Lahn

Aus Radreise-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lahntal-Radweg
Logo Lahntalradweg 893.jpg
Lahn s.png
Länge 265 km
Höhenmeter 1170 m 1463 m
Link.png Gegenrichtung

Die oben dargestellte Strecke ist vereinfacht und dient nur der ersten Orientierung. Der exakte Verlauf ist unter GPS-Tracks zu finden.

Einer der schönsten Flussradwege führt vom südlichen Rothaargebirge westlich von Bad Laasphe in Nordrhein-Westfalen durch das westliche Hessen und dem nordöstlichen Rheinland-Pfalz zum Rhein bei Lahnstein. Der hier vorgestellte Streckenverlauf beginnt am Bahnhof in Rudersdorf, führt hoch zur Lahnquelle auf gut 600 m Höhe, folgt anschließend dem ausgeschilderten Lahntalradweg bis nach Lahnstein an die Rheinmündung und endet in Koblenz auf der linken Rheinseite.


Allgemeine Hinweise

Wer den Lahnradweg auf seiner gesamten Länge befährt, erlebt einen Radweg mit Gegensätzen. Weite flache Streckenabschnitte mit guten Radwegen, auf denen es sich genüsslich radeln lässt, beherrschen das Bild dieses Radweges. Aber auch einige steile schweißtreibende Anstiege und rasante Abfahrten werden dem Radreisenden in Erinnerung bleiben. Neben ruhigen und malerischen, fast märchenhaften Wegführungen entlang des Lahnufers trifft man auch auf einzelne Abschnitte entlang von Bundesstraßen, auf denen der Verkehrslärm störend ist.

Der Verlauf des Lahntalradweges ist gut ausgeschildert, sodass man auf Radkarten normalerweise verzichten kann. Die Wegequalität ist gut, aber im Bereich des Oberlaufs gibt es einzelne Abschnitte, auf denen es im zeitigen Frühjahr, im späten Herbst und bei nasser Witterung auch mal etwas matschig sein kann. Die Route verläuft weitgehend auf Rad- oder Wirtschaftswegen.

Wer den Radweg nicht in seiner gesamten Länge befahren möchte, für den sind die beiden Abschnitte ab Weilburg sowie westlich von Diez, wo die Lahn zwei sehr idyllische Täler durchschneidet, besonders empfehlenswert. Hier kann man das Radfahren fern von Straßen genießen und gleichzeitig im Sommer die vielen Kanufahrer beobachten.

Gleichzeitig ist eine Fahrt entlang der Lahn auch eine Reise in die deutsche Geschichte. Burgen, Schlösser, Kirchen und Orte mit alten Ortskernen säumen den Weg. Die Studentenstadt Marburg mit ihrer Altstadt, die beiden Industriestädte Gießen und Wetzlar, die historischen Städte wie Weilburg, Limburg und Diez sowie der mondäne Kurort Bad Ems werden durchfahren. Kurz gesagt, es gibt viel zu sehen. Man sollte sich also Zeit nehmen für diesen Radweg.

Anreise zur Lahnquelle

Die Lahnquelle erreicht man zunächst einmal auf dem Lahnradweg selbst. Wer seine Radreise jedoch an der Quelle beginnen möchte, für den bieten sich mehrere Möglichkeiten der Anreise.

Mit dem Auto

Die komfortabelste Anreise ermöglicht sicherlich das Auto. Beim Lahnhof, nahe der Lahnquelle, bestehen Übernachtungsmöglichkeiten, und es stehen Parkplätze zur Verfügung. Sinn macht die Anreise mit dem Auto sicherlich nur dann, wenn man auf einen "Fahrdienst" zurückgreifen kann, denn sonst muss man nach der Radtour sein Auto wieder auf über 600 Metern Höhe abholen.

Mit dem Rad

  1. Von Siegen aus geht es über Straßen zuerst relativ flach durch Vororte und Dörfer, später steiler meist ohne Radstreifen durch Wald und Flur etwa 20 km und ca. 350 Höhenmetern bis zur ausgeschilderten Lahnquelle auf gut 600 Metern Höhe.
  2. Eine weitere Möglichkeit zur Anreise bietet die Mittellandroute D4, zu der hier im Wiki für diesen Streckenabschnitt jedoch noch eine detaillierte Streckenbeschreibung fehlt.

