Florenz - Rom

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Florenz - Rom
KeinLogo.png
Florenz - Rom s.png
Länge 446 km
Höhenmeter 4.501 m 4.526 m
Link.png Gegenrichtung

Die oben dargestellte Strecke ist vereinfacht und dient nur der ersten Orientierung. Der exakte Verlauf ist unter GPS-Tracks zu finden.

Durch die Toskana.

Die hier dargestellte Strecke von Florenz nach Rom folgt keinem ausgeschilderten Radweg. Sie wurde für eine 2010 durchgeführte Radreise ausgearbeitet. Die Streckenführung beruht auf Hinweisen aus dem Bikelinebuch von 2004, dem Reisebuch „München – Rom“ und auf Hinweisen von Mitgliedern des Radreise&Fernradler-Forums. Damit stellt diese Strecke nur einen Vorschlag dar, Ergänzungen und Verbesserungen sowie Hinweise auf Alternativrouten sind willkommen.

Achtung: Die dargestellte Strecke führt mitunter gegen die Einbahnstraße und auf Fußgängerzonen. Die Verkehrsregelung und –führung können sich auch ändern. Bitte die Fahrweise entsprechend anpassen!



Roadbook

Firenze (Florenz)

Santa Maria Nuova

Geodaten: 43.7762490,11.2480340 Höhe 50 m (Firenze Smn)

Die Route beginnt am Bahnhof Firenze S.M.N. und führt links an der gleichnamigen Kirche vorbei Richtung Zentrum. Vor dem Battistero am Dom rechts abbiegen und auf der Via Roma Richtung Ponte vecchio fahren. Hinter der Brücke nach links abbiegen. Entlang dem Arno-Ufer geht es in östlicher Richtung heraus aus der Stadt.

Ab Candeli fährt man auf der belebten SP34 bis diese über den Arno führt. Vor der Brücke biegt man nach rechts in die SP90 (später SP18) ab. Nun wird es ruhiger, aber auch hügeliger. Der Anstieg bis Volognano hält Steigungen von 3 bis 6% bereit, kurz vor dem Ort kurz auch mal 10%. Das anschließende Gefälle bis Rignano sull’Arno ist manchmal größer als 10 %.

Über den Arno bei Incisa.

Bevor die SP18 die Brücke überquert nach rechts abbiegen und westlich des Arno auf einer wenig befahrenen Landstraße bis Burchio. An der T-Kreuzung nach links und auf der SP1 bis Incisa. Über die erste Brücke den Arno überqueren. Nach links in die SS69 einbiegen, die Autobahn A1 überqueren und unmittelbar dahinter nach rechts der Ausschilderung nach Regello folgen. In Prulli di Sopra nach links nach Regello abbiegen. Hinter Montanino auf 3 km Anstieg mit ca. 10% bis Borgo a Cascia, danach etwas moderatere Steigung bis ins Zentrum von Regello.

45,6 km / 46 km

Regello

Auf der Via del chianti nach Arezzo

Geodaten: 43.682458,11.536122 Höhe 0 m (Ortsmitte)

Ab Ortsmitte der Ausschilderung nach Pian di Sco‘ auf der SP17 folgen. Es folgt eine landschaftlich schöne Strecke mit wenig Verkehr und leichteren Anstiegen (1 bis 3%, kurz 6%). In Ponta a Buriano, vor der Arno-Brücke nach links, nach gut 300 nach rechts, auf ruhiger schmaler Landstraße bis Castelluccio. An der Kreuzung nach rechts, über den Arno, durch Campoluci, die SP1 queren. In San Leo an der T-Kreuzung nach links. An der großen Ampelkreuzung nach links in die Via Fiorentiona Richtung Arezzo fahren, die immer geradeaus bis ins Stadtzentrum führt (Porta Lorentino).

54,6 km / 100 km

Arezzo

Piazza Grande, auch Schauplatz des Films La vita é bella

Geodaten: 43.461731,11.876478 Höhe 0 m (Bahnhof)

