Radreisetreffen 2011 Ruhrgebiet

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Termin
Himmelfahrt, 02.06.2011 bis 05.06.2011 (Donnerstag-Sonntag). Traditionell ist der Donnerstag der Anreisetag und der Sonntag der Abreisetag. Die Anreise ist auch bereits am Mittwoch (01.06.2011) möglich.

Ort
Campingplatz Freizeitdomizil Ruhrtal im südöstlichen Ruhrgebiet, nahe den Städten Bochum, Hattingen und Velbert. Adresse: Tippelstraße 4, 45529 Hattingen.

Diskussion im Forum
Hier gehts zur Diskussion im Forum

Bitte tragt euch in die Teilnehmerliste ein! (hier klicken)

Der Campingplatz

Campingplatz Freizeitdomizil Ruhrtal im südöstlichen Ruhrgebiet, nahe den Städten Bochum, Hattingen und Velbert. Adresse: Tippelstraße 4, 45529 Hattingen.

Leistungen

Für Reisevorträge, GPS-Kurse etc. können wir einen separaten Raum im Landgasthof nutzen. Außerdem bietet der Platz einen großen Spielplatz.

Ein großes Mannschaftszelt für Frühstück o.ä. wird es auch geben.

Aufbau des Gemeinschaftszelts am Mittwoch (soll wohl um 18:00 sein) Wer ist dabei??

  1. thomas-b
  2. derLipper
  3. ...
  4. ...

Abbau des Gemeinschaftszelts am Sonntag (genaue Uhrzeit wird noch bekanntgegeben) Wer ist dabei?

  1. Thomas1976
  2. derLipper
  3. ...

Für die Nutzung des Gemeinschaftszeltes inkl. Strom für Beleuchtung und elektrische Geräte (Kühlschrank für verderbliche Dinge, wie z.B. das Grillgut) sollte jeder Teilnehmer mit einer Umlage von 10-20€ rechnen. Der Restbetrag kommt der Forumskasse zugute.

Preise

Für den Platz pro Nacht:

  • Zelt 5 €
  • Erwachsene 5 €
  • Strom: 0,50 € pro Kilowattstunde.
  • Warmwasser bei den Duschen ist inklusive
  • Waschmaschinen/Trockner gibt es auch

Bitte eigenes Klopapier mitbringen!
Einmalig etwa 5-15 EUR für die Miete des Mannschaftszeltes mit Tischen, Bänken, Kühlschränke, Strom etc. Außerdem ist Mückenschutz zu empfehlen, da die Seiten der Ruhr teilweise wie ein stehendes Gewässer sind und einen Lebensraum für Mücken darstellen.

Gastronomie/Frühstück

  • Das Landgasthaus Auf dem Campingplatz (warme Küche von 15 bis 23 Uhr).
  • 100 m vom Platz entfernt: Gasthaus "Zum Deutschen" (Internetseite)
  • {?Frühstücksbrötchen etc. müssen am Vorabend bestellt werden.

Einkaufsmöglichkeiten

Nach Hattingen-Mitte sind es 4,6 km Track hier (flach, größtenteils über den Ruhr-Radweg) bzw. 3,1 km (über Landstraße, ebenfalls flach, Track hier). Dort gibt es reichlich Geschäfte. Der Rewe hat Montags bis Samstag bis 22 Uhr {?} geöffnet. Aldi, Lidl, McDonalds und BurgerKing liegen zwischen Innenstadt und Ruhr-Radweg (Track zu Aldi). Nach Velbert-Nierenhof sind es 2,7 km (verkehrsarm, über einen Hügel). Dort gibt es eine Bäckerei, Penny, Aldi und Rewe, Eiscafés usw.

Weitere Unterkünfte

Wer nicht im Zelt übernachten möchte, sollte sich bitte selbst darum kümmern und dieses rechtzeitig buchen.

