Diskussion:Weser

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sind eigentlich Links zu den Webseiten der Orte erwünscht? Wo? Unten unter allgemeinen Weblinks oder im Roadbook?--Tine 13:28, 20. Mai 2007 (CEST)

Hallo Tine. Gute Frage. Eigentlich gehören sie ins Roadbook (Infos zu den Orten stehen übrigens oberhalb der Kilometerangabe - Unter der Kilometerangabe steht nur die Wegbeschreibung zum nächsten Ort). Nur wenn man dort z.B. Wikipedia-Links, Wikivoyage-Links und die Links zu den Heimatseiten der Orte einträgt, dann wird es langsam unübersichtlich. Besser erstmal abwarten, ob jemand eine noch gute Idee dazu hat.--Jmages 13:43, 20. Mai 2007 (CEST)
Wie wäre es wenn wir die Namen der Orte als Verlinkung nehmen: Hildesheim. Hab jetzt nicht überprüft ob es die beiden Links gibt ;) In der Druckversion muss das ja wirklich nicht sein. Hmm, dieses blöde Linkzeichen im Wort bekommt man aber sicher nicht weg. Gruß, --Ingmar 14:25, 20. Mai 2007 (CEST)
Weitere Idee, beim direkten Ortsnamen werden nur die evtl. vorhandenen Homepages der Orte verlinkt, und danach mit zwei standardisierten Zeichen, für die ich jetzt als Synonym mal WP und WV die Links von Wikipedia und Wikivoyage: Hildesheim WP WV. Gruß, --Ingmar 14:53, 20. Mai 2007 (CEST)
Links zu wikivoyage sollten als Interwiki-Links gesetzt werden: wikivoyage:Hildesheim. Damit entfällt auch das Symbol. --Maze 19:14, 20. Mai 2007 (CEST)
Die Frage ist: Wieviele Links verträgt das Roadbook, ohne unübersichtlich zu werden? Wir könnten natürlich auch nur einen einzigen Interwiki-Link nach Wikivoyage setzen und die kümmern sich dann um die Campingplätze, Stadtführungen und Kneipen. Das würde dann auch der Absprache mit Wikivoyage entgegenkommen, dass wir uns um die Stecke und sie sich um die Orte kümmern.--Jmages 19:20, 20. Mai 2007 (CEST)

Wanted: Retourtrack und Retourbook

Die Gründe stehen in der von mir erweiterten Einleitung.--Ulrich 21:15, 7. Aug 2010 (CEST)

Gewissenruh

Hier kürzt der Track meines Erachtens ab. Letzten Mai jedenfalls ging die Wegweisung flussaufwärts immer noch zur Fähre runter und dann ein kurzes Stück steil wieder bergauf zu dem einigermaßen waagerechten Weg, der auf halber Höhe zwischen Ufer und Dorf verläuft.--Ulrich 21:43, 7. Aug 2010 (CEST)