Mit der Bahn

Für die Anreise mit der Bahn bieten sich drei Bahnhöfe an, die allesamt in etwa gleicher Entfernung zur Lahnquelle liegen.

  1. Der Bahnhof Feudingen liegt an der Strecke Marburg – Erndtebrück und ist der höchstgelegene Bahnhof im Lahntal. Von hier aus kann man auf dem Lahnradweg direkt die Lahnquelle erreichen.
  2. Der Bahnhof Rudersdorf liegt an der Nebenstrecke Dillenburg-Au (Sieg). Man fährt auf ruhigen Landstraßen über Gernstorf, Irmgarteichen und biegt vor Hainchen nach links in Richtung Lützel ab. Die Streckenbeschreibung für den Lahnradweg hier im Wiki beginnt am Bahnhof in Rudersdorf.
  3. Der Bahnhof Lützel ist der höchstgelegene der drei Bahnhöfe und somit ergibt sich von diesem Bahnhof aus der geringste Anstieg, ca. 140 Höhenmeter, bis zur Lahnquelle. Dieser Bahnhof wird auch im Bikeline-Führer "Lahntal Radweg" als Ausgangspunkt empfohlen. Man fährt dabei bis zur Lahnquelle auf der Eisenstraße an der Siegquelle und nahe der Ederquelle vorbei.

Bahnfahrt im Lahntal

Auf der Länge zwischen Lahnmündung bis etwa 10 km vor der Quelle verlaufen mehrere Bahnlinien entlang des Lahntals. In den meisten Orten, die an der Lahn liegen gibt es somit auch einen Bahnhof, sodass man an beliebiger Stelle bei An- oder Abreise mit der Bahn seine Radreise beginnen oder beenden kann. Zwischen Balduinstein und Laurenburg (westlich von Limburg) ist die Fahrt mit der Bahn für viele Radreisende sogar die einzige Möglichkeit, den Lahntalradweg in seiner gesamten Länge befahren zu können, denn hier ist zwischen beiden Orten ein Anstieg von 200 m mit Steigungen von 10% zu bewältigen. Näheres steht in der Streckenbeschreibung.

In den Hessischen Verkehrsverbünden ist die Fahradmitnahme kostenlos, ebenfalls auf der gesamten Lahntalbahn (Gießen - Koblenz).

Zwischen Limburg und Koblenz verkehrt die DB. In den Dieseltriebwagen ist die Fahrradmitnahme problemlos möglich. Die Zuggarnituren haben erhebliche Probleme mit den Türen. Man kommt evtl. in den Zug rein, aber je nach Bahnhof nicht mehr auf der anderen Seite raus. Daher bitte auf entsprechende Aufkleber an den Türen achten.

Roadbook

Rudersdorf

Bahnhof 20 m, Haltepunkt für Züge nach Au (Sieg) und Dillenburg, stufenfreier Zugang.

Geodaten: 50.8391364,8.1434641 Höhe 361 m (Bhf)

Vom Bahnhof aus nach links etwas abschüssig die Bahnlinie unterqueren und geradeaus in den Ort fahren. In der Ortsmitte nach rechts in Richtung Gernsdorf abbiegen. Weiterfahrt auf einer Landstraße.

3,1 km / 3 km

Gernsdorf

Geodaten: 50.8453367,8.1741567 Höhe 382 m (Gernsdorf)

Durch den Ort fahren und am Ortsrand den linksseitigen Radweg bis zum Kreisverkehr benutzen. Am Kreisverkehr geradeaus weiter auf der Landstraße in Richtung Irmgarteichen fahren. Es geht durch eine wellige, offene Landschaft auf einer abschüssigen Strecke.

2,6 km / 6 km

Irmgarteichen

Geodaten: 50.8551644,8.1980952 Höhe 400 m (Irmgarteichen)

Nach rechts in Richtung Hainchen abbiegen und weiter auf ruhiger Landstraße.

1,8 km / 8 km

Hainchen

Geodaten: 50.8565538,8.2119344 Höhe 398 m (Hainchen)

Vor Hainchen nach links in Richtung "Lützel 13 km" abbiegen. Es folgt ein stetiger Anstieg mit über 200 Höhenmetern auf einer ruhigen und schmalen Landstraße. 300 m vor dem Scheitelpunkt biegt nach rechts die Mittellandroute D4 ab. Hier ist ein Radwegweiser aufgestellt. Nach weiteren 200 m biegt rechts der Lahntal-Radweg ab. Auch hier steht ein Radwegweiser. Nach weiteren 100 m erreicht man den Lahnhof.

