Gerbier de Jonc

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gerbier de Jonc
KeinLogo.png
Gerbier de Jonc s.png
Länge 123 km
Höhenmeter 1744 m 2266 m
Link.png Gegenrichtung

Die oben dargestellte Strecke ist vereinfacht und dient nur der ersten Orientierung. Der exakte Verlauf ist unter GPS-Tracks zu finden.

Die hier vorgestellte Strecke verbindet den Oberlauf der Loire bei Le Puy mit der Rhône. Die Tour geht über die Berge der Ardèche und führt zu den Quellen der Loire. Start- und Endpunkt liegen in den französischen Regionen Auvergne bzw. Rhône-Alpes.


Allgemeine Hinweise

Es gibt viele Möglichkeiten, Loire und Rhône miteinander zu verknüpfen. Diese hier ist nur eine Empfehlung, sie ist nicht ausgeschildert. Sie war für den Autor aber eine der schönsten Tagesstrecken, die er jemals gefahren ist.

Meistens geht es auf kleinen Landstraßen durch sehr ruhige Gegenden. Nur das letzte Stück von Privas zur Rhône ist auf einer lauten Hauptverkehrsstraße. Bergab ist das schnell vorbei, bergauf dauert es natürlich länger. Wer dieses Stück umgehen will, kann dies z.B. ab dem Col de la Fayolle über die nördlich gelegenen Täler von Auzène und Eyrieux machen.

Die Tour besteht aus zwei unterschiedlichen Hälften. Von Le Puy (600 m Meereshöhe) aus geht es erst langsam bergan durch meist weite, offene Landschaft bis auf eine Höhe von 1500 m. Am Croix de Boutières ist die Passhöhe zur Ardèche, hier ist man in einer großartigen Berglandschaft unterwegs. Am Gerbier de Jonc, wo die Quellen der Loire sind, beginnt eine Kammstraße, die uns auf der Höhe zwischen zwei Tälern Richtung Rhône führt. Zwischen Le Puy und Privas gibt es nur wenige kleine Siedlungen entlang der Strecke, so dass es wenig Verpflegungs- und Unterkunftsmöglichkeiten gibt.

Roadbook

Le Puy-en-Velay

Le Puy-en-Velay
  • Anschluss an die Loire
  • Pilgerstadt mit Kathedrale, Marienstatue, Kirche St-Michel auf Felsnadel

Geodaten: 45.043209,3.889605 Höhe 626 m (Place Cadelade)

Wir beginnen im Südosten der Altstadt und fahren auf dem Boulevard de la République nach Norden. Am grünen Wegweiser St-Étienne etc. rechts in die Route de Montredon. An zwei Kreiseln jeweils der Beschilderung Valence folgen (1. bzw. 3. Ausfahrt). Bald überquert man die Loire, die man erst an der Quelle wiedersehen wird. Der Straße weiter Richtung Valence folgen.

Außerorts bei der ersten Gelegenheit links nach St-Germain-Laprade. Schlagartig hört der Verkehr auf, und man hat seine Ruhe. Dafür gibt es gleich mal eine erste Steigung.

8,5 km / 9 km

St-Germain-Laprade

Geodaten: 45.037676,3.967705 Höhe 682 m (Ortsmitte)

In St-Germain das Ortszentrum durchqueren und dann der D150 nach rechts folgen. Nach etwa 4 km trifft man auf die D15, hier kurz rechts und gleich darauf wieder links auf die D633. Diese führt durch Le Villard, trifft dann auf die D39 und führt durch ein enges Tal nach Les Planchas (ausgeschildert).

10,1 km / 19 km

Les Planchas

Geodaten: 44.991974,4.058763 Höhe 812 m (Les Planchas)

In Les Planchas, das wohl nur aus einem Haus besteht, weiter der D39 folgen (Wgw Machabert). Die Straße beginnt zu steigen und schlängelt sich am linken Talrand über der Schlucht des Aubepin dahin.

