Veloland Schweiz

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Veloland Schweiz ist ein Konzept zur Förderung des Fahrradtourismus in der Schweiz. Im Rahmen dieses Konzepts wurden neun nationale Routen und eine Vielzahl regionaler Routen konzipiert und landesweit einheitlich beschildert. Die Stiftung Veloland bietet noch weitere Dienste rund um Fahrradtourismus an. Außerdem ist Veloland mit ähnlichen Projekten vernetzt, die Routen für Montainbiking, Wandern, Skaten und Kanufahren anbieten.

Die Ausschilderung und Qualität der Veloland-Routen gilt allgemein als hervorragend. Erfreulich ist auch, dass die Routenführung unbeeinflusst von kantonalen Egoismen bleibt; bisweilen überspringen die Routen sogar die Landesgrenzen und reichen nach Frankreich, Deutschland, Österreich, Liechtenstein oder Italien hinein. Die Routen decken das gesamte geographische Spektrum der Schweiz ab, von einfachen Flusstouren bis zu den Alpenpässen.

Die Webseite von Veloland (siehe unten) hat u.a. einen Kartenserver, auf dem der genaue und aktuelle Streckenplan zu finden ist. Auch Höhenprofile und Informationen über Umleitungen sind zu finden. Leider werden keine GPS-Tracks angeboten.

Zu den nationalen Routen offeriert Veloland einen offiziellen Reiseführer, ein Spiralheft mit Karten und Texten, der in gängige Lenkertaschen passt. Positiv: Die topographische Karte enthält eine Oberflächencharakteristik (asphaltiert oder nicht). Sie zeigt auch die übrigen Veloland-Routen im Umfeld der jeweiligen Route (praktisch für Alternativen/Abstecher). Der Begleittext beschreibt einige Sehenswürdigkeiten. Negativ: Der Maßstab ist zu groß zur schnellen und genauen Orientierung. Die Begleittexte sind eher oberflächlich, behandeln vieles, was komplett abseits der Strecke liegt, dafür lassen sie manch interessante Sehenswürdigkeit entlang der Strecke komplett aus. Übernachtungsmöglichkeiten werden nicht angegeben.

Für Übernachtungsmöglichkeiten offeriert Veloland ein eigenes Büchlein, das immerhin für die ganze Schweiz gilt. Für Radreisende ist dieses eher nicht zu empfehlen, da nur wenige Betriebe aufgeführt sind, und zumeist teure.

Nationale Routen

  1. Rhone-Route: Genf–Andermatt, 320 km
  2. Rhein-Route: Andermatt–Basel, 430 km
  3. Nord-Süd-Route: Basel–Chiasso, 365 km
  4. Alpenpanorama-Route: St. Margrethen–Aigle, 485 km
  5. Mittelland-Route: Romanshorn–Lausanne, 370 km
  6. Graubünden-Route: Chur–Martina/Bellinzona, 152/128 km
  7. Jura-Route: Basel–Nyon, 280 km
  8. Aare-Route: Koblenz-Gletsch, 305 km
  9. Seen-Route: Montreux–Rorschach, 505 km

Links