  • Auf dem Campingplatz
    • Ferienwohnung für vier Personen, pro Nacht 60 € (mindestens zwei Nächte). Weitere Personen jeweils 10 €. Kaution 100 €. Reservierung: 02324 - 4488.
    • Wohnwagen mit Vorzelt für vier Personen, mit Kühlschrank, Gaskocher, Spüle, Heizung und Fernsehgerät, inkl. Bettwäsche/Handtücher. Pro Nacht 30 € (mindestens zwei Nächte); Endreinigung 25 €. Reservierung: 02324 - 4488.

Sehenswürdigkeiten

Zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten gehören:

Siehe Wikipedia:Liste der Sehenswürdigkeiten im Ruhrtal

Anreise

Freizeitdomizil Ruhrtal, Tippelstraße 4, 45529 Hattingen.

Anreise mit dem Fahrrad

Hattingen liegt am Ruhrtalradweg der Duisburg (westliches Ruhrgebiet) mit dem Sauerland verbindet. Der Ruhrtalradweg ist auf diesem Abschnitt größtenteils identisch mit der Kaiser-Route Aachen-Paderborn.

Main-Rhein-Express

Flache und längste Variante: Rhein bis Duisburg, ab dort der Ruhr zum Campingplatz folgen. Rund 150 km ab Bonn bzw. 120 km ab Köln.

Noch hügeliger, aber fast autofrei und landschaftlich ein Highlight (folgt weitgehend dem Jacobs-Pilgerweg): Über Altenberg, Remscheid und Wuppertal-Ost (nicht liegeradtauglich) bzw. Über Altenberg, Remscheid und Wuppertal-Ost (liegeradtauglich, ruhige Straßen statt Wald auf dem Abschnitt von Altenberg bis Remscheid).

Anreise aus östlicher Richtung

Aus Kassel

(cyclist) Start am Samstag 28.05.2011 Kassel (JH), Anreise nach Kassel bereits am Freitagabend (27.5.), dem Fulda-Radweg bis Fulda, dann Richtung Marburg, der Lahn Richtung Quelle folgend, via Finnentrop und ab Altenhundem der Lenne Richtung Ruhr folgend via Hagen, nach Hattingen. Das sind insgesamt ca. 500km. Je nach Wetter, Lust & Laune wird der Tourverlauf geändert / angepasst. Übernachtung in JH´s (Bad Hersfeld, Lauterbach, Marburg, Finnentrop-Bamenohl), die Buchung erfolgt jeweils erst kurz vorher. Ankunft in Hattingen am Mittwochnachmittag (01.06.2011). Wer mitfahren möchte kann sich bei mir per PN / Mail bzw. telefonisch melden.

Aus Hagen

Rad-Anreise über CP Hagen am 01./02.06.11 (leicht) Ich (supertom) fahre von Köln (Mitreisende gesucht!) aus zum Forumstreffen. Hierzu nächtige ich auf dem CP in Hagen (Hohensyburg/Ruhr).
Am Donnerstag geht's dann entspannende 45 km lang zum Forumstreffen. Anreise erfolgt so gegen Mittag.

Anreise aus südlicher Richtung

Für die, die am Rhein vom Süden kommen empfehle ich diese Strecke: "Vom Rhein zur Ruhr"

Anreise mit der Bahn

Der Campingplatz ist mit dem Fahrrad von zahlreichen Bahnhöfen aus erreichbar. Insbesondere sind die Fernbahnhöfe Bochum Hbf (14 flache km zum Campingplatz) und Wuppertal Hbf (25 hügelige km zum Platz) interessant. Die beiden Bahnhöfe liegen an unterschiedlichen Linien, wodurch sich u.U. einmal Umsteigen vermeiden lässt - und man findet leichter einen Sparpreis.

Erheblich näher an den Campingplatz kommt man mit der S-Bahn-Linie 3 (Oberhausen - Essen - Hattingen), der S-Bahn-Linie 9 (Haltern - Essen - Wuppertal) und der Stadtbahnlinie 308/318 ab Bochum Hbf.

Da die Anreise mit dem Rad von Bochum Hbf nur mäßig schön ist, empfehle ich (Andreas R) die Anreise per Rad von den Fernbahnhöfen Wuppertal (25 km), Hagen (45 km) und Duisburg (60 km) oder von einer der folgenden S-Bahn-Stationen. (cyclist) Auch eine Anreise, am Ruhrtalradweg entlang, vom Bahnhof Witten (Bahnstrecke Münster - Dortmund - Hagen - Wuppertal) ist möglich.

