Rezepte:Fleischgerichte: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
k (Überschrift Kategorie entfernt)
(Test)
Zeile 142: Zeile 142:
  
  
[[Kategorie:Kochrezepte]]
+
[[Kategorie:Ernährung#Kochrezepte]]

Version vom 19. Juli 2007, 18:56 Uhr

Unterrubriken von Kochrezepten:
 Pasta   Reis & Getreide   Fleischgerichte   Fischgerichte   Gemüse & Kartoffeln   Suppen & Saucen   Salate   Andere kalte Speisen   Süßspeisen & Desserts   Sonstiges 

Geflügelfleisch exotisch

Ursprünglich im Radreise-Forum von HeinzH. am 17.08.02 18:02 veröffentlicht.

Zutaten

  • zwei Putensteaks (oder anderes Geflügelfleisch)
  • geraspelte Kokosnuss (frisch oder getrocknet)
  • Rosinen/Sultaninen
  • zwei Möhren
  • eine Zucchini
  • zwei Bananen
  • zwei Knoblauchzehen
  • ein Teelöffel Honig, wenn vorhanden
  • eine kleine Dose Ananas
  • Salz
  • Kurkuma
  • Ingwer
  • Sambal Oelek

Vorbereitung

  • Putensteaks würfeln, salzen, würzen und mit den Kokosflocken vermengen
  • Möhren gaaanz fein würfeln
  • Zucchini würfeln und
  • mit den fein geschittenen Knoblauchzehen vermengen
  • Bananen fein würfeln
  • den Saft aus der Ananasdose abgießen und beiseitestellen
  • die Ananasstücke beiseitestellen.

Zubereitung

  • den "Trangia"-Wok mit einem Esslöffel Öl benetzen und kurz vorheizen
  • die Putenfleischwürfel mit den Kokosflocken kurz anbraten
  • die Möhrenwürfel hinzufügen
  • mit dem Ananassaft ablöschen
  • die Ananasstücke hinzufügen

(genügend als Dessert zurückhalten!)

  • dann die Zucchiniwürfel, Rosinen/Sultaninen hinzufügen
  • mit den Gewürzen, Sambal Oelek und Honig abschmecken
  • die Flüssigkeit bei vermehrter Hitze reduzieren und kurz vorm Servieren die Bananen hinzufügen.

Erfahrungsgemäß ist dieses Gericht auch ohne "Sättigungsbeilage" (Reis würde sich anbieten) von der her Menge ausreichend, um zwei bis drei RadfahrerInnen satt zu machen....


Fondue

Ursprünglich im Radreise-Forum von joerg046 am 11.08.04 15:10 veröffentlicht.

  • einen halben Topf voll Wasser zum kochen bringen
  • Brühwürfel rein. Umrühren.
  • Fleisch (Rinderlendchen, Putenbrust, Schweinefilet) klein schneiden.
  • Fleischwürfelchen auf die mitgebrachten und mit einem Bleistiftspitzer angespitzten chinesischen Bambusessstäbchen aufspiessen und ab in die Suppe
  • wenn die Würfel durch sind, vom Stäbchen essen
  • in Kechup tauchen
  • dazu Baguettes und Grünzeug, wers mag.

Pro Nase ein bis zwei angespitzte chinesische Bambusessstäbchen mitnehmen, die wiegen fast gar nix. Brühwürfel bekommt man fast überall.


Ananas-/Puten oder Hähnchen-Curry mit Reis

Ursprünglich im Radreise-Forum von babs am 6.06.06 18:25 veröffentlicht.

  • Hähnchenfleisch klein geschnitten anbraten
  • Dose Annananstückchen dazugeben
  • Saure oder Süße Sahne dazu
  • mit Curry
  • Salz
  • Pfeffer nach belieben abschmecken
  • etwas einkochen
  • dann Reis aufsetzen
  • die Soße bleibt in der "Deckelpfanne" oben auf den Reiskochtopf schön warm.


Poulet-Geschnetzeltes

Ursprünglich im Radreise-Forum von Kanis am 13.01.07 18:58 veröffentlicht.

  • Poulet-Geschnetzeltes in etwas Oel anbraten
  • eventuell kleingeschnitten Schinken zugeben
  • Knoblauchzehe in kleine Scheiben
  • Kräuter
  • Spritzer Worchester-Sauce oder Maggi oder Viandox (Frankreich)
  • etwas Wasser oder Weisswein
  • einköcheln lassen aber immer etwas Flüssigkeit vorhanden.
  • vom Feuer nehmen und beiseite stellen.
  • Chinesische Nudeln kochen, wenn al dente, Wasser abgiessen
  • die Fleischmasse zu den Nudeln mischen
  • nochmals schwach kochen, bis alles schön heiss ist und ab in den Teller.


Hackpfanne

Eine Empfehlung von Chris+Dagmar auf www.worldwheeling.de.

Zutaten für 2 hungrige Radler

  • 500 g Hackfleisch
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Dose Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark (falls vorhanden)
  • 1 Dose Erbsen & Karotten
  • Öl
  • Kräuter der Provence o.ä.
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung

1. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken.

2. Zwieblen im Öl bei mittlerer Hitze glasig dünsten.

3. Knoblauch und Hackfleisch dazugeben.

4. Solange anbraten bis Fleisch nicht mehr rot ist.

5. Tomaten und Tomatenmark dazugeben.

6. Mit Kräutern und Salz würzen.

7. Solange einkochen bis gewünschte Konsistenz erreicht ist (ca. 10 Minuten).

8. Erbsen und Karotten ohne Flüssigkeit dazugeben.

9. Auf der Flamme lassen bis Gemüse heiß ist.

10. Abschmecken und pfeffern.

Dazu passt am besten Kartoffelbrei (diesen nach Packungsanleitung auf dem Kocher zwischen den Schritten 8 und 9 zubereiten), aber auch Reis oder Baguette.