Kocher

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kocher-Jagst-Radweg
Logo Kocher-Jagst-Radweg.jpg
Kocher s.png
Länge 172 km
Höhenmeter 938 m 1280 m
Link.png Gegenrichtung

Die oben dargestellte Strecke ist vereinfacht und dient nur der ersten Orientierung. Der exakte Verlauf ist unter GPS-Tracks zu finden.

Die beiden Quellflüsse Roter- und Weißer Kocher entspringen am Fuße der Schwäbischen Alb und bilden an ihrem Zusammenfluss in der Nähe von Aalen den Kocherursprung. Der Kocher schlängelt sich dann in zahllosen Windungen durch das nordöstliche Baden-Württemberg, bis er in Bad-Friedrichshall in den Neckar mündet. Der hier beschriebene Kochertal-Radweg folgt diesem Verlauf.


Allgemeine Hinweise

Mehrere Holzbrücken führen über den Kocher

Der Kocher gehört zu den kleineren Flüssen, was zugleich den Reiz des Kochertal-Radweges ausmacht. Er ist durchgängig und gut in beiden Richtungen ausgeschildert und ist fast auf der gesamten Länge asphaltiert - Ausnahmen siehe Wegbeschreibungen. Dadurch lässt er sich auch gut mit schmalen (Rennrad-)Reifen befahren. Sieht man einmal von den beiden Städten Aalen und Schwäbisch Hall ab, führt er überwiegend durch eine abgeschiedene und ländlich geprägte Region. Während man in weiten Streckenabschnitten genüsslich dahinradeln kann, sind dazu im Vergleich die Anstiege in der ersten Hälfte des Radweges nicht zu unterschätzen. Besonders die Anstiege in den Abschnitte zwischen Lauchheim und Oberkochen sowie zwischen Gaildorf und Schwäbisch Hall fordern vom Radreisenden eine nicht zu unterschätzende Anstrengung. Zwischen Schwäbisch Hall und der Mündung bei Bad Friedrichshall wird es deutlich flacher. Auf diesem Abschnitt trifft man auch naturgemäß mehr Radfahrer an und man hat sich hier auch deutlicher auf den Radtourismus eingestellt. Hinweise zu Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten findet man entlang dieses Abschnittes, sodass hier auch eine spontane Unterkunftssuche möglich ist.

Bei der Beschreibung des Kochertal-Radweges darf der Jagsttal-Radweg nicht unerwähnt bleiben. Beide zusammen bilden eine Besonderheit. Sie lassen sich zu einer Art Rundkurs befahren, sodass man an beliebiger Stelle einsteigen kann und am Schluss wieder den Ausgangspunkt erreicht. Kocher und Jagst sind zwei Flüsse, die sich vom Charakter her sehr ähneln. Welchen der beiden Flussradwege man den Vorzug geben sollte, lässt sich pauschal nicht beantworten. Um die Frage beantworten zu können, gibt es nur eine Möglichkeit: Rauf aufs Rad und den Rundkurs aus Jagst- und Kochertal-Radweg befahren.

Vor Reisebeginn kann man sich auf der offiziellen Seite des Kocher-Jagst-Radweges unter aktuelles noch einmal über Streckensperrungen, Umleitungen oder sonstige zu erwartende Unannehmlichkeiten informieren.

Roadbook

Lauchheim

Die Kapfenburg oberhalb Lauchheims

Hoch über Lauchheim thront die Kapfenburg. Bevor man sich an den Anstieg zur Kapfenburg wagt, bietet sich ein kurzer Abstecher in den historischen Ortskern an.

Geodaten: 48.8711806,10.2421250 Höhe 493 m (Lauchheim)

Der Radweg beginnt mit einem langen steilen Anstieg auf der Straße hoch zur Kapfenburg. Hat man die Burg endlich hinter sich, biegt man bei der ersten Gelegenheit von der Straße nach rechts in einen asphaltierten Feldweg ab. Aus dem Asphaltbelag wird im weiteren Verlauf ein Zwei-Streifenweg, deren Streifen für Fahrradanhänger zu schmal sind. Nach ca. 300 m beginnt ein Schotterbelag. Von diesem Weg abzweigend fährt man auf der Straße über Arlesberg und Waldhausen nach Simmisweiler.

