Radweit Saarbrücken - Heidelberg

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die oben dargestellte Strecke ist vereinfacht und dient nur der ersten Orientierung. Der exakte Verlauf ist unter GPS-Tracks zu finden.

radweit: Saarbrücken - Heidelberg
Radweitlogo156x66.gif
Radweit Saarbrücken - Heidelberg s.png
Länge 173 km
Höhenmeter 1283 m 1358 m
Link.png Gegenrichtung

Die Strecke führt von der Landeshauptstadt Saarbrücken durch den Pfälzer Wald und anschließend durch die Rheinebene bis in die alte Universitätsstadt Heidelberg.

Im Oktober wurde die Route zwischen Saarbrücken und Blieskastel grundlegend geändert, statt über die Landesstraße 107 und Nebenstraßen bei Ommersheim jetzt durch das Grumbachtal.


Allgemeines

Die geänderte Route ist minimal kürzer als die, hat aber vor allem ein deutlich sanfteres Höhenprofil und birgt weniger Orientierungsprobleme.

Nach wie vor werden auf der Fahrt werden sehr unterschiedliche Landschaften durchfahren. Nachdem man die Bebauung Saarbrückens verlassen hat, fährt man das sanft ansteigende und im unteren Teil autofreie Grumbachtal aufwärts. Dann ist die Straße selber zwar autofrei, teilt sich aber das Tal mit einer Autobahn. Dann geht es durch das Tal des an die Blies. Man fährt weiter durch das Tal des Schwarzbaches mit einem anschließenden langen Anstieg durch den Pfälzer Wald auf eine Höhe von etwa 460 m. Von hier aus geht es durch das Tal des Speyerbaches wieder in einer langen Abfahrt in die flache Rheinebene, bis man schließlich in Heidelberg das Neckartal erreicht.

Gefahren wird auf Straßen, Rad- und Wirtschaftswegen. Die Strecke ist nicht durchgehend beschildert. Als Karte zum Ausdrucken ist sie dargestellt in radweit: Saarbrücken - Heidelberg.

Roadbook

Saarbrücken-St. Johann

Ludwigskirche in Saarbrücken

Geodaten: 49.23266,6.996108 Höhe 195 m (Sankt Johanner Markt)

Um weder länger als nötig auf der B 40 zu fahren, noch sich am Saarufer dem Lärm der Saartal-Stadtautobahn A 620 auszusetzen, fährt man sinnvollerweise zunächst durch die Bismarckstr. nach Osten. Für die Gegenrichtung steht sie leider nicht zur Verfügung. Im Stadtteil Schafbrücke landet man dann aber doch auf der B 40, sofern man nicht komplizierte Umwege mit einigen Höhenmetern in Kauf nehmen will.

1,9 km / 2 km

Saarbrücken-Ost

Geodaten: 49.228108,7.017415 Höhe 194 m (Mainzer Str./Str. des 13. Januar)

Von hier bis zum Eingang des Grumbachtals folgt die Route der B 40, hier noch Mainzer Str., im Ortsteil Schafbrücke am Fuß des Halberges dann Kaiserstr. genannt. Eine Umfahrung ist möglich, aber nur mit ziemlichem Umweg und zusätzlichen Steigungen.

2,5 km / 4 km

Saarbrücken-Schafbrücke

Geodaten: 49.226882,7.049059 Höhe 204 m (Mainzer Str./Str. des 13. Januar)

Östlich des (südlich gelegenen) Halberges wendet sich die Kasierstr. in einem großen Bogen nach Norden. Nach dem Bogen biegt man rechts in den Grumbachweg ab, Teil einer Vis-á-Vis-Route, zunächst Tempo-30-Zone, weiter oben autofrei. Das waldreiche Grumbachtal ist landschaftlich lieblich, aber im oberesten Teil durch A 6 verunziert. nach der Unterquerung dieser Autobahn links halten. Man überquert den Grumbach auf einem Steg. Im Dorf Sengscheid dann nicht der Vis-à-Vis-Wegweisung folgen, sondern dem Straßennamen Grumbachtalweg.

