Neapel - Messina

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Neapel - Messina
KeinLogo.png
Neapel - Messina s.png
Länge 599 km
Höhenmeter 6735 m 6822 m
Link.png Gegenrichtung

Die oben dargestellte Strecke ist vereinfacht und dient nur der ersten Orientierung. Der exakte Verlauf ist unter GPS-Tracks zu finden.

An der Amalfiküste

Die hier dargestellte Strecke folgt einer im Juni 2011 durchgeführten Reise von Neapel zur Meerenge von Messina (Stretto). Sie beginnt am Flughafen von Neapel, führt durch die Regionen Kampanien, Basilikata und Kalabrien und endet am Fährhafen von Villa San Giovanni. Unterwegs werden die Nationalparks Cilento und Aspromonte durchquert.


Allgemeines

Roadbook

Napoli (Neapel)

Neapel

Geodaten: 40.87738,14.28145 Höhe 90 m (Aeroporto Capodichino)

Vom Flughafen entlang der Zubringerallee bis zur A56. Die hier getunnelte Autobahn wird auf einer etwas unübersichtlichen Keuzung überquert. Auf der anderen Seite ca. 80 m nach links fahren und am Ende der Bebauung nach einer 180°-Kurve rechts in die Via del Riposo einbiegen. An der nächsten größeren Kreuzung nach links in die Via Santa Maria del Pianto fahren. Diese Straße windet sich um ein größeres Friedhofsgelände herum. Deshalb findet man am Straßenrand zahlreiche Blumenhändler und leider auch viel Verpackungsmüll.

Vor einer Bahntrasse geht es nach rechts in die Via Nicola Miraglia. Dieser Straße folgt man bis zu einer Hochstraße. Unter der Hochstraße wird nach links die Bahntrasse unterquert und nach knapp 200 m rechts in die Via Ferrante Imparato eingebogen. Diese Straße führt durch ein nicht sehr ansehnliches Gewerbegebiet bis zu einer etwas unübersichtlichen größeren Kreuzung mit anliegendem Kreisverkehr. Diese wird geradeaus ggf. schiebend überquert (Achtung sehr starker Fahrzeugverkehr).

Nach knapp 200 m geht es halblinks in die Via Raffaele Testa und nach ca. 100 m halbrechts in die Via Carlo Martinez. Nach weiteren ca. 100 geht es rechts in die Via Granata, die nach knapp 100 m wieder in die Via Ferrante Imparato einbiegt. (Diese Blockumfahrung ist notwendig, um eine Fußgängerbrücke über eine Bahntrasse zu umgehen.)

An einer Einmündung geht es nach links in den Corso San Giovanni, im weiteren Verlauf Corso Garibaldi. Die teils küstennahe Straße führt durch dichte Bebauung zum Vorort Portici. Den Kreisverkehr mit dem Brunnen geradeaus überqueren und danach halbrechts in die Via Università einbiegen. Das Universitätsgelände wird durchquert und der Ort Ercolano erreicht.

13,0 km / 13 km

Ercolano (Herculaneum)

Geodaten: 40.80331,14.35175 Höhe 34 m (Ercolano)

Weiter geht es auf der Durchgangsstraße Corso Resina. An der Via 4 Novembre gibt es nach links eine kurze Blockumfahrung. Anschließend weiter auf dem Corso, im weiteren Verlauf Corso Vittorio Emanuelle bis Torre del Greco.

1,9 km / 15 km

Torre del Greco

Zum Vesuv
Das historische Pompei

Geodaten: 40.79065,14.36553 Höhe 52 m (Torre del Greco)

An der Via Agostino Maresca nach links und nach ca. 100 m gleich wieder halbrechts in die Via Circonvallaziona, die Via Vittorio Veneto überqueren und im weiteren Verlauf in die Via Nazionale nach links einbiegen. Nach knapp 300 m wieder nach links in die Via Lamaria einbiegen. Die Straße endet kurz vor der A3. Hier kurz nach rechts und die Autobahn in einem Tunnel unterqueren. Auf der anderen Seite weiter der Via Lamaria folgen, die in mehreren Schwenks an der südlichen Grenze des Vesuv-Nationalparks entlang führt.

