Graubünden-Route

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Graubünden-Route
Graubünden-Route Logo.jpg
Graubünden-Route s.png
Länge 130 km
Höhenmeter 2.185 m 2.430 m
Link.png Gegenrichtung

Die oben dargestellte Strecke ist vereinfacht und dient nur der ersten Orientierung. Der exakte Verlauf ist unter GPS-Tracks zu finden.

Die Graubünden-Route ist eine der neun nationalen Routen im sogenannten Veloland Schweiz, innerhalb dieses Systems ist sie die Route 6. Unter den nationalen Routen stellt sie eine Besonderheit dar, denn sie ist in zwei Äste aufgeteilt, die von Chur Richtung Tessin bzw. Engadin gehen. Beide Pässe führen über hochalpine Pässe.

Hier dargestellt ist der westliche Ast Chur-Thusis-Bellinzona. Der östliche Ast Thusis-La Punt-Martina ist in den Artikeln Albulapass und Inn dargestellt.


Allgemeines

  • Die Veloland-Routen sind in der Regel ausgezeichnet ausgeschildert, dies gilt auch für die Graubünden-Route. Deshalb wird hier auf eine detaillierte Streckenbeschreibung verzichtet zugunsten von allgemeinen Bemerkungen zur Streckencharakteristik. Wenigstens eine grobe Übersichtskarte ist dennoch zu empfehlen, insbesondere, wenn man auch mal links und rechts des Wegs etwas anschauen möchte und nicht nur stur der Route folgt.
  • Der in diesem Artikel dargestellte westliche Ast der Graubünden-Route folgt von Chur über Thusis nach Splügen dem Hinterrhein, überquert dann den San-Bernardino-Pass und endet in Bellinzona im Tessin. Der östliche Ast zweigt bei Thusis ab, überquert den Albulapass und folgt dem Engadin bis zur österreichischen Grenze, siehe Albulapass und Inn.
  • Ebenfalls im Wiki dargestellt ist eine Route über den Splügenpass, die sich mit der Graubünden Route teilweise überdeckt: Bonaduz-Thusis-Splügen-Chiavenna. Unterhalb von Splügen, im Domleschg, benutzt sie die Hauptstrasse 13 auf der linken Talseite, während die Graubünden-Route auf Wirtschafts- und Waldwegen der rechten Talseite verläuft.

Streckencharakteristik

Grob gesagt besteht die Route aus einem langen Anstieg von Chur bis zum San-Bernardino-Pass und dann einem langen Abstieg durchs Misox nach Bellinzona. Der Aufstieg ist durch mehrere Talstufen des Rheins bzw. Hinterrheins gegliedert: Die Talebene um Chur ist vom Domleschg durch das Taminser Bergsturzgebiet getrennt, das Domleschg vom Schams durch die berühmte Viamala-Schlucht, das Schams vom Rheinwald durch die Rofflaschlucht. Erst ganz zum Schluss kommt die eigentliche Pass-Straße, die dann nur noch gut 450 Höhenmeter umfasst.

In den benannten Talstufen wird die Route meist auf Wirtschaftswegen geführt. Der Aufstieg ins Domleschg erfolgt auf einem gut befahrbaren Waldweg, während in den übrigen Schluchten und zum Pass hin die Hauptstrasse 13 benutzt wird. Letztere ist aufgrund der parallel verlaufenden Autobahn sehr ruhig.


Roadbook

Icon Unvollstaendig.png Das Roadbook ist noch unvollständig. Wenn Du es ergänzen kannst, hilf mit!
Es fehlt noch eine Beschreibung des Abschnitts Splügen-Bellinzona.

Chur

Geodaten: 46.853842,9.527621 Höhe 584 m (Bahnhof Nordseite)

Die Route beginnt auf der Nordseite des Bahnhofs von Chur und verläuft zunächst gemeinsam mit der Rhein-Route. Außerorts folgt die Route einer kleinen Straße parallel zur Autobahn. Auf Höhe der Brücke nach Felsberg trennen sich Rhein- und Graubünden-Route, letztere verläuft weiter am Südufer des Rheins und erreicht Domat/Ems auf einem Wirtschaftsweg.

