Kroatien

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon Ueberarbeiten.png Dieser Länder-Artikel ist noch unvollständig. Wenn Du etwas über Radreisen in Kroatien weißt, klicke auf "bearbeiten" und füge Deine Informationen ein.

Wenn Du Dich dort auskennst, hilf mit!


Allgemeine Informationen

Generelle Empfehlungen

Einreisebestimmungen, Dokumente

Kroatien ist Mitglied der EU, nicht aber im Schengener Abkommen. Mit kürzeren Wartezeiten an der Grenze ist zu rechnen.

Klima und Reisezeit

Im Sommer kann es an der Adriaküste ganz schön heiß werden.

Sicherheit und Verhaltensempfehlungen

Entlang der Jadranski-Magistrale herrscht viel Verkehr, der selten Rücksicht auf Zweiradler nimmt.

Sprache

In Istrien ist es häufig möglich, sich auf deutsch zu verständigen. In den restlichen Tourismusregionen wird Englisch gesprochen, im Landesinneren nicht so häufig. Kroatisch ist den anderen jugoslawischen Sprachen sehr ähnlich.

Fahrradinformationen

Regeln und Vorschriften

Versorgungslage für Ersatzteile

In den größeren Städten gibt es Werkstätten und Radläden.

Transport

Anreise

Mit dem Fahrrad über den Donauradweg möglich. Der Nachtzug München-Zagreb befördert keine Fahrräder. Es gibt einen EC-Kurswagen täglich von Frankfurt via München und Villach nach Zagreb. Der Kurswagen hat allerdings nur zwei Fahrradstellplätze, sodass bei kurzfristigen Unternehmungen eventuell ab Villach über Ljubljana mit anderen Zügen gefahren werden muss. FlixBus fährt teilweise auch mit Fahrradträgern die kroatische Hauptstadt von Deutschland aus an. Eine Zugfahrt nach Italien und dann die Fähre von Italien nach Split lohnt sich weder zeitlich noch geldtechnisch.

Transport im Land

Das Zugnetz ist sehr weitmaschig. Im Norden gibt es noch mehrere Verbindungen, in denen meist auch ein Rad mitgenommen werden kann. Nach Split gibt es zwar auch Tagzüge, doch nur im täglichen Nachtzugpaar Zagreb-Split können Fahrräder mitgenommen werden. In Split fährt der Zug direkt am Hafen ab. Der Zug von Split kommt in Zagreb so an, dass der oben genannte EC-Kurswagen gut erreicht werden kann. Ein Fahrradticket (inkl. Reservierung) kann online nur zusammen mit einem Personenticket gekauft werden. In den Autofähren ist eine Fahrradmitnahme meist kostenlos möglich. Zwischen Dubrovnik und Split verkehren im Sommer täglich die Fähren von krilo.hr. Diese sind ganz gut auf den Nachtzug abgestimmt. Eine Fahrradmitnahme ist möglich, das Fahrrad wird ohne Rampe auf die hintere Gepäckablage verladen. Für das Fahrrad muss ein Personenticket gekauft werden, das geht online. Am besten der Gesellschaft mitteilen, dass man eine Fahrradmitnahme wünscht.

Straßen

Straßennetz, allgemeine Informationen

Es gibt wenig Infrastruktur für das Fahrrad. Einzelne Radrouten, die jedoch kein Gesamtnetz ergeben, sind ausgeschildert. Auf Nebenstraßen im Landesinneren wenig Verkehr, vereinzelt wie überall in Osteuropa Hunde, die einem hinterherlaufen. Entlang der Küste zwar landschaftlich schön, der Verkehr ist im Sommer jedoch enorm und es empfiehlt sich, ins Landesinnere auszuweichen. Im NP Plitvicer Seen ist das Radfahren eigentlich verboten, auch auf den kleinen Teerstraßen durch den Park, mit Rücksicht aber möglich.

Routen und Touren

Parenzana (s. unter Slowenien)

Jadranski-Magistrale (EV 8)

Gesundheit und Ernährung

Leitungswasser kann getrunken werden.

Gesundheitsversorgung

Ernährung und Versorgungssituation

Supermärkte gibt es in den größeren Orten, kleine Läden fast überall.

Unterkunft

Wildcampen geht im Landesinneren problemlos, am Strand eher schlecht. Aufpassen wegen Landminen!

Regionen

Literatur

Karten

Reiseführer

Bikeline Radatlas Istrien

Weblinks

Radreise-Forum

Externe Links