Niederlande

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Icon Ueberarbeiten.png Dieser Länder-Artikel ist noch unvollständig. Wenn Du etwas über Radreisen in Niederlande weißt, klicke auf "bearbeiten" und füge Deine Informationen ein.

Wenn Du Dich dort auskennst, hilf mit!


Allgemeine Informationen

Die Niederlande, umgangssprachlich zumeist auch als Holland bezeichnet, sind Gründungsmitglied der EU und Mitglied des Schengener Abkommens.

Die Niederlande sind ein dezentralisierter Einheitsstaat und geteilt in zwölf Provinzen, die sich wiederum in vier Gruppen einteilen lassen:

  1. Utrecht, Nord- und Südholland im Westen,
  2. Zeeland, Nord-Brabant und Limburg im Süden,
  3. Flevoland, Gelderland und Overijssel im Osten
  4. sowie Drenthe, Groningen und Friesland im Norden.

Generelle Empfehlungen

Einreisebestimmungen, Dokumente

Klima und Reisezeit

Sicherheit und Verhaltensempfehlungen

Sprache

Entgegen weit verbreiteter Annahmen gibt es in den Niederlanden abseits der Touristenzentren auch Regionen, in denen Deutsch oft nicht verstanden wird. In Friesland wird dazu tlw. noch friesisch gesprochen, was selbst für viele Niederländer nicht verständlich ist.

Fahrradinformationen

Regeln und Vorschriften

Versorgungslage für Ersatzteile

Die Versorgungslage für Ersatzteile ist im Allgemeinen exzellent, da das Fahrrad für viele Niederländer ein tägliches Transportmittel darstellt. In den meisten Radläden wird fließend Englisch und manchmal sogar Deutsch gesprochen. Man sollte beachten, dass Radläden montags oft geschlossen bleiben.

Transport

Anreise

Transport im Land

In den Zügen der nationalen Eisenbahngesellschaft kostet eine Fahrradtageskarte 6 Euro. Die Mitnahme ist im Rahmen der Kapazitäten der Fahrradabteile möglich, ausgenommen die Stoßzeiten von 6:30 bis 9:00 und 16:30 bis 18:00. An Wochenenden, Feiertagen sowie in den Monaten Juli und August gilt diese Beschränkung nicht. Falträder gehen als Handgepäck mit.

  • Detaillierte Bedingungen (auf niederländisch)
  • Es empfiehlt sich eine Übersichtskarte der Zugverbindungen vor der Anreise zu organisieren, da man sonst nicht weiß, wie man von A nach B kommen soll (man muss in den NL oft umsteigen)
  • Es gibt i.d.R. keine Wagenstandsanzeiger am Bahnhof. Beim Einfahren des Zuges muss man also gleich drauf achten, wo das Fahrradsymbol an der Tür angebracht ist. Meist hat jeder Zug mind. 2 Türen mit Fahrradsymbol.

Straßen

Straßennetz, allgemeine Informationen

Der Großteil des Landes ist flach und liegt etwa auf Höhe des Meeresspiegels oder darunter. Nicht zuletzt deshalb ist das Fahrrad (fiets) überaus weit verbreitet und Radlern stehen ein gut ausgebautes Radwegenetz oder auch Verkehrsstreifen zur Verfügung.

Tipp: Auch die Beschilderung ist, im Gegensatz zu Deutschland, speziell auf den Radverkehr eingerichtet. Bei Baustellen gibt es sogut wie immer eine eigene Umleitung und Sackgassen ohne explizite Freigabe für Fahrräder hatten immer ein Ende ohne Weiterkommen. ;-)

Generell gibt es in den Niederlanden gar nicht oder nur sehr selten den Fall, daß man auf einer Nationalstraße oder einer größeren Hauptstraße auf der Fahrbahn fahren darf. Entweder gibt es einen benutzungspflichtigen Radweg oder ein Fahrradverbot.

Auf den Radwegen fahren auch Mofas und Mopedroller, was für deutsche Radfahrer recht ungewohnt ist.