7,1 km / 7 km

Domat/Ems

Geodaten: 46.833861,9.458687 Höhe 576 m (Ortsmitte)

Die Route verläuft durch Wohngebiete von Domat, dann links um einen Golfplatz herum. Hier wird sie zu einem unbefestigten, aber gut fahrbaren Waldweg. Dieser durchquert, stetig steigend, das Gebiet des Taminser Bergsturzes, welches den Hinterrhein an dieser Stelle zu einer Schlucht gemacht hat. Nachdem man etwa 100 Hm gewonnen hat, verläuft der Weg eine Weile recht eben, mit schönen Ausblicken auf den Hinterrhein, dann fällt er nach Rothenbrunnen ab.

11,1 km / 18 km

Rothenbrunnen

  • Querverbindung zur Hauptstrasse 13 auf der linken Talseite, siehe Splügenpass

Geodaten: 46.768248,9.427230 Höhe 627 m (Ortsmitte)

Die Route durchquert Rothenbrunnen und verläuft dann auf asphaltierten Wirtschaftswegen auf der rechten Talseite. Auf Höhe Paspels ist ein kleiner Stich zu bewältigen. Auf Höhe Rodels wechselt die Route auf die linke Talseite und passiert den Bahnhof Rodels. Nunmehr recht flach geht es auf Wirtschaftswegen parallel zur Autobahn weiter.

8,5 km / 27 km

Abzweig Sils

Geodaten: 46.701932,9.446335 Höhe 671 m (Fußgängerbrücke)

Auf Höhe einer Fußgängerbrücke über den Rhein kann man auf den östlichen Ast der Graubünden-Route verzweigen. Für den hier beschriebenen westlichen Ast geht es weiter geradeaus, bald ist man in den Außenbezirken von Thusis. Ein kurzes, ansteigendes Stück auf einer Hauptverkehrsstraße führt uns an einen Kreisel.

1,2 km / 28 km

Thusis

  • Bahnhof der Rhätischen Bahn, Übergangspunkt zwischen der Albulabahn nach Sankt Moritz und der Strecke über Reichenau-Tamins nach Chur
  • Viamala-Schlucht, Besichtigung auf halber Strecke nach Zillis

Geodaten: 46.693718,9.439873 Höhe 715 m (Kreisel)

Besagter Kreisel ist der Beginn der Viamala-Strecke. Die Schlucht wird von zwei parallelen, aber getrennten Straßen durchquert, der Hauptstrasse 13 und der Autobahn. Die Autobahn wird meist durch lange Tunnels geführt und erblickt nur gelegentlich das Tageslicht, sorgt aber dafür, dass sich der Verkehr auf der Hauptstrasse in Grenzen hält.

Die ausgewiesene Graubünden-Route führt am Kreisel links auf die Hauptstrasse 13. Diese steigt stetig an und durchquert im unteren Bereich zwei gut beleuchtete Tunnels, einen kurzen und einen von etwa 600 m Länge. Alternativ dazu kann man am Kreisel geradeaus fahren und nach Überquerung des Bachs auf die alte Straße abzweigen, die zwar schlechten Belag, aber praktisch keinen Verkehr hat. Diese führt nach den o.g. zwei Tunnels wieder mit der Hauptstrasse zusammen.

Nach knapp 4 km kommt man an die engste Stelle der Schlucht, hier wechselt die Straße kurzzeitig das Ufer, und man passiert das Besucherzentrum, wo man für etwas Eintrittsgeld in die Schlucht hinabsteigen kann. Die Steigung lässt anschließend etwas nach, bald verlässt man die Schlucht und hat das Schams erreicht, erster Ort ist Zillis.

