Rom Stadtrundfahrt

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die oben dargestellte Strecke ist vereinfacht und dient nur der ersten Orientierung. Der exakte Verlauf ist unter GPS-Tracks zu finden.

Allgemeine Anmerkungen

Am Petersdom

Die Strecke beginnt am Bahnhof San Pietro und endet in Roma Termini (Hauptbahnhof). Sie führt entlang einiger bekannter Sehenswürdigkeiten und ist 39 km lang. Man kann die Fahrt natürlich auch abkürzen.

Der Straßenbelag reicht von Asphalt über Schotter bis Pflaster. Auf der Via Appia Antica kann auch mal 2000-jähriges Pflaster getestet werden.

Wegbeschreibung

Rampe von Stazione San Pietro zum Vatikan
Tiberbrücke an der Engelsburg
Pista ciclabile tevere - Tiberradweg
An der Spanischen Treppe
Fontana di Trevi
Zum Colosseo
Via Appia Antica
Historisches Pflaster

Die Runde beginnt am Bahnhof San Pietro, Haltepunkt für Regionalzüge an der Strecke von Termini nach Civitavecchia - Grosseto - Livorno. Vom Bahnsteig geht es direkt über eine Rampe parallel zum Anschlussgleis Richtung Vatikan. Der Ministaat kann im Uhrzeigersinn umrundet werden oder man fährt direkt nach rechts zum Petersplatz. Von dort Richtung Tiber. Die Einbahnstraßenregelung auf der Via della Conciliazione umgeht man, indem man schiebt oder nach rechts auf den Borgo Santo Spirito ausweicht.

Über eine Treppe nahe der Engelsburg gelangt man auf Flussniveau, mehrere Meter unter dem Straßenniveau. Nun geht es teils auf Asphalt, teils auf Pflaster entlang des Tiber. Je nach Ausbauzustand wird die pista ciclabile tevere direkt am Ufer oder als straßenbegleitender Radweg geführt.

An der Ponte Milvio wird der Fluss überquert. Auf der Via Flaminia (Achtung Straßenbahnverkehr) geht es in Richtung Süden. An der Via Coubertin wird nach links abgebogen. Die Straße führt durch ein Gelände mit Sportanlagen und dem Auditorium.

Am Ende der Straße an einem Kreisverkehr nach rechts in die Viale Pilsudski. Links befindet sich der Parco di Villa Glori, den man durchfahren kann. Im Park befinden sich einige moderne Plastiken. An der nächsten großen Kreuzung die 2. Straße nach rechts nehmen und in die Via Denza einbiegen. Nach einer leichten Linkskurve geht es rechts eine Treppe hinab bis zur Via Civinini. Hier nach links und im weiteren Verlauf der Via Schiaparelli folgen. An der Vorfahrtstraße kurz nch links und nach 100 m nach rechts in die Via di Villa Sacchetti mit der Deutschen Botschaft bis zu deren Ende. Jetzt nach rechts in die Via Aldrovanni. An deren Ende wieder nach rechts in die Viale delle belle arti. Hier befindet sich die Nationalgalerie der Modernen Kunst.

Gegenüber geht es in den Park Villa Borghese. Der Park kann in unterschiedlichen Varianten durchquert werden. Man sollte jedoch an der Viale del Belvedere hinausfinden. Hier gibt es einen grandiosen Blick auf die Stadt mit Petersdom.

Über eine lange Serpentine geht es hinab zur Piazza del Popolo. Links an den beiden Kirchen vorbei führt die Strecke Richtung Piazza di Spagna mit der Spanischen Treppe.

Ab hier der tourstischen Ausschilderung zur Fontana di Trevi folgen. Der Track beschreibt einen Umweg über die Via Condotti mit dem Café Greco. Nun geht es quer durch die Altstadt Richtung Regierungsviertel. Zur Orientierung der touristischen Ausschilderung zum Pantheon folgen. Es folgen der Senat und der Palazzo Madama, Sitz des Premiers.

Nun folgt die Piazza Navona, der Platz mit den 3 Brunnen. Dieser wird an der brasilianischen Botschaft vorbei nach Süden verlassen. Am Corso Emanuele II geht es Richtung Foro Romano. Der Track folgt Altstadt-Gassen. Hinter der Piazza Venezia geht es nach rechts in die Via dei Fori Imperiali, unmittelbar am Forum Romanum entlang.

Das Colosseo wird umrundet. Nun geht es auf der Via Gregorio Richtung Süden. Gegenüber des Circo Massimo geht es an der Piazza di Porta Capena (historischer Anfang der Via Appia) nach links in einen Park. An der Via Druso gibt es einen kurzen Rechts-Links-Schwenk in die Via di Porta San Sebastiano. Nach deren Ende fährt man durch die Porta San Sebastiano. Nach Überquerung einer Straße beginnt die Via Appia Antica.

An einer Verzweigung geht die Via Appia Antica nach links. Die Straße verläuft meist zwischen hohen Mauern, an alten Villen und Ruinen vorbei. Die Katakomben und Museen werden passiert. Nachdem der Verkehr an einer Straße nach rechts abbiegt, geht die Route geradeaus auf dem historischen Pflaster weiter. Hier sind gute Fahrkünste gefragt.

An der Via Cecilia Metella wird nach links abgebogen. An der nächsten Kreuzung fährt man schräg gegenüber in ein Ausgrabungsfeld. Die Strecke ist als MTB-Route ausgewiesen, aber mit einem Treckingrad gut befahrbar. Der Track führt an Ausgrabungsstätten und Ruinen vorbei. Am Ende der ausgewählten Strecke passiert man einen Bauernhof (mitten in Rom).

Am nördlichen Ausgang des Gebietes gelangt man auf die Via Latina, hier nach rechts, anschlißend nach links in die Via Denina bis zur Via Fortifocca, kurz nach links, anschließend über einen Parkplatz quer durch den Park bis zur Via Appia Nuova.

Dieser folgt man stadtwärts bis San Giovanni in Laterano, eine der 4 Papstkirchen. Nun etwas rechts halten auf der Via Filiberto bis zur Via Manzoni. Nach rechts kommt man zum Bahnhof Termini. Entlang des Bahnhofs (Einbahnstraßen beachten) bis zum Haupteingang.

GPS-Tracks

Weblinks