Vor der Porta Lorentino nach rechts in die Via Rosselino, am Kreisverkehr nach links, gleich wieder nach rechts auf einem Radweg bis zu einem Parkplatz an der Stadtmauer, diesen überqueren bis zur Viale Michelangelo. Dieser Ausfallstraße bis zur Kirche Santa Maria delle Grazie folgen, an der T-Kreuzung nach rechts. Durch einen Vorort, die stark befahrene SS73 überqueren (scheint nicht ganz legal zu sein). Hinter der kleinen Ansiedlung Villalba an der T-Kreuzung nach rechts, die SS73 und eine Bahnlinie queren. An der T-Kreuzung auf der SP73 nach links und nach gut 100 m nach rechts. An der T-Kreuzung mit der SP21 nach links, unmittelbar hinter der Unterführung der Superstrada nach links in die Via Molinara. An der Ansiedlung Ponte alla Nave nach links. Im Gewerbegebiet San Zeno an der 1. Kreuzung rechts halten. Die Asphaltstraße geht in Schotter über. Vor der Überquerung der der SS73 wieder Asphalt, danach Rampe und Brücke zur Überquerung der E78. Danach über Schotter- und Asphaltstraßen der Ausschilderung nach Frassineto folgen. Nach der Ortsdurchfahrt links halten. Der Ausschilderung nach Poggio Cilegio folgen oder geradeaus fahren. Beide Varianten stoßen auf die SP25. In Manciano rechts abbiegen und an der T-Kreuzung mit der SP27 nach links. In Sant’Agata die SP28 überqueren und gleich danach auf einer Nebenstraße bis nach Camucia. Ab Ortsmitte ist der Aufstieg nach Cortona möglich.

48,2 km / 148 km

Camucia

Cortona - im Vorbeiradeln
  • Bahnanschluss
  • Abstecher mit Höhenmetern nach Cortona

Geodaten: 43.262218,11.971149 Höhe 253 m (Bahnübergang Camucia)

Ab Camucia auf der belebten SS71 bis Riccio. Nach links in die verkehrsarme und landschaftlich attraktive SP75bis. Kurz vor dem Lago Trasimeno wird die Toskana verlassen und Umbrien erreicht. Die Straße verläuft oberhalb des Sees bis Passignano. Ab Tuoro auf SS416 Richtung See. Nach dem Unterqueren der RA6 und der Bahnlinie erreicht man einen Campingplatz und einen kleinen Hafen. Davor verläuft eine ausgeschilderte Mountainbike-Strecke bis Passignano.

20,8 km / 169 km

Passignano sul Trasimeno

Am Lago Trasimeno.
Auf glatter Schotterstraße hinter Solomea.

Geodaten: 43.1885655,12.1337947 Höhe 266 m (Bhf)

Auf der SP75bis bis San Donato. Dort werden RA6 und Bahn unterquert. Bei Torricella löst sich die Straße vom Seeufer und führt mit moderaten Steigungen zum Ort Magione. Als Ortsdurchfahrt führt sie nach dem Zentrum wieder steil bergab zur stark befahrenen SS599. An der Kreuzung geht’s nach links und nach knapp 500 m noch vor der Bahnbrücke nach rechts in die SP319. Dieser folgt man bis hinter Pantanella, hinter dem Ort geht es nach rechts in die Via Mulinella, im weiteren Verlauf SP317 Richtung Solomea.

Am Ende der Ortsumgehung nach rechts in die Via Agreste einbiegen. Die glatte Schotterstrecke endet vor einer zerstörten Brücke über den Torrente Caina. Mit dem Rad kann man das Hindernis über eine Betonplatte passieren. Wenn man die Asphaltstraße erreicht, geht es nach links, nach 250 m wieder nach rechts in die SP320. Diese überquert die SS220 und erreicht den Ort Castel del Piano. Den Ort durchqueren, an der SP321 knapp 200 m nach rechts, nun auf der SP318 nach Pila fahren. An der Kreuzung im Ort nach links und der SP344 Richtung Perugia folgen.

Immer geradeaus durch Vorortbebauung und Gewerbegebiete erreicht man die Stadt. Vor der Bahnunterführung (Via settevalli) die Mittelspur nehmen und durch den Tunnel fahren. Links erscheint jetzt der Bahnhof. Die Straße steigt nun in Serpentinen bis ins Zentrum.

37,9 km / 207 km

Perugia

Stadttor in Perugia
Auf dem Weg nach Assisi.

Geodaten: 43.1042416,12.3764403 Höhe 308 m (Bhf)

Durch ein Stadttor an der Piazza Partigiani erreicht man die Altstadt. Auf der Via Marconi herrscht eingeschränkter Verkehr. Auf der Hauptstraße bleibend fährt man am Ospedale psichiatrico vorbei und gelangt mit starkem Gefälle auf oft schmalen Straßen Richtung Ponte Valleceppi. Hinter der Brücke über den Tevere (Tiber) geht es sofort nach rechts. Auf der Via Bologna geht es Richtung Sant’Egidio. Hinter der Ortslage wird die SS3bis an einer autobahnähnlichen Auffahrt überquert. Unmittelbar danach gleich nach rechts in die SP247. Nach Überquerung der SS318 und einer Rechtskurve erreicht man mit einem Anstieg um 10% den Ort Sant’Egidio. An der Kreuzung links halten und der SP247 folgen.