5,7 km / 10 km

Sengscheid

Geodaten: 49.255153,7.100834 Höhe 286 m (Grumbachweg/Zum Ensheimer Gelösch)

Der Scheitelpunkt zwischen Saarbrücken und der Blies liegt wenige hundert Meter östlich von Sengscheid an der Landesstraße 111.

4,3 km / 14 km

Oberwürzbach

Geodaten: 49.243017,7.14795 Höhe 255 m (Zentrum)

3,7 km / 18 km

Niederwürzbach

Im weiteren Verlauf wird die Strecke bis Waldfischbach-Burgalben auch von verschiedenen Bahnlinien begleitet. Hier verkehren Regionalbahnen nach Kaiserslautern, Pirmasens, Landau und in das Saarland. In jedem Ort gibt es einen Haltepunkt mit meistens einem Gleis, das stufenfrei erreichbar ist. Fahrkartenautomat steht am Bahnsteig. Auf rheinlad-pfälzischem Gebiet ist der Verkehrsverbund VRN zuständig, auf saarländischem Gebiet der SaarVV. Die Fahrradmitnahme ist in Rheinlandpfalz und im Saarland wochentags ab 9 Uhr sowie am Wochenende und an Feiertagen ganztägig kostenlos.

Geodaten: 49.243060,7.193182 Höhe 241 m (Kreisel)

Am Kreisel geradeaus in Richtung Blieskastel auf der Straße durch den Ort fahren. Am Ortsausgang beginnt ein linksseitig begleitender Radweg. Dieser wechselt später auf die rechte Seite, verläuft dann abseits der Straße und führt bis nach Lautzkirchen. Hier in Lautzkirchen folgt man der "Adebar Tour" und gelangt so auf den Glan-Blies-Radweg. Diesem folgt man nach links entlang einer Bahnlinie durch die Flussaue des Bliestals.

Schließlich erreicht man die nicht seht große Landstraße aus Richtung Bierbach zum gleich jenseits der Blies gelegenen Ingweiler.

10,7 km / 29 km

Ingweiler

Römermuseum Schwarzenacker

Hier besteht die Möglichkeit zu einem Abstecher zum Römermuseum Schwarzenacker. Dazu entweder auf der B423 nach Schwarzenacker fahren oder auf dem Glan-Blies-Radweg in Richtung Homburg fahren und in Höhe von Schwarzenacker den Glan-Blies-Radweg wieder verlassen und auf der Brücke über die Blies, der A8 und der Bahnlinie fahren. An der nächsten T-Kreuzung nach rechts abbiegen. Nach ca. 150 m liegt links der Eingang zum Römermuseum.

Geodaten: 49.2699333,7.3063833 Höhe 220 m (Ingweiler)

Nach der Autobahnzufahrt führt die Landstraße zu einer Schnellstraße. Stattdessen radelt man auf dem links abzweigenden alten Straßenverlauf in Richtung zu einem Bahnübergang, biegt vor diesem aber in eine kleine Straße ab. (siehe Stadtplankästchen „Einöd“ in der radweit-Karte)

1,5 km / 30 km

Einöd

Geodaten: 49.267096,7.322667 Höhe 226 m (Hauptstr./Webenheimer Str.)

Über einen Bahnübergang links erreicht man die Hauptstraße, auf der man rechts in Richtung Zweibrücken weiterfährt.

Bruchlos geht das administrativ zu Homburg (Saar} gehörende Einöd in die rheinlandpfälzische Kreisstadt Zweibrücken über. Dort heißt die Straße Homburger Str. Nahe der Landesgrenze befinden sich Lebensmitteldiscounter.

Neben der T-Kreuzung mit der KFZ vorbhaltenen Daimlerstraße zweigt von der Homburger Straße ein Radweg ab, auf dem man das Ufer des Schwarzbachs erreicht. Fortsetzung des Weges bildet die zum Radweg gewordene Kohlenstr.

3,8 km / 34 km

Zweibrücken

Rosengarten in Zweibrücken

Zweibrücken ist bekannt durch seinen Rosengarten und seine Fasanerie mit dem Wildrosengarten. Der Rosengarten kostet Eintritt, ist für Rosenliebhaber aber sicherlich ein lohnenswertes Ziel. Auf dem Weg durch Zweibrücken trifft man auf entsprechende Wegweisungen.

Städtebaulich außergwöhnllich ist, dass im Stadtzentrum ein großer Reitplatz liegt.