An einer Verzweigung links halten und der Via da Sopra I Camaldoli folgen. An einer Mehrfachkreuzung nach rechts in die Via Dietro ai Camaldoli abbiegen. Diese Straße wechselt nun mehfach ihren Namen, bis sie in die Strada Provinciale Panoramica übergeht. Dieser folgt man bis zu einer größeren T-Kreuzung. Hier nach rechts in die Via Nazionale Passani und nach ca. 150 m nach links bis zu einer Keuzung fahren. Hier nach rechts in die Via Cimitero einbiegen. Diese schwenkt nach links in die Via Pizzo Mani. An der nächsten Kreuzung wird nach rechts in die Via Nolana eingeschwenkt. Diese Straße überquert die Gleise der Circumvesuviana. Unmittelbar vor dem Dom von Pompei folgt ein kleiner Linksschwenk bis zur Via Piave. Hier kurz nach rechts und das Zentrum von Pompei ist erreicht.

15,8 km / 31 km

Pompei (Pompeji)

Durch Pompei

Geodaten: 40.74949,14.50109 Höhe 17 m (Pompei)

An der Via Roma geht es nach links weiter. (Nach rechts kommt man zu den Ausgrabungen - scavi.) Die Straße wechselt mehrfach den Namen und mündet schließlich in die SS18, durchquert die Vororte Scafati und Pagani. In Pagani zweigt die SS18 halblinks ab. Die Route führt weiter geradeaus auf der Via Sant'Erasmo. Auf der Via Andrea Tortora geht es kurz nach rechts und auf der Via Trento wieder nach links. Die Straße heißt im weiteren Verlauf Via Guiseppe Atzori und führt nach Nocera Inferiore.

11,1 km / 42 km

Nocera Inferiore

Nocera
Begegnung auf der Straße

Geodaten: 40.74228,14.62894 Höhe 35 m (Nocera Inferiore)

Weiter auf der Ortsdurchfahrt Via Nazionale wieder als SS18 durch den Ort Cava de Tirreni bis nach Vietri.

13,5 km / 55 km

Vietri sul mare

Geodaten: 40.67177,14.72932 Höhe 92 m (Vietri)

Weiter auf der SS18 bis Salerno. An einer großen Kreuzung in einer 180°-Kurve nach rechts. Die Straße führt hinunter zum Hafen. An einem Kreisverkehr folgt wieder ein 180°-Richtungswechsel Richtung Stadt. Die Tangenziale Trapezio führt bis zur Uferpromenade im Stadtzentrum von Salerno.

6,5 km / 62 km

Salerno

Salerno
  • Bahnhof der FS

Geodaten: 40.67087,14.77936 Höhe 8 m (Salerno)

Bei der Weiterfahrt rechts halten, also in unmittelbarer Nähe der Küste des Golfo di Salerno fahren und der SP175 bzw. SP175a folgen. Der rechte Randstreifen ist teilweise durch Strandbesucher zugeparkt. Der Strand ist meist grausandig und partiell vermüllt. Die Küstenstraße ist relativ stark befahren, der straßenbegleitende Radweg ist größtenteils unbrauchbar. Nach einigen kleineren Orten wird Paestum erreicht. An der Via Nettuno nach links (centro storico, scavi) fahren. Die Ausgrabungsstätte ist links der Straße sichtbar.

35,4 km / 97 km

Paestum

Paestum

Geodaten: 40.41776,15.00372 Höhe 16 m (Paestum)

An den Ausgrabungen vorbei (Hera-Tempel von der Straße einsehbar) und an der nächsten Kreuzung nach rechts in die alte SS18 einbiegen. Die autobahnähnliche Auffahrt zur Schnellstraße SS18/SP430 ignorieren und nach einem Bogen in gleicher Richtung weiter auf der alten SS18 (Via Fuscillo). Am Ende der Siedlung Mattine nach links in die Via Melagenia einbiegen. Der Hauptstraße Richtung Trentinara folgen. Nach ein paar Kilometern steigt die Straße immer mehr an, durchquert den Ort Giungano und erreicht nach vielen Serpentinen Trentinara im Cilento.

