Mittelland-Route

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mittelland-Route
Mittelland-Route Logo.jpg
Mittelland-Route s.png
Länge 373 km
Höhenmeter 2.131 m 2.151 m
Link.png Gegenrichtung

Die oben dargestellte Strecke ist vereinfacht und dient nur der ersten Orientierung. Der exakte Verlauf ist unter GPS-Tracks zu finden.

Die Mittelland-Route ist eine der neun nationalen Routen im sogenannten Veloland Schweiz, innerhalb dieses Systems ist sie die Route 5. Sie verläuft von Romanshorn am Bodensee bis Lausanne am Genfersee durchs sogenannte Schweizer Mittelland, d.h. zwischen Jura und Alpen.


Allgemeines

  • Die Veloland-Routen sind in der Regel ausgezeichnet ausgeschildert, dies gilt auch für die Mittelland-Route. Deshalb wird hier auf eine detaillierte Streckenbeschreibung verzichtet zugunsten von allgemeinen Bemerkungen zur Streckencharakteristik. Wenigstens eine grobe Übersichtskarte ist dennoch zu empfehlen, insbesondere, wenn man auch mal links und rechts des Wegs etwas anschauen möchte und nicht nur stur der Route folgt.
  • Das Streckenprofil der Mittelland-Route ist weitgehend anspruchslos. Einige mittlere Steigungen zu Beginn und Ende, dazwischen - entlang der Aare - weitgehend flach.

Roadbook

Icon Unvollstaendig.png Das Roadbook ist noch unvollständig. Wenn Du es ergänzen kannst, hilf mit!
Es fehlen noch die Abschnitte Romanshorn-Baden, Ins-Estavayer und Yverdon-Gollion.

Romanshorn

Romanshorn

Geodaten: 47.5643444,9.3791389 Höhe 402 m (Bhf)

17,2 km / 17 km

Bischofszell

Geodaten: 47.4930944,9.2428806 Höhe 509 m (Bischofszell)

18,4 km / 36 km

Wil

Geodaten: 47.4587833,9.0385639 Höhe 567 m (Wil)

35,1 km / 71 km

Winterthur

Geodaten: 47.4978528,8.7309333 Höhe 441 m (Winterthur)

Bei Winterthur bestehen zwei Varianten der Mittelland-Route. Eine Variante folgt bei Sennhof dem Tal der Töss, umgeht Winterthur im Süden und spart so fünf Kilometer. Die andere Variante macht einen Umweg nach Norden, um Winterthur einzubeziehen. Im untenstehenden GPS-Track ist die zweite Variante beschrieben.

Bei der zweiten Variante verlässt man Winterthur entlang einer Schnellstraße; zunächst abgetrennter Radweg, später Radstreifen am rechten Fahrbahnrand. Nach kurzer Zeit zweigt die Route rechts ab und verlässt das Tal.

Will man nach Zürich, so verlässt man an dieser Stelle nicht das Tal, sondern fährt weiter gerade aus, der Route 45 folgend (Wyland-Downtown). Dies ist besser, als später den Abzweig Chatzenrüti-Zürich der Mittelland-Route zu nehmen. Von Zürich aus kommt man mit der Route 66 (Goldküste-Limmat) wieder zur Mittelland-Route zurück und erreicht diese bei Baden.

18,7 km / 90 km

Kloten

Geodaten: 47.4506806,8.5869806 Höhe 440 m (Kloten)

12,8 km / 102 km

Watt

Geodaten: 47.442204,8.480775 Höhe 434 m (Ortsmitte)

17,0 km / 119 km

Baden

  • Altstadt, Ruine Stein (Link)
Reformierte Kirche in Baden

Geodaten: 47.4730194,8.3080694 Höhe 387 m (Stadtturm)

Zwischen Baden und Brugg durchquert man das sogenannte "Wasserschloss der Schweiz", denn hier fließen Aare, Reuss und Limmat zusammen. Die Aare-Route überquert erst den Höhenrücken zwischen Limmat und Reuss, fällt dann zur Reuss ab und überquert anschließend den Höhenrücken zwischen Reuss und Aare.

Baden wird über die Mellingerstrasse verlassen. Vor der Eisenbahnunterführung geht es rechts in die Burghaldenstrasse. Achtung: Man sollte nicht die steile Burghaldenstrasse hinauffahren, sondern sich gleich wieder links halten. (Die Beschilderung war hier unklar, Stand 2009).