12,5 km 203 m 60 m      13 km 203 m 60 m

Simmisweiler

Kinderspielplatz bei Simmisweiler

Geodaten: 48.8405861,10.1699472 Höhe 633 m (Simmisweiler)

Hinter Simmisweiler folgt ein erneuter Anstieg auf sehr ruhiger Straße bis zur ersten T-Kreuzung. Hier nach links abbiegen und weiter auf der Straße bis zur nächsten T-Kreuzung und rechts abbiegen. Von nun an geht es in einer rasanten Abfahrt hinunter nach Unterkochem.

6,3 km 54 m 230 m      19 km 257 m 290 m

Unterkochen

Geodaten: 48.81857,10.123311 Höhe 459 m (Aalener Str. /Kochertalstr)

Bis Aalen führt der Weg auf der Straße bis an die Rückseite des Bahnhofs. Am Bahnhof geht es in einer Unterführung auf die Vorderseite und weiter durch das Zentrum.

5,3 km 3 m 36 m      24 km 260 m 326 m

Aalen

Bahnhof. Nahverkehr Richtung Crailsheim, Stuttgart. Gleis 2 (Fahrtrichtung Stuttgart) nur per Treppen zugänglich, Gepäckbänder oftmals defekt. Auf Anfrage begleiteter Zugang über die Bahngleise möglich. Eine Besonderheit ist das verglaste Fahrradparkhaus direkt an der Südseite des Bahnhofs. Es ist jedoch unbewacht und muss daher auf eigenes Risiko genutzt werden.

Geodaten: 48.847144,10.090015 Höhe 428 m (Aalen)

Vom Bahnhofsvorplatz mit dem Busbahnhof geht es weiter entlang der Straße Nördlicher Stadtgraben und Friedhofstraße, bis nach rechts ein Wegweiser auf einen mit roten Ziegelsteinen gepflasterten breiten Radweg durch eine parkähnliche Anlage entlang des Kochers abzweigt. Weiter geht es auf einem rechtsseitigen begleitenden Radweg bis nach Wasseralfingen.

2,5 km 1 m 14 m      27 km 261 m 340 m

Wasseralfingen

Geodaten: 48.8674833,10.1006389 Höhe 413 m (Wasseralfingen)

Nach dem dritten Kreisverkehr beginnt ein linksseitiger Radweg, der bis Hüttlingen führt. Unterbrochen wird der Radweg durch zwei Wohngebiete.

2,8 km 6 m 16 m      29 km 267 m 356 m

Hüttlingen

Geodaten: 48.8896083,10.0983000 Höhe 401 m (Brücke)

Hinter Hüttlingen hat die Belastung durch Autoverkehr zunächst ein vorläufiges Ende. Auf einem ruhigen Weg geht es entlang des Kochers im angenehmen Abstand zur B19 vorbei an einer der zahllosen Kläranlagen bis nach Waiblingen.

3,3 km 6 m 18 m      33 km 273 m 374 m

Waiblingen

Beginn des Torso Weg vor Abtsgemünd

Geodaten: 48.8910861,10.0562194 Höhe 398 m (Waiblingen)

Waiblingen wird auf ruhiger Ortsstraße durchfahren. Kurz bevor die B19 erreicht wird, biegt der Weg nach links in die Feldmark ein. Hier beginnt der Torso Weg Abtsgemünd. Zahlreiche unvollendete Skulpturen können auf dem Weg bis Abtsgemünd betrachtet werden. Eine Infotafel am Beginn des Weges gibt weitere Hinweise.

5,0 km 21 m 40 m      38 km 295 m 414 m

Abtsgmünd

Geodaten: 48.8953056,9.9989028 Höhe 370 m (Brücke)

Die Weiterfahrt erfolgt entlang der B19 auf einem linksseitigen begleitenden Radweg bis kurz vor Wöllstein, wo eine Holzbrücke den Radverkehr auf die linke Seite des Kocher und zugleich weg von der Bundesstraße leitet. Die Bundesstraße wird bis Gaildorf immer wieder unser Begleiter werden. Der Verkehr hält sich für eine Bundesstraße in Grenzen, sodass sportliche Fahrer, die schnell vorankommen wollen, durchaus eine Weiterfahrt entlang der B19 in Erwägung ziehen können.