19,4 km / 117 km

Trentinara

Aufwärts ins Cilento

Geodaten: 40.39909,15.11976 Höhe 575 m (Trentinara)

Die Ortsdurchfahrt tangiert den Ort östlich und geht in die SP13 über. Diese Straße erreicht den Parco Nazionale del Cilento und führt auf annähernd gleicher Höhe bis Monteforte.

9,2 km / 126 km

Monteforte Cilento

Geodaten: 40.36394,15.19474 Höhe 593 m (Monteforte Cilento)

Weiter auf der SP13, durch Capizzo, Magliano Vetere nach Stio. Kurz vor dem Ort geht es wieder etwas aufwärts.

10,3 km / 136 km

Stio

Geodaten: 40.30978,15.25194 Höhe 677 m (Stio)

Weiter auf der exSS488, durch Mojo della Civitella und Angellara nach Vallo della Lucania. Am Ortseingang die Umgehungsstraße überqueren und direkt ins Zentrum fahren oder nach links in die Umgehungsstraße (Via Angelo Rubino) einbiegen.

16,0 km / 152 km

Vallo della Lucania

Nach San Severino

Geodaten: 40.23120,15.27263 Höhe 420 m (Vallo della Lucania)

Die Stadt auf der SS18 nach Süden verlassen. Der Ort Massa wird durchquert, San Biase, Cuccaro Vetere tangiert und Futari erreicht. Der Ort wird auf dem Corso Umberto nach Süden verlassen. Die alte Landstraße schlängelt sich in zahlreichen Serpentinen und auf hügeliger Strecke um die neue SP430 herum, durchquert den Ort Massicella und erreicht den Ort San Severino.

34,3 km / 186 km

San Severino

Auf der Schnellstraße nach Policastro Bussentino

Geodaten: 40.08928,15.34747 Höhe 80 m (San Severino)

Die Ortsdurchfahrt unterquert zuletzt eine Eisenbahnbrücke und stößt an einer T-Kreuzung auf die SP17. Hier geht es nach links. An einer autobahnähnlichen Auffahrt kann man auf die SP430 fahren. Diese Straße ist zwar für Fahrräder gesperrt, wegen des geringen Verkehrs und der breiten Randsteifen aber gut befahrbar. Diese Straße überwindet ein paar Hügel, führt kurz durch einen Tunnel und geht mit Gefälle zur Küstenstraße SS18 vor Policastro Bussentino. Hier an der T-Keuzung nach links in den Ort fahren.

16,7 km / 203 km

Policastro Bussentino

  • Bahnhof der FS

Geodaten: 40.07389,15.51850 Höhe 5 m (Policastro Bussentino)

Auf der Küstenstraße SS18 am Golfo di Policastro nach Sapri.

10,1 km / 213 km

Sapri

Auf der Küstenstraße SS18
  • Bahnhof der FS

Geodaten: 40.07419,15.62723 Höhe 6 m (Sapri)

Auf der Küstenstraße geht es mit einigem Auf und Ab sowie kurzen Tunneln weiter nach Acquafredda in der Basilicata.

9,6 km / 223 km

Acquafredda

  • Bahnhof der FS

Geodaten: 40.03158,15.67274 Höhe 52 m (Acquafredda)

Weiter auf der SS18 bis Maratea.

6,1 km / 229 km

Maratea Fiumicello

  • Bahnhof der FS

Geodaten: 39.99721,15.70554 Höhe 83 m (Fiumicello)

Der meernahe Ortsteil Fiumicello wird auf etwa 100 m Meereshöhe durchquert. Die Altstadt liegt etwa auf 300 m. Weiter auf der SS18 durch Castrocucco nach Tortora Marina in Kalabrien. An der Via Nazionale nach rechts abbiegen. Nach dem die Bahn unterquert wird, nach rechts Richtung Strand fahren. An der Strandpromenade nach links fahren. Praia a Mare wird erreicht.