6,3 km / 14 km

Lahnquelle

Lahnhof

Beginn des Lahntalradweg am Lahnhof, nahe der Lahnquelle auf über 600 Metern Höhe.

Geodaten: 50.8925806,8.2415444 Höhe 609 m (Lahnquelle)

Vom Lahnhof aus fährt man auf der Straße 100 m nach Süden und biegt an der Radwegweisung nach links auf einen etwas holprigen Forstwirtschaftsweg ab. Obwohl es abwärts geht, ist wegen der Wegqualität nur eine Geschwindigkeit von kaum über 20 km/h erreichbar. Nach etwa 3 km wird der Weg als asphaltierte ruhige Nebenstraße weitergeführt. Man kommt am nobel wirkenden Jagdhof Glashütte vorbei, der sich selbst als Wander-, Radler- und Bikertreff bewirbt. Vor der ersten Straßenkreuzung geht es nach rechts auf einen Forstwirtschaftsweg durch den Wald und trifft vor Feudingen wieder auf eine asphaltiert Nebenstraße.

Liebhaber rasanter Abfahrten sowie Rennradfahrer können vom Lahnhof aus der Mittellandroute D4 auf der Straße über Banfe nach Bad-Laasphe folgen - hier trifft die Mittellandroute D4 wieder auf den Lahntal-Radweg - oder südwärts Richtung Lützel bis kurz hinter die Siegquelle fahren und dann rechts die L719 bis Volkholz nehmen. Im Ort an der abknickenden Vorfahrt rechts und sofort wieder links auf den Lahntal-Radweg.

5,9 km / 20 km

Volkholz

Geodaten: 50.9281439,8.2821948 Höhe 436 m (Volkholz)

Zwischen Volkholz und Feudingen kann es bei nasser Witterung sehr matschige Wegabschnitte geben.

4,0 km / 24 km

Feudingen

Bahnhof 300 m, Haltepunkt an eingleisiger Strecke, Verkehrsverbund VGWS. Der Haltepunkt liegt gegenüber dem Landhotel Dörr, auf der Rückseite des Hotelparkplatzes. Etwas versteckter und nur ein Meter breiter aber stufenfreier Zugang zum Bahnsteig.

Zum Lahntalradweg geht es vor dem Landhotel Dörr nach links auf der Sieg-Lahn-Straße in Richtung Deuz. Im Ort noch einmal nach links in Richtung "Volkshalle" abbiegen.

Geodaten: 50.9402250,8.3259694 Höhe 393 m (Feudingen)

Es folgt eine asphaltierte Nebenstraße, aus der im weiteren Verlauf ein Forstwirtschaftsweg wird. Hier ist im Frühjahr und Herbst, sowie nach anhaltenden Regenfällen mit einem matschigen Untergrund zu rechnen.

9,9 km / 34 km

Bad Laasphe

"Sonne" am Radweg

Bahnhof 50 m, Verkehrsverbund VGWS. Wenn man nach Wallau in Hessen weiterradelt und dort den Bahnhof nutzt, profitiert man von den günstigen Tarifen des RMV.

Geodaten: 50.9289278,8.4192472 Höhe 320 m (Bahnübergang)

Der Ort wird zunächst auf der B62 durchfahren. Vor dem Bahnhof geht es nach rechts in eine ruhige Seitenstraße und weiter über Wirtschaftswege durch Wallau nach Biedenkopf.

10,4 km / 44 km

Biedenkopf

Burg Biedenkopf

Bahnhof 400 m, stufenfreier Zugang zum Bahnsteig, Verkehrsverbund RMV

Hier ist das Tal schon deutlich weiter geworden.

Geodaten: 50.9075194,8.5261972 Höhe 293 m (Biedenkopf)

Es folgt ein kurzer Anstieg und dann geht es nur noch auf flachen und asphaltierten Wirtschaftswegen weiter. Vor Eckelshausen eine eigens für Radfahrer und Fußgänger gebaute Brücke. Davor ein Schild "Radfahrer absteigen". Weiter geht es mal links, mal rechts der Bahnlinie.

