Quo Vadis

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit der GPS-Software Quo Vadis können in einem Kartenfenster verschiedenste Karten gemeinsam angezeigt (überlagert) werden. Die Software hieß von 1996 bis 2011 TTQV, die Abkürzung stand für Touratech Quo Vadis, und wurde von Touratech vertrieben. Ab 1. Januar 2012 und der Version 6 haben sich die Entwickler mit der QuoVadis Software GmbH selbständig gemacht. Die Software wird ab 2012 in einer Freeware-Version angeboten, die Grundfunktionen bietet, einer Standardversion (ab 150 €) und einer Poweruser-Version (ab 270 €).

Die bisherigen TTQV-Versionen lassen sich folgendermaßen charakterisieren:

Die über die unter Mapsource nutzbaren Möglichkeiten der Kartendarstellung hinausgehenden Optionen zur Kartendarstellung könnten ein Anlass zum Einsatz dieser Software sein.

Viele Nutzer von Mapsource-Karten nutzen neben den Straßenkarten und/oder den entsprechenden Topo Deutschland auch noch Karten anderer Hersteller, wie beispielsweise topografische Karten der Landesvermessungsämter oder von Magicmaps. Solche Karten werden von TTQV gelesen und können mit Overlays, mit Garmin- bzw. garmin-kompatiblen Karten gemeinsam genutzt werden.

Besonders interessant ist hierbei, dass unter TTQV für alle Wegepunkte, Routen und Tracks ein einheitliches Format gilt. Wegepunkte, Routen und Tracks können daher ohne vorherige Konvertierung in allen von TTQV lesbaren Karten angezeigt werden.

Wenn während der Arbeit im Kartenfenster von TTQV der Bereich einer Karte verlassen wird, bietet TTQV das Nachladen einer Anschlusskarte an, sofern eine solche im System verfügbar ist. Hierdurch lassen sich beispielsweise auch im Grenzbereich verschiedner deutscher Bundesländer durchgehend Touren planen, ohne dass man die jeweilige Kartensoftware separat starten muss. Ebenso kann durch einfachen Knopfdruck eine Karte der aktiven Region in einem anderen Maßstab angefordert werden. In der Power User-Version steht neben den eigenen Karten ein äußerst umfangreiches Angebot über verschiedene WEB-Server zur Verfügung.

Für Deutschland ist ein digitales Höhenmodell eingeschlossen. Es können daher bereits bei der Planung mit Straßenkarten Höhenprofile erzeugt werden.

Overlays oder andere Garmin-kompatible Karten können unter TTQV ebenfalls recht komfortabel erstellt werden. Wie schon in den vorhergehenden Bildbeispielen zu sehen ist, stellt TTQV Karten etwas anders dar als Mapsource. Das hat leider auch Auswirkungen auf das Overlay mit vielen der im Radreise-WIKI enthaltenen Fluss- und Fernradwege. Die Ursache hierfür ist, dass TTQV keine Typ-files unterstützt.

Aber es sollten auch einige „ernstere“ Schwachpunkte angesprochen werden.

  • Die umfangreiche POI-Datenbank der Mapsource-Karten ist unter TTQV nicht nutzbar.
  • Die Autoroutingfähigkeit der Mapsource-Straßenkarten ist ebenfalls unter TTQV nicht verfügbar.
  • Grundsätzlich sind nur Mapsource-Karten ohne Freischaltcode unter TTQV lesbar, zur Zeit scheinen jedoch die City Navigator, Version 9 in der Standardausführung und die Topo Deutschland, Version 2 unter TTQV nutzbar zu sein.
  • Karten in der neuen NT-Version sind von TTQV nicht lesbar! Es besteht daher grundsätzlich das Risiko, dass zukünftig auch noch weitere Kartenversionen von Mapsource nicht mehr von TTQV gelesen werden können.