15,2 km / 244 km

Praia a Mare

Hinter Praia wieder hinauf zur SS18
  • Bahnhof der FS

Geodaten: 39.91049,15.77219 Höhe 8 m (Praia a Mare)

Entlang der Strandpromenade bis zu deren Ende fahen. Dort nch links fahren, die Bahn unterqueren und gleich darauf nach rechts fahren. Die Straße führt in zahlreichen Serpentinen auf eine Höhe von 100 m. Dabei wird die SS18 mehrfach auf unterschiedlichen Höhen gekreuzt und der Ort San Nicola Arcella erreicht.

11,7 km / 256 km

San Nicola Arcella

Geodaten: 39.84712,15.79631 Höhe 126 m (San Nicola Arcella)

Gleich hinter dem Ort wird die SS18 erreicht. Der Straße wird bis Scalea gefolgt.

5,5 km / 261 km

Scalea

  • Bahnhof der FS

Geodaten: 39.80909,15.79014 Höhe 5 m (Scalea)

Weiter auf der SS18. Kurz vor dem Ort Cirella die Straße verlassen und durch den Ort fahren. Die Straße führt küstennah weiter bis zur Stadt Diamante.

15,6 km / 277 km

Diamante

Diamante
  • Bahnhof der FS

Geodaten: 39.67742,15.81778 Höhe 17 m (Diamante)

An einer Flussmündung schwenkt die Uferstraße nach links. Unmittelbar darauf nach rechts über die Ponte Corvino in die Altstadt fahren. Die Straße geht direkt zur Uferpromenade Corso Vittorio Emanuelle. Der Corso führt südlich aus dem Ort heraus und erreicht an einer Auffahrt die SS18. Weiter bis Cittadella del Capo fahren.

15,3 km / 292 km

Cittadella del Capo

Geodaten: 39.55763,15.87498 Höhe 18 m (Cittadella del Capo)

Kurz vor dem Ort die SS18 verlassen und auf der Straße entlang der Bahntrasse weiterfahren. Hinter dem Ort geht es wieder in Serpentinen hinauf zur SS18. Wer sich die Ortsdurchfahrt sparen möchte, kann auf der SS18 bleiben. In Cetraro hat man wieder die Wahl, auf der SS18 zu bleiben oder den Ort zu durchfahren. Das Gleiche trifft auf Acquappesa und Intavolata zu. Die SS18 führt durch weitere Küstenorte. Kurz vor Marina die Fuscalda kann man wieder die SS18 verlassen und durch den Ort fahren.

23,3 km / 315 km

Marina di Fuscaldo

  • Bahnhof der FS

Geodaten: 39.41354,16.01219 Höhe 13 m (Marina di Fuscaldo)

Kurz vor San Giuliano die SS18 verlassen und bis Marina di Paola auf der küstennahen Straße fahren.

7,2 km / 322 km

Paola

Hinter Paola
  • Bahnhof der FS

Geodaten: 39.36015,16.04098 Höhe 67 m (Paola)

Vom Bahnhof in Marina hinauf in den Hauptort auf der Viale della Libertà fahren. An de Via Nazionale nach rechts Richtung Ortsausgang halten. Die im weiteren Verlauf ruhige Landstraße quert die SS18 ohne Auffahrtmglichkeit und schlängelt sich in gleicher Richtung durch einige Dörfer bis zur Auffahrt bei Pollella. Der SS18 wird bis Amantea gefolgt. Dabei werden mehrere kleine Küstenorte und Feriensiedlungen durchquert. Bei Longobardi besteht wieder die Möglichkeit einer Ortsdurchfahrt.

26,5 km / 349 km

Amantea

  • Bahnhof der FS

Geodaten: 39.13377,16.07128 Höhe 82 m (Amantea)

Weiter auf der SS18 bis Lamezia Terme (Kreisverkehr mit Flghafenzubringer).