10,8 km / 55 km

Buchenau

Entlang der Bahn

Bahnhof 100 m, stufenfreier Zugang, liegt direkt am Radweg (Foto) auf der gegenüberliegenden Seite der Bahnlinie, Verkehrsverbund RMV

Vor Kernbach ist der kleine Campingplatz Auenland gut vom Radweg aus erreichbar. (wer nicht in den Naturweg rechts einbiegt, kommt zum Campingplatz)

Geodaten: 50.8697889,8.6032250 Höhe 237 m (Buchenau)

Auf überwiegend asphaltierten Wirtschaftswegen geht es über Kernbach und Caldern durch das flache und weite Lahntal. Hinter Kernbach folgt ein kurzes Stück eines naturbelassenen Weges, auf dem es bei Regen matschig werden kann. Danach Weiterfahrt auf ruhiger Nebenstraße.

10,3 km / 65 km

Sterzhausen

Geodaten: 50.8617750,8.7086056 Höhe 207 m (Sterzhausen)

Nach Sterzhausen kommt man an einem Baggersee vorbei. Baden möglich/erlaubt? Keine Ahnung. 2-Streifen-Radweg vor Cölbe.

8,3 km / 73 km

Cölbe

Bahnhof

Geodaten: 50.8514820,8.7895320 Höhe 191 m (Cölbe)

Auf ebenen und asphaltierten Wirtschaftswegen nahe der ausgebauten B3 nach Marburg.

6,7 km / 80 km

Marburg

Stadtansicht und Lahnufer

Bhf IC-Halt (Frankfurt-Hamburg), Verkehrsverbund im Nahverkehr: RMV

Hier in Marburg hat sich die Lahn inzwischen zu einem kleinen Fluss gemausert. Vom Radweg aus kann man die Lahn auf einer Brücke überqueren und erreicht so die sehenswerte Altstadt. Ein Radwegweiser zeigt die Richtung zur Altstadt. Alternative: Wer von der Unter- in die Oberstadt will, braucht nicht unbedingt der Fahradwegweisung über die Steilrampe folgen, sodern kann auch "hintenherum" auf Straßen mit "fahrbarer" Steigung in die Oberstadt kommen.

Geodaten: 50.808280,8.775090 Höhe 188 m (Brücke)

Im Innenstadtbereich führt der Radweg direkt an der Lahn entlang. An sonnigen Tagen kann es hier auf dem Radweg schon mal eng werden. Im weiteren Verlauf erreicht man am Stadtrand ein Schwimmbad.

7,0 km / 87 km

Niederweimar

Bahnhof (Regionalbahn)

Geodaten: 50.7604444,8.7387444 Höhe 176 m (Niederweimar)

In Höhe von Niederweimar kommt man am Weimarer See vorbei. Hier herrscht an warmen Tagen reger Badebetrieb. Anschließend schöner asphaltierter Radweg durch die Feldmark.

8,1 km / 95 km

Fronhausen

Radweg bei Fronhausen

Geodaten: 50.7072167,8.7019389 Höhe 170 m (Bellnhäuser Str. / Stocksweg)

Neu angelegter Radweg bei Fronhausen. Schmaler asphaltierter Mittelstreifen, rechts und links gelochte Verbundsteine, die künftig wohl zuwachsen sollen. Fraglich, ob das eine gute Lösung für die künftige Befahrbarkeit ist.

9,0 km / 104 km

Lollar

Bahnhof 50 m, stufenfreier Zugang zum Gleis 1 und Gleis 11, Treppe ohne Führungsrille zur Unterführung zum Gleis 2, Fahrkartenautomat am Bahnhof, Verkehrsverbund im Nahverkehr: RMV

Geodaten: 50.6488722,8.7035333 Höhe 167 m (Lollar)

Lollar wird auf der Straße durchfahren. Nach Wißmar folgt ein 300 m langer linksseitig straßenbegleitender Radweg. Danach geht es weiter durch die Feldmark in Richtung Gießen.

8,6 km / 113 km

Gießen

Bhf IC-Halt, Verkehrsverbund im Nahverkehr: RMV

Geodaten: 50.5885583,8.6647056 Höhe 160 m (Gießen)

19,3 km / 132 km

Wetzlar

Station 8 des Optikparcours

Bhf, Verkehrsverbund: RMV

Campingplatz ca. 2 km vom Stadtzentrum

Auf dem Campingplatz im Ortteil Dutenhofen wirkt der KFZ-Verkehr der nahegelegenen Bundesstraße auch nachts störend.