4,3 km 8 m 18 m      42 km 303 m 432 m

Wöllstein

Geodaten: 48.9042472,9.9645389 Höhe 362 m (Wöllstein)

Wöllstein wird wieder auf ruhigen Ortsstraßen durchfahren. Nach dem Ortsausgang ein kurzer Anstieg und Weiterfahrt durch die ruhige Feldmark bis wir wieder auf den begleitenden Radweg der B19 treffen. Der nun folgende Hochbord-Radweg ist eine Katastrophe. Zum Teil aufgerissener Asphalt und viel zu schmal, sodass sich zwei Radfahrer mit Anhänger nicht mehr begegnen können.

7,9 km 32 m 36 m      50 km 334 m 467 m

Untergröningen

Geodaten: 48.9179667,9.8936278 Höhe 356 m (Brücke)

In Untergröningen verlässt man die B19. Im Ort ein kurzer Anstieg. Dabei kommt man an einem Fahrradgeschäft vorbei. Weiter geht es entlang des Kochers auf einem separat geführten Weg durch die Auen des Kochertals. Die letzten zwei km vor Laufen hat uns die B19 wieder.

5,8 km 53 m 61 m      56 km 387 m 528 m

Laufen

Geodaten: 48.9455500,9.8539472 Höhe 349 m (Laufen)

Hinter Laufen passieren wir wieder eine der Zahlreichen Holzbrücken und weiter geht es durch das ruhige Kochertal. Erst am Ortseingang von Sulzbach wird wieder die B19 erreicht.

4,2 km 36 m 46 m      60 km 423 m 574 m

Sulzbach

Geodaten: 48.9628861,9.8427972 Höhe 336 m (Sulzbach)

Im respektvollen Abstand zur B19 geht es meistens am Kocher entlang.

4,4 km 9 m 17 m      64 km 431 m 591 m

Bröckingen

Geodaten: 48.974854,9.792430 Höhe 334 m (Kocherbrücke südlich vom Ort)

Wieder geht es entlang der B19, diesmal auf einem rechtsseitigen begleitenden Radweg.

4,2 km 8 m 10 m      69 km 440 m 601 m

Gaildorf

Das Kaffeehaus in Gaildorf, dahinter das alte Schloss, rechts im Hintergrund das alte Rathaus

Gaildorf ist ein hübsches Fachwerkstädtchen.

Geodaten: 49.001102,9.769937 Höhe 326 m (Brücke)

In Geildorf fahren wir zunächst am alten Schloss und am so genannten Kaffeehaus vorbei. Von nun an wird uns die B19 nicht mehr stören. Dafür geht es aber bei den Höhenmetern zur Sache, denn wir müssen das Kochertal verlassen. Gefahren wird dabei überwiegend auf ruhigen landwirtschaftlichen Wegen mit einigen Anstiegen und Gefällstrecken. An einer Stelle Erreicht das Gefälle 17%. Eine Hinweistafel bittet Radfahrer wegen der Gefährlichkeit abzusteigen. Wer sein gepäckbeladenes Rad bremstechnisch nicht absolut sicher beherrscht, sollte diesen Rat unbedingt befolgen, zumal sich am unteren Ende eine scharfe Linkskurve befindet.

8,8 km 70 m 84 m      77 km 510 m 686 m

Westheim

Geodaten: 49.0517278,9.7383333 Höhe 312 m (Brücke)

Hinter Westheim fährt man mit der Kirche ums Dorf. Der offiziell ausgeschilderte Weg folgt zunächst der großen Schleife des Kochertals, um anschließend über Landwirtschaftswege aus dem Kochertal heraus auf eine Anhöhe zu kommen. Wer sich einmal die Karte an dieser Stelle genau ansieht, stellt fest, dass man diesen Bogen gut auf der B19 abkürzen kann. Wer es also schnell und direkt möchte, kann die Abkürzung über die B19 wählen. Wer die Ruhe sucht, sollte dem offiziellen Weg folgen. Bei den Höhenmetern ergeben sich keine Unterschiede.

7,7 km 88 m 107 m      85 km 597 m 793 m

Tullau

Ampelgesteuerte Einbahnregelung hinter Tullau

Geodaten: 49.0902056,9.7351944 Höhe 291 m (Tullau)

Dieser Abschnitt verläuft auf einer ruhigen Nebenstraße, die unter der Eisenbahnbrücke so schmal wird, dass eine ampelgesteuerte Einbahnregelung notwendig ist. Wenn kein Auto kommt, müssen Radfahrer diese Ampel manuell betätigen und ca. 10 bis 15 Sec. warten, bis die Fahrtrichtung freigegeben wird.

