Wiesbaden - Karlsruhe

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wiesbaden - Karlsruhe
KeinLogo.png
Wiesbaden - Karlsruhe s.png
Länge 149 km
Höhenmeter 282 m 256 m
Link.png Gegenrichtung

Die oben dargestellte Strecke ist vereinfacht und dient nur der ersten Orientierung. Der exakte Verlauf ist unter GPS-Tracks zu finden.

Die Strecke führt auf einer Länge von 149 km durch die absolut flache Rheinebene von Wiesbaden nach Karlsruhe. Sie ist ein Zusammenschluss der beiden Direktverbindungen Wiesbaden - Heidelberg und Heidelberg - Karlsruhe mit einer Umfahrung Heidelbergs.


Allgemeines

Die Strecke verläuft auf Radwegen, Wirtschaftswegen und überwiegend ruhigen Nebenstraßen. Der Untergrund ist meist asphaltiert. Da sie keine touristische Strecke im eigentlichen Sinne ist, besteht auch keine durchgängige Beschilderung. Die gelegentlich aufgestellten Radwegweisungen sind angenehme Hilfen, reichen zur Gesamtorientierung jedoch nicht aus. Daher sind die Ausarbeitungen Mainz - Heidelberg und Heidelberg - Karlsruhe von Ulrich Lamm, genaue regionale Radkarten oder ein GPS-Gerät angenehme Orientierungshilfen.

Für viele Touristen ist Heidelberg immer eine Reise wert. Die Umfahrung Heidelbergs wurde jedoch in diesem Track eingebaut, da anzunehmen ist, dass die meisten Radreisenden sich nicht dem Heidelberger Großstadtverkehr aussetzen möchten. Wer Heidelberg dennoch besuchen möchte, kann ab Ladenburg auf dem Neckarradweg weiter nach Heidelberg fahren. Um anschließend aus Heidelberg wieder heraus zu kommen, gibt es unten den Track Heidelberg - Walldorf, um wieder auf die Strecke Wiesbaden - Karlsruhe zu gelangen.

Im Streckenverlauf sind einige Waldgebiete zu durchfahren. Dies ist besonders im Sommer angenehm, da die Rheinebene im Südwesten die wärmste Region Deutschlands ist. Auch gegen den hier vorherrschenden Süd- und Westwind stellen die Waldpassagen einen angenehmen Schutz dar. In diesen Bereichen wird auf forstwirtschaftlichen Wegen mit festem Untergrund gefahren. Der Belag ist in der Regel feiner, fest gefahrener Schotter, der bei nasser Oberfläche zu einer stärken Verschmutzung des Rades führt.

Straßenbauliche Maßnahmen erfordern nördlich von Lorsch sowie zwischen Walldorf und Sankt Leon-Roth eine abweichende Streckenführung gegenüber den Streckenvorschlägen von Ulrich Lamm. Diese sind im aufgezeichneten Track mit Stand November 2009 berücksichtigt. Auch der Track Heidelberg - Walldorf wurde im Stadtgebiet von Heidelberg aktualisiert.

Die Rheinebene wird zwischen Wiesbaden und Karlsruhe von etlichen Bahnlinien, Autobahnen, Kraftfahrzeugstraßen und zahlreichen hoch belasteten Kreisstraßen durchzogen. Dies macht es ortsfremden Reiseradlern schwer, sich eine geeignete Radroute zu suchen. Vor diesem Hintergrund stellt die Direktverbindung Wiesbaden - Karlsruhe eine gute Ausarbeitung für all jene Radreisenden dar, die eine Alternative zum längeren Rheinradweg suchen und bei insgesamt geringer Verkehrsbelastung schnell voran kommen wollen.

Roadbook

Wiesbaden-Biebrich

Rheinufer-Promenade in Biebrich, im Hintergrund das Schloss

Geodaten: 50.0364167,8.2368556 Höhe 93 m (Uferpromenade)

Der weitere Verlauf ist durch Promenadenwege, Stadtstraßen und städtischen Radwegen geprägt. Bis Mainz-Kostheim ist der Weg als hessischer Radfernweg R3 und Rheinradweg ausgeschildert.