Wetzlar ist die Stadt der optischen Industrie. Mit Sponsorengeldern aus der Wirtschaft wurde im Stadtgebiet der Optikparcour errichtet. Station 8 dieses Parcours mit einer Experimentierstation zum "Optokinetischen Gleichgewicht" steht direkt am Radweg.

Geodaten: 50.5563194,8.4977028 Höhe 152 m (Wetzlar)

Achtung! Ausgeschilderte Umleitung zwischen Solms und Leun - Stand: 4.6.2010 Wisohr 22:07, 5. Jun 2010 (CEST)

17,5 km / 150 km

Biskirchen

Laneburg in Löhnberg

Geodaten: 50.5326417,8.3171639 Höhe 142 m (Biskirchen)

Auf dem Weg nach Weilburg ist in Löhnberg ein Abstecher hoch zur Laneburg möglich. Vor der Laneburg durchfährt man einen mittelalterlichen Ortskern mit engen Gassen.

9,8 km / 159 km

Weilburg

Weilburg: Steinerne Lahnbrücke mit Blick auf das Schloss

Bahnhof 50 m, Verkehrsverbund: RMV

Kostenlose Fahrradboxen auf dem Parkdeck am Rathaus.

Guter Campingplatz im Ortsteil Odersbach. Dieser liegt jedoch auf der anderen Lahnseite und ist über eine schmale Lahnbrücke leicht zu erreichen.

Geodaten: 50.4870139,8.2615778 Höhe 149 m (Brücke)

Schöner Uferweg entlang der Lahn.

2,5 km / 162 km

Guntersau

Geodaten: 50.4738778,8.2608972 Höhe 130 m (Guntersau)

Weiterhin schöner Uferweg entlang der Lahn, ab jetzt fernab vom Straßenverkehr.

8,3 km / 170 km

Fürfurt

Geodaten: 50.430596,8.253031 Höhe 130 m (Bahnübergang)

Der Radweg verläuft immer noch auf der linken Lahnseite, aber jetzt hinter dem Bahndamm ohne Sicht auf dem Fluss. Auf dem holprigen Leinpfad vor dem Bahndamm kommt man auch voran.

3,6 km / 174 km

Aumenau

Geodaten: 50.4018250,8.2528778 Höhe 129 m (Aumenau)

Es geht wieder direkt am Fluss weiter und immer noch fernab vom Verkehr.

8,1 km / 182 km

Villmar

Geodaten: 50.3949083,8.1883941 Höhe 126 m (Lahnbrücke)

Über die Marmorbrücke auf die andere Lahnseite, vorbei am Bahnhof.

3,2 km / 185 km

Runkel

  • Burg Runkel, Alte Lahnbrücke

Geodaten: 50.4057083,8.1586807 Höhe 119 m (Lahnbrücke)

Der rechtsseitige Lahntalradweg ist zwar schmal, dafür ohne Steigung. Es geht ab der Bahnbrücke weiter auf Radweg neben der Straße bis Steeden. Über den Industriezufahrtsweg unter der Brücke kommt man auch auf Wiesenwegen an der Lahn voran.

3,6 km / 189 km

Steeden

Geodaten: 50.4163037,8.1234514 Höhe 119 m (Steeden)

1,9 km / 191 km

Dehrn

Geodaten: 50.4165034,8.0988030 Höhe 112 m (Lahnbrücke)

Ab Ortsende Dehrn geht es links der Straße entlang, dann unten am Lahnufer.

1,9 km / 193 km

Dietkirchen

  • Lubentius-Basilika aus dem 11. Jahrhundert
  • Anschluss an den Hess. Radfernweg R8 nach Idstein - Frankfurt

Geodaten: 50.4008171,8.0971424 Höhe 112 m (Dietkirchen)

Der Radweg führt auf Wirtschaftswegen in der Nähe der Lahn nach Limburg.

