Luxemburg

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon Ueberarbeiten.png Dieser Länder-Artikel ist noch unvollständig. Wenn Du etwas über Radreisen in Luxemburg weißt, klicke auf "bearbeiten" und füge Deine Informationen ein.

Wenn Du Dich dort auskennst, hilf mit!

Allgemeine Informationen

Luxemburg ist Gründungsmitglied der EU und Mitglied des Schengener Abkommens (Namensgeber für das Abkommen ist das Dorf Schengen in Luxemburg an der Grenze zu Deutschland und Frankreich). Aufgrund der sehr langen engen Zusammenarbeit mit den Niederlanden und Belgien (Benelux-Staaten) ist es oft schwierig, die Grenze zwischen diesen Staaten wahrzunehmen.

Luxemburg ist im Süden dicht besiedelt, im Norden bergig und einsam.

Generelle Empfehlungen

In der Stadt Luxemburg sind neben den üblichen Einkaufsstrassen weitläufige Festungsanlagen zu besichtigen. Mehrsprachig geführte Touren, organisiert von "Office national du Tourisme" (Link unten) können im Sommer jeden Tag gebucht werden.

Weiter im Norden ist die Region der kleinen luxemburger Schweiz (Mullerthal) einen Tagsausflug wert. Wanderwege führen durch schroffe Felsformationen, meistens in Waldgebieten. Ein guter Ausgangspunkt ist Berdorf Nahe der Luxemburgisch-deutschen Grenze (Campingplatz vorhanden). Die meisten Wege sind auch für MTB eine Herausforderung und sollten keinenfalls mit geladenen Reiseräder gefahren werden. Im Sommer ist mit reichlich Wanderern zu rechnen, hauptsächlich rund um die Naturkletterwände in der Näde von Berdorf. Wer selbst klettern möchte, muss sich vor Begin der Reise um die entsprechenden Lizenzen kümmern.

Entlang der Mosel wird Wein angebaut. Entsprechend gross ist das gastronomische Angebot entlag des Fluss.

Einreisebestimmungen, Dokumente

Klima und Reisezeit

Sicherheit und Verhaltensempfehlungen

Sprache

Luxemburg ist offiziell dreisprachig: Letzeburgisch (ein moselfränkischer Dialekt), Französisch und Deutsch. Zusätzlich wird in weiterführenden Schule Englisch gelehrt. Englisch wird ebenfalls in den grösseren Städten fast überall gesprochen, da Luxemburg Sitz verschiedener EU-Institutionen und vieler internationaler Banken ist.

Durch den Ausländeranteil von grob 45% sprechen nicht alle Einwohner alle Sprachen. So stammt etwa ein Viertel der Bevölkerung aus frankophonen Ländern und kann wenig Deutsch.

Fahrradinformationen

Regeln und Vorschriften

Die Nutzung von Radwegen ist nicht verpflichend. Auch wenn für Räder im Prinzip die gleichen Regeln wie in Deutschland gelten (Beleuchtung, Reflektoren), so werden diese kaum durchgesetzt. Das Mitführen eines EU-Personalausweis oder ersatzweise Pass ist Pflicht.

Versorgungslage für Ersatzteile

Transport

Anreise

Bahn

Praktisch alle Züge der luxemburgischen Bahngesellschaft CFL nehmen Fahrräder mit, die Fahrradmitnahme ist kostenlos, auch auf den Strecken nach Frankreich und Deutschland. Ausnahmen sind die IC-Züge nach Belgien (internationale Fahrradkarte erforderlich) und Deutschland (Reservierungspflicht für Deutschland), sowie die TGV nach Paris (vier Stellplätze je Zug, reservierungspflichtig, 10 € - Mitnahme verpackt auch umsonst).

Luxemburg wird von Deutschland zweistündlich mit IC ab Norddeutschland und stündlich mit RE ab Koblenz mit Umsteigen in Trier erreicht.

Transport im Land

Straßen

Straßennetz, allgemeine Informationen

Luxemburg verfügt über ein gut ausgebautes, durchgängig asphaltiertes Radwegenetz ("Pistes cyclables", siehe Weblink unten), das auf die Bedürfnisse von Freizeitradlern ausgerichtet ist, teilweise aber über normale Überlandstrassen ohne separate Spur geführt wird. Die Stadt Luxemburg ist mit Radstreifen unterversorgt. Während der Straßenverkehr in Luxemburg innerhalb der Städte und Hauptautobahnen für Autofahrer recht gefährlich ist, sind Radfahrer nicht überdurchschnittlich gefährdet. Aufgrund einer Recht hohen Anzahl an international fahrenden Sportlern sind Gruppen von Rennradfahrern auf den Landstrassen üblich. Es besteht keinerlei Pflicht Radwege zu nutzen.

Im Norden werden einige enge Bergstrassen im Sommer von vielen Motorradfahren als Ausflugsstrecken genutzt. Es kommt regelmässig zu Unfällen und vor besonders gefährdeten Strecken warnen i.d.R. Hinweisschilder. Als Radfahrer sollte man diese Strecken meiden.

Routen und Touren

Entlang der deutsch-luxemburgischen Grenze von Vianden bis Perl verläuft der gut ausgebaute Radweg "Piste cyclable des trois rivieres" (Drei-Flüsse-Radweg: Our, Sauer, Mosel); für Nicht-Rennradler ist allerdings entlang der Mosel die deutsche Seite angenehmer.

Gesundheit und Ernährung

Gesundheitsversorgung

Ernährung und Versorgungssituation

Die Kette Cactus (vergleichbar mit Rewe in Deutschland) ist mit 44 Filialien in allen grössen Orten vertretten, welche zumeist von 8 bis 20, in manchen Föllen bis 22 Uhr geöffnet sind ( http://www.cactus.lu/de/geschafte-offnungszeiten ). Die grösseren Filalien öffen auch Sonntags Vormittags. Das gleiche gilt für die aus Deutschland bekannten Discounter (Aldi http://de.aldi.lu/ , Lidl http://www.lidl.lu/index.htm). Das Preisniveau ist leicht höher als in Deutschland, mit Ausnahme von Alkohol und Tabak Produkten.

Unterkunft

Entlang der grösseren Flüsse liegen einige Campingplätze. Tagesgäste sind meistens willkommen, wenn auch die meiste Kundschaft mit Wohnmobil/Caravan kommt. Wildes Campen ist verboten. Es gibt überdurchschnittlich viele kleinere Hotels, auch auch kleineren Ortschaften.

Literatur

Karten

  • Michelin: Straßenkarte 1:200.000, die orange Karte 534 (Südbelgien) deckt auch ganz Luxemburg ab. Die Farben der Straßen geben die Verkehrsdichte wieder (weiß = gering, gelb = mittel, rot = stark).
  • Weite Teile Luxemburgs sind auch auf der ADFC-Regionalkarte "Trier und Umgebung" enthalten. Maßstab 1:75.000 ISBN 978-3870731984
  • Weite Teile Luxemburgs sind auch auf der ADFC-Radtourenkarte Blatt 19 "Mosel / Saarland" enthalten. Maßstab 1:150.000 ISBN 978-3870733759

Elektronische Karten

  • Magic Maps Luxemburg (1:20000, hauptsächlich für Wanderer und MTB-ler interessant)

Reiseführer

  • Velo Tour Luxembourg: Fahrradreiseführer mit Radkarte von ganz Luxemburg; Kartenbild ist etwas unglücklich dunkel geraten. Erhältlich im regionalen Buchhandel oder über die LVI (siehe unten).

Weblinks