  • Die Rheinufer-Promenade flussaufwärts am Industriepark Kalle Albert entlang, dann links und wieder rechts auf die Biebricher Straße fahren.
    • Bei Regen kann man auch auf die Rheingaustraße ausweichen.
  • Ca. 250 m hinter der Eisenbahnunterquerung nach rechts in die Straße An der Hellig abbiegen und auf dem neuen Fuß-/Radweg weiterfahren, der in die Eleonorenstraße einmündet. Von hier den Parkweg und der Uferpromenade am Rhein unter die Theodor-Heuss-Brücke durchfahren.
  • Zwischen dem Bahnhof Mainz-Kastel und dem Rheinufer liegt das Kastell Reduit. Weiter am Rhein über die Fußgängerbrücke des Floßhafens fahren. Neben einer Treppe gibt es jeweils auch befahrbare Rampen mit Drängelgitter. Über die Maaraue führt der R3 zunächst direkt am Rhein mit Blick auf Mainz und weiter am Main nach Mainz-Kostheim. Hinter der Floßhafenstraßen-Brücke sofort rechts am Main-Ufer und unter die Mainbrücke fahren. Gleich dahinter geht es links hoch zur Brücke.
    • Alternativ: Gleich nach dem Bahnhof links über den beschrankten Bahnübergang und anschließend nach rechts entlang des Philippsring. In Höhe des Netto-Marktes nach rechts entlang der Kostheimer Landstraße auf einem Radfahrstreifen in das Zentrum von Mainz-Kostheim und nach rechts zur Mainbrücke

7,1 km / 7 km

Kostheim

Geodaten: 50.0002250,8.3092750 Höhe 87 m (Kostheim)

Es folgen Stadtstraßen und städtische Radwege - alles Asphalt

  • Den Main überqueren und entlang der Darmstädter Landstraße zum nächsten Kreisverkehr
  • Am Kreisverkehr geradeaus und an der zweiten Straße nach rechts entlang der Pestalozzistraße
  • Eine Bahnlinie überqueren und auf dem rechtsseitigen Radweg bis zur Straße Im Weiherfeld - hier auf dem Radweg in der Mitte der beiden Fahrspuren bis zum Ende fahren
  • Am Ende nach links und im weiteren Verlauf dem hessischen Radfernweg R6 bis zum Sportboothafen in Ginsheim-Gustavsburg folgen

1,2 km / 8 km

Gustavsburg

Geodaten: 49.9947778,8.3202833 Höhe 89 m (Gustavsburg)

Auf Ortsstraßen, Radwegen und Wirtschaftswegen über Astheim nach Trebur

11,7 km / 20 km

Trebur

Laurentiuskirche in Trebur

Geodaten: 49.922478,8.411194 Höhe 89 m (Groß Gerauer Straße, Brücke über den Schwarzbach)

Auf Ortsstraßen, Wirtschaftswegen und Radwegen nach Erfelden - alles Asphalt/Beton

13,4 km / 33 km

Erfelden

Geodaten: 49.833399,8.469380 Höhe 90 m (Rheinallee)

Auf Ortsstraßen und Radwegen nach Stockstadt - alles Asphalt

  • Auf der Reinstraße in Richtung Ortsausgang und weiter auf dem rechtsseitigen Radweg bis zu einer Ampelkreuzung
  • Hier die B44 geradeaus und weiter auf dem rechtsseitigen Radweg bis zum Ortseingang von Stockstadt
  • Der Radweg endet hier und es geht weiter auf der Straße geradeaus in Richtung Zentrum.

3,5 km / 37 km

Stockstadt

Bhf 500 m, Haltepunkt für Nahverkehrszüge, Unterführung mit schmalem Fahrstreifen, der für Räder mit Gepäck zu eng ist, Treppen ohne Führungsrillen zu den Gleisen, Fahrkartenautomat am Bahnsteig, Züge nach Mannheim und Frankfurt etwa stündlich, Tarifverbund RMV.