3,6 km / 196 km

Limburg

Limburger Dom

Bhf. ca. 1km, Verkehrsverbund: RMV

  • Campingplatz direkt an der Lahn (wegen Autobahnbrücke in der Nähe aber nachts sehr laut)
  • Ortsinformation auf Wikivoyage: Limburg
  • Anschluss an die Direktverbindung Elz - Frankfurt

Geodaten: 50.3914750,8.0611472 Höhe 111 m (Limburg)

Zur Altstadt, zum Dom, zur Innenstadt und zum Bahnhof geht es über die alte Lahnbrücke. Um den Anstieg zu vermeiden, auf der linken Lahnseite unten um den Domhügel herum, am Mühlrad vorbei und in den Roßmarkt fahren.

Weiterfahrt über Diez nach Balduinstein auf der linken Lahnseite fortsetzen.

2,2 km / 198 km

Staffel

Geodaten: 50.392901,8.040581 Höhe 111 m (Limburg-Staffel, Brücke)

Kurz vor Diez geht es wegen eines Camping-Platzes ein kurzes Stück bergauf. Die Fahrt durch die Diezer Altstadt lohnt, aber wieder zurückfahren!

Wechsel in der Altstadt von Diez über die alte Lahnbrücke, 120 m weiter auf der B 417, in Höhe der neuen Lahnbrücke in den Auweg einfahren und durch die Schrebergärten fahren. Danach kommt Natur pur, traumhafter Weg in völliger Ruhe entlang der Lahn.

11,4 km / 210 km

Balduinstein

Schloss Schaumburg oberhalb Balduinstein

Bahnhof 100 m, stufenfreier Zugang zum Bahnsteig, Fahrkarten gibt es im Zug, Verkehrsverbund: VRM. Der Bahnhof bietet keine Infrastruktur, nur eine Unterstellmöglichkeit im Bahnhofsgebäude. Im Umfeld des Bahnhofs befinden sich einige Radlertreffs.

Geodaten: 50.3456444,7.9672222 Höhe 127 m (Balduinstein)

Uferweg im Mai 2013
Uferweg im April 2015

Um die starke Steigungsstrecke mit ca. 200 Höhenmeter von Geilnau nach Holzappel zu vermeiden, kann man zwischen Balduinstein und Laurenburg auf die Regionalbahn umsteigen. Die Züge fahren mindestens stündlich. Die Fahrradmitnahme ist auf der gesamten Lahntalbahn kostenlos.

Wer noch an der Lahn bleiben möchte, kann auf ruhiger Landstraße nach Geilnau und anschließend auf dem Uferweg bis zur Schleuse Scheidt weiterradeln. Ab der Schleuse gibt es einen schmalen Weg in der Talsohle, der mit Trekkingrädern mit nicht allzuviel Gepäck-zumindest bei trockenem Wetter- für erfahrene Radler gut befahrbar ist. Es handelt sich um einen schmalen, festen Lehmpfad am Ufer entlang, an wenigen Stellen wird man wegen Felsbrocken mit vier großen Packtaschen Schwierigkeiten bekommen. An einigen engen Kurven und Buckeln dürfte man mit einem Einspur-Hänger Schwierigkeiten bekommen. Bei Nässe dürfte der Weg recht rutschig sein. Im weiteren Verlauf Richtung Laurenburg wird der Weg breit mit fester Oberfläche. Dort ist er auch bei Nässe problemlos fahrbar.

Ansonsten beginnt in Geilnau auf einer ruhigen Landstraße ein 3 km langer und stetiger Anstieg mit durchschnittlich 7% Steigung, die zwischendurch auch über 10% erreichen. Wer diesen Anstieg dennoch unter seine Räder nehmen möchte, für den empfiehlt es sich, dies nicht in der größten Mittagshitze und auch nicht am Ende einer anstrengenden Tagesetappe zu tun.

7,2 km / 217 km

Holzappel

Geodaten: 50.350301,7.897403 Höhe 277 m (Holzappel)

Holzappel liegt nicht an der Lahn, sondern abseits auf einem Berg, Dieser Ort wird notgedrungen vom Lahntalradweg (via Kreisstraße) angefahren, da der Radweg-Lückenschluss zwischen Geilnau und Laurenburg noch nicht ausgeführt wurde (der angekündigte (Quelle) Ausbau wurde wegen vieler Einsprüche auch 2014 nicht begonnen). Nach Holzappel verläuft der Lahnradweg auf ruhiger Landstraße über Scheidt kurvenreich hinunter nach Laurenburg. Die Bundesstraße 417 sollte man meiden, denn von ihr wird berichtet, dass Sie durch KFZ und Motorräder stark befahren sei.