32,4 km / 381 km

Lamezia Terme

Nach Serra San Bruno
Kalabrische Begegnung
  • Bahnhof der FS
  • Flughafen mit Direktverbindungen nach Deutschland

Geodaten: 38.91212,16.25333 Höhe 16 m (Flughafen)

Weiter recht flach auf der SS18, teils an geschlossenen Ferienanlagen, teils an Gewerbegebieten vorbei bis zur A3-Auffahrt Svincolo Pizzo. Die Autobahn wird unterquert und nach Rechts-Links-Schwenk in die SS110 eingebogen. Die Straße führt durch ein ausgedehntes Waldgebiet. Der Ort San Nicola da Crissa wird durchquert. Kurz vor Simbario kann man die SS110 verlassen und den Weg auf der neuen Schnellstraße etwas abkürzen und ein paar Höhenmeter sparen. An der autobahnähnlichen Ausfahrt Serra San Bruno wird die Schnellstraße verlassen und wieder über die SS110 der Ort erreicht.

55,0 km / 436 km

Serra San Bruno

Serra San Bruno
Fabrizia

Geodaten: 38.57712,16.33023 Höhe 801 m (Serra San Bruno)

Weiter auf dem Corso Umberto im Zuge der SS110 aus der Stadt heraus. An einer Verzweigung noch im Ort geht es links weiter. (Die kleine Straße rechts führt zur Certosa. Die Straße verläuft in Serpentinen durch ein ausgedehntes Waldgebiet und erreicht eine Höhe von ca. 1.000 m. An einer Verzweigung wird nach rechts in die SS501 abgebogen. Der kleine Tourismusort Mongiana wird durchquert, der Ort Fabrizia unterhalb des centro storico umrundet und durch ein ausgedehntes Waldgebiet gefahren. Auf einem Schild wird vor Wölfen gewarnt. Nach einigem Auf und Ab wird Croce Ferrata ereicht.

25,8 km / 462 km

Croce Ferrata

Nach Cinquefrondi

Geodaten: 38.44356,16.27224 Höhe 1100 m (Croce Ferrata)

An dieser Kreuzung mit ein paar Gehöften geht es an der ersten Verzweigung scharf nach rechts auf die SP45 Richtung Cinquefrondi. Die Straße verläuft anfangs mit Gefälle, steigt dann mit bis zu 10% und veräuft anschließend wieder moderater. An der T-Kreuzung mit der SP36 geht es nach links bis zu einer größeren Kreuzung am Piano Limina mit leer stehenden Bauten, die an ein Kasernengelände erinnern. Hier nach rechts in die SS281 einbiegen. An einer Verzweigung (links ist ein Ausflugsrestaurant) nach rechts fahren. Die Straße ist auf alten Karten noch als SS281 ausgewiesen. Tatsächlich scheint sie jedoch aufgelassen zu sein. Sie wird nicht mehr instand gehalten und dient nur noch dem Anliegerverkehr. Die Straße führt mit zahlreichen Serpentinen und Zwischenanstieg durch einen Ausläufer des Parco Nazionale dell'Aspromonte direkt nach Cinquefrondi.

30,5 km / 493 km

Cinquefrondi

Geodaten: 38.41833,16.09523 Höhe 263 m (Cinquefrondi)

Den Ort auf der Hauptachse durchfahren, hinter dem Zentrum an der Verzweigung links halten und auf der SS536 nach Polistena fahren. Um durch den Ort zu fahren, an einer Verzweigung links fahren. Die SS536 umfährt das Zentrum.

2,7 km / 495 km

Polistena

Geodaten: 38.40670,16.07450 Höhe 230 m (Polistena)

Hinter dem Ort geht es auf der SS536 weiter bis Taurianova. Am Ortsanfang wird die SS111dir erreicht.