Bochum Hauptbahnhof

Anfahrt mit dem Rad zum Campingplatz ca. 14 km (am Anfang leicht bergauf, dann bergab). Schnelle Strecke (13,2 km, ca. 100 Höhenmeter) vom Bahnhof zum Campingplatz. Andreas R: "Ich empfehle die schnelle Strecke. Sie ist zwar abschnittsweise verkehrsreich, aber die Straße ist so breit, dass Autos problemlos überholen können" Verkehrsarme Alternative, 14 km, ca. 95 Höhenmeter, basierend auf einer Tour von cyclist

S-Bahnhof Hattingen

Der Bahnhof Hattingen liegt an der S-Bahnlinie 3 Oberhausen - Hattingen und an der Stadtbahnlinie 308 Bochum Hbf - Hattingen. Die 4 km lange Anfahrt mit dem Rad zum Campingplatz ist sehr flach und verkehrsarm (direkt an der Ruhr entlang). Achtung: Am Haltepunkt Hattingen (Ruhr) aussteigen, nicht Hattingen (Ruhr) Mitte. Vom Bahnsteig geht es barrierefrei zur Straße. Kleine Abkürzung: Nach dem Aussteigen in Richtung Norden gehen und die Museumsgleise queren (Vorsicht, hier können Güterzüge kommen). Weder am Bahnhof noch unterwegs in Richtung CP gibt es Einkaufsmöglichkeiten (siehe auch nächster Absatz).

S-Bahnhof Hattingen (Mitte)

Hattingen (MItte) ist die Endhaltestelle der S-Bahnlinie 3 Oberhausen - Hattingen und der Stadtbahnlinie 308 Bochum Gerthe - Bochum Hbf - Hattingen. Die 5 km lange Anfahrt mit dem Rad zum Campingplatz ist sehr flach und weitgehend verkehrsarm. Vom Bahnsteig (Untergeschoss) gibt es einen Aufzug und eine Rolltreppe zur Straßenebene. Hinter dem Bahnhof ist ein Rewe, zahlreiche weitere Geschäfte sind in der Hattinger Innenstadt auf der anderen Seite der Hauptstraße.

S-Bahnhof Bochum-Dahlhausen

Der Bahnhof Bochum-Dahlhausen liegt an der S-Bahnlinie 3 Oberhausen - Hattingen und ist auch die Endhaltestelle (Bahnhofsvorplatz) der Stadtbahnlinie 318 Bochum Hbf - Bochum-Dahlhausen. Die 5 km lange Anfahrt mit dem Rad zum Campingplatz ist sehr flach und verkehrsarm (direkt an der Ruhr entlang). 300 Meter vom Bahnhof entfernt gibt es einen Rewe (Dr.-C.-Otto-Straße 116-120), einen Lidl und einen Aldi (Dr. C.-Otto-Straße 182). Allerdings gibt es im Bf Dahlhausen keine Aufzüge, man muss das Rad eine Treppe runter und eine Rampe hochschieben.

S-Bahnhof Nierenhof

Der Bahnhof Nierenhof (in der Stadt Velbert, Ortsteil Langenberg) liegt an der S-Bahnlinie 9 Haltern-Essen-Wuppertal. Der Bahnsteig ist direkt an der Straße bzw. am Bahnübergang, der Zugang ist ohne Rolltreppe / Fahrstuhl möglich. Die 3,5 km lange Anfahrt mit dem Rad zum Campingplatz überwindet rund 80 Höhenmeter und ist verkehrsarm. In der Nähe des Bahnhofs gibt es einen Rewe (Bonsfelder Str. 71).

Wuppertal Hbf

Schön ist die 25 km lange Strecke aus Richtung Süden über eine ehemalige Bahntrasse nach Hattingen. Allerdings muss man dabei über den "Wuppertaler Nordkamm" (160 Höhenmeter). Dann geht es sanft bergab bis Hattingen. Track vom Bahnhof Wuppertal zum Campingplatz. Empfehlung: Mit der Regionalbahn bis Wuppertal-Oberbarmen fahren und ab dort mit dem Rad. Das spart ca. 5 km hässliche Bundesstraße.

