Diskussion:East Carpathian Greenway

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grenzübergang Smil'nycjya

Guten Tag und herzlichen Dank für den fantastischen Eintrag! Das Roadbook und der GPS-Track haben uns diesen Sommer bestens um die schöne Runde geleitet. Eine Frage aber zum Grenzübergang Smil'nycjya: Weiss hier jemand wie die offizielle Regelung bzgl. Fahrräder ist? - Anders als im Eintrag beschrieben, hatten wir nämlich keine Probleme beim Übergang mit Velos. Wir wurden von allen Grenzbeamten ohne mit der Wimper zu zucken abgefertigt. Nur bei der Ausfahrt aus dem Gelände mussten wir uns an ein Auto anhängen, da wir auf der Ausfahrtgenehmigung (o.ä.) als Passagiere dieses Autos aufgeführt wurden. Das Ganze wirkte aber ziemlich routiniert, weshalb ich hier nicht von einer einmaligen Vorzugsbehandlung ausgehe. Ich würde, falls das in Ordnung ist, den Abschnitt zum Grenzübergang auf der Seite entsprechend anpassen. Beste Grüsse, uyanik 14:13, 1. Aug 2017 (CEST)

Sehr interessant! :) Auf der Webseite des Grenzschutzes steht nach wie vor, dass der Grenzübergang nur für Automobile ist. Vielleicht sind fahrräder mittlerweile eine Grauzone? Trag doch deine Erfahrung (bitte mit Datum!) ruhig hier ein. Und im Artikel über die ukraine auch noch mal, da ist dieser Grenzübergang explizier aufgeführt. Toxxi (Diskussion) 14:44, 1. Aug. 2017 (CEST)
Bestens! Ich habe die entsprechenden Stellen überarbeitet. uyanik 16:02, 1. Aug 2017 (CEST)

Roadbook

Hallo Thoralf, leider sind die Waypoints in der gpx-Datei in alphabetischer Reihenfolge. Ich habe sie trotzdem ins Roadbook kopiert, falls du sie manuell umstellen willst. Vielleicht kannst du das aber auch vor dem Abspeichern des gpx irgendwo einstellen und ich versuche es dann nochmal. Gruß, Jürgen 18:03, 22. Apr 2013 (CEST)

Danke Jürgen! Ich ordne sie einfach, das geht schnell. Hab die Strecke ja im Kopf. --Toxxi 06:35, 23. Apr 2013 (CEST)
Erledigt. --Toxxi 06:47, 23. Apr 2013 (CEST)
Danke (Bieszczady hat übrigens das gleiche Problem). Der Track hat noch keine Höhendaten, aber die kann ich demnächst nachladen. Schönen Gruß, Jürgen 07:58, 23. Apr 2013 (CEST)

Den Anfangs- und Schlusspunkt des Rundkurses muss ich noch richtig setzen, aber das erledige ich gleichzeitig mit den Höhendaten. --Jürgen 12:52, 23. Apr 2013 (CEST)

Ja, das ist wirklich wichtig. Die Grenze PL - UA darf nämlich nicht per Rad überquert werden, man muss sich im Auto mitnehmen lassen. Und das trotz der Ausschilderung des Radweges soagr innerhalb der Grenzanlagen!!! Die ukrainische Seite hat sich da irgendwie affig, und die Tourismusverbände können sich nicht durchsetzen. :( Ich schreibe dazu noch ausführlich was, ich habe mich damals auch von einem Lieferwagen mitnehmen lassen. --Toxxi 13:17, 23. Apr 2013 (CEST)
Vorschlag: Wir setzen den Anfangspunkt auf die Tankstelle ca. 1000 m hinter der Grenze bei 49.477933,22.718759 . Dort habe ich meine Reise auch begonnen, da hatte mich der Lieferwagen abgesetzt. --Toxxi 13:22, 23. Apr 2013 (CEST)
Erledigt. Ich habe auch gleich die kyrillischen Schreibweisen der ukrainischen Namen eingefügt - so wie sie auf den Wegweisern stehen. --Toxxi 13:44, 23. Apr 2013 (CEST)
Super, Höhendaten sind jetzt auch vorhanden. --Jürgen 20:19, 23. Apr 2013 (CEST)

Namenskonventionen

Wegweiser-ua.jpg

Erstmal möchte ich meine Begeisterung darüber äußern, dass meine in der kmz-Datei generierten Backlinks auch für Kyrillisch funktionieren - hatte ich nicht erwartet ;-) Was die Schreibweise von Doppel-Ortsnamen angeht, haben wir uns glaube ich mal darauf verständigt diese mit einem Schrägstrich zu trennen, also Rozluch / Розлуч anstelle von Rozluch - Розлуч. Das gilt aber nur für zweisprachige Gegenden und Ortsschilder. Sind sie dagegen einsprachig so wird die Übersetzung in Klammern dahinter gesetzt also z.B. Bratislawa (Pressburg). --Jürgen 22:08, 23. Apr 2013 (CEST)