Geodaten: 49.8094083,8.4670111 Höhe 92 m (Stockstadt)

Weiter über Ortsstraßen, Landstraßen und Wirtschaftswegen, Asphalt/Beton/Schotter

  • Entlang der vielbefahrenen Durchgangsstraße bis zum ersten Abzweig nach links in Richtung "Crumstadt 5 km"
  • Der Straße folgen, über eine Eisenbahnlinie und am ersten Wirtschaftsweg nach rechts abbiegen.
  • Dem betonierten Wirtschaftsweg bis zu einem Gehöft folgen, über eine kleine Brücke, gleich danach rechts und wieder links, ebenfalls über eine kleine Brücke.
  • Dem betonierten Wirtschaftsweg geradeaus bis zur nächsten Straße folgen nach links abbiegen und der Straße bis zur nächsten T-Kreuzung folgen.
  • An der T-Kreuzung nach rechts abbiegen und an der nächsten Straße nach links bis zu einem Wendeplatz fahren.
  • Vor den Gleisen nach rechts auf den gesandeten Weg und gleich wieder links über das Bahngleis
  • Dem Weg weiter entlang der Bahnlinie folgen, bis der linksseitige grüne Zaun endet.
  • Am Ende den Weg nach links verlassen und nach 200 m rechts in die Otto-Hahn-Straße einbiegen
  • Dieser Straße durch ein Industriegebiet bis zur nächsten Hauptstraße folgen.
  • Die Hauptstraße überqueren und weiter entlang des Konrad-Adenauer-Rings bis zum nächsten Kreisverkehr fahren.

8,0 km / 45 km

Gernsheim

Bhf 500 m, Haltepunkt für Nahverkehrszüge, Unterführung über Treppen mit seitlichen Führungsrillen, Treppen ohne Führungsrillen zu den Gleisen, Fahrkartenautomat am Bahnsteig, Züge nach Mannheim und Frankfurt etwa stündlich, Tarifverbund RMV.

Geodaten: 49.7536611,8.4967944 Höhe 91 m (Gernsheim)

Auf Ortsstraßen, Landstraßen, Rad- und Wirtschaftswegen über Einhausen nach Lorsch - überwiegend Asphalt

  • Am Kreisverkehr nach links abbiegen und weiter geradeaus bis zur nächsten Ampelkreuzung
  • Die Ampelkreuzung geradeaus überqueren und nach ca. 200 m der Radwegweisung nach rechts folgen
  • Weiter geht es geradeaus, entlang eines betonierten Wirtschaftsweges durch die Feldmark an einigen Gehöften vorbei bis in den Wald hinein
  • 200 m nach dem Waldrand am nächsten Radwegweiser rechts abbiegen und nach weiteren 300 m links abbiegen. Dabei der Radroute 25 folgen
  • Dem befestigten Forstwirtschaftsweg immer geradeaus folgen, bis man im Bereich der gut sicht- und hörbaren Autobahn an einen Abzweig in Richtung "Einhausen 6,6 km" gelangt. An dieser Stelle befindet sich eine Bank, der Radwegweiser ist vom Laub etwas verdeckt.
  • Auf den folgenden 500 m ist der Untergrund zwar befestigt, aber sehr uneben. Daher ist Aufmerksamkeit beim Befahren erforderlich
  • Über eine kleine Brücke und gleich rechts dem kleinen Radwegweiser bis zu einem Hochspannungsmast folgen.
  • Der Radwegweisung "Einhausen 6,3 km" folgen, nach 200 m eine Schranke umfahren und weiter auf der Straße in Richtung Schwanheim 3 km
  • Weiter auf gut ausgebauter Straße, die Autobahn unterqueren und dieser zunächst ein Stück parallel bis zur nächsten Kreuzung folgen.
  • Hier weiter auf der Straße in Richtung Lorsch 5 km und die Autobahn überqueren,
  • Am 1. Kreisverkehr geradeaus, am 2. Kreisverkehr nach links und nach dem 3. Kreisverkehr auf den linksseitigen Radweg.
  • Am Wald der Radwegweisung "Lorsch 1,5 km" nach rechts folgen, die ausgebaute Straße überqueren und weiter über die Saulach-Brücke
  • Hinter der Brücke nach links abbiegen, am Friedhof vorbei und weiter geradeaus über die Bahngleise in Richtung Zentrum fahren.