Hagen Hbf

Eine landschaftlich schöne Anfahrt aus Richtung Osten über den Ruhrtalradweg ist von Hagen möglich, es sind von dort rund 45 km zum Campingplatz, größtenteils autofrei. Vom Bahnhof Hagen zur Ruhr ist es 5 km bergig, danach ganz flach am Fluss entlang. Der Weg über das Stauwehr am Kemnader See (westl. Ende vom See) ist noch bis in den Herbst, aufgrund der Baustelle für das neue Wasserkraftwerk, gesperrt. Die Umleitung erfolgt für die südl. Route am Kemnader See über die Brücke Kemnader Str. und über den Parkplatz an der Burg Kemnade. Die Route auf der nödl. Seeseite ist grundsätzlich gut fahrbar. Bei gutem Wetter ist mit stark erhöhter (Rad- & Fußgänger)Verkehrsbelastung zu rechnen. Eine Alternative Strecke, die etwa gleich lang ist, allerdings etwas mehr Höhenmeter hat gibt es hier

  • aighes: Ankunft Hagen Hbf Donnerstag gegen 13:00

Duisburg Hbf & Mülheim Hbf

Eine landschaftlich schöne und flache Anfahrt aus Richtung Westen über den Ruhrtalradweg ist von Duisburg möglich. Es sind von dort knapp 60 km zum Campingplatz. Tipp: Allerdings ist der erste Abschnitt, von Duisburg nach Mülheim, nicht besonders schön. Am besten erst in Mülheim (Ruhr) losfahren. Von dort sind es rund 50 idyllische und nahezu autofreie Kilometer zum Campingplatz. Entgegen der offiziellen Beschilderung sollte man ab Mülheim am nördlichen Ruhr-Ufer bis Essen-Werden fahren. Achtung: Der Weg über das Stauwehr des Baldeneysees ist bis in den Oktober hinein gesperrt! Siehe hier und hier.

In Essen-Werden fährt man auf dem Radweg der Bredeneyer Straße in Richtung Norden. Der Radweg trennt sich bald von der Straße ab und verläuft am Seeufer. Kurz vor der Staumauer links halten und in Höhe der Staumauer links abbiegen. Dann einfach dem Weg und der Beschilderung des Ruhr-Radwegs folgen.

Anreise mit dem Auto

Siehe hier

Geführte Radtouren

Radtouren gibt es in großer Auswahl von leicht, mittel bis schwer in jeder Himmelsrichtung. Der Ruhr-Radweg liegt direkt vor der Tür und bietet 60 flache km nach Duisburg und 45 flache km bis nach Hagen. In Richtung Norden (hinter der Anhöhe) ist es flach (nicht weit bis zum Münsterland), in Richtung Südosten grenzt Hattingen an das Bergische (und hügelreiche) Land.

Durchs Angerbachtal (mittelschwer)

Eine Tour ca. 15 km südlich der Ruhr Richtung Westen zum Rhein. Landschaftlich sehr schön. Rückweg muss noch ausbaldowert werden.
Teilnehmer:

  1. Thomas-b (Tourenleiter)
  2. ...
  3. ...

Von Ruhr zur Ruhr (mittelschwer)

Freitag Start 10:00 Uhr

Zum Ende der Tour werden wir die Hattinger Altstadt besichtigen. Wenn noch Zeit ist, können wir ins Pfannkuchenhaus gehen. Die Strecke ist ca. 60 km lang und man muss ca. 600 Höhenmeter überwinden. Zum Track hier Ein paar Eindrücke der Tour Fotos hier


Teilnehmer:

  1. José Maria (Tourenleiter)
  2. Wuppi
  3. Manubike
  4. Janequin

Haribo-Tour ins Bergische Land (schwer)