Mit mehreren Abbiegungen geht es um ein militärisches Sperrgebiet (Flugplatz) herum. An der SP248 nach rechts in den Ort Petrignano fahren. In Ortsmitte nach links in die SP248 fahren. Nach ca. 600 m nach rechts in die Via delle Macine abbiegen. An der Via della Casella nach rechts, nach einem Linksknick trifft die Straße auf die Via Bastia (SP248). Nach rechts und nach ca. 800 m an einer T-Kreuzung nach links. Vor dem Ort Santa Maria degli Angeli links der Bahnlinie halten bis man auf die Via di Valecchie trifft. Nach links führt diese Straße direkt nach Assisi. Kurz vor der SS147 geht es auf ca. 500 m mit 10 bis 13% steil nach oben. An einem Parkplatz gelangt man auf die SS147. Dieser folgt man ca. 200 m. An der Haarnadelkurve geradeaus fahren, einen großen Busparkplatz überqueren und rechts halten. Den Pilgern folgend erreicht man San Francesco.

32,3 km / 239 km

Assisi

Im anfiteatro von Assisi
  • Stadtseite
  • Bahnanschluss in Santa Maria degli Angeli

Geodaten: 43.0711119,12.6148383 Höhe 415 m (Assisi)

Vor der Kathedrale beginnt die Via San Francesco als Hauptachse durch den Ort. Dieser Straßenflucht folgt man, bis man auf die SS444 trifft. Dieser folgt man bis zur SS147, jetzt nach links bis San Vitale. In einer scharfen Rechtskurve mitten im Ort geradeaus in die Via Colle del Benzi fahren. Nun folgt ein Höhenweg durch Felder und Olivenhaine, entlang von Villengrundstücken und Sportplätzen. Kurz vor Spello trifft man auf die SP249. Dieser folgt man bis in den Ort.

12,8 km / 252 km

Spello

In der Altstadt von Spello.

Geodaten: 42.9867727,12.6734604 Höhe 226 m (Spello)

Auf der Ortsumgehung (Via Circonvallazione) geht es Richtung Superstrada. Diese wird überquert und der Landstraße bis Acqualino gefolgt. An der Kreuzung nach links bis Ba Dino. Im Ort nach links und an der SS316 nach rechts. In Bevagna links halten und unmittelbar hinter der Brücke des Teverone nach links. Der Straße zunächst am Kanal folgen. Weiter über Landwirtschaftsstraßen (teils gut fahrbarer Schotter, kurze Schlaglochstrecken, überwiegend Asphalt) bis Cannaiola folgen. Links auf die SP447, durch den Ort und an der Via Ugo Foscolo nach rechts fahren. Bei Marroggia rechts des gleichnamigen Kanals einem neu ausgebauten Radweg nach Spoleto folgen. Der Weg ist irgendwie fehlgeplant. Es existieren keine legalen Anbindungen an die durch Leitplanken begrenzte Straße, so dass man immer einen Grünstreifen queren muss. Unterwegs in Höhe des Ortes San Giacomo gibt es eine kurze LinksRechts-Verschwenkung über die SP 454. Am Ortsrand von Spoleto stößt man auf die SP451 (2010 Baustelle), der man ins Zentrum folgt.

43,2 km / 295 km

Spoleto

Geodaten: 42.7401626,12.7375776 Höhe 323 m (Spoleto)

Im Ort der Ausschilderung nach Terni folgen. Der autobahnähnlichen Auffahrt auf die SS3 folgt unmittelbar ein 800 m langer Tunnel. Die Straße ist mäßig befahren allerdings auch mit Lastverkehr. Dank breiter Straße und breitem Randstreifen lässt sich die landschaftlich attraktive Strecke gut fahren. Bis zum 50 m langen Scheiteltunnel bei Somma (680 m) sind Steigungen von 3 bis 6 % zu überwinden. Die Abfahrt endet an der Auffahrt Terni-Este. Die Straße wird zur autobahnähnlichen SS675. Die SS3 zweigt davon ab und führt als Ortsdurchfahrt durch Terni. Der Abzweig befand sich 2010 noch in Bau – Änderungen sind möglich.

29,9 km / 325 km

Terni

Geodaten: 42.5604211,12.6470950 Höhe 134 m (Terni)

Nach Ortsdurchfahrt auf städtischen Straßen stößt man am Ortsausgang wider auf die SS3 und folgt dieser bis Narni. Vor dem Ort links halten und der alten SS3 folgen. Die abzweigende SP1 führt am Ort vorbei. Mit ordentlicher Steigung geht es ins Zentrum.

