Noyon - Lille

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Noyon - Lille
KeinLogo.png
Noyon - Lille s.png
Länge 143 km
Höhenmeter 600 m 600 m
Link.png Gegenrichtung

Die oben dargestellte Strecke ist vereinfacht und dient nur der ersten Orientierung. Der exakte Verlauf ist unter GPS-Tracks zu finden.

Die vorliegende Strecke ist der zweite Teil einer nicht ausgeschilderten Direktverbindung von Paris nach Lille in Nordfrankreich. Der erste Teil ist zu finden unter Paris - Brüssel (bis Sempigny). Die Gesamtdistanz von Paris bis Lille beträgt damit 258 km.


Allgemeines

Der Abzweig von Paris - Brüssel ist bei Sempigny, einem kleinen Ort nahe der alten Bischofsstadt Noyon an der Oise. Es gibt entlang der Strecke mehrere günstig verlaufende Kanäle. Sofern deren Treidelwege befestigt sind, wurden sie in diese Strecke aufgenommen. Wer weniger Wert auf zügiges Vorwärtskommen legt, kann noch weitere unbefestigte Kanalabschnitte einbauen, siehe den Text.

Es geht zunächst an oder parallel zum Canal du Nord zur Somme bei Péronne, wo Anschluss an den Somme-Radweg besteht. Weiter geht es etwas hügelig durch dünn besiedelte Landschaft nach Norden Richtung Douai. Die letzten 30 km spielen sich im ehemaligen Bergbaurevier südlich von Lille ab, wo Besiedlung und Verkehr zunehmen.

Die Strecke führt durch Frankreich, und zwar durch die Regionen Picardie und Nord-Pas-de-Calais.

Roadbook

Sempigny

Geodaten: 49.558956,2.994462 Höhe 41 m (Sempigny)

Wir starten in der Ortsmitte des kleinen Orts Sempigny, südlich der Oise nahe der Stadt Noyon gelegen. Wir fahren die D145 nach Norden und überqueren auf dem Weg zum Nachbardorf Pont-l'Évêque zunächst die Oise und ihren Seitenkanal.

An der Ampelkreuzung in Pont-l'Évêque der Straße rechts nach Noyon folgen (evtl. anderslautende Radwegweisung ignorieren). Außerorts unterquert man eine Schnellstraße und gelangt in die Außenbezirke von Noyon, wo man auf einen Kreisel an einer größeren Straße trifft.

1,7 km / 2 km

Noyon

Rathaus Noyon
  • Gotische Kathedrale (1 km entfernt)

Geodaten: 49.572602,2.987454 Höhe 44 m (Kreisel am Ortseingang)

Am Kreisel gleich rechts. Geradeaus ginge es ins Stadtzentrum, aber wir nehmen gleich die erste Straße nach links, die zum Canal du Nord führt, dem wir nach rechts (Norden) folgen.

In diesem Abschnitt ist der Treidelweg hervorragend asphaltiert und offiziell als Radweg gewidmet. Nach 12,5 km auf Höhe von Frétoy-le-Château endet dieser Zustand.

12,6 km / 14 km

Frétoy-le-Château

Geodaten: 49.660064,2.966682 Höhe 63 m (Kreuzung Kanal/D76)

Hoch zur Brücke und links den Kanal überqueren. Nach etwa 400  rechts in die D545 nach Ercheu.

Wer gerne weiter am Kanal fahren möchte, kann in Ercheu rechts abbiegen und gelangt über Moyencourt wieder dorthin. Die linke Seite des Treidelwegs ist bis Péronne mit Treckingrädern halbwegs fahrbar; die Wegqualität ist zunächst gut, später wird es zunehemend ruppiger.

Wer auf Asphalt bleiben möchte, folgt dem Track: In Ercheu zunächst geradeaus, am Kruzifix links, dann rechts nach Cressy-Omencourt. Dort weiter der D15 nach Richtung Nesle.

Eingangs von Nesle der Beschilderung "Centre Ville" nach rechts folgen. Am Ende der Straße scharf links, an der Pharmacie wieder rechts, und man gelangt zum Marktplatz.

