Leutasch

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leutasch
KeinLogo.png
Leutasch s.png
Länge 39 km
Höhenmeter 564 m 813 m
Link.png Gegenrichtung

Die oben dargestellte Strecke ist vereinfacht und dient nur der ersten Orientierung. Der exakte Verlauf ist unter GPS-Tracks zu finden.

Die Route durchs Leutaschtal verbindet das obere Isartal mit dem Inntal bei Telfs. Zusammen mit den Abschnitten

ist sie eine optimale Verbindung von München nach Telfs von 132 km Länge. Diese kann als Einstieg für Routen in den Alpen dienen, z.B. kann man durchs Inntal den Reschenpass oder das Engadin erreichen. In diesem Zusammenhang ist sie eine Alternative zum nördlichen Teil der Via Claudia Augusta mit dem neuralgischen Punkt Fernpass.

Als Anfahrt zum Brenner ist die Route München - Jenbach besser geeignet.


Allgemeines

Obwohl das Leutaschtal in Mittenwald beginnt, fängt diese Route schon in Wallgau an. Nach Meinung des Autors ist die hier beschriebene Variante Wallgau-Mittenwald besser geeignet als der Isar-Radweg. Sie hat eine längere Steigung von 100 Hm, während der Isar-Radweg mehrere kurze, steile Stiche aufweist. Die hier beschriebene Route ist vollständig asphaltiert, während der Isar-Radweg zu längeren Teilen auf Schotter verläuft.

Roadbook

Wallgau

Hochstraße im Winter

Geodaten: 47.5209583,11.2817667 Höhe 871 m (Wallgau)

Der Hauptstraße nach Krün folgend überquert man die Isar. Den nach der Brücke beginnenden linken Radweg ignorieren und nach 200 halbrechts auf einen Wirtschaftsweg abzweigen.

Jetzt immer geradeaus, die Siedlung passieren, weiter auf der Hochstraße. 100 Hm Steigung, dann flach weiter auf dem Höhenrücken. Nach der Eisenbahn-Unterführung links. Später trifft man auf die St2542, dieser bergab nach Mittenwald folgen.

9,9 km / 10 km

Mittenwald

Pfarrkirche Mittenwald
Leutaschklamm

Geodaten: 47.4345028,11.2598972 Höhe 923 m (Mittenwald)

Immer der Straße nach. Nach der Ortsmitte rechts der Wegweisung Leutasch folgen. Leichter Anstieg auf 1,8 km bis zur Höllkapelle, unterwegs wird die Grenze zu Tirol passiert. An der Höllkapelle kann man in die Leutaschklamm einsteigen. Sonst weiter der jetzt ebenen Straße folgen. An der Leutaschbrücke öffnet sich das Tal und man passiert nach und nach die einzelnen Ortsteile von Leutasch.

12,4 km / 22 km

Leutasch-Gasse

Geodaten: 47.3773444,11.1571694 Höhe 1113 m (Leutasch-Gasse)

Ein Straßenwegweiser mit Aufschrift "Telfs/Buchen" zeigt hier nach links. Diesen ignorieren und geradeaus fahren. Nach kurzer Zeit kommt man links versetzt wieder auf die Straße.

2,5 km / 25 km

Platzl

Geodaten: 47.3623111,11.1378667 Höhe 1153 m (Platzl)

In Platzl besteht die Möglichkeit einer Querverbindung zur Via Claudia Augusta durchs Gaistal. Ansonsten einfach der Straße folgen, die außerorts wieder leicht ansteigt, aber bei Buchen ist der höchste Punkt erreicht.

4,9 km / 30 km

Buchen

Blick auf Telfs nahe der Passhöhe

Geodaten: 47.3346917,11.1068028 Höhe 1200 m (Buchen)

Jetzt geht es bergab. Nach einigen Kilometern Abfahrt trifft man auf die von Seefeld kommende Straße. Halbrechts bergab nach Telfs, immer geradeaus ins Ortszentrum.

9,0 km / 39 km

Telfs

Geodaten: 47.3008083,11.0742306 Höhe 620 m (Telfs)

Im Ortszentrum links in die Josef-Schöpf-Straße abbiegen und immer geradeaus. Die Autobahn unterqueren, die kleine Brücke über den Inn queren.

GPS-Tracks

Icon Stern.png Dieser Track ist vollständig verifiziert.
Die gesamte Strecke wurde von Teilnehmern dieses Wikis abgefahren, zuletzt Dezember 2007. Details siehe unten.
 
Track-Verifizierung

Die nachfolgende Liste führt diejenigen Teilnehmer des Wikis auf, die die Route oder Teilabschnitte davon gefahren sind. Für andere Radreisende ist es wichtig zu wissen, wie aktuell die Routenbeschreibung ist. Wenn Du selbst die Route (oder Teile davon) gefahren bist, trage Dich bitte in die Liste ein (neuere Einträge nach oben). Mit dem Eintrag bestätigst Du anderen Lesern, dass der Track und die Routenbeschreibung zum Zeitpunkt Deiner Fahrt gestimmt haben.

Zeitpunkt Autor Abschnitt/Bemerkungen
Juli 2009 StefanS Mittenwald-Telfs
Dezember 2007 StefanS Wallgau-Mittenwald

Weblinks