Geodaten: 49.250434,7.361197 Höhe 228 m (Herzogplatz)

Der Wegweisung Rheinpfalz folgend erreicht man erst rechts, dann links des Schwarzbachs fahrend den Herzogplatz. Jenseits geht es ohne Autoverkehr weiter, zunächst asphaltiert. Auf lauschigen Schotterwegen am Bach verlässt man dann die Kreisstadt, kommt aber der linksseitig parallel verlaufenden Pirmasenser Str. immer näher. Man trifft auf eine Querstraße, kreuzt auf dieser Bach und Bahnstrecke , und fährt dann auf einer zumeist wenig befahrenen Landstraße weiter ostwärts.

6,1 km / 40 km

Contwig

Geodaten: 49.246941,7.428156 Höhe 234 m (Überquerung Bahnhofstraße)

15,7 km / 56 km

Thaleischweiler-Fröschen

Geodaten: 49.262132,7.571927 Höhe 241 m (Fröschener Str./ Kronenstr.)

Am Ortsende beginnt ein brauchbarer straßenbegleitender Radweg, der ein paar hundert Meter später in die Erschließungsstraße eines kleinen Gewerbegebietes übergeht. Nach Ende dieser Erschließungsstraße sollte man beim Netto-Markt vom Radweg auf die Fahrbahn wechseln, denn anschließend mach der Radweg seltsame Umwege zum unterqueren einer KFZ-Straße. Auch im Anschließenden Weiler wurde der Radweg als Irrweg angelegt. (Siehe Detailkästchen in der radweit-Karte).

2,6 km / 59 km

Biebermühle

Freibad

Geodaten: 49.26456,7.605849 Höhe 253 m (Radwanderweg/Parkplatz/L477)

Die Abzweigung des Radwanderwegs in Richtung Waldfischbach ist ein Schildbürgerstreich: Die Fahrradfurt über die L477 leitet in ein Drängelgitter. Gleich danach kreuzt der Radweg die hindernisfreie Parkplatzzufahrt, die ganz fünf Meter vorher von der Landstraße abzweigt.

4,3 km / 63 km

Waldfischbach-Burgalben

Geodaten: 49.283120,7.648712 Höhe 255 m (Kreuzung mit Radwegweiser)

Im Ortszentrum der Radwegweisung "Johanniskreuz 19 km" nach halb links bis zum ersten und einzigen Kreisel folgen. Hier halb rechts weiter auf der Straße mit einem langen Anstieg nach Heltersberg.

Alternative: Am Kreisel nach links in Richtung Kaiserslautern/Pirmasens abbiegen. im weitern Verlauf trifft man auf eine Radwegweisung mit dem Logo der "südwestpfalz tour", kleines gelbbraunes Logo mit Fahrradpiktogram. Dieser Verlauf wurde nicht getestet, könnte aber für den Anstieg nach Heltersberg eine angenehme Alternative abseits des Verkehrs sein.

7,0 km / 70 km

Heltersberg

Geodaten: 49.313085,7.711711 Höhe 429 m (Ortsmitte)

Die Straße von Heltersberg nach Johanniskreuz hat wenig Autoverkehr und ein angenehmeres Höhenprofil als der unnötigerweise parallel dazu angelegte Radweg.

10,3 km / 80 km

Johanniskreuz

Haus der Nachhaltigkeit

Johanniskreuz ist kein Ort sondern ein Kreuzung mehrerer Verbindungsstraßen durch den Pfälzer Wald und stellt den fast höchsten Punkt auf dieser Strecke dar. Es ist zugleich Ausflugspunkt mit Hotel, Cafe und Parkplatz. Etwas abseits liegt das Haus der Nachhaltigkeit.

Das nach ökologischen Gesichtspunkten geplante Gebäude bietet durch Dauerausstellungen, Filme und zahlreiche Veranstaltungen Anregungen für ein ökologisches Handeln im Alltag.

Geodaten: 49.336694,7.825240 Höhe 462 m (Kreuzung B48)

Es geht auf der Straße in einer rasanten Abfahrt in Richtung Elmstein. Der Streckenverlauf ist für den Motorradverkehr bis kurz vor Lambrecht gesperrt und der KFZ-Verkehr ist gering, sodass man hier ein angenehme Fahrt hat.

