Odenwald

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Odenwald

Allgemeine Informationen

Im ruhigen Finkenbachtal

Der Odenwald ist ein Mittelgebirge im Südwesten Deutschlands. Grob vereinfachend wird er im Norden durch den Main, im Westen durch die Rheinebene und im Süden durch das Neckartal begrenzt. Weitere Informationen zum Odenwald gibt es hier. Während die bedeutenden Radreiserouten um den Odenwald herum entlang des Mains, des Rheins und des Neckars bei Radreisenden recht gut bekannt sind, ist ihnen das Kerngebiet des Odenwaldes eher fremd.

Der Reiz des Odenwaldes liegt in seiner landschaftlichen Ausprägung. Flach ansteigende Wiesentäler, Laub-, Misch- oder Nadelwald in den Höhenlagen und zwischendurch immer wieder weite Talblicke oder offene Hochflächen sind die charakteristischen Merkmale des südlichen Odenwaldes. Also eine aufgelockerte und abwechslungsreiche Kulturlandschaft, die zu jeder Jahreszeit ihr besonderes Gesicht zeigt.

Die vielen Anstiege sind die eigentliche Herausforderung für den Radreisenden. Mal sind sie lang, mal kurz, mal flach oder steil. Dabei können vereinzelt auch Steigungen oder Abfahrten mit mehr als 10 % vorkommen. Die Übergänge im südlichen Odenwald liegen überwiegend zwischen 400 und 500 m hoch. Startet man z.B. vom Neckar aus auf einer Höhe von 130 m in den Odenwald, liegen vor einem mindestens knappe 300 Höhenmeter bis zum ersten Übergang. Nach den Anstiegen kommen meistens langgezogene Abfahrten, die machen natürlich Spaß. Wer es also gewohnt ist, mit dem Rad nur im Flachen zu fahren, wird am Odenwald voraussichtlich keinen wirklichen Gefallen finden.

Klima und Reisezeit

Das Klima im Odenwald ist wegen der geringeren Höhe nicht so rau wie etwa im Schwarzwald. Dennoch sind die Temperaturen auf den Höhen in der Regel einige Grad niedriger als nebenan in den Tälern von Rhein, Main oder Neckar. Der Odenwald ist nicht schneesicher dennoch schneit es auf den Höhen manchmal bis in den April hinein.

Sicherheit und Verhaltensempfehlungen

In den Tälern des Odenwaldes muss mit einem eingeschränkten Handy-Empfang gerechnet werden - manchmal gibt es gar keinen Empfang.

Fahrradinformationen

Wegen der topografischen Gegebenheiten ist der Odenwald zunächst mal ein Eldorado für Rennrad- und Mountainbike-Fahrer aus dem Rhein-Main und Rhein-Neckar-Raum. Rennradfahrer können auf den Straßen des Odenwaldes Kilometer und Höhenmeter nach Herzenslust sammeln. Ein Rundkurs über 150 Km mit 2500 Höhenmetern lässt sich problemlos zusammenstellen. Mountainbikern steht neben einem gewaltigen Netz von Forstwegen der GEO Naturpark Bergstraße-Odenwald mit ausgeschilderten und untereinander vernetzten Rundkursen sowie zusätzlich der Bikepark Beerfelden für Training oder Freizeitspaß zur Verfügung.

Für Radreisende wurden mehrere offizielle Radwege ausgeschildert. Trotz dieser Angebote sind typische Radreisende im Odenwald eher selten unterwegs. Grund dafür ist sicherlich die von der Natur vorgegebene Topografie aber auch die nicht immer fahrradfreundlichen offiziellen Streckenführungen auf Forstwegen mit Umwegen und schlechter Wegbeschaffenheit.

Straßennetz, allgemeine Informationen

Der Odenwald wird von einigen Bundesstraßen durchzogen. Sie sind die Hauptverkehrslinien – entsprechend hoch ist das Verkehrsaufkommen. Straßenbegleitende Radwege gibt es nur gelegentlich. Für das Radfahren eignen sich also eher die ruhigen Nebenstraßen abseits der Hauptverkehrsadern. An Wochenenden und Feiertagen gibt es einen zum Teil regen Ausflugsverkehr. Dazu gesellen sich Motorradfahrer, die sich auf den kurvenreichen Straßen des Odenwaldes auch mal gerne ihr Gehirn aus ihren Köpfen blasen möchten. Wegen der Unfallhäufigkeit sind am Wochenende einige Straßen für Motorräder gesperrt, was jedoch nicht bedeutet, dass sich alle Motorradfahrer an dieses Fahrverbot auch halten.