Samstag 10:00 Uhr
Sehr abwechslungsreiche und landschaftlich sehr schöne Hügelstrecke zum Werksverkauf von Haribo in Solingen (und natürlich zurück). Bei Haribo gibt es neben den üblichen Süßigkeiten oft sehr günstige Bruchware und Leckereien, die sonst nur im Ausland verkauft werden. Leere Gepäcktaschen mitnehmen :) Wir fahren weitgehend über Ruhige Straßen, Bahntrassen und gute Waldwege - die Tour ist somit auch für Liegeradler und Randonneure geeignet. Rund 75 km und 1000 Höhenmeter. Hier Fotos der Strecke
Hier der vorläufige Track Je nach Lust und Kondition kann man unterwegs ein paar zusätzliche Hügel einbauen.
Tourenleiter: Andreas R

Zum Rose-Radgeschäft nach Bocholt (mittelschwer)

Wir statten dem Bike-Versender am Samstag (04.06.2011) einen Besuch ab. Die Strecke zur Rose Bike-Town geht erst durchs Ruhrgebiet, dass hinter Herne ins Münsterland übergeht. In Raesfeld wird traditionell immer Pause gemacht, eine Landbäckerei hat dort ihren Sitz. Kuchen und Kaffee sind Klasse. Nach der Stärkung ist Bocholt nicht mehr weit und wir werden stramm reintreten und über die Bauernschaften. Die Strecke ist zirka 145 km lang (Hin und zurück).
Teilnehmer:

  1. BochumBiker (Tourenleiter)
  2. Anni91
  3. MMR1988
  4. ...

Durch das Herz des Reviers (leicht)

Ich möchte euch das Herz des Ruhrgebiets näher bringen. Ihr werdet viele unterschiedliche Punkte des Revier kennenlernen; es geht über Bahntrassen entlang von Industriedenkmälern - und auf alte Halden, damit ihr das grüne Ruhrgebiet von oben seht. Auch werden wir standesgemäß eine Currywurst essen! Auf diese Tour werden einiges Höhenmeter zusammenkommen. Breite Reifen sind Pflicht.

  1. BochumBiker (Tourenleiter)
  2. derLipper
  3. ...

Eine Runde zum Schloss Herten (mittelschwer)

Über Dahlhausen und GE-Rotthausen und Emscher geht es zum Wasserschloss Herten. Anschließend weiter in die Stadt und über Disteln und Hochlar nach Recklinghausen. Anschließend zurück zur Emscher und über den R26 zum Kemnader See, von wo aus es entlang der Ruhr wieder zurück geht. Distanz ca. 90km, Track.

Samstag, Start gegen 10:00 Mittags können wir uns dann was zu essen in Herten suchen

  1. aighes (Tourenleiter)
  2. derLipper
  3. bikekiller39

Zwei-Stauseen-Tour (sehr leicht)

Vom Campingplatz über den Ruhr-Radweg in Richtung Westen zum Baldeneysee nach Essen, einmal um den See und wieder zurück (ca. 50 km) zum Campingplatz. Anschließend sofort weiter auf dem Ruhr-Radweg in Richtung Osten zum Kemnader Stausee (im südlichen Bochum), einmal um den See und zurück (40 km). Die Strecke ist fast völlig flach und autofrei.

  1. F4B1 (Tourenleiter)

Vom Ruhrtal zur Emscher und zurück (mittelschwer)

Freitag Start 9:30 Uhr

Durch das Ruhrtal flussaufwärts, durch den Bochumer Osten, auf netten Nebenstrecken und Pfaden durch Dortmund u.a. an einigen Stätten der Industriekultur vorbei, zwischendrin noch was nettes ruhrpotttypisches hier und da besichtigen, kulinarisch (Bio-Bistro mit ganz viel leckerem...), wie auch velosophisch ist auch was zu besichtigen (Termin ist für 13.00 vereinbart, um was es sich handelt, wird erst vor Ort verraten), auch kriegen die Beine ein paar Hügel zu spüren, zurück entlang des größten öffentlichen Freizeitbads im Pott... Ca. 80-95km Länge, ca. 600 Höhenmeter - meist nur kleinere Anstiege. Einen Track gibts erst vor Ort.