14,7 km / 60 km

Lorsch

Könighalle des ehemaligen Kloster Lorsch

Bhf 100 m, Haltepunkt für Regionalbahnen, ebenerdiger Zugang zu den Gleisen, Fahrkartenautomat. Züge nach Bensheim 6 km / Worms 15 km, Tarifverbund VRN

Lorsch ist einer der touristischen Höhepunkte auf dieser Strecke. Interessant sind die Königshalle des ehemaligen Klosters (Weltkulturerbe), der Marktplatz und das Museum. Eine Touristinformation befindet sich ebenfalls am Marktplatz. Sie ist in einem sehr schönen Fachwerkgebäude untergebracht. Der Track verläuft wegen der Einbahnstraßenregelung etwas am Zentrum vorbei; gegebenenfalls nach dem Weg fragen. In der Gegenrichtung kommt man direkt am Marktplatz vorbei.

Geodaten: 49.655355,8.567737 Höhe 100 m (Bahnhofstraße)

In Lorsch durch das Zentrum:

  • Zunächst der Einbahnstraße folgen
  • Der ersten Radwegweisung "Mannheim 22 km" folgen
  • Bei der zweiten Radwegweisung "Mannheim 21 km" auf der Neckarstraße nach links abbiegen - rechts ginge es nach Mannheim.
  • An der nächsten T-Kreuzung, dem Ende der Neckarstraße, nach rechts der Radwegweisung "Viernheim 16 km" folgen

Weiterer Streckenverlauf:

Auf Ortsstraßen, Nebenstraßen und Wirtschaftswegen weiter über Hüttenfeld nach Viernheim. Alles Asphalt

  • Nach der Radwegweisung "Viernheim 16 km" immer geradeaus in Richtung Ortsausgang
  • Kurz vor dem Wald in eine schräg nach links abbiegende Seitenstraße - alter, dunkelgrüner Radwegweiser "Hüttenfeld 4 km"
  • Weiter geradeaus und auf asphaltierten Wirtschaftswegen der Radwegweisung in Richtung Viernheim bis Hüttenfeld folgen. Am Ortseingang auf der rechten Seite hinter einer Mauer ein Friedhof mit Wasserstelle.
  • In Hüttenfeld der Radwegweisung "Bergstraße Hemsbach 4,2 km" folgen und weiter auf dem linksseitigen Rad- und Gehweg fahren.
  • Nach ca. 800 m, vor einer kleinen Brücke, der Radwegweisung nach rechts in Richtung Viernheim folgen.
  • Anfangs Betonplatten mit Absätzen, anschließend Asphalt, weiter bis zum nächsten Radwegweiser "Viernheim 7,2 km"
  • Weiterfahrt durch die Feldmark auf Wirtschaftswegen und ruhigen Nebenstraßen nach Viernheim - dabei den kleinen Radwegpfeilen folgen
  • Am Ortseingang Weiterfahrt auf dem rechten Radstreifen immer geradeaus in Richtung Zentrum bis zur ersten Ampelkreuzung.

15,2 km / 75 km

Viernheim

Bei einer Radreise mit Kindern oder für ornithologisch interessierte Erwachsene bietet sich kurz vor Viernheim ein Abstecher zum Waldspielplatz, Waldschwimmbad und Vogelpark an, jeweils mit Rastmöglichkeit. Dazu am Ortseingang, wo der rechte Radstreifen beginnt, nach rechts in die Alfred-Nobel-Straße einbiegen. Der kleine Vogelpark wird von einem örtlichen Verein getragen, der Eintritt ist kostenlos, eine Spende am Eingang ist immer willkommen.

Geodaten: 49.5439361,8.5875806 Höhe 99 m (Viernheim)

Auf Ortsstraßen, ruhigen Nebenstraßen und Wirtschaftswege nach Heddesheim - alles Asphalt/Beton

  • Über die Ampelkreuzung nach schräg links in die 30 km-Zone einfahren und dieser Straße bis zum Kreisverkehr folgen
  • Beim Kreisverkehr geradeaus, über die Straßenbahngleise bis zur abknickenden Vorfahrtsstraße
  • Auf der abknickenden Vorfahrtsstraße weiter geradeaus und in zwei Kurven die Autobahn überqueren.
  • Weiter auf ruhiger Nebenstraße zum Ortsteil Neuzenlache; am Beginn der Wohnbebauung nach rechts in die Sackgasse einbiegen.
  • Am Ende geradeaus, die Absperrschranke umfahren und weiter auf dem asphaltierten, später etwas schadhaften betonierten Wirtschaftsweg geradeaus nach Heddesheim
  • Geradeaus in den Ort hinein und der Belfordstraße bis zur Kreuzung an der Kronenapotheke folgen
  • Dort nach rechts abbiegen und weiter geradeaus bis zur nächsten Ampelkreuzung.