1,9 km 13 m 25 m      87 km 610 m 818 m

Steinbach

Hoch über dem Kochertal thronend erhebt sich das Benediktinerkloster Comburg.

Geodaten: 49.1015306,9.7470139 Höhe 284 m (Brücke)

Zwischen Steinbach und Schwäbisch Hall geht es durch einen Park. Die Wege haben allesamt einen Feinschotterbelag. Die Fahrtrichtung ist ausgeschildert, wegen der vielen Wege wird die Fahrt jedoch etwas unübersichtlich.

1,4 km 5 m 9 m      88 km 615 m 827 m

Schwäbisch Hall

Häuserzeile in Schwäbisch Hall

Geodaten: 49.1101944,9.7375583 Höhe 282 m (Schwäbisch Hall)

Auf der linken Seite des Kochers geht es verkehrsarm aus der Stadt heraus. Ein ruhiger Weg folgt den Schleifen des Kochertals.

8,7 km 56 m 80 m      97 km 672 m 907 m

Haagen

Geodaten: 49.1542472,9.7418833 Höhe 259 m (Haagen)

Ruhiger Weg durch die Feld- und Wiesenlandschaft des Kochertals.

1,7 km 5 m 8 m      99 km 677 m 915 m

Enslingen

Geodaten: 49.1597889,9.7595583 Höhe 255 m (Enslingen)

Weiterhin angenehme und ruhige Fahrt durch das Kochertal.

3,1 km 15 m 20 m      102 km 692 m 935 m

Geislingen

Kochertalbrücke bei Geislingen

Geodaten: 49.1714667,9.7834444 Höhe 249 m (Geislingen)

In Bereich von Geislingen erreichen wir eine Straße mit einem begleitenden Radweg. Vor uns erhebt sich die Kochertalbrücke der A6. Ihre Höhe ist doch sehr beeindruckend. Fahrzeuge oben auf der Brücke wirken dabei wie winzige Spielzeugautos.

Wir unterqueren die Autobahnbrücke und folgen dabei der Straße auf dem Radweg bis nach Brausbach.

3,7 km 21 m 21 m      106 km 713 m 956 m

Braunsbach

Geodaten: 49.1993444,9.7886806 Höhe 247 m (Braunsbach)

Die Fahrt verläuft bei einem leicht welligen Profil weiterhin ruhig.

3,2 km 27 m 36 m      109 km 741 m 992 m

Döttingen

Geodaten: 49.2207861,9.7726778 Höhe 242 m (Döttingen)

Leicht wellig geht es weiter durch das Kochertal.

1,9 km 21 m 16 m      111 km 761 m 1007 m

Steinkirchen

Geodaten: 49.2360944,9.7687444 Höhe 250 m (Steinkirchen)

Weiterfahrt auf ruhigem und immer noch welligem Weg durch das Kochertal.

3,5 km 35 m 31 m      114 km 796 m 1039 m

Kocherstetten

Schloss Stetten oberhalb von Kocherstetten

Kocherstetten wird nicht durchfahren. Man hat aber von der Kocherbrücke aus einen schönen Blick auf den Ort und das oberhalb gelegenen Schloss Stetten.

Geodaten: 49.2653056,9.7570500 Höhe 258 m (Kocherstetten)

In Höhe von Kocherstetten trifft man auf eine Straße. Diese Straße verlässt man wieder bereits nach ca. 100 m und folgt dann dem nach rechts ausgeschilderten Radweg.

3,1 km 7 m 34 m      117 km 804 m 1072 m

Morsbach

Geodaten: 49.2744556,9.7263000 Höhe 224 m (Morsbach)

Man fährt am rechten Rand des Kochertals etwas erhöht über dem Fluss. Auf einer Radfahrerbrücke in Künzelsau geht es auf die linke Flussseite und weiter durch einen Park unterhalb des Schlosses.

3,0 km 6 m 16 m      120 km 810 m 1088 m

Künzelsau

Schloss in Künzelsau

Vom Schloss aus führt eine schmale Straße in die Fußgängerzone von Künzelsau - Wegweiser beachten. Sie eignet sich bei sommerlichen Wetter gut für eine Rast. Wer das Treiben nicht mag, findet ein ruhiges Plätzchen im gepflegten Park unterhalb des Schlosses.