Das war letztes Mal auch noch so. Ich habe eher Probleme mit dem Verlauf des Weser-Radweges allgemein. Das Weser-Logo taucht am linken Ufer erstmals in Herstelle an der Fähre auf. In Wahmbeck ist auf einem Wegweiser von der Hauptstrecke die Rede, die am anderen Ufer läuft. In Gieselwerder gibt es nur R1. D9 scheint immer östlich. --Gaspar 21:22, 28. Aug 2010 (CEST)
Zwischen Fährzufahrt Gewissenruh und Gieselwerder benutze ich die Route unterhalb des Dorfes, seit sie asphaltiert wurde, auch als sie nur R1 und noch nicht Weserradweg war. Zwischen Karlshafen und Beverungen wiederum bin ich schon auf dem nördlichen/östlichen Ufer gefahren, als der offizielle Weserradweg noch nur über Herstelle und das Ufer am südwestlichen Prallhang ging. Zwischen Höxter und Holzminden bin ich beim zweiten Mal auf der Corveyer Seite gefahren, die damals außer neben dem Klosterbereich schon hervorragend aspahltiert war, seitdem immer die weniger verschlungene Lüchtringer Seite. Zwischen Hameln und Hessisch Oldendorf bin ich nur einmal östlich der Weser gefahren, Schnellstraßenbegleitradwege meide ich, wenn es Alternativen dazu gibt. Da ich Weser und Fulda schon über zwanzig mal rauf oder runter gefahren bin (ich meine 23), halte ich mich mehr an meine im Lauf der Jahre optimierte Route, als auf einzelne Wegweiser zu achten. Ich habe es sogar schon gebracht, mit dem Kartenausschnitt für Hameln im Kartenfenster der Lenkertasche bis Bad Hersfeld zu radeln (einschließlich Zwischenübernachtung), oder in Hessisch Oldendorf noch Fulda im Fenster zu haben.
Deine Bemerkung zu HessR1 / D9: Der Weserrardweg ist, wie ich auch in die Einleitung geschrieben habe, teilweise doppelläufig. D9 kann in doppelläufigen Abschnitten auf eine Variante festgelegt worden sein. Die Information, dass der Weser-RW zwischen Gieselwerder und Karlshafen auf dem linken Ufer verläuft, stammt aber nicht von mir. In meiner Formulierung habe ich meine Kenntnis (Weser-RW langjährig rechtes Ufer, R1 linkes Ufer) mit der im Artikel vorgefundenen Aussage zusammengeführt, der Weserradweg verlaufe dort jetzt auf dem linken Ufer. Ich hoffe, dieses Jahr noch eine Wiederbefahrung von radweit: Paderborn–Göttingen zu schaffen, dann kann ich darauf achten. Wenn du vorher an die Oberweser kommst, wäre das aber auch nicht schlecht.
Gruß, Ulrich 22:06, 28. Aug 2010 (CEST)
September 2011 bin ich die Weser wieder hinaufgefahren: Die Wegweisung auf dem Südufer zwischen Karlshafen und Gieselwerder heißt immer nur "R1" mit Löwe, nie Weser.--Ulrich 16:11, 4. Feb 2012 (CET)
Und weil man das Dorf Gewissenruh gar nicht berührt, aber die beiden Fähren in seiner Nähe wohl unterschieden sein wollen, mache ich jetzt den Vorschlag, den ortspunkt Gewissenruh' durch Ortspunkte an den Fähren zu ersetzen:

............................... Wechsel über die Brücke auf die linke Weserseite, dort auf dem Hessischen R1 nach Bad Karlshafen.

0,0 km 0 m 0 m      0 km 0 m 0 m

Vorwerk (Lippoldsberg)

Geodaten: 51.627517,9.549115 Höhe 105 m (nördliche Fährzufahrt / Radwanderweg R1)

Der R1 führt nicht zum Fähranleger hinab, sondern leitet auf der südlichen Fährzufahrt eine Grundstücksbreite aufwärts und dann rechts auf einen Wirtschaftsweg.

0,0 km 0 m 0 m      0 km 0 m 0 m

Fähre Wahmbeck

Geodaten: 51.625515,9.522191 Höhe 111 m (Fährzufahrt / Radwanderweg R1)

Sehr steile Abfahrt am Fähranleger. Dann auf der Fährzufahrt nach links nicht ganz so steil bergauf zur B 8. Dort glatt asphaltierter und geradliniger Radweg entlang der B80 von der Fährzufahrt bis nach Karlshafen. Entstanden ist er durch Verbreiterung des Seitenstreifens der Fahrbahn (zu Lasten der Kfz.-Spur), die nahe der Böschung keine schweren Fahrzeuge mehr tragen könnte. Er ist durch Leitplanken abgegrenzt.

0,0 km 0 m 0 m      0 km 0 m 0 m

Bad Karlshafen

...................

--Ulrich 14:33, 6. Feb 2012 (CET)

Bahnverbindungen

Von allen Bahnhöfen im Wesertal gibt es Bahnverbindungen ins Leinetal. Außer von Höxter sind alle ohne Umsteigen. Da war es wenig überzeugend, allein bei Lauenförde die Verbindung zum Leineradweg hervorzuheben.--Ulrich 00:06, 8. Aug 2010 (CEST)