4,9 km / 80 km

Heddesheim

Im Ortszentrum befindet sich an der Strecke ein Edeka-Markt.

Geodaten: 49.5045139,8.6030667 Höhe 101 m (Heddesheim)

Weiter auf asphaltierten Ortsstraßen und Wirtschaftswegen nach Ladenburg. Das letzte Stück wird parallel zur Bahnlinie geführt. Dieser Bahnlinie bis zur Überquerung des Neckars folgen.

  • An der Ampelkreuzung nach links in Richtung Hirschberg-Großsachsen und später nach rechts in die Weidigstraße abbiegen
  • Am Ende der 30 km-Zone eine Straße überqueren und immer geradeaus dem Wirtschaftweg folgen - voraus sind die Kirchtürme von Ladenburg erkennbar.
  • Im letzten Abschnitt wird die Strecke parallel zur Bahnlinie geführt.
  • In Ladenburg an der ersten Querstraße nach links durch die Bahnunterführung und gleich wieder rechts weiter entlang des Bahndamms, am Bahnhof vorbei, durch die freigegebene Einbahnstraße, geradeaus eine kleine Rampe herauf zur Neckarbrücke.

4,2 km / 84 km

Ladenburg

Aussichtsplattform an der Neckarpromenade

Bhf 10 m, Haltepunkt für Regionalbahnen, Zugang über Treppen ohne seitliche Führungsrillen zu den Gleisen, Fahrkartenautomat und Stadtplan am Eingang. Züge nach Heidelberg, Mannheim und Frankfurt, Tarifverbund VRN. Der Track verläuft direkt am Bahnhof vorbei.

Ladenburg blickt auf eine 2000-jährige Geschichte zurück und besitzt einen schönen mittelalterlichen Ortskern. Das Lobdengau-Museum gibt einen Einblick in die römische Vergangenheit Ladenburgs. Neben dem Museum sind Mauerreste aus zwei Jahrtausenden zu sehen.

Geodaten: 49.4723028,8.6012750 Höhe 103 m (Eisenbahnbrücke)

Auf dem asphaltierten Rad- und Gehweg entlang der Eisenbahnbrücke den Neckar überqueren. Die Zufahrt zur Brücke ist schwierig anzufahren und schlecht einsehbar. Hier ist immer mit Fußgängern und entgegenkommenden Radfahrern zu rechnen, die man erst im letzten Moment sieht. Zudem geht die Zufahrt ein kurzes Stück bergauf. Es ist daher sinnvoll, vorher einige Gänge herunter zu schalten, sonst bleibt man womöglich stehen.

0,4 km / 84 km

Neckarhausen

In Neckarhausen steht ein kleines und unscheinbares Schloss, in dem heute die Gemeindeverwaltung untergebracht ist. Auf der Rückseite befindet sich ein kleiner, etwa 3 ha großer ruhiger Schlosspark. Der Track führt während der Ortsdurchfahrt an der Rückseite dieses Schlossparks vorbei.

Geodaten: 49.4690833,8.5984667 Höhe 101 m (Eisenbahnbrücke)

Auf Ortsstraßen und Radweg nach Neu-Edingen - alles Asphalt.

  • Über den Neckar und an der ersten Querstraße nach links abbiegen
  • In die zweite Straße nach rechts - Theresienstraße - und die nächste Straße nach links - Friedrich-Ebert-Straße - abbiegen und dieser Straße bis zum Ende folgen
  • Am Ende nach schräg rechts abbiegen, am Friedhof vorbei und weiter auf dem linksseitigen Radweg
  • Die Ampelkreuzung in Richtung Realmarkt überqueren

1,9 km / 86 km

Neu-Edingen

An der Kreuzung mit dem Koordinatenpunkt ist kein zusammenhängender Ort erkennbar. Hier befinden sich jedoch zum Einkaufen zwei Discounter, ein Drogeriemarkt sowie ein Supermarkt. Ein Fahrradgeschäft befindet sich neben dem Autohaus.