Geodaten: 49.2808139,9.6908944 Höhe 217 m (Künzelsau)

Nach dem Schloss erneut über eine Radfahrerbrücke zurück auf die rechte Flussseite wechseln. Danach folgt ein linksseitiger straßenbegleitender Radweg bis zum Ortsausgang. Weiterfahrt auf einem angenehmen Weg. Weinberge an den Nordhängen des Kochertals bestimmen fortan die Landschaft bis nach Forchtenberg.

3,9 km 4 m 12 m      124 km 814 m 1100 m

Ingelfingen

Von der Kocherbrücke aus hat man einen guten Blick auf die oberhalb von Ingelfingen thronende Burgruine Lichteneck.

Geodaten: 49.2981056,9.6534111 Höhe 209 m (Ingelfingen)

In Niedernhall kommt man an einer hübsch restaurierten Fassade eines Fachwerkhauses vorbei und in Weißbach lädt der Bikerbahnhof zu einer Rast ein. Danach geht es auf einer ehemaligen Bahntrasse bis nach Forchtenberg.

8,8 km 39 m 53 m      133 km 852 m 1153 m

Forchtenberg

Würzburger Tor

Geodaten: 49.2899667,9.5614722 Höhe 195 m (Forchtenberg)

Auf der Kocherbrücke noch einmal ein Blick zurück und man hat eine schöne Ansicht auf das Würzburger Tor. Danach angenehme Fahrt durch das Kochertal.

4,0 km 12 m 14 m      137 km 864 m 1167 m

Ernsbach

Geodaten: 49.2911500,9.5127528 Höhe 192 m (Ernsbach)

Weiterfahrt durch die ruhige Feldmark links des Kochers.

3,5 km 9 m 15 m      140 km 873 m 1182 m

Sindringen

Geodaten: 49.2801194,9.4766472 Höhe 185 m (Sindringen)

Man fährt zunächst auf einem guten asphaltierten Radweg, dann auf einem betonierten Zwei-Streifen-Radweg, der mit zweispurigem Anhänger schlecht befahrbar ist und anschließend wieder auf einem asphaltierten Radweg der eine mäßige Oberflächenqualität besitzt.

Alternativ kann man am Ortsausgang aber auch auf die linke Kocherseite wechseln und der ruhigen Straße bis nach Ohrnberg folgen. Die Fahrt auf der Straße ist etwas eintönig, man kommt jedoch besonders bei nasser Witterung zügig voran.

6,2 km 21 m 26 m      147 km 893 m 1207 m

Ohrnberg

Schlimmer gehts nimmer

Geodaten: 49.2512583,9.4560194 Höhe 176 m (Brücke)

In Ohrnberg wechselt der Radweg auf die linke Kocherseite. Es folgt ein guter asphaltierter Radweg auf einer ehemaligen Bahntrasse mit einem guten Belag, auf dem es sich angenehm dahinrollen lässt. Ärgerlich sind die folgenden Drängelgitter. Die ersten stehen an einer Querstraße in Möglingen. Im weiteren Verlauf des Bahntrassen-Radweges sind bis nach Bad Friedrichshall 5 weitere Kreuzungen mit insgesamt ca. 10 Umlaufsperren zu passieren. Für zweispurige Anhänger, Tandems oder Trikes wird es sehr eng bis unmöglich diese Umlaufsperren zu passieren.

4,8 km 7 m 14 m      152 km 901 m 1222 m

Hardthausen

Geodaten: 49.2408778,9.4085472 Höhe 174 m (Hardthausen)

In Hardthausen wieder an einer Querstraße ein weiteres ärgerliches Drängelgitter. Anschließend rechtsseitiger straßenbegleitender Radweg und danach Weiterfahrt auf der ehemaligen Bahntrasse.

3,8 km 11 m 14 m      155 km 912 m 1235 m

Gochsen

Geodaten: 49.2391333,9.3616167 Höhe 175 m (Gochsen)

Zunächst auf ruhiger Nebenstraße durch ein Industriegebiet und anschließend auf einem guten asphaltierten Radweg fahren. Dabei wird die A81 unterquert.