Anders rum ist der Fall zu betrachten: Bisher hatte sich außer bei Lauenförde noch keiner zu einer Bearbeitung der Bahnverbindungen bemüßigt gefühlt. ;-)
Den retour-Artikel kannst Du selbst beginnen, Jürgen muss dann nur noch den Track umdrehen und die Kilometrierung berechnen. Sag Bescheid, wenn Du Hilfe brauchst, ich kann Dir den Artikel auch vorbereiten, Du bräuchtest dann nur noch die Fitzelarbeit mit der Umkehrung des Roadbooks machen.
By the way: Ich sehe, dass Du etliche Orte neu aufgenommen hast. Trägst Du eine Info in die Allgemeine Wartungsliste ein, wenn Du mit dem Artikel fertig bist, damit Jürgen die Ortsliste entsprechend neu generieren kann? --Tine 18:02, 8. Aug 2010 (CEST)
Die Lokalisierung einschließlich Distanzen habe ich nach Kräften korrekt vorgenommen.
Wenn Jürgen Retourtrack und Retourbook erstellt hat, schaue ich, ob m.E. noch was fehlt. Mehr nicht. Ich habe noch genug an radweit zutun: Eine neu erkundete Route in Mache, zwei ganz zu zeichnen. Aktualisierungen (wieder befahren und einarbeiten), möglichst noch ein paar Lückenschlüsse.--Ulrich 18:41, 8. Aug 2010 (CEST)
Grundsätzliches zu Bahnverbindungen: Die Bahnverbindungen entlang der Weser zeichnen sich dadurch aus, dass zahlreiche Linien die Weser kreuzen, ihr manche ein Stück weit folgen, aber keine wirklich langstreckig. Daher fand ich es hier angebracht, darzustellen, bis wohin bzw. von woher man jeweils mit dem Zug kommen kann, ohne umzusteigen. Bitte nicht als Aufforderung missverstehen, derartige Informationen für andere Artikel zusammen zu stellen.--Ulrich 21:20, 17. Aug 2010 (CEST)

Karlshafen - (Herstelle) - Beverungen

Ich freue mich ja, wenn das Wiki hier jetzt meine Version favorisiert, aber dann entfällt Herstelle als Streckenpunkt und dann steht Burg Beverungen links der Brücke, über die man in die Stadt fährt.

Man kann natürlich auch über die Brücke in Bad Karlshafen auf das rechte und über die Brücke in Herstelle wieder auf das linke Weserufer fahren, aber so eine Streckenverlängerung halte ich nicht für empfehlenswert.--Ulrich 22:32, 28. Aug 2010 (CEST)

Da es viele Weser-RAdweg-Schilder in dem Bereich gibt, ist jeder Streckenverlauf "gedeckt". An der Brücke bei Herstelle gibt es z.B. Logos. Ich bin irgendwann mal beim Kraftwerk gelandet. Die Strecke am Axel-See soll schön sein, war aber nicht da. --Gaspar 20:22, 29. Aug 2010 (CEST)
Also die Axel-See-Strecke ist deutlich kürzer, aber ist vor Beverungen nicht asphaltiert. Die Ausschilderung ist lückenhaft, aber immer mit Weser-Logo. Man kreuzt eine Landstraße gleich 2 Mal. --Gaspar 10:44, 4. Okt 2010 (CEST)
Letztes Jahr war die alte Route zwischen Lauenförde und Axelsee durch Erweiterung einer Kiesgrube unterbrochen. Ich bin dann (flussaufwärts) auf der letzten Querverbindung (Ortsrand Lauenförde) zur Landstraße gefahren, siehe http://www.radweit.de/hmks/hmks.html Ich sollte da wohl noch die neue Siedlung einzeichnen. Der wesernähere Weg zwischen Lauenförde und Axelsee war mir bis heute unbekannt. Man sollte ihn in den Wikiartikel hineinnehmen und auf die asphaltierte Alternative Oberes Feld–Schweizstr. hinweisen. Südlich der Straße Oberes Feld war da eher Baustelle.--Ulrich 13:43, 4. Okt 2010 (CEST)

Bodenwerder

Deine Empfehlung ist leider nach wie vor unverständlich. Wenn du dir den Streckenverlauf zwischen Bodenwerder und Daspe hier mal anschauen magst: Ich kann weder eine K 70 sehen, noch mir vorstellen wie deine Streckenempfehlung verlaufen soll.--Jürgen 10:15, 4. Okt 2010 (CEST)

@Ulrich: Wir beschreiben hier auch nicht sämtliche Varianten, sondern beziehen uns ausschließlich auf den Track. Alternativen sollten die Ausnahme bleiben und nicht zur Regel werden. Achte bitte darauf, dass das Roadbook leserlich und in der Praxis benutzbar bleibt. Und lese dir bitte meine letzte PN an dich nochmal durch. --Jürgen 22:19, 4. Okt 2010 (CEST)

Infobox-Formuar

@ Jürgen, ich wollte nicht die Weser im Alleingang umdrehen, sondern beim Test der Infobox für Routen ± Retour eine vermeidbare Fehlerquelle ausschalten, auch wenn in der WP die Infoboxen mit Formularen mit fehlenden Zeilen zurechtkommen.--Ulrich 12:12, 18. Mai 2011 (CEST)

