu, umgeht den Gartenzaun aber nach rechts auf einem Trampelpfad. Dieser führt über eine stabile aber schmale Brücke auf einen Trampelpfad am Kanal, den man nach links folgt. Obacht: Dieser Schleichweg ist mit Vorsicht zu genießen, zu dem Brückchen führen Treppenstufen. Gepäck lädt man am besten ab.

Kanalbrücke

Belohnt wird diese Mühe mit einem recht einmaligen und einsamen Ort: Eine Brücke über die der Kanal über die Mosel geführt wird. Von der recht hohen Brücke hat man eine angenehme Aussicht auf die Vogelwelt.

Bald trifft man dann wieder auf die "normale" Strecke, spätestens da, wo die Rue le Vieux Moulin an den Kanal mündet.

Jetzt immer am Kanal weiterfahren, der Belag ist auch wieder gut.

6,7 km / 300 km

Méréville (Les Turbines)

Abzweig Boucle Moselle

Bei Méréville mündet der VR 50 Charles le Téméraire in die Boucle de la Moselle. Es handelt sich um einen 91 km langen gut ausgeschilderten Rundkurs rund um Nancy. Die Mosel umfließt Nancy westlich, östlich wird Nancy von dem Canal de Jonction umflossen. Man kann diese Boucle de la Moselle also nach Osten oder Westen fahren, der Weg nach Osten ist kürzer.

  • Bei Laneuveville ist der Übergang zu der Strecke Paris - Straßburg.
  • Im Norden von Nancy, bei Custines, geht die VR 50 Charles le Téméraire weiter und läuft bis Remich mit dem Moselradweg zusammen.
  • Wer Nancy westlich umfährt, hat bei Toul den Übergang zu der Strecke Paris-Straßburg.

Vergnügungssüchtige können auch nach Nancy hineinfahren. Die Altstadt ist wunderschön.

Geodaten: 48.602409,6.154113 Höhe 224 m (Übergang zur Boucle de la Moselle)

GPS-Tracks

Track-Verifizierung

Die nachfolgende Liste führt diejenigen Teilnehmer des Wikis auf, die die Route oder Teilabschnitte davon gefahren sind. Für andere Radreisende ist es wichtig zu wissen, wie aktuell die Routenbeschreibung ist. Wenn Du selbst die Route (oder Teile davon) gefahren bist, trage Dich bitte in die Liste ein (neuere Einträge nach oben). Mit dem Eintrag bestätigst Du anderen Lesern, dass der Track und die Routenbeschreibung zum Zeitpunkt Deiner Fahrt gestimmt haben.

Zeitpunkt Autor Abschnitt/Bemerkungen
Herbst 2015 Mütze Fouchécourt-Nancy
August 2016 Mütze Dijon-Bains

Weblinks