An Werktagen sorgen besonders in den Randbereichen zum Neckar- und Rheintal hin die Berufspendler für regen Verkehr. In der Zeit dazwischen, etwa zwischen 9 und 14 Uhr, ist es auf den Nebenstraßen verhältnismäßig ruhig.

Orte

Beerfelden, Kleinstadt im Zentrum des Odenwaldes auf einer Höhe von ca. 450 Metern gelegen, weitere Ortsinformationen auf Wikivoyage: Beerfelden

Erbach, mit Schloss und Elfenbeinmuseum, weitere Ortsinformationen auf Wikivoyage: Erbach

Michelstadt, mit viel Fachwerk im Zentrum, weitere Ortsinformationen auf Wikivoyage: Michelstadt

Routen und Touren

Radfernwege

  • Hessischer Radfernweg R4
  • Hessischer Radfernweg R9

Zu den Hessischen Radfernwegen gesellen sich noch die folgenden touristischen Radwege:

Beschreibungen auf offiziellen Seiten Beschreibungen im Wiki
* Neckartal-Radweg Neckar
* Odenwald-Madonnen-Radweg
* 3-Länder-Radweg
* Limes-Radweg Limes
* Skulpturen-Radweg
* Kurpfalzachse
* Paneuropa-Radweg Paneuropa-Radweg

Weitere informationen zu den offiziellen Radwegen findet man in dieser Gesamtübersicht.

Querverbindungen

Weitere Radwege

Unterkunft

Im Odenwald trifft man auf eine bescheidene touristische Infrastruktur, die nicht mit den Hauptreisezielen in Deutschland vergleichbar ist. In nahezu jedem Dorf gibt es mindestens einen Gasthof. Auch Pensionen und Hotels sind vereinzelt vorhanden, sodass man als Radfahrer immer eine Bleibe finden kann.

Transport

Anreise

Der Odenwald ist mit dem Rad aus nahezu allen Himmelsrichtungen über den Rhein-, Main- oder Neckarradweg gut erreichbar. Weiterhin bieten die Bahnlinien entlang der genannten Flusstäler eine weitere gute Anreisemöglichkeit.

Transport in der Region

Odenwaldbahn im Mümlingtal

Der Odenwald wird durch zwei Eisenbahnlinien erschlossen:

Die Odenwaldbahn fährt im 2-Stunden-Takt von Eberbach über Michelstadt nach Frankfurt. Zwischen Erbach und Darmstadt gibt es stündlich eine Verbindung. Fahrräder werden, wie in ganz Hessen, kostenlos mitgenommen. Zu den Bahnverbindungen verkehrt von April bis Oktober zwischen Eberbach und Michelstadt der NaTourBus, der am Wochenende und an Feiertagen im 2-Stunden-Takt mit einem Anhänger auch Räder transportiert. Zu beachten ist, dass die Radverladung nur an wenigen Haltestellen erfolgt. Einen Fahrplan findet man hier. Die Abfahrtzeiten werden auch in der Reiseauskunft unter Bahn.de angezeigt.

Wer aus dem Tarifgebiet des südlich angrenzenden VRN anreist und im Besitz einer Tageskarte der Preisstufe 7 ist, kann diese auch auf der Odenwaldbahn zwischen Eberbach und Höchst (Odenwald) nutzen.

Die Weschnitztalbahn verkehrt stündlich zwischen Weinheim und Fürth (Odenwald), gehört zum VRN und nimmt ebenfalls Räder kostenlos mit. Außer von Mo. - Fr. in der Zeit von 06:00 bis 09:00. In diesen Zeiträumen ist für die Radmitnahme eine Fahrradkarte erforderlich. Durch die besondere Lage Weinheims im Übergangsbereich zwischen Baden-Württemberg und Hessen als auch zwischen dem VRN und dem RMV bieten sich durch Gegenseitigkeitsabkommen je nach Gesamtrelation für die An- oder Abreise unterschiedliche Tickets an.


Relation Ticket
Weinheim - Fürth VRN-Ticket Preisstufe 3
Gesamtes VRN-Gebiet - Fürth VRN-Ticket Preisstufe 7
Gesamtes Baden-Württemberg-Gebiet - Fürth Länderticket Baden-Württemberg bis Weinheim + VRN-Ticket Preisstufe 3
Südliches RMV-Gebiet - Fürth RMV-Ticket
Gesamt Hessen - Fürth Hessenticket

Die Radkapazität in den Zügen ist etwas begrenzt. Für Gruppen mit mehr als sechs Fahrrädern wird es recht eng.

Literatur

Karten

Reiseführer

Weblinks

Radreise-Forum

Externe Links