13,6 km / 28 km

Nesle

Rathaus Nesle

Geodaten: 49.757627,2.909196 Höhe 74 m (Marktplatz)

Am Ende vom Marktplatz halbrechts. Alsbald in die mit "Péronne" beschilderte Straße rechts abbiegen. Geradeaus weiter nach Mesnil-St-Nicaise. Außerorts links auf die D142 Richtung Morchain. Dor gleich nach dem Ortsschild rechts in eine unmarkierte Straße, die uns nach mehreren Kilometern in den Ort Épénancourt bringt.

In Épénancourt der Straße nach links folgen (D62), ein kleiner Kopfsteinpflaster-Abschnitt sorgt für Abwechslung. Außerorts fährt man parallel zum Kanal, unterquert eine Autobahn und kommt über den Weiler Cizancourt nach St-Christ-Briost.

In St-Christ-Briost links/rechts auf der D62 bleiben. Der nächste Ort heißt Pont-lès-Brie. Dort rechts laut Wegweisung Éterpigny (D62), nach einer Linkskurve unterquert man eine Straße und fährt weiter zum angekündigten Éterpigny. Den Ort durchqueren und außerhalb rechts weiter auf die D1017 nach Péronne. In Péronne zunächst geradeaus bis zum Punkt, wo ein Schild "Port de Commerce" nach links zeigt.

19,6 km / 48 km

Péronne

Burg Péronne

Das Stadtzentrum von Péronne liegt nördlich der Somme. In der dortigen Burg ist eine namhafte Ausstellung über den Ersten Weltkrieg untergebracht.

Geodaten: 49.916671,2.933858 Höhe 50 m (Péronne)

An besagtem Schild besteht die Möglichkeit, dem Somme-Radweg nach links zu folgen. Ansonsten fährt man geradeaus über die Kanalbrücke. (Wer ab Ercheu den Treidelweg gewählt hat, kommt an dieser Stelle heraus.)

Man folgt der Straße ins Stadtzentrum, vorbei am Rathaus. An der folgenden Kreuzung links (Wegweisung Moislains). Nach einem Rechtsknick führt die Straße durch ein Gewerbegebiet, an mehreren Kreiseln geradeaus, wobei die Straße nach und nach etwas ansteigt und insgesamt 60 m an Höhe gewinnt.

Bald nach dem Ortsausgang ist der höchste Punkt erreicht, es geht bergab nach Allaines. Nach dem Ort finden wir den Kanal wieder und wechseln noch vor Moislains auf dessen linke Seite.

8,9 km / 56 km

Moislains

Geodaten: 49.985514,2.965913 Höhe 75 m (Linkskurve)

In Moislains eingangs der Linkskurve folgen und auf der D43 über Manancourt nach Étricourt. Dort vor der Kirche der Links-, dann der Rechtskurve folgen, weiter nach Ytres.

In Ytres der Beschilderung Richtung Bertincourt folgen, bis man außerorts eine Autobahn unterquert, dann rechts nach Ruyaulcourt. Dort der Straße folgen (Linkskurve am Ortsausgang), außerorts quert man erneut den Kanal, der hier tief eingeschnitten ist, da er sich zwischendurch in einem längeren Tunnel versteckt hielt. An der T-Kreuzung rechts nach Hermies. Dort eingangs rechts Richtung "Hermies-Centre".

Alternative: In Ruyaulcourt zweigt eingangs die unscheinbare Rue du Calvaire nach halblinks ab. Diese bringt uns nach einem Kilometer zu dem Punkt, wo der Kanal den Tunnel verlässt. Theoretisch könnte man bereits hier wieder dem Kanal folgen. Der Weg am rechten Kanalufer scheint grob asphaltiert zu sein. Da er tief eingeschnitten ist, kann man ihn nicht an jeder Brücke wieder verlassen! Allerdings macht der Kanal macht einen Umweg und bietet gegenüber den ohnehin sehr ruhigen Landstraße keine nennenswerten Vorteile.