Bei Dättwil wurschtelt sich der Radweg irgendwie zwischen Schnellstraßen und Industriegebieten hindurch. Bei Birmenstorf Abfahrt zur Reuss, dann kurze, steile Steigung nach Mülligen hinein. Von Mülligen nach Windisch schmaler Zweirichtungs-Radweg neben schwach frequentierter Landstraße.

  • Kloster Königsfelden (Link) und Amphitheater in Windisch (Link)
Glasfenster in Königsfelden

In Windisch führt die Route am Kloster Königsfelden vorbei, das Amphitheater liegt etwas abseits der Route, ist aber ausgeschildert.

Alternative: Von Baden über Nussbaumen und Turgi zur Aare, dann der Aare-Route nach Brugg folgen. (Ungetestete und unbeschilderte Variante, sollte aber kürzer und flacher sein als die ausgeschilderte.)

13,1 km / 132 km

Brugg

Geodaten: 47.4842833,8.2071222 Höhe 353 m (Treffpunkt der Routen)

Auf den nächsten 117 km bis Hagneck ist die Mittelland-Route mit der Aare-Route identisch, siehe dort.

117,3 km / 250 km

Hagneck

Geodaten: 47.0596778,7.1779417 Höhe 434 m (Wehr)

Am Wehr des Aare-Hagneck-Kanals trennen sich Aare- und Mittelland-Route wieder, die Mittelland-Route quert das Wehr und führt weiter geradeaus. Bis Lüscherz unasphaltierter Weg, dann linksseitiger Radweg entlang einer Landstraße.

6,3 km / 256 km

Vinelz

Schloss Erlach
Le Landeron
  • Altstädte von Erlach (Link) und Le Landeron (Link)

Geodaten: 47.0357611,7.1095222 Höhe 430 m (Verzweigung)

In Vinelz kann man die Route ein gutes Stück abkürzen, indem man geradeaus der Route 59 (Saanenland-Freiburgerland) nach Ins folgt. Diese Abkürzung nimmt eine Steigung von 30 Hm in Kauf und ist dafür 9 km kürzer. Am Bahnhof von Ins trifft sie wieder mit der Mittelland-Route zusammen.

Allerdings lohnt sich es sich, auf der Mittelland-Route zu bleiben, wenn man sich die Städtchen Erlach und Le Landeron anschaut. Dazu biegt man in Vinelz gemäß Ausschilderung rechts ab. In Erlach geht es erst links, man kommt an eine Hauptstraße. Hier zeigt die Ausschilderung nach rechts, zur Altstadt fährt man aber links und kurz danach an einem Platz rechts. Es geht bergauf (30 Hm), zur Rechten hat man die Altstadt über sich, die man durch eine Spitzkehre erreicht.

Nach Verlassen von Erlach wieder straßenbegleitender Radweg, nach etwa 2 km rechts. Nach weiteren 500 m zeigt die Velo-Wegweisung links auf einen Wirtschaftsweg. Um nach Le Landeron zu gelangen, fährt man hier aber geradeaus, überquert den Zihlkanal und sieht Le Landeron halbrechts vor sich. Später auf gleichem Weg zurück.

Der restliche Weg bis Ins ist relativ langweilig und zieht sich 10 km lang durch die flache, Landschaft zwischen Bielersee und Neuenburgersee, zumeist auf asphaltierten Wirtschaftswegen. An heißen Tagen wird man hier vergeblich nach Schatten suchen.

14,7 km / 271 km

Ins

Geodaten: 46.9999833,7.0994306 Höhe 436 m (Bahnhof)

3 km nach Ins überquert man die neu angelegte Holzbrücke über den Broyekanal. Vor der Holzbrücke befindet sich ein schön gelegener Camping mit Restaurant und kleinem Yachthafen. Ab Coudrefin geht es mehrere Kilometer schattenlos bergauf. Abfahrt auf einer einspurigen Straße mit Gegenverkehr und mit bis zu 13 Prozent Gefälle nach Portalban.

30,5 km / 301 km

Estavayer-le-Lac

Schloss Chenaux in Estavayer
  • Schloss Chenaux (Link)

Geodaten: 46.8495000,6.8472500 Höhe 457 m (Stadtmitte)

Von Estavayer aus immer in Ufernähe bis nach Yverdon. Zunächst teilweise schmale Wanderwege in den Auwäldern, später straßenbegleitender Radweg entlang einer Hauptverkehrsstraße.