Teilnehmer:

  1. cyclist (Tourenleiter)
  2. aighes
  3. bikekiller39
  4. derLipper

Ideen für weitere Radtouren

Für folgende Touren werden noch Tourenleiter gesucht.

Familiengeeignete Tour zur Zoom Erlebniswelt in Gelsenkirchen (leicht)

Es besteht die Möglichkeit über einige ehemalige Bahntrassen nach Gelsenkirchen zu gelangen. Dort befindet sich die Zoom Erlebniswelt. Strecke ca.60 km. Der erste Teil der Strecke führt zum großen Teil über Nebenstraßen der B51 nach Bochum (Track). Ab dort fahren wir über die Erzbahntrasse, die bis kurz vor unser Ziel führt. Die Erzbahntrasse ist übrigens sehr flach, also hat man Zeit sich von der Fahrt aus dem Ruhrtal zu erholen.

Hier ist übrigens die Preisliste für die Zoom Erlebniswelt: Klick Mich

Wuppertal (mittelschwer)

Über die Bahntrasse von Hattingen nach Wuppertal.

Ruhr-Höhenweg (mittelschwer)

Immer im Ruhrtal, aber nicht ohne Steigungen. Zum Teil über die Bahntrasse in Richtung Wuppertal.

Espresso-Tour (mittelschwer)

Lockere Strecke zum warm werden. Von Hattingen entlang der Ruhr mit Ziel Venlo. Dort wird die niederländische Lebensweise eingeatmet und dann geht es zurück nach Hattingen. Eventuell auch ein Stück mit Zug.

Zur Isenburg (Wanderung)

Wanderung zur Isenburgruine, ca 2-3 km.

Kohlentour

Zum Bergbaumuseum Bochum oder zur Zeche Zollverein in Essen. Dort Führung durch das Museum/Gelände.

Reisevorträge, GPS-Kurse etc.

  • Teilnehmer GPS-Anfängerkurs:
  1. Kursleiter?
  2. Falk
  3. veloträumer
  4. derLipper
  5. Anni91
  6. bikekiller39


  • Teilnehmer GPS-Fortgeschrittenenkurs (Workshop):

Ein Referent ist nicht erforderlich, hier steuert jeder was dazu bei! Termin: Während des gesamten Treffens, tagsüber Praxis, abends Theorie

  1. cyclist
  2. Wuppi
  3. hrkr
  4. aighes (effektive Routenplanung durch Nutzung des Autoroutings|"Dateiarbeit"|Was bietet OSM dem Radler für Möglichkeiten und was kann der Radler zurück geben|bei Bedarf auch etwas zur Kartenerstellung)
  5. derLipper


  • Reisevorträge
    • Asien: von ?
    • Afrika: von ?
    • Tansania 2010 (Eine Radsafari mit dem Versuch, das Dach Afrikas zu besteigen -> Vortrag von Thomas1976 und JohnyW)
    • Kapstadt-Windhoek...........thomas56

Bitte tragt euch in die Teilnehmerliste ein! Dazu rechts neben der Liste auf [bearbeiten] klicken.

Sichere Teilnehmer am Treffen

  1. BochumBiker (Tim)
  2. thomas-b
  3. Slatibart
  4. Wuppi (Rolf) (Do Vormittag bis Sonntag Mittag)
  5. F4B1 (Fabian): Noch nicht klar ob das ganze Wochenende, aber min. 2 Tage
  6. h.g.hofmann : Anreise mit Rad
  7. Thomas1976 (Anreise ab Mittwoch mit dem Rad, Ankunft in Hattingen am Donnerstagnachmittag)
  8. thomas56
  9. Sakkkarre
  10. Sternschnuppe
  11. Velofix
  12. derLipper
  13. JaH (Jochen)
  14. MMR1988 (Anreise Mittwoch gegen 19:00, wenn die am Transport beteiligten Eisenbahnunternehmen mitspielen, evtl. am Donnerstag nochmal ein paar Stunden abwesend)
  15. BAB (Bernd) + Begleitung
  16. FordPrefect (Micha) (Do. los mit dem Rad / in Hattingen Fr.Abend)
  17. aighes (Do Nachmittag bis Sonntag Mittag)
  18. JohnyW (Mi bis So) 2 Personen
  19. Jürgen015
  20. dejo12 (mit Begleitung ab Mittwoch abend aus Düsseldorf)
  21. 19matthias75 (Entscheidung fällt berufsbedingt kurzfristig)
  22. Andreas74
  23. Anni91
  24. Michael B.
  25. cyclist (ab Mittwochnachmittag)
  26. Sloughi (ab Freitagmittag)
  27. Haegar (evt. verabschiede ich mich schon am SA Nachmittag)
  28. bikekiller39
  29. resistance01 (ab Mittwoch abend)
  30. RADional (Kathrin)
  31. Semliw Do Abend.
  32. Janequin (Tagesbesucher-Freitag)
  33. Falk (Donnerstag bis Sonnabend abend)
  34. Strampeltier (Donnerstag Abend bis Sonntag)
  35. silbermöwe (ab Freitagnachmittag)
  36. wilm - ab Freitag nachmittag