Geodaten: 49.4537667,8.5925667 Höhe 102 m (Kreuzung)

Weiter auf Wirtschaftsweg, Radweg und Landstraßen über den Ortsteil Grenzhof nach Plankstadt - alles Asphalt/Beton

  • Gegenüber der Zufahrt zum Real-Markt beginnt ein betonierte Wirtschaftsweg. Diesem Wirtschaftsweg ca. 1,7 km folgen, bis die 2. Kreisstraße zu überqueren wäre.
  • An dieser Kreuzung nach rechts abbiegen und auf dem linksseitigen Radweg weiter über die Autobahn bis zur Eisenbahnbrücke
  • Vor der Eisenbahnbrücke auf die Straße wechseln und weiter bis zum Ortsteil Grenzhof
  • Vor dem Ortsteil Grenzhof nicht der Straßenbeschilderung in Richtung Plankstadt folgen, sondern in den Grenzhof hinein und erst dort weiter in Richtung Plankstadt fahren - der Grenzhof besteht nur aus wenigen Häusern/Gehöften.
  • Vor dem Ortseingang von Plankstadt befindet sich links ein Friedhof mit Wasserstelle, weiter geradeaus in den Ort hinein bis zur ersten T-Kreuzung.
  • An der T-Kreuzung links abbiegen und gleich wieder rechts, weiter entlang der Ladenburger Straße bis zur Ampelkreuzung.

7,4 km / 94 km

Plankstadt

Kleinod im Zentrum

Nahe der Ampelkreuzung befindet sich ein Kleinod, das zu einer Rast einlädt.

Geodaten: 49.3931167,8.5975833 Höhe 106 m (Ortsmitte)

Weiter über Ortsstraßen und Straßen, alles Asphalt

  • An der Ampelkreuzung im Ortszentrum weiter geradeaus entlang der Eisenbahnstraße bis zur T-Kreuzung - rechts ein Netto-Markt.
  • An der T-Kreuzung rechts abbiegen und weiter auf der Straße in Richtung Oftersheim. Dieser Streckenabschnitt befindet sich zur Zeit im Ausbau. Die Bauarbeiten ruhten im April 2010 jedoch noch und eine Fertigstellung war zu diesem Zeitpunkt nicht absehbar. Später wird es hier rechtsseitig einen begleitenden Radweg geben.
  • Weiter in Richtung Ortsmitte bis zu einer T-Kreuzung mit abknickender Vorfahrt.

3,0 km / 97 km

Oftersheim

Während der Ortsdurchfahrt kommt man an einem kleinen Fahrradgeschäft vorbei. Am Ortsausgang, vor der Hardtwaldsiedlung, befindet sich ein Friedhof mit Wasserstelle.

Geodaten: 49.3685333,8.5853333 Höhe 105 m (Ortsmitte)

Weiterfahrt auf asphaltiertenOrtsstraßen und Radwegen.

  • Nach der abknickenden Vorfahrtsstraße nach rechts in Richtung Walldorf abbiegen - links gibt es ein Fahrradgeschäft.
  • Der Straße bis zum Ortsende folgen, dann weiter auf dem rechtsseitigen Radweg bis zur Hardtwaldsiedlung - rechte Hand ein Friedhof.
  • Am Friedhof den Radweg nach links verlassen und in die Walldorfer Straße - 30km/h-Zone abbiegen.
  • Weiterfahrt auf dem asphaltierten Radweg entlang der B 291. Hier herrscht bisweilen starker Verkehr. Auf dem Radweg kommt man zügig voran.
  • Am Ortseingang von Walldorf endet der Radweg. Weiterfahrt auf der Straße geradeaus in das Zentrum bis zur Ampelkreuzung an der Kirche.

8,8 km / 105 km

Walldorf

Angenehmer Radweg bei der SAP AG

Bhf 2,0 km in Wiesloch, Anschluss nach Heidelberg, Karlsruhe, Verkehrsverbund VRN

Am Ortseingang von Walldorf befindet sich ein Campingplatz. Dieser ist als Stützpunkt geeignet, um von hier aus Abstecher nach Hockenheim mit Formel-1-Rennstrecke, Schwetzingen mit Schloss, Speyer mit Dom oder der alten Universitätsstadt Heidelberg zu unternehmen.