Alternative Ahe

Von dem Endpunkt dieser Alternative fehlen noch ca. 20 km bis zum Weser-Radweg. Vorschlag: statt bis Vehlen nur bis Ahlsen, dann nach Bückeburg und von dort auf der Fürstenroute zum Wasserstraßenkreuz Minden. -- 3rad 18:50, 7. Jul 2011 (CEST)

Kannst ja die Fürsten-Route ins Reiswiki bringen ;-)--Gaspar 19:27, 7. Jul 2011 (CEST)
Ich bin die gesamte Fürstenroute vor 2 Jahren selbst gefahren und habe den dabei aufgezeichneten Track und die Relation "Fürstenroute" auch in OSM eingetragen. - Aber passt diese Touristen-Route ins Radreise-Wiki? -- 3rad 19:41, 7. Jul 2011 (CEST)
Also einige Touristen-Routen gibt es ja schon. Hab's mir mal in OSM angeguckt. Die Wegequalität ist nicht gut. Minden - Bückeburg wäre Querverbindung. --Gaspar 19:49, 7. Jul 2011 (CEST)

Wehrden

Der Ortspunkt liegt am Weserufer statt auf dem – korrekten – Track. Zwischen dem Weserradweg (flussabwärts) und dem derzeitigen Ortspunkt liegt die Terrasse einer Gaststätte. Die korrekte Lokalisation für den Ortspunkt ist Geodaten: 51.71209,9.389969 Höhe 98 m (Weredunstr./ Zur Breite). "Weredunstr." ist die quer zur Weser laufende Dorfstr., "Zur Breite" deren vom Weser-Radweg benutzte südliche Querstraße.--Ulrich 16:17, 4. Feb 2012 (CET)

ok --Jürgen 20:24, 4. Feb 2012 (CET)

Abschnitt Rinteln-Hessisch Oldendorf

Ich bin am Sonntag zwischen den genannten Orten auf dem Weser-Radweg gefahren. In zwei Abschnitten weicht der beschilderte Weg erheblich vom hiesigen Track ab, namentlich zwischen Hessisch Oldendorf und Großenwieden sowie zwischen Ahe und Engern, vgl. dazu auch Opencyclemap, die dortige Darstellung stimmt mit meinen Erfahrungen überein. Gibt es einen besonderen Grund für die Routenwahl hier im Wiki? Falls nicht, werde ich das mal ändern. -- StefanS 13:37, 31. Okt 2012 (CET)

Zwischen Oldendorf und Großenwieiden mag der Zeichner des Tracks beim Fahren u/o Zeichnen irrtümlich von der Wegweisung abgewichen sein. Diese ist hier weniger hochwasserempfindlich als unter der Oldendorfer Brücke oder zwischen Kleinwieden und Kohlstädt.
Zwischen Ahe und Engern geht nach Satellitenfoto der Track (abweichend von der Wegweisung) durch die Hofstatt des Großen Neelhofes. Die Wegweisung mag diese Route also aus juristischem Grund meiden oder auch wegen Überflutugsgefahr bei der Bachquerung südlich des Hofs.
Für beide Abschnitte gilt: Die Darstellung im Wiki soll von einer Wegweisung (oder anderen Vorlage :-)) nicht abweichen, weil jemand zufällig anders gefahren ist, sondern nur mit gutem Grund. Jede Abweichung muss im Roadbook erwähnt und begründet werden.--Ulrich 11:41, 2. Nov 2012 (CET)

Hallo Uli, danke für die Rückmeldung. Da niemand Gründe für den abweichenden Trackverlauf genannt hat und er mir keine durchschlagenden Vorteile zu haben scheint, habe ich den Track an den ausgeschilderten Weg angepasst. -- StefanS 12:30, 16. Nov 2012 (CET)

Track-Änderung

In Brake wurde schon vor etlicher Zeit der Hafen ausgebaut. Seitdem ist die Nordstraße für den allgemeinen Verkehr gesperrt. Die offizielle Routenführung kann man sich in der "OpenCycleMap" (D9) ansehen. Die dort noch eingetragene Radverbindung (DSR) über die Nordstraße ist so auch nicht mehr möglich. Gruß Ulli (Ulli Gue) --Jürgen (Diskussion) 12:07, 23. Okt. 2015 (CEST)

Track ist korrigiert. --Jürgen (Diskussion) 19:50, 9. Nov. 2015 (CET)