13,3 km / 339 km

Narni

Abfahrt hinter Narni

Geodaten: 42.5178044,12.5160377 Höhe 240 m (Narni)

Der Ortsdurchfahrt folgen. An der Piazza Garibaldi besteht durch ein Stadttor Zugang zum centro storico. Nach der Ortsmitte steigt die Straße nochmals an, um am Ortsausgang in eine schöne Abfahrt überzugehen. Danach wird es hügelig mit moderaten Steigungen. Hinter Madonna Scoperta am Abzweig nach links in die SP18 abbiegen. Mit moderatem Anstieg geht es nach Calvi dell’Umbria.

17,7 km / 356 km

Calvi dell'Umbria

Geodaten: 42.4030556,12.5669891 Höhe 384 m (Calvi dell'Umbria)

Weiter auf der SP18, die im Lazio zur SP54 wird. In Montebuono geradeaus halten und die SP54 verlassen. Steile Abfahrt nach Tarano und danach mit gut 10% wieder bergauf. An einem Abzweig links halten und die SP53A nehmen. In Nocchieto an einer Ampel geradeaus fahren. In Stimigliano Scalo geradeaus auf SS657 weiterfahren. Ab Gavignano geradeaus weiter auf der SP51A. In Galantino an der T-Kreuzung nach rechts der SS313 bis Poggio Mirteto Scalo folgen.

31,5 km / 388 km

Poggio Mirteto Scalo

Pista ciclabile tevere - Tiberradweg
  • Bahnanschluss (S-Bahn) nach Rom

Geodaten: 42.2353160,12.6309771 Höhe 30 m (Tiberbrücke, Veduta del Tevere)

Kurz vor dem Ortsausgang an einer Verzweigung nach rechts in die SP15A abbiegen, den Tiber überqueren und in einigen Serpentinen bis Nazzano auf einem Hügel oberhalb der A1 fahren. Anschließend auf kurviger Strecke, die sich um die A1 schlängelt abwärts bis Fiano Romano. Im Gewerbegebiet verlässt man die SP15A und fährt geradeaus weiter auf der SP12A2. Hinter der Autobahnquerung an der Verzweigung rechts halten, eine weitere Autobahn kreuzen und am Kreisverkehr nach rechts fahren. Am nächsten Kreisverkehr nach links wieder auf die SP15A, auch als Via Tiberina ausgeschildert.

In Prima Porta wird die SS3 überquert. Dann sofort nach links auf die Auffahrt zur SS3 und noch auf der Rampe nach rechts abbiegen (nicht auf die SS3 auffahren!) und auf der Via Flaminia parallel zur SS3 bis unter das Autobahnkreuz (A90/SS3) fahren. Wegen einer Baustelle und gesperrter Straße muss kurz auf den Fußweg ausgewichen werden (Stand 2010). Knapp 200 m weiter existiert eine Unterführung für die Bahnlinie mit Rampe.

Auf der Ostseite nach links bis zum Ende der Straße. Dort beginnt ein touristischer Radweg quer durch Rom, die pista ciclabile tevere, der zumindest im nördlichen Teil komplett ausgebaut ist.

55,1 km / 443 km

Roma (Rom)

Tiberbrücke an der Engelsburg

Geodaten: 41.9189143,12.4716216 Höhe 23 m (Ponte del Risorgimento)

Den Tiberradweg kann man an beliebigen Stellen verlassen, um zum Vatikan zu gelangen. Die letzte Möglichkeit besteht an der Engelsburg, dann aber mittels einer steilen Treppe.

2,8 km / 446 km

Vatikan

Am Petersdom
  • Bahnanschluss San Pietro ca. 600m

Geodaten: 41.9022308,12.4572546 Höhe 22 m (Piazza San Pietro)

GPS-Tracks

Icon Stern.png Dieser Track ist vollständig verifiziert.
Die gesamte Strecke wurde von Teilnehmern dieses Wikis abgefahren, zuletzt Juni 2010. Details siehe unten.
 
Track-Verifizierung

Die nachfolgende Liste führt diejenigen Teilnehmer des Wikis auf, die die Route oder Teilabschnitte davon gefahren sind. Für andere Radreisende ist es wichtig zu wissen, wie aktuell die Routenbeschreibung ist. Wenn Du selbst die Route (oder Teile davon) gefahren bist, trage Dich bitte in die Liste ein (neuere Einträge nach oben). Mit dem Eintrag bestätigst Du anderen Lesern, dass der Track und die Routenbeschreibung zum Zeitpunkt Deiner Fahrt gestimmt haben.

Zeitpunkt Autor Abschnitt/Bemerkungen
06/2010 Dietmar Gesamtstrecke

Weblinks