Geodaten: 49.3031000,8.6428000 Höhe 111 m (Kirche)

Weiterfahrt auf Ortsstraßen, Radwegen, begleitenden Radwegen und ruhigen Nebenstraßen nach St. Leon-Roth - alles Asphalt

  • An der Kirche nach rechts in die Hauptstraße abbiegen - eine für Radfahrer freigegebene Fußgängerzone in der freitags ein Markt stattfindet.
  • An der Kreuzung zur Dannhäckerstraße nach links dem Radwegweiser St. Leon-Roth 6,0 km folgen.
  • Vorbei am Firmengelände der SAP AG, den Hasso-Plattner-Ring überqueren und nach ca. 150 m vor dem Wald nach rechts abbiegen.
  • Vor der Straße nach links auf dem begleitenden Radweg entlang der Straße die A6 überqueren (es muss ein Schelm gewesen sein, der den Radverkehr auf dieser Brücke geplant hat).
  • In Höhe des Kruzifix die Straße überqueren und weiter auf ruhiger Nebenstraße die A5 unterqueren.
  • Nach ca. 500 m nach links abbiegen und der Nebenstraße bis zur nächsten Hauptstraße folgen.
  • Auf der Hauptstraße nach rechts auf dem linksseitigen gepflasterten Radweg in Richtung Zentrum von St. Leon bis zur ersten abknickenden Vorfahrt.

7,0 km / 112 km

Sankt Leon-Roth

Geodaten: 49.2646944,8.6032333 Höhe 106 m (Kreuzung)

Weiterfahrt auf schnurgeraden Forstwirtschaftswegen mit festem Untergrund und überwiegend Feinschotter, der sich ausreichend gut befahren lässt.

  • An der abknickenden Vorfahrt nach links in die Kronauer Straße einbiegen und Weiterfahrt bis zur Autobahnunterführung.
  • Vor der Autobahnunterführung nach rechts in den zunächst asphaltierten, bald aber fein geschotterten Forstwirtschaftsweg fahren.
  • Diesem Forstwirtschaftsweg auf der Rückseite eines Autobahnparkplatzes etwa 1 km folgen, nach links abbiegen und nach 200 m nach rechts abbiegen.
  • Diesem Forstwirtschaftsweg ca. 5 km geradeaus bis zum Ausgang des Waldes, am Waldrand entlang bis zur ersten Straße befahren.
  • Hier nach rechts in Richtung Ortszentrum abbiegen. Die Kirche im Zentrum ist weithin sichtbar.

10,7 km / 123 km

Hambrücken

Dorfkirche in Hambrücken

Geodaten: 49.1858833,8.5448000 Höhe 110 m (Kreisel)

Weiter auf Ortsstraßen, gesandeten, fein geschotterten und asphaltierten Wirtschaftswegen. Am Kreisverkehr im Zentrum geradeaus durch den Ort und weiter auf dem rechtsseitigen Radweg bis zur Gaststätte Vogelpark. An dieser Stelle nach links auf den zunächst asphaltierten Wirtschaftsweg abbiegen und eine Bahnlinie überqueren. 200 m nach der Bahnlinie nach rechts in den nicht asphaltierten Forstweg, nach weiteren 300 m nach links, nach 80 m am Waldrand nach links und nach weiteren 80 m nach rechts auf den asphaltierten Weg abbiegen-

Einen Bach überqueren, an der nächsten T-Kreuzung nach links und nach 250 spitz nach rechts abbiegen. Nach weiteren 250 m an einer Gabelung vor einer Koppel auf den zunächst gesandeten, bald wieder asphaltierten Wirtschaftsweg abbiegen. Weiter auf asphaltierter Nebenstraße zur Straßenbrücke, auf der Brücke über die B35/B36 und weiter zum Ortseingang von Graben-Neudorf. Am Ortseingang nach links den Weg zwischen Waldrand und Ortsbebauung nehmen und nach der zweiten Schranke vor dem Graben nach rechts in die Kanalstraße. Nach 250 m links über eine kleine Bachbrücke und weiter entlang der Schwetzinger Straße bis zur nächsten T-Kreuzung.

7,0 km / 130 km

Graben-Neudorf

Bhf 0 m, der Track verläuft durch die Unterführung, Treppen ohne Führungsrillen zu den Gleisen, Fahrkartenautomat auf dem Bahnsteig, Tarifverbund KVV

Während der Ortsdurchfahrt entlang der Heidelberger Straße kommt man an einigen Discountern und Supermärkten vorbei.