4,5 km / 23 km

Abzweig Bigorre

Kuhhorn-Skulptur

Geodaten: 44.978114,4.097454 Höhe 1077 m (Abzweig)

Auf Höhe einer Steinstatue mit Kuhhörnern (siehe Bild) kann man links abzweigen und einen Schlenker zum Museumsdorf Bigorre machen. In diesem Fall trifft man hinter Machabert wieder auf die D39. Sonst geradeaus nach Machabert, wo die Aubepin-Schlucht endet, und weiter nach St-Front.

4,4 km / 28 km

St-Front

Bei Chaudeyrolles

Geodaten: 44.976267,4.142985 Höhe 1211 m (St-Front)

Weiter auf der D39 bleiben (Wgw Fay). Die Route steigt bergan bis zu einer Kreuzung im Wald, dort geradeaus. Dann geht es etwas wellig auf und ab. Etwa 3,5 km nach der Kreuzung im Wald rechts auf die D274 nach Chaudeyrolles.

Man fährt jetzt durch eine wunderschöne offene Landschaft. Links und rechts erstrecken sich Weideflächen, und am Horizont zeichnet sich die Spitze des Mont Mézenc ab, der wir Stück für Stück näherkommen.

Deshalb gilt es auch, Schweiß zu investieren, den die Straße zieht weiter an, nie steil, aber stetig. Nur die Passage des Dorfs Chaudeyrolles bietet eine Flachpassage. Nach mehreren Serpentinen taucht man in den Wald ein.

14,6 km / 42 km

Croix de Peccata

Geodaten: 44.915998,4.178564 Höhe 1569 m (Passhöhe)

An einem Wanderparkplatz ist die Steigung zu Ende. Der Gipfel des Mont Mézenc kann von hier aus erwandert werden. Hier am Croix de Peccata ist der höchste Punkt der Tour erreicht, aber noch nicht der Übergang zur Ardèche.

Nach 800 m Abfahrt links, weiter bergab, und an der T-Kreuzung wieder links. Eine kurze Gegensteigung führt uns zum Croix de Boutières.

3,2 km / 45 km

Panorama am Croix de Boutières


Croix de Boutières

Cirque de Boutières

Geodaten: 44.899413,4.185288 Höhe 1506 m (Passhöhe)

Nach Osten eröffnet sich eine phantastische Aussicht über unzählige Bergkuppen. Die Passhöhe ist die Grenze zwischen den Départements Haute-Loire und Ardèche, der Kontrast zwischen den beiden Landschaften ist sehr eindrücklich.

Von der Passhöhe bergab fahren und an den nächsten beiden Kreuzungen jeweils rechts (Wgw Mont Gerbier de Jonc). 100 Hm Gegensteigung entlang einer Bergflanke bis zum Col de la Clède.

Kurz nach dem Col scharf links (gleich Wegweisung). Man hat nochmal 70 Hm Steigung, dann geht es wellig auf und ab, bis der Kegel des Gerbier vor uns liegt.

13,9 km / 59 km

Gerbier de Jonc

Kegel des Gerbier de Jonc

Der Gerbier de Jonc ist ein erloschener Vulkankegel, der die ihn umgebende Hochfläche um etwa 150 m überragt. An seinem Südhang entspringt die Loire, und gleich mehrere Quellen nehmen in Anspruch, die einzig wahre zu sein: die "geographische" Quelle im Bauernhof, die gemauerte "authentische" Quelle neben der Straße und die "veritable" Quelle ein paar hundert Meter weiter in den Wiesen. Zwei Lokale und mehrere Stände sorgen für das leibliche Wohl.

Geodaten: 44.841780,4.218576 Höhe 1419 m (Loire-Quellen)

Weiter auf der Straße, an den beiden Verzweigungen geradeaus halten (Wgw Lachamp-Raphaël). Man ist auf einer Art Kammstraße zwischen den Zuflüssen der Loire, der Ardèche (im Süden) und dem Eyrieux (im Norden). Tendenziell geht es bergab, aber hin und wieder gibt es auch Gegensteigungen. Der erste Ort ist das erwähnte Lachamp-Raphaël, dann kommt Mézilhac.