10,7 km / 91 km

Elmstein

Elmstein-Appenthal: Turm einer nach der Reformation abgetragenen Wallfahrtskirche

Geodaten: 49.351754,7.935747 Höhe 239 m (Ortsmitte)

Man fährt weiter auf der immer flacher werdenden Straße. Der Verkehr nimmt etwas zu, bis man kurz vor Lambrecht auf die B39 trifft.

13,7 km / 105 km

Lambrecht

Geißbock-Brunnen in Lambrecht

Bahnhof 50 m, Haltepunkt für S-Bahn nach Kaiserslautern und Mannheim, Verkehrsverbund VRN, stufenfreier Zugang zum Gleis 1 und zur Unterführung, Treppen und kleiner Aufzug zu den Gleisen 2 und 3.

Geodaten: 49.372917,8.069854 Höhe 173 m (Ortsmitte)

Lambrecht wird auf der B39 durchfahren und man folgt dieser Bundestraße teilweise auf Radwegen mal rechts, mal links der Straße bis nach Neustadt. Der KFZ-Verkehr ist auf diesem Abschnitt recht lebhaft.

6,6 km / 111 km

Neustadt (Weinstraße), Talrand

Bahnhof 1000 m

Freibad am westlichen Stadtrand.

Gegenüber der ersten Häuser von Neustadt durch eine Bahnunterführung an den linken Talrand. Dort gelangt man auf ruhigen Straßen bis an den Nordrand der Altstadt.

Geodaten: 49.355276,8.133439 Höhe 148 m (Sauterstr./Rathausstr.)

Dort durch die enge aber nicht zu steile Rathausstraße zur B , auf der ein wieder ein Stück westwärts und dann durch Vorstadtstraßen an den südöstichen Stadtrand.

0,7 km / 112 km

Neustadt (Weinstraße), Oststadt

Geodaten: 49.354844,8.141003 Höhe 139 m (Wallgasse am Speyerbach/Karl-Helferich-Str.)

5,9 km / 118 km

Speyerdorf

Geodaten: 49.336720,8.203942 Höhe 121 m (Ortsmitte)

Zunächst geht es durch die Feldmark, an deren Ende ein breiter aber sehr ausgefahrener Wirtschaftsweg zu passieren ist. Es folgt ein ausgedehnten Waldgebiet, das auf Forstwirtschaftswegen durchfahren wird. Die Ausschilderung ist durchgängig und zuverlässig, allerdings besitzen die Wege zu einem großen Anteil keine Schlechtwettereignung. Im Frühjahr und Herbst sowie im Sommer nach anhaltenden Regenfällen muss immer mit aufgeweichten und matschigen Untergründen gerechnet werden. Bei trockenem Wetter ist die Fahrt durch den Wald jedoch sehr angenehm.

15,6 km / 133 km

Dudenhofen

Geodaten: 49.3227726,8.3852982 Höhe 108 m (Iggelheimer Straße)

Man durchfährt zunächst ein Wohngebiet. Weiter geht es auf asphaltierten Wirtschaftswegen durch die Feldmark. Nach Unterqerung der B9 erreicht man das Stadtgebiet von Speyer.

5,2 km / 139 km

Speyer

Kaiserdom zu Speyer

Bhf 600 m, Haltepunkt für S-Bahn, stufenfreier Zugang zum Gleis 1 in Richtung Mannheim, Unterführung mit Treppen zum Gleis 2 in Richtung Germersheim, Fahrkartenautomat am Bahnsteig, Tarifverbund VRN.

Speyer besitzt eine ungewöhnlich breite Fußgängerzone, die zum Dom führt (siehe Bild). Hier ist sowohl Radverkehr als auch öffentlicher Personennahverkehr zugelassen. Cafes rechts und links laden bei schönem Wetter zum Verweilen ein.

Geodaten: 49.3172250,8.4413694 Höhe 109 m (Domvorplatz)

Vom Domvorplatz aus fährt man zunächst auf örtlichen Radwegen und Ampelkreuzungen zur Rheinbrücke.

15,0 km / 154 km

Oftersheim

In der Ortsdurchfahrt kommt man an einem kleinen Fahrradgeschäft vorbei.