20,3 km / 322 km

Yverdon-les-Bains

Kirche Notre-Dame in Yverdon

Geodaten: 46.7785389,6.6417361 Höhe 438 m (vor der Burg)

Von Yverdon nach La Sarraz ist die Strecke nochmals ziemlich flach, denn es geht durch die Zihlebene (Plaine de l'Orbe). Die Mittelland-Route verläuft am östlichen Talrand.

Alternative: Interessanter als die Mittelland-Route erscheint in diesem Abschnitt die Jurasüdfuss-Route (Nr. 50), die am westlichen Talrand nach Orbe führt. Kurz vor Orbe führt sie direkt an einem Museum mit bedeutenden römischen Mosaiken vorbei. Von Orbe aus per Landstraße nach Orny und La Sarraz. Kurze Steigung nach La Sarraz hinein.

21,5 km / 343 km

La Sarraz

Schloss von La Sarraz

In La Sarraz kommt man an eine T-Kreuzung. Die Mittelland-Route zweigt nach links ab. Um das Schloss zu sehen, geht es stattdessen geradeaus und an der Kirche rechts hoch.

Geodaten: 46.6599194,6.5155472 Höhe 495 m (Kreuzung)

Nach La Sarraz versucht die Route, dem Tal der Venoge zu folgen, was aber nicht immer möglich ist, zweimal verlässt man das Tal mit Steigungen von 50 bzw. 80 Hm. Im Bereich der zweiten Steigung, die nach Gollion hinaufführt, ist geplant, eine Route im Tal zu ermöglichen.

Nachdem man von Gollion ins Tal zurückgekehrt ist, wird die Route teilweise zu einem holprigen Waldweg und führt wellig auf und ab. Dann verlässt man den Wald wieder und kommt nach Echandens.

An der Hauptstraße von Echandens weist der Weg nach rechts und führt in die Ortsmitte. Das ist eine völlig sinnlose Steigung von 30 Hm, denn gleich danach geht es wieder bergab. Besser, man quert die Hauptstraße geradeaus, nach 400 m rechts, gleich links, am Ende der Straße wieder links. Wieder auf der Route zurück, überquert man die Bahnlinie, durchquert Denges und kommt außerorts an eine T-Kreuzung zweier Landstraßen, wo man nach links über die Flussbrücke abzweigt. Straßenbegleitender Radweg.

22,4 km / 365 km

St-Sulpice

  • Anschluss an die Rhone-Route, identischer Verlauf bis Lausanne

Geodaten: 46.5117427,6.5493802 Höhe 391 m (Rue du Centre / Chemin du Laviau)

An der Kreuzung mit dem Chemin du Laviau trifft man auf die Rhone-Route. Radweg entlang der Hauptstraße. Bei Erreichen des Stadtrands geht es halbrechts und dann am Genfersee entlang.

7,9 km / 373 km

Lausanne

"Radfahrer" im Olympischen Park

Am Hafen in Ouchy endet die Mittelland-Route. Man beachte, dass das Stadtzentrum von Lausanne auf einem Berg oberhalb des Genfersees liegt, und zwar gut 150 Hm höher! Von Ouchy erreicht man es am Besten über die Avenue de la Harpe (kurz vor der Touristinfo links).

Geodaten: 46.5069389,6.6263639 Höhe 381 m (Tourist-Info in Ouchy)

GPS-Tracks

Icon Achtung.png Der Track enthält größere ungetestete Abschnitte.
Die Quelle für die ungetesteten Abschnitte ist: Veloland Schweiz.
 
Track-Verifizierung

Die nachfolgende Liste führt diejenigen Teilnehmer des Wikis auf, die die Route oder Teilabschnitte davon gefahren sind. Für andere Radreisende ist es wichtig zu wissen, wie aktuell die Routenbeschreibung ist. Wenn Du selbst die Route (oder Teile davon) gefahren bist, trage Dich bitte in die Liste ein (neuere Einträge nach oben). Mit dem Eintrag bestätigst Du anderen Lesern, dass der Track und die Routenbeschreibung zum Zeitpunkt Deiner Fahrt gestimmt haben.

Zeitpunkt Autor Abschnitt/Bemerkungen
August 2009 StefanS Abschnitte Baden-Altreu, Nidau-Ins, Estavayer-Yverdon, Gollion-Lausanne
August 2009 Cloude Abschnitte Romanshorn-Winterthur, Winterthur-Trimbach(bei Olten), Aarburg-Vinelz, Ins-Lausanne

Links