6,8 km / 35 km

Zillis

  • Kirche St. Martin mit bemalter Holzdecke aus dem 12. Jahrhundert

Geodaten: 46.639746,9.444177 Höhe 935 m (Verzweigung nördlich des Orts)

Kurz vor Zillis verlässt die Route die Hauptstrasse und verläuft auf asphaltierten Wirtschaftswegen beiderseits des Flusses. Der letzte Kilometer bis Andeer ist straßenbegleitender Radweg. Man durchquert das Dorf Andeer. Am Ortsausgang unterquert man die Autobahn und folgt dann den Kurven der Straße, die parallel zur Autobahn durch den Ort Bärenburg verläuft, dabei leicht ansteigend.

7,7 km / 42 km

Rofla

  • Abzweig ins Ferreratal und Avers
  • mögl. Besichtigung der Rofflaschlucht am Gasthaus

Geodaten: 46.582155,9.422991 Höhe 1108 m (Abzweig Ferreratal)

Beim Gasthaus Rofla beginnt der nächste Abschnitt, es gilt die nächste Talstufe zu überwinden, wobei 300 m an Höhe gewonnen werden. Die Straße führt mit erträglichen 5 % im Wald bergauf, erst in Serpentinen, dann an der südlichen Talflanke klebend. Nach 4 km weitet sich das Tal, es sind jedoch noch 100 Hm zu überwinden, erst nach zwei weiteren Serpentinen erreicht man die Mauer des Sufnersees.

5,8 km / 48 km

Sufnersee

Geodaten: 46.570303,9.381094 Höhe 1405 m (Staumauer)

Die ausgewiesene Route führt am Südufer des Sees über einen unbefestigten Waldweg. Man kann aber genausogut auf der Hauptstrasse bleiben, wenngleich diese nur durch einen Zaun von der Autobahn getrennt und entsprechend verlärmt ist. Jenseits des Sees führen beide Routen in einer kleinen Steigung wieder zusammen, die Straße ist hier sehr schmal und teils einspurig. Nach zwei weiteren Kilometern erreicht man den Ort Splügen.

5,4 km / 54 km

Splügen

Geodaten: 46.552860,9.323409 Höhe 1460 m (Ortsmitte)

11,1 km / 65 km

Hinterrhein

Geodaten: 46.530649,9.197381 Höhe 1620 m (Ortsmitte)

9,1 km / 74 km

San-Bernardino-Pass

Geodaten: 46.496745,9.170923 Höhe 2072 m (Passhöhe)

21,5 km / 95 km

Mesocco

Geodaten: 46.392462,9.233501 Höhe 777 m (Ortsmitte)

30,2 km / 126 km

Arbedo

  • Anschluss an die Nord-Süd-Route Richtung Gotthardpass/Basel

Geodaten: 46.219033,9.043566 Höhe 238 m (Fuß der Brücke über die Moesa)

4,1 km / 130 km

Bellinzona

  • Anschluss an die Nord-Süd-Route Richtung Italien/Chiasso

Geodaten: 46.195334,9.028818 Höhe 237 m (Bahnhof)

GPS-Tracks

Icon Achtung.png Der Track enthält größere ungetestete Abschnitte.
Die Quelle für die ungetesteten Abschnitte ist: Veloland Schweiz.
 
Track-Verifizierung

Die nachfolgende Liste führt diejenigen Teilnehmer des Wikis auf, die die Route oder Teilabschnitte davon gefahren sind. Für andere Radreisende ist es wichtig zu wissen, wie aktuell die Routenbeschreibung ist. Wenn Du selbst die Route (oder Teile davon) gefahren bist, trage Dich bitte in die Liste ein (neuere Einträge nach oben). Mit dem Eintrag bestätigst Du anderen Lesern, dass der Track und die Routenbeschreibung zum Zeitpunkt Deiner Fahrt gestimmt haben.

Zeitpunkt Autor Abschnitt/Bemerkungen
Juni 2013 StefanS Abschnitt Domat/Ems-Splügen

Links