14,6 km / 74 km

Mézilhac

Geodaten: 44.807956,4.346239 Höhe 1119 m (Kreuzung)

An der Kreuzung geradeaus in den Ort. Längere Gegensteigung zum Col de Quatre Vios. Dort weiter auf der Kammstraße (Wgw. Privas), langgezogene, kurvenreiche Abfahrt am Rande des Tals von St-Julien.

14,9 km / 89 km

Col de la Fayolle

Ausblick von der Kammstraße

Geodaten: 44.754885,4.443450 Höhe 877 m (Passhöhe)

Am Col de la Fayolle, den wir abfahrenderweise erreichen, besteht die Alternative, die Rhône über die Täler von Auzène (D261) und Eyrieux (D120) weiter nördlich zu erreichen. So entginge man der lauten Hauptverkehrsstraße ab Privas. Da diese Variante aber noch nicht getestet wurde, ist hier die Strecke über Privas dargestellt.

Also am Col weiter geradeaus über die Kammstraße. Mit nur noch leichtem Gefälle passiert man den Col de Sarrasset. Ungefähr 3 km nach letzterem aufgepasst und links von der Kammstraße abbiegen (D260 Richtung Pourchères). Eine kurze Abfahrt bringt uns zum Col des Pierres de Faux.

6,7 km / 95 km

Col des Pierres de Faux

Geodaten: 44.741022,4.482190 Höhe 793 m (Passhöhe)

An diesem unbedeutenden Col halbrechts halten, weiter auf der D260 Richtung Pourchères. Es folgt eine Abfahrt auf kleiner kurviger Straße, traumhaft, aber Obacht auf Gegenverkehr. Pourchères selbst wird nicht berührt, im weiteren Verlauf den Wegweisern nach Privas folgen.

Nach vielen Kurven erreicht man irgendwann den Vorort Le Petit Tournon, überquert eine Brücke und eine kurze Steigung nach Privas hinein.

13,0 km / 108 km

Privas

Tal der Ouvèze

Geodaten: 44.736381,4.598331 Höhe 303 m (Avenue Paul Riou)

In Privas der Straße folgen, an einer T-Kreuzung trifft man auf die D104, hier links Richtung Valence/Le Pouzin.

Die relativ stark befahrene D104 im Tal der Ouvèze bildet einen deutlichen Kontrapunkt zu den 100 km zuvor. Bergab hat man diesen Abschnitt freilich recht schnell hinter sich. Im unteren Teil bildet die Ouvèze einen Engpass mit beeindruckenden Felswänden.

Hinweis: Anscheinend ist geplant, die ehemalige Eisenbahntrasse von Privas über Chomérac nach Le Pouzin zum Radweg umzubauen, was mittelfristig eine Alternative für den o.g. Abschnitt sein könnte, insbesondere in Gegenrichtung.

14,9 km / 123 km

Le Pouzin

Die Rhône bei Le Pouzin

Geodaten: 44.756226,4.757150 Höhe 92 m (östlicher Brückenkopf)

In Le Pouzin am Kreisel geradeaus, nach der Eisenbahnunterführung halbrechts, jeweils Wgw Loriol. Auf der anderen Seite der Rhône trifft man auf den Rhône-Radweg.

GPS-Tracks

Icon Stern.png Dieser Track ist vollständig verifiziert.
Die gesamte Strecke wurde von Teilnehmern dieses Wikis abgefahren, zuletzt Mai 2011. Details siehe unten.
 
Track-Verifizierung

Die nachfolgende Liste führt diejenigen Teilnehmer des Wikis auf, die die Route oder Teilabschnitte davon gefahren sind. Für andere Radreisende ist es wichtig zu wissen, wie aktuell die Routenbeschreibung ist. Wenn Du selbst die Route (oder Teile davon) gefahren bist, trage Dich bitte in die Liste ein (neuere Einträge nach oben). Mit dem Eintrag bestätigst Du anderen Lesern, dass der Track und die Routenbeschreibung zum Zeitpunkt Deiner Fahrt gestimmt haben.

Zeitpunkt Autor Abschnitt/Bemerkungen
August 2015 Luzula ganze Strecke, Track Perfekt, Traumstrecke
Mai 2011 StefanS ganze Strecke