Routen und Touren

Im Wiki sind folgende Routen dargestellt:

In den Niederlanden existiert ein Netzwerk nationaler Radrouten, die einheitlich mit LF (Landelijke Fietsroutes) gekenzeichnet sind. Dies sind zur Zeit die folgenden:

  • LF 1: Noordzeeroute (siehe Nordseeküstenradweg)
  • LF 2: Stedenroute
  • LF 3: Maasroute und Rietlandroute (im Norden)
  • LF 4: Midden-Nederlandroute
  • LF 7: Oeverlandroute
  • LF 10: Waddenzeeroute (siehe Nordseeküstenradweg)
  • LF 11: Prinsenroute
  • LF 12: Maas- und Vestingroute
  • LF 13: Schelde-Rheinroute
  • LF 14: Saksenroute
  • LF 15: Boerenlandroute
  • LF 16: Vechtdalroute
  • LF 18: Rondje Twente
  • LF 20: Flevoroute

Gesundheit und Ernährung

Gesundheitsversorgung

Ernährung und Versorgungssituation

Das Preisniveau ist etwas höher als in Deutschland. Montags bleiben morgens viele Geschäfte geschlossen. In manchen Gegenden sind dafür auch Sonntags am Nachmittag diverse Läden geöffnet.

Unterkunft

Camping

  • Wildes Zelten ist verboten (Strafe ca. 86 €), so lange man keine Erlaubnis des Eigentümers hat. Offizielle Zeltplätze sind jedoch weit verbreitet, über 1.000 sind im ganzen Land zu finden.
  • Auf vielen Campingplätzen gilt:
    • Ohne Duschmarken keine Dusche (also gleich beim Check-In kaufen)
    • Klopapier meist nicht vorhanden

Campingplätze, die von Mitgliedern des Radreise-Forums empfohlen werden, findet man unter Empfehlenswerte Campingplätze#Niederlande.

Natuurkampeen

Weiterhin gibt es rund 140 sogenannte Natuurkampeen Camping-Plätze - das sind naturbelassene, meist nur einfach ausgestattete und kleine Camping-Plätze. Dort wird mehr Wert auf Ruhe und Landschaft gelegt, als bei vielen "normalen" Campingplätzen.

Link: Naturcampingplätze

Für die Übernachtung wird eine sogenannte Natuurkampeer-Karte benötigt, die man mit dem "Groene Boekje" (Grünes Buch) erwerben kann. Derzeit kostet das Groene Boekje 14,95€ (Stand: 05/2014). Das Groene Boekje kann gekauft werden:

  • Über die Bestellseite Natuurkampeen
  • Bei den Natuurkampeen Camping-Plätzen vor Ort (zumindest teilweise)
  • In den Filialen des ANWB (ANWB entspricht dem holländischen ADAC). Die Adressen der Filialen findet man hier: anwb.nl

Bed & Breakfast

Dachgeber

Regionen

Literatur

Karten

Aufgrund der oft völlig ausreichenden Beschilderungen reichen einfache Karten, wie z.B. die kostenlose Hollandkarte des Tourismusbüros, zur Groborientierung oft aus. An Tourismusinformationen erhält man zudem so gut wie immer Auskünfte in Deutsch. Ansonsten gibt es nahezu flächendeckend das Knotenpunktsystem. An jedem dieser Knotenpunkte gibt es eine Übersichtskarte für die Umgebung. Achtung: manchmal ändern sich die Routen oder die Standorte der Knotenpunkte, ohne dass die Kartenschilder entsprechend aktualisiert wurden. Das betrifft auch die OSM-Karte.

Basiskaart

Die Basiskaart besteht aus 22 Blättern (DIN A3, doppelseitig bedruckt) im Maßstab 1:100.000. Sie enthält alle Knoten des Knotenpunktsystems sowie die Lf-Routen (Landelijke Fietsroutes, Fernwege) und deckt die kompletten Niederlande ab.

Sie kann für derzeit 24,95€ (Stand: 05/2014) online (Bestellseite NL) oder auch im gut sortierten Buchladen in Deutschland gekauft werden.

Online Routenplaner

Auf den Webseiten von nederlandfietsland.nl findet man den Routenplaner: Routenplaner.

Reiseführer

Internet

Kostenloses WLan (heißt in den Niederlanden "Wifi") ist i.d.R. verfügbar:

  • In (fast) allen Zügen (via Browser erst Nutzungsbedingungen akzeptieren, dann hat man 15min WLan zur Verfügung)
  • Auf den Fähren von und nach Terschelling (unbegrenzt) - vermutlich gilt das auch für viele andere Fähren
  • In Restaurants, Cafes und Kneipen oftmals freie oder passwortgeschützte WLan-Zugänge


Weblinks