Hmmmm... Wie machen wir das? Es sind ja weder Doppel-Ortsnamen noch zweisprachigen Gemeinden oder gar Übersetzungen (so ein Fall wäre z.B. Lviv / Львів (Lemberg)), sondern es ist nur die (offizielle ukrainische) Lautumschrift der kyrillischen Buchstaben. Die kann ja vermutlich nicht jeder lesen, aber da die auf den Wegweisern und Ortsschildern stehen, fand ich das sehr hilfreich. Entscheide mal bitte: Rozluch / Розлуч oder Rozluch (Розлуч)? Oder wollen wir das in dem Wiki-Faden im Forum mal ansprechen? --Toxxi 07:45, 24. Apr 2013 (CEST)
Ich würde Dietmar mal fragen. Der gilt hier als höchste Kompetenz in Sprachsachen. Dass du die kyrillische Schreibweise reinschreibst finde ich jedenfalls sehr hilfreich. Falls Dietmar hier nicht mitliest, wäre der Wiki-Dauerthread im Forum eine gute Stelle zum Fragen. Ein Foto von so einem Ortsschild fände ich auch Klasse, dann kann jeder sehen was gemeint ist. --Jürgen 08:18, 24. Apr 2013 (CEST)
So was habe ich schon mal hochgeladen: [1] Ist zwar kein Ortsschild, sondern ein Wegweiser, aber es zeigt das Prinzip. Offenbar sind NUR die Rajonshauptstädte auch lateinisch beschriftet (in diesem Falle auch mit falscher russischer Umschrift, korrekt ukrainisch müsste es UZHHOROD heißen). --Toxxi 09:24, 24. Apr 2013 (CEST)
Ich habe jetzt mal eine bessere Transkription benutzt, damit man die Namen in lateinischer Schrift auf noch lesen kann, ohne sich die Zunge zu zerbrechen. --Toxxi 11:20, 24. Apr 2013 (CEST)
Ich habe bei Straßburg - Paris ursprünglich mal die Schrägstrich-Variante eingeführt (Straßburg / Strasbourg und Zabern / Saverne), die Entscheidung aber später bereut und in Straßburg und Saverne geändert. Speziell im Falle Straßburgs waren mir da einfach zu viele Verlinkungen, die dadurch komplizierter wurden. Aus Lesbarkeitsgründen würde ich eher einen Namen bevorzugen, und zwar in lateinischen Buchstaben, und andere Schreibweisen darunter in den Ortsinfos angeben. Andererseits sind die Karpaten nicht wirklich meine Baustelle ;-) -- StefanS 13:26, 24. Apr 2013 (CEST)
Rozluch wäre spanisch verständlich. Deutsch kommt man da nicht drauf. ›ch‹ entspricht dem kyrillischen ›х‹. Die einfache Übertragung für das ч wäre ›tsch‹, da man aber bei den Nutzern eine gewisse Reiseerfahrung voraussetzen kann, ist ›č‹ und damit Rozluč deutlich besser. Was Lemberg betrifft, das Weichheitsszeichen hinter dem L wirkt sich auf die Aussprache hörbar aus. Deshalb besser Ľviv (Hatschek für Linuxnutzer AltGr + Umsch + ä) --falk 19:50, 24. Apr 2013 (CEST)

Ich würde die kyrillischen Namen der Verkehrsschilder als eigentliche Ortsnamen einsetzen und danach, mit Schrägstrich getrennt, die lateinische Variante. Komme aber auch mit der umgekehrten Version zurecht. --Jürgen 21:58, 24. Apr 2013 (CEST)

Fertig!

Ich habe dem Artikel mal Leben eingehaucht und versucht, alle Hinweise zu berücksichtigen. Meinungen willkommen. --Toxxi 17:07, 6. Mai 2013 (CEST)

Mir gefällt es gut. Danke Thoralf. --Jürgen 20:00, 6. Mai 2013 (CEST)
Ach ja: Ins Hauptnetz kann die Strecke erst, wenn eine Anbindung ans Hauptnetz besteht, aber da hast du ja was in petto. --Jürgen 20:21, 6. Mai 2013 (CEST)
Oh je, die Strecke ans Hauptnetz anzuschließen wird schwierig... :( Am ehessten über Theiß und Donau. Eine Verlängerung durch Transkarpatien nach Rumänien hätte ich in petto, das scheint auch eine beliebte Forumsautobahn zu sein. :) --Toxxi 15:28, 7. Mai 2013 (CEST)