2,9 km 12 m 20 m      158 km 924 m 1255 m

Neuenstadt am Kocher

Der Weg führt durch den großen Torbogen

Neuenstadt wurde Anfang des 14. Jahrhunderts gegründet. Auf der Rückseite des "Oberen Turms" kann man auf einer Steinplatte mehr über die Geschichte Neuenstadts nachlesen. Fährt man durch den im Bild gezeigten Torbogen, kommt man auf den Marktplatz. Gleich links steht der "Obere Turm". Durch den Torbogen hindurch, dann sieht man auf der Rückseite die Steinplatte.

Geodaten: 49.236673,9.325307 Höhe 188 m (Brücke)

Der Radweg führt durch den Ort. Dabei folgt man den örtlichen Radwegweisungen und gelangt zu einer Unterführung. Nach einer Rechts- Linkskurve fährt man über eine alte steinerne Brücke. Danach geht es auf einem linksseitigen straßenbegleitenden Radweg entlang einer ruhigen Nebenstraße weiter.

2,0 km 3 m 8 m      160 km 927 m 1263 m

Kochertürn

Geodaten: 49.245161,9.306189 Höhe 174 m (Kochertürn)

In Kochertürn den Radwegweisungen folgen und wieder auf die linke Kocherseite wechseln. Es folgt ein guter asphaltierter Radweg. Unterwegs kommt man an einem kleinen Segelflugplatz vorbei.

6,3 km 9 m 13 m      166 km 936 m 1276 m

Oedheim

Geodaten: 49.239356,9.251450 Höhe 154 m (Brücke)

In Oedheim wieder an einer Querstraße ein ärgerliches Drängelgitter. Weiterfahrt auf einem guten asphaltierten Radweg.

4,5 km 8 m 6 m      171 km 944 m 1282 m

Bad Friedrichshall Jagstfeld

Radweg entlang der Bahnlinie über den Neckar nach Bad Wimpfen

Bad Friedrichshall-Jagstfeld Bf 0,4 km

Geodaten: 49.233170,9.196070 Höhe 163 m (Eisenbahnbrücke)

Im Stadtgebiet von Bad Friedrichshall sind einige Drängelgitter zu passieren. Der Radweg ist in einem guten asphaltierten Zustand und führt direkt bis zu den Gleisanlagen in Jagstfeld.

Der Radweg führt direkt vor dem Bahnhof entlang. Man fährt weiter auf der Straße, parallel zu den Gleisen, bis man diese nach links auf einer Brücke überqueren kann. Man folgt dann der eingleisigen Bahnlinie über den Neckar. Dabei geht es vor der Brücke und nach der Brücke steil bergab. Hier ist besondere Vorsicht geboten. Nach der Eisenbahnbrücke trifft man am Fuße auf den Neckartal-Radweg.

0,6 km 0 m 12 m      172 km 944 m 1295 m

Wimpfen im Tal

Wer bis hierher gefahren ist, sollte einen weiteren Kilometer bis in die Altstadt von Bad Wimpfen nicht scheuen. Der Besuch lohnt sich.

Geodaten: 49.231424,9.190305 Höhe 157 m (Eisenbahnbrücke)

GPS-Tracks

Icon Stern.png Dieser Track ist vollständig verifiziert.
Die gesamte Strecke wurde von Teilnehmern dieses Wikis abgefahren, zuletzt im Mai 2014. Details siehe unten.
 
Track-Verifizierung

Die nachfolgende Liste führt diejenigen Teilnehmer des Wikis auf, die die Route oder Teilabschnitte davon gefahren sind. Für andere Radreisende ist es wichtig zu wissen, wie aktuell die Routenbeschreibung ist. Wenn Du selbst die Route (oder Teile davon) gefahren bist, trage Dich bitte in die Liste ein (neuere Einträge nach oben). Mit dem Eintrag bestätigst Du anderen Lesern, dass der Track und die Routenbeschreibung zum Zeitpunkt Deiner Fahrt gestimmt haben.

Zeitpunkt Autor Abschnitt/Bemerkungen
Mai 2014 Wisohr Aalen-Bad Friedrichshall
August 2012 Wisohr Aalen-Lauchheim, also umgekehrte Richtung
September 2010 Wisohr Sindringen-Wimpfen im Tal, gefahren und Track aktualisiert

Weblinks