Unsichere Teilnehmer am Treffen

  1. RuhrRadler (Christian), wird kurzfristig entschieden
  2. Speichen Tom
  3. helmut_g
  4. helm (Anreise Freitag, 03.06. gegen Mittag)
  5. radlfreak (Entscheidung fällt aus gesundheitlichen Gründen sehr kurzfristig aus)
  6. falk (ich werde unserem Alten auf den Sack gehen, an jedem Männertag arbeiten, das kann es nicht sein)
  7. natash (Anreise voraussichtlich zusammen mit mgabri per Rad ab Haustür. Abreise Mi/Anreise Do Abend)
  8. Radreisender (Anreise mit Rad, der Urlaub ist beantragt)
  9. Lufi (Wetter abhängig), 2 Personen
  10. adolar, ggf. 2 Personen
  11. kennenburger
  12. nomoregears
  13. elmoro (anreise mit rad)
  14. tirb68
  15. bikemike07
  16. HrKr (Anreise FR. 03.06. gegen Mittag)
  17. Andreas R (Tourleiter)
  18. shuffi (Inga), Donnerstag und/oder Samstag
  19. Bernd a.k.
  20. Manubike (Tagesbesucher-Freitag)
  21. José Maria (Tourleiter-Freitag)

Wer bringt was mit

Geklärt

  1. cyclist: Leitungsroller (Kabeltrommel) ca. 30m Länge, Mehrfachstecker, erweiterten Werkzeugsatz (für Leute die mit nem losem Steuersatz, lose Lager etc. ankommen...), ein paar Karten von der Region, Gas- & Benzinkocher incl. Brennstoff, Klopapier (pro Blatt 10 Cent ;-) ), Leinwand 1,7x1,7m für die Vorträge
  2. Wuppi: Beamer (zur Leinwand von Markus) und das Notebook dazu; für Reisevorträge, GPS Workshops .... vorhandene Software auf dem Notebook: diverse Mediaplayer und Bildbetrachter, TTQV 4 und 5, MapSource, Basecamp .... Zusätzliche Kabeltrommel
  3. JohnyW: Grillkohle, Grillzange + Anzünder.
  4. shuffi: Müllbeutel

Ungeklärt

Schüssel(n) für den Abwasch oder für die Zubereitung von Salat, Spülmittel, ...

JohnyW: Grill: Laut Tim gibt es einen großen Schwenkgrill auf dem Campingplatz. Wie weit ist der weg vom Zelt. Ansonsten bringe ich noch einen billigen Grill mit

Ich denke mal ein zweiter (oder auch dritter) Rost würden bestimmt auch nicht schaden bei der Anzahl der Teilnehmer. Henning 09:43, 24. Mai 2011 (CEST)

Okay bringe ich noch einen kleinen grill mit --JohnyW 18:24, 24. Mai 2011 (CEST)

BochumBiker Es gibt eine Große Grillstelle mit einem Sehr großen Rost. Das einizige was wir brauchen sind solchen sachen wie Grillzange oder sowas ich brinke aber auch noch was mit. Kohle bräuchten wir noch. Fleisch wird vorher Frisch besorgt. Fleischerfachbetreibe gibts in Hattingen genug.