16,8 km / 73 km

Hermies

Geodaten: 50.110725,3.036871 Höhe 116 m (Kreuzung D5/D19)

In Hermies passiert man zunächst die Einmündung der D5 und einen größeren Rasenplatz, biegt dann zwischen dem Rasenplatz und einem asphaltierten Platz links ein. Zur Rechten sieht man den Turm und die Betonkuppel der nach dem Ersten Weltkrieg wiedererrichteten Kirche.

Am Ende der Straße rechts, die Straße führt uns nach Demicourt und weiter nach Mœuvres, dabei geht es stets leicht bergab. In Mœuvres an der Einmündung der Straße halblinks weiter, dann an der Kirche halbrechts der Beschilderung nach Bourlon folgen.

Außerorts überquert man einmal mehr den Canal du Nord und biegt nach links von der Straße ab, um seinem grob asphaltierten Treidelweg zu folgen. Vor Marquion ist der Treidelweg teils sehr von Splitt bedeckt und umgeht eine Schleuse.

12,9 km / 86 km

Marquion

Canal du Nord vor Marquion

Geodaten: 50.213031,3.078866 Höhe 43 m (Kanalbrücke)

Der Weg führt weiter am Kanal entlang, passiert den Ort Sauchy-Cauchy (nicht lachen). Etwa 7 km nach Marquion führt der Weg zur blauen Stahlbrücke hinauf, diese überqueren, man lande in Arleux. An der Haltelinie halbrechts, weiter links. Man trifft auf die Hauptstraße auf Höhe der Kirche. Am Kreisel halblinks, dann links auf die D47. Am Ortsausgang durchquert man noch einen Kreisel und biegt anschließend rechts auf die D135A nach Estrées.

In Estrées noch vor der Ortsmitte links in die Rue du Mont (mit 7t-Beschränkung). Am Stoppschild geradeaus in die Rue O.Hérin. An deren Ende weiter halblinks und am Kreisel geradeaus in die D45 nach Gouy-sous-Bellonne, dort weiter geradeaus mit leichtem Gefälle nach Corbehem.

Alternative: In Arleux am Kreisel in der Ortsmitte halblinks und weiter geradeaus auf der D65. Nach knapp 3 km trifft man erneut auf den Kanal (jetzt Canal de la Sensée genannt) und kann hier dem linken Treidelweg nach links folgen. Allerdings ist der Weg auf den 4 km bis Corbehem ziemlich "naturbelassen".

16,3 km / 102 km

Corbehem

Geodaten: 50.335628,3.050468 Höhe 33 m (Ampelkreuzung)

Nach einer Ampelkreuzung quert man eine Brücke über die Scarpe. Am folgenden Kreisel rechts (Wegweisung Courchelettes). Am Ortsrand schickt sich die Straße zu einer Rechtskurve über eine Kanalbrücke an, hier geradeaus in den kleinen Weg, der von einem Fahrverbotsschild verziert wird.

Der Treidelweg am linken Ufer ist asphaltiert, wenn auch etwas grob. Bald unterquert man nacheinander die Brücken zweier Schnellstraßen, und zwei Kilometer darauf die Pont d'Esquerchin, an der man bei Interesse in die Altstadt von Douai verzweigen kann.

4,8 km / 107 km

Douai

Belfried von Douai
  • Beeindruckender Belfried mit Glockenwerk

Geodaten: 50.373553,3.067699 Höhe 27 m (Pont d'Esquerchin)

Nach zwei weiteren Kilometern kommt eine blaue Stahlbogenbrücke. Diese überquert man und fährt am rechten Ufer gleich links. Wegen einer Einbahnstraße muss man einmal rechts versetzt fahren, bevor man weiter am rechten Kanalufer bleiben kann.

Etwa 3,5 km danach taucht linkerhand eine Fußgängerbrücke auf. Auf Höhe dieser Brücke rechts einbiegen. Man ist jetzt im ehemaligen Bergbaugebiet, bis Lille bleibt es dicht besiedelt. Erster Ort ist Leforest, wo man zunächst der Beschilderung Richtung Zentrum folgt, eine Eisenbahnlinie überquert und nach einer Linkskurve die Kirche passiert. Etwa 500 m darauf an einer Kreuzung geradeaus nach Ostricourt.