Geodaten: 49.3685333,8.5853333 Höhe 103 m (Ortsmitte)

2,3 km / 156 km

Plankstadt, Süden

Geodaten: 49.386829,8.598162 Höhe 105 m (Eisenbahnstr./Umgehungsstraße)

Plankstadt wird östlich umfahren, teils auf straßenbegleitendem radweg, teils auf einem asphaltierten Feldweg in etwa 100 m Abstand von der Umgehungsstraße. Die Fahrradverbindung durch die Felder nach Eppelheim (und Heidelberg) ist ausgeschildert. Am Ortsrand von Eppelheim geradeaus weiter in die Richard-Wagner-Str. statt der Wegweisung Kurpfalzroute und Paneuroparadweg zu folgen.

3,2 km / 159 km

Eppelheim, Käthe-Kollwitz-Schule

Geodaten: 49.39593,8.633301 Höhe 1089 m (Richard-Wagner-Str./Mozartstr.)

In Eppelheim schließlich links in die kreuzende Mozartstr. und auf dieser bis zur Haupstr. fahren, die sich ostwärts in die Eppelheimer Str. fortsetzt. Erst östlich der Mozartstr.nach Norden zu fahren würde nichts bringen, da die Rampe der Brücke der Eppelheimer Str. über die Autobahn schon kurz hinter der Mozartstr. beginnt.

5,8 km / 165 km

Heidelberg

Stadtansicht Heidelberg

Heidelberg Hbf 1,0 km

Heidelberg mit seinem Schloss, der langen Fußgängerzone, der Alten Brücke und dem Flair einer alten Universitätsstadt ist einer der größten Touristenmagneten in Deutschland. Die Hauptstr., tatsächlich Hauptachse der Altstadt, ist in ganzer Länge strikte Fußgängerzone. Die Seitenstraßen sind ebenfalls Fußgängerzone, aber zum Radfahren erlaubt. Die Straße Plöck, die am Südrand der Altstadt parallel zur Hauptstr. verläuft, dient als Veloroute.

Geodaten: 49.413445,8.693366 Höhe 109 m (Bergstraße/Uferstraße)


GPS-Tracks

Track-Verifizierung

Die nachfolgende Liste führt diejenigen Teilnehmer des Wikis auf, die die Route oder Teilabschnitte davon gefahren sind. Für andere Radreisende ist es wichtig zu wissen, wie aktuell die Routenbeschreibung ist. Wenn Du selbst die Route (oder Teile davon) gefahren bist, trage Dich bitte in die Liste ein (neuere Einträge nach oben). Mit dem Eintrag bestätigst Du anderen Lesern, dass der Track und die Routenbeschreibung zum Zeitpunkt Deiner Fahrt gestimmt haben.

Zeitpunkt Autor Abschnitt/Bemerkungen
Mai/August 2008 Ulamm Gesamte Strecke
Mai/Juni 2010 Wisohr Gesamte Strecke
Mai/Oktober 2011 Ulamm Saarbrücken – Neustadt a.d. Weinstraße

Weblinks

GPS-Tracks

Icon Stern.png Dieser Track ist vollständig verifiziert.
Die gesamte Strecke wurde von Teilnehmern dieses Wikis abgefahren, zuletzt im Mai / Juni 2010. Details siehe unten.
 
Track-Verifizierung

Die nachfolgende Liste führt diejenigen Teilnehmer des Wikis auf, die die Route oder Teilabschnitte davon gefahren sind. Für andere Radreisende ist es wichtig zu wissen, wie aktuell die Routenbeschreibung ist. Wenn Du selbst die Route (oder Teile davon) gefahren bist, trage Dich bitte in die Liste ein (neuere Einträge nach oben). Mit dem Eintrag bestätigst Du anderen Lesern, dass der Track und die Routenbeschreibung zum Zeitpunkt Deiner Fahrt gestimmt haben.

Zeitpunkt Autor Abschnitt/Bemerkungen
August 2008 Ulamm Gesamte Strecke, SB-ZW anders
Mai/Juni 2010 Wisohr Gesamte Strecke, SB-ZW und SP-HD anders
Oktober 2011 Ulamm Saarbrücken - Neustadt

Weblinks