Dole - Fontainebleau

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dole - Fontainebleau
KeinLogo.png
Dole - Fontainebleau s.png
Länge 388 km
Höhenmeter 632 m 769 m
Link.png Gegenrichtung

Die oben dargestellte Strecke ist vereinfacht und dient nur der ersten Orientierung. Der exakte Verlauf ist unter GPS-Tracks zu finden.

Tour von Dole nach Fontainebleu, entlang des Kanal de Bourgogne (sehr schön), der Yonne (bedingt schön) und der Seine (fast aussschliesslich Straße).

Dieses Stück meiner Tour hatte ich in 4 Tagen gefahren (1. Dole - Pouilly-en-Auxois 2. Pouilly-en-Auxois - Tonnerre 3. Tonnerre - Sens 4. Sens - Fontainebleau)


Allgemeines

Roadbook

Dole

Hôtel-Dieu von Dole

Geodaten: 47.0889897,5.4942265 Höhe 201 m (Dole)

Dole markiert den Abschied vom Jura und den Übergang in die weite Ebene zu beiden Seiten der Saône. Die Route geht bei Dole rechtsufrig weiter und verläuft bis Tavaux am Kanal. Zwischen Tavaux und Abergement-la-Ronce besteht ebenfalls ein asphaltierter Weg am Kanal, dessen Benutzung jedoch - ohne stichhaltigen Grund - bislang untersagt ist. Stattdessen ist ein längerer Umweg durch den Ort Tavaux und den Wald ausgeschildert.

In Abergement gibt es dann wieder eine offizielle Route am rechten Kanalufer. Nach kurzer Zeit wird man von den Schildern der Region Burgund und des Départements Côte-d'Or begrüßt; damit einher geht eine Verschlechterung des Wegs, der hier nur noch geschottert ist.

Bei St-Symphorien-sur-Saône mündet der Kanal in die Saône, und der Weg, der hier als "Voie Bleue" firmiert, wird wieder besser. Am linken Ufer der Saône erreicht man den Bootshafen von St-Jean-de-Losne.

27,0 km / 27 km

St-Jean-de-Losne

Geodaten: 47.0997770,5.2630429 Höhe 178 m (St-Jean-de-Losne)

Die Strecke von St-Jean-de-Losne nach Dijon ist der erste Teil, der entlang des Canal de Bourgogne verläuft. Hier ist die Landschaft flach und weit, und der Kanal verläuft schnurgerade, ohne größeren Kontakt zu Ansiedlungen. Die Beschaffenheit der Strecke ist zu 90 % als eher schlecht zu bezeichnen, da nur der Wirtschaftsweg der Kanalverwaltung als geschotterte Kanalbegleitung zur Verfügung steht. Dafür gibt es auch hier schon keinen anderen Fahrzeugverkehr. Kurz vor Dijon biegt der Radweg aus Nuits-Saint-Georges, der Bestandteil der burgundischen Radwege ist, von Süden auf die Strecke ein. Ab diesem Zeitpunkt fährt man auf einem sehr gut ausgebauten Radweg zuerst einmal nach Dijon hinein.

30,5 km / 58 km

Dijon

Die Tunneleinfahrt

Geodaten: 47.314454,5.025821 Höhe 240 m (Dijon)

Hinter Dijon geht es auf genauso guten und verkehrsfreien Wegen Schleuse für Schleuse bergauf. Hinter Velars-sur-Ouche ist auf dem südlich liegenden Hügel eine ganze Zeit lang die Madonna der "chapelle notre-dame d'étang" beeindruckend zu sehen.

Am höchsten Punkt des Kanals verschwindet dieser für 3.333 Meter in einem Tunnel, und man kann die restliche Steigung bis zum höchsten Punkt der Strecke in einer wunderschönen Kastanienallee erleben. Der Wermutstropfen, kurz vor dem "Höhepunkt", an diesem Punkt wird auch die Hauptwasserscheide zwischen Mittelmeer und Atlantik überquert, wurde vor ein paar Jahren eine Kraftfahrstraße gebaut die diese Allee durchschneidet. Diese Stelle muß man dann auf einer Landstraße umfahren.