11,7 km / 119 km

Ostricourt

Geodaten: 50.454365,3.030193 Höhe 35 m (Kreuzung D54/D54A)

An der Kreuzung im Ortszentrum rechts Richtung Thumeries abbiegen. Am Ortsausgang am Kreisel halbrechts, hier beginnt ein linksseitiger Radweg. Noch vor dem Ort Thumeries kommt ein zweiter Kreisel, hier links. Nach dem Kreisel ist rechterhand ein straßenbegleitender Radweg bis Wahagnies.

In Wahagnies der Straße bis zum Ende im Ortszentrum folgen, dort rechts und gleich links nach Phalempin. Der Streifen rechts von der Straßenbegrenzung soll wohl für Fahrräder sein.

In Phalempin der Straße folgen. Auf Höhe der Kirche ein Kreisel, dort geradeaus die D62 Richtung Seclin nehmen. Außerorts an einem größeren Kreisel weiter geradeaus nach Seclin, hier beginnt rechterhand ein Radfahrstreifen. Auch am nächsten größeren Kreisel weiter nach Seclin (d.h. die zweite Ausfahrt). Der Verkehr nimmt langsam zu.

12,4 km / 131 km

Seclin

Geodaten: 50.549109,3.028776 Höhe 28 m (Abzweig nach Houplin)

In Seclin geradeaus fahren, bis man fast die Kirche erreicht hat, dann links Richtung Houplin-Ancoisne. Am Ortseingang von Houplin-Ancoisne ist ein weiterer Kreisel, hier rechts auf die D147 Richtung Wattignies.

Jetzt zunächst immer der D147 folgen, an allfälligen Kreiseln geradeaus durch Wattignies nach Loos, und schließlich passiert man das Ortsschild von Lille. Weiter geradeaus, teilweise ist die Straße mit Radfahrstreifen oder Radwegelchen ausgerüstet, die man aber nicht allzu ernst nehmen sollte.

Schließlich überquert man eine Brücke über die Autobahn und erreicht einen großen Kreisel, Porte des Postes genannt. Diesen geradeaus queren, das bedeutet die vierte Ausfahrt mit Wegweisung Wazemmes. Nach knapp 600 m ein kleinerer Kreisel, hier geradeaus (3. Ausfahrt).

Am Ende der Straße links und die zweite wieder rechts (an der Pharmacie). Am Place de la République profitiert man vom Radfahrstreifen, um geradeaus zu fahren (der Rest ist Einbahnstraße in Gegenrichtung). Auf der anderen Seite des Platzes rechts in die Busspur, und die nächste links; diese Straße ist noch immer eine Busspur, die für Radfahrer freigegeben ist. Immer geradeaus erreicht man jetzt die Südseite des Bahnhofs Lille Flandres; linkerhand ginge es in die Altstadt.

12,0 km / 143 km

Lille

Altstadt von Lille
  • Altstadt rund um den Börsenplatz
  • Rathaus mit modernem, 100 m hohen Belfried
  • Porte de Paris, Zitadelle

Geodaten: 50.636911,3.069771 Höhe 26 m (Bahnhof Flandres)

GPS-Tracks

Icon Stern.png Dieser Track ist vollständig verifiziert.
Die gesamte Strecke wurde von Teilnehmern dieses Wikis abgefahren, zuletzt November 2015. Details siehe unten.
 
Track-Verifizierung

Die nachfolgende Liste führt diejenigen Teilnehmer des Wikis auf, die die Route oder Teilabschnitte davon gefahren sind. Für andere Radreisende ist es wichtig zu wissen, wie aktuell die Routenbeschreibung ist. Wenn Du selbst die Route (oder Teile davon) gefahren bist, trage Dich bitte in die Liste ein (neuere Einträge nach oben). Mit dem Eintrag bestätigst Du anderen Lesern, dass der Track und die Routenbeschreibung zum Zeitpunkt Deiner Fahrt gestimmt haben.

Zeitpunkt Autor Abschnitt/Bemerkungen
Nov 2015 StefanS Sempigny–Lille