8,0 km / 503 km

Taurianova

Auf stark beanspruchten Wegen hinauf ins Aspromonte

Geodaten: 38.35246,16.01661 Höhe 222 m (Taurianova)

Der Straße SS111dir aus dem Ort heraus folgen. Nun geht es mit einigem Auf und Ab in zahlreichen Serpentinen (teils mit Straßenschäden) hinauf ins Aspromonte. Die Ortschaften Terranova und Varapodio werden durchfahren und Oppido Mamertina erreicht. Die Straßenbezeichnung wird unterwechs auch als SP1 geführt.

14,2 km / 518 km

Oppido Mamertina

Geodaten: 38.29079,15.98442 Höhe 338 m (Oppido Mamertina)

Auf der Ortsdurchfahrt bleiben oder auf eine parallel geführte Straße wechseln. Die SS111 führt hinauf ins Aspromonte. Am Rande des Nationalparks wird die SS112 erreicht. Hier nach rechts in die Höhenstraße einbiegen. Die Straße führt bis Santa Christina.

10,7 km / 528 km

Santa Cristina D'Aspromonte

Santa Christina
Durch Olivenhaine nach Scido

Geodaten: 38.25436,15.97037 Höhe 514 m (Santa Cristina D'Aspromonte)

Weiter auf der SS112 (auch SP2) auf der Höhenstraße bis Scido. Der Ort wird durchquert und der serpentinenreichen Straße hinauf nach Delianova gefolgt.

12,8 km / 541 km

Delianuova

Geodaten: 38.23369,15.91897 Höhe 600 m (Delianuova)

An der Kreuzung mit der Via Roma nach rechts fahren und den Ort verlassen. Nun geht es stetig bergauf bis zu einer T-Kreuzung. Hier geht es nach links in die SS183. Die Straße führt durch den Parco Nazionale Dell'Aspromonte mit ausgedehnten Waldgebieten, kleineren Ansiedlungen mit etwas Landwirtschaft und durch touristisch orientierte Ansiedlungen, wie z.B. das Villaggio De Leo. Der zum Tourismuszentrum Gambarie gehörende Ortsteil Rumia wird erreicht.

22,6 km / 564 km

Rumia

Blick nach Sizilien

Geodaten: 38.17895,15.84447 Höhe 1324 m (Rumia)

An der Kreuzung mit den zahlreichen Wegweisern nach rechts auf der SP6/SP107 Richtung Melia fahren. Nun geht es auf serpentinenreicher Strecke ständig bergab. Ab und zu sind der Stretto und Sizilien zu sehen. Durch Melia geht es direkt nach Villa San Giovanni. Im Ort der Ausschilderung Traghetto Messina folgen.

28,6 km / 592 km

Villa San Giovanni

An der Fähre nach Messina
  • Bahnhof der FS
  • Fährüberfahrten im Halbstundentakt, Dauer 30 Minuten, Preis 2,50 € für Radler und Rad (Stand Juni 2011)

Geodaten: 38.22104,15.63313 Höhe 0 m (Villa San Giovanni, Fährterminal)

Die Route endet direkt am Fährterminal. Mit der Fähre Überquerung des Stretto di Messina.

6,4 km / 599 km

Messina

Geodaten: 38.21033,15.56135 Höhe 6 m (Messina, Fährterminal)

GPS-Tracks

Icon Stern.png Dieser Track ist vollständig verifiziert.
Die gesamte Strecke wurde von Teilnehmern dieses Wikis abgefahren, zuletzt Juni 2011. Details siehe unten.
 
Track-Verifizierung

Die nachfolgende Liste führt diejenigen Teilnehmer des Wikis auf, die die Route oder Teilabschnitte davon gefahren sind. Für andere Radreisende ist es wichtig zu wissen, wie aktuell die Routenbeschreibung ist. Wenn Du selbst die Route (oder Teile davon) gefahren bist, trage Dich bitte in die Liste ein (neuere Einträge nach oben). Mit dem Eintrag bestätigst Du anderen Lesern, dass der Track und die Routenbeschreibung zum Zeitpunkt Deiner Fahrt gestimmt haben.

Zeitpunkt Autor Abschnitt/Bemerkungen
Juni 2011 Dietmar vollständig

Weblinks