Geodaten: 49.1593222,8.4895694 Höhe 106 m (Graben-Neudorf)

Weiter auf Ortsstraßen, sowie asphaltierten und gesandeten Wirtschaftswegen zum Karsruher Schloss. An der T-Kreuzung nach links entlang der Heidelberger Straße auf dem rechtsseitigen Radweg bis in Höhe des Autohauses Zontler (Hyundai), nach rechts durch die Unterführung an zwei Drängelgittern vorbei auf die andere Seite der Bahnlinie. Wer diese Unterführung mit den Drängelgittern nicht benutzen möchte oder benutzen kann, hat die Möglichkeit, die Bahnlinie über die voraus befindliche Straßenbrücke zu überqueren.

Nach der Unterführung links und weiter entlang der Bahnlinie, über einen Bach bis zur Sofienstraße, im weiteren Verlauf die kleinen Radwegschilder Karlsruhe - Germersheim beachten. Nach rechts und nach einer weiten Linkskurve nach links in den sehr schmalen Seilerweg einbiegen. Im weiteren Verlauf an einem Spielplatz vorbei, einen Kreisverkehr geradeaus überqueren und weiter entlang der Brucknerstraße. Kurz vor Ende der Wohnbebauung nach links auf den asphaltierten Wirtschaftsweg wechseln, bei der nächsten Gelegenheit spitz nach rechts und danach wieder spitz nach links abbiegen. Auf diesem asphaltierten Wirtschaftsweg bis zum Waldrand und in einer weiten Linkskurve die B36 unterqueren.

Von nun an geht es schnurgeradeaus nach Karlsruhe. Zunächst fährt man auf einem gesandeten Forstwirtschaftsweg an der Fischergrabenhütte mit Unterstell- und Rastmöglichkeit vorbei. In Höhe des Kernforschungszentrums wechselt man auf die rechte Grabenseite, denn der asphaltierte Weg lässt sich angenehmer befahren. Am Ende des Zauns wieder auf die linke Grabenseite wechseln und eine Straße überqueren. Hier zeigt ein Radwegweiser Karlsruhe 10 km - alles Asphalt. So kann man sich eine "Fahrradautobahn" vorstellen: Eben, direkt, breit, schnell, schnurgeradeaus und etwas stupide.

Noch im Wald kommt man an einem Wasserwerk vorbei. Davor steht ein Hydrant aus Karlsruhes französischer Partnerstadt als öffentlicher Wasserhahn.

Schließlich führt der Weg durch den Schlosspark zur Vorderseite des Schlosses.

18,7 km / 149 km

Karlsruhe, Schloss

Rückseite des Karlsruher Schlosses mit Schlosspark

Karlsruhe Hbf 2,0 km, Verkehrsverbund KVV, vergleichsweise groß.

Geodaten: 49.0138750,8.4061194 Höhe 122 m (Schloss)

GPS-Tracks

Icon Stern.png Dieser Track ist vollständig verifiziert.
Die gesamte Strecke wurde von Teilnehmern dieses Wikis abgefahren, zuletzt September 2010. Details siehe unten.
 
Track-Verifizierung

Die nachfolgende Liste führt diejenigen Teilnehmer des Wikis auf, die die Route oder Teilabschnitte davon gefahren sind. Für andere Radreisende ist es wichtig zu wissen, wie aktuell die Routenbeschreibung ist. Wenn Du selbst die Route (oder Teile davon) gefahren bist, trage Dich bitte in die Liste ein (neuere Einträge nach oben). Mit dem Eintrag bestätigst Du anderen Lesern, dass der Track und die Routenbeschreibung zum Zeitpunkt Deiner Fahrt gestimmt haben.

Zeitpunkt Autor Abschnitt/Bemerkungen
Juli 2013 Hulle Karlsruhe – Lorsch
September 2010 Ulamm Gustavsburg–Lorsch
Frühjahr 2010 Wisohr Abschnitt Gernsheim-Wiesbaden aufgezeichnet und aktualisiert
Herbst 2009 Wisohr Abschnitt Gernsheim-Karlsruhe aufgezeichnet und aktualisiert

Weblinks