58,5 km / 116 km

Pouilly-en-Auxois

Die Schleusentreppe

Geodaten: 47.262783,4.555613 Höhe 392 m (Pouilly-en-Auxois, Marktplatz)

Direkt am Ortsausgang von Pouilly-en-Auxois geht es an einer Schleusentreppe entlang das erste Gefälle Richtung Yonne und Seine hinab.

Bis Raugemont bleibt dem Benutzer der gut ausgebaute Radweg am Kanal erhalten. Danach geht er über in den "normalen" Kanalwirtschaftsweg der französischen Kanalverwaltung ("VNF" Voies Navigables des France), und hat meist eine festgefahrene Oberfläche die auch mit dem Fahrrad gut zu bewältigen ist.

112,5 km / 229 km

Tonnerre

Geodaten: 47.861823,3.981297 Höhe 134 m (Tonnerre, Kanalbrücke)

Zwischen Tonnerre und Migennes setzt sich zunächst der im vorherigen Absatz beschriebene Kanalwirtschaftsweg fort. Er wird aber bereits kurz hinter Percey so schlecht, dass man auf die D905 ausweichen muß. Ab Saint-Florentin kann man dann wieder an den Kanal zurückkehren. Man benutzt die linke Kanalseite. Leider wird der Weg nicht wirklich viel besser. Nur bei Brienon-sur-Armancon muss man für eine kurze Strecke das Ufer wechseln. In Migennes geht es an der ersten Brücke nun endgültig auf die rechte Seite, wo man nach 1,5 km an der Schleuse Nr. 115 und somit an der Yonne ankommt.

45,3 km / 274 km

Migennes

Geodaten: 47.961375,3.505096 Höhe 81 m (Migennes, Ecluse N°115)

Bis Joigny fährt man auf der D943. Dort dann nach links wieder zum Ufer der Yonne, wo man bis nach Villevalier auf Wirtschaftswegen mal näher und mal weiter weg am Fluß fährt. Dort überquert man die Yonne und fährt auf der D3 und D272 bis Étigny. Hier ist wieder ein Wechsel des Flußufers angesagt. Auf Wirtschaftswegen kann man nun bis nach Sens fahren.

45,9 km / 320 km

Sens

Geodaten: 48.199814,3.282557 Höhe 73 m (Sens, Tourist-Info)

Das letzte Stück entlang der Yonne wird fast ausschließlich auf D-Routes gefahren. Die wenigen Stücke auf Wirtschaftswegen (die in dem Track aufgezeichnet sind) sollte man versuchen zu vermeiden, da diese in sehr schlechtem Zustand sind (Stand 2010).

41,8 km / 362 km

Montereau-Fault-Yonne

Yonne-Mündung

Geodaten: 48.3888310,2.959741 Höhe 48 m (Montereau-Fault-Yonne, Seinebrücke)

Nach dem überqueren der Seine an der Mündung der Yonne muss man der D39 bis nach Champagne-sur-Seine folgen. Dort biegt man innerorts nach links auf die Rue Lucien Gaudfroy ab und erreicht das Ufer der Seine. Dem Quai de Seine und dem weitern Straßenverlauf folgen. In Samoreau am ersten Kreisel nach links zur Brücke über die Seine abbiegen. Nach der Brücke im Kreisel die D210 (Av du General de Gaulle) leicht ansteigend, vorbei am Bahnhof in Avon bis nach Fontainebleau nehmen. Immer geradeaus bis zum Stadtzentrum.

25,5 km / 387 km

Fontainebleau

Im Schloss Fontainebleau

Geodaten: 48.4038861,2.6999833 Höhe 82 m (Stadtmitte)

Zum Schloß von Fontainebleau sind es nun nur noch wenige hundert Meter.

Fotogalerie

GPS-Tracks

Track-Verifizierung

Die nachfolgende Liste führt diejenigen Teilnehmer des Wikis auf, die die Route oder Teilabschnitte davon gefahren sind. Für andere Radreisende ist es wichtig zu wissen, wie aktuell die Routenbeschreibung ist. Wenn Du selbst die Route (oder Teile davon) gefahren bist, trage Dich bitte in die Liste ein (neuere Einträge nach oben). Mit dem Eintrag bestätigst Du anderen Lesern, dass der Track und die Routenbeschreibung zum Zeitpunkt Deiner Fahrt gestimmt haben.

Zeitpunkt Autor Abschnitt/Bemerkungen
August 2010 PeterZ komplett

Weblinks