4,9 km / 222 km

Laurenburg

Bhf 50 m, stufenfreier Zugang zum Bahnsteig, Verkehrsverbund: VRM

Geodaten: 50.3296750,7.9027139 Höhe 122 m (Laurenburg)

Zunächst geht es auf dem linksseitigen Radweg an der B417 entlang, dann führt der neu angelegte asphaltierte Radweg abseits der Straße unten an der Lahn bis Obernhof weiter. In Obernhof geht es über die neue Lahnbrücke und dann rechts hoch zum romanischen Kloster Arnstein. Dieser Anstieg, 500 m lang und steil, hat es in sich. Hier ist Schieben keine Schande sondern notwendiges Übel, zumal wenn man mit Reisegepäck unterwegs ist.

Bis Nassau folgen immer wieder weitere kleinere Anstiege.

14,3 km / 236 km

Nassau

Bhf, Verkehrsverbund: VRM

Geodaten: 50.3111972,7.7957583 Höhe 106 m (Nassau)

Von nun an wird die Strecke wieder flach.

9,6 km / 246 km

Bad Ems

Kurpromenade Bad Ems

Bhf, Verkehrsverbund: VRM

Die Kurpromenade mit seinen vielen Cafés lädt an sonnigen Tagen zum Verweilen ein. Hier kann man am Ende einer Radtour bei den Klängen eines Kurkonzerts seine Seele noch einmal richtig baumeln lassen.

Geodaten: 50.3331139,7.7111056 Höhe 79 m (Jahnstraße)

Asphaltierter Radweg am Ufer der Lahn entlang. Engstellen mit Drängelgittern und "Radfahrer absteigen"-Schildern an den Schleusen in Nievern und Ahl. An mehreren Stellen gibt es heftige Fahrbahnschäden durch Baumwurzeln. An der Schleuse Ahl durchquert der Radweg einen sehr belebten Campingplatz. Hier ist Radfahren seit Ende 2013 auf etwa 0,4 km verboten! Es gibt keine ausgeschilderte Umleitungsstrecke. Die Alternative: hinter der Brückenunterfahrung rechts hoch (kein richtiger Weg, nur eine Fahrspur), um auf die alte Teerstraße zwischen CP und Bundesstrasse zu gelangen, später links ab auf den CP. Dort trifft man an der Schleuse wieder auf den ab dort benutzbaren Radweg.

10,8 km / 256 km

Lahnstein

Lahnmündung in den Rhein

Bahnhof Niederlahnstein (Strecke: Wiesbaden - Koblenz Hbf und Limburg - Koblenz), Verkehrsverbund: VRM. Über die Lahnbrücke erreicht man Ober-Lahnstein mit selbigen Bahnhof (Strecke Wiesbaden - Koblenz).

Geodaten: 50.3086389,7.6040500 Höhe 66 m (Brücke)

Ende des Lahntalradwegs:

  • Weiterführung auf dem rechtsrheinischen Rhein-Radweg bis Koblenz-Pfaffendorf. Dort kann man über die Rheinbrücke auf die linke Seite zum Zentrum von Koblenz gelangen.
  • Über eine lange Bahnbrücke (Erlebnis!) kann man kurz hinter Lahnstein auf des linke Rheinufer wechseln. Der dortige Rhein-Radweg führt auf guten und reizvollen Wirtschaftswegen direkt zum Koblenzer Schloss und von dort zum Deutschen Eck, wo der u.a. auch der Mosel-Radweg beginnt.

Eine Weiterfahrt am rechten Rheinufer über Oberlahnstein nach Braubach (Bhf) ist lohnend. Danach führt der Radweg direkt neben der lauten Bundesstraße B42.

8,4 km / 265 km

Koblenz

Das Deutsche Eck an der Moselmündung

Geodaten: 50.364478,7.605987 Höhe 78 m (Deutsches Eck)

GPS-Tracks

Icon Stern.png Dieser Track ist vollständig verifiziert.
Die gesamte Strecke wurde von Teilnehmern dieses Wikis abgefahren, zuletzt Juni 2010. Details siehe unten.
 
Track-Verifizierung

Die nachfolgende Liste führt diejenigen Teilnehmer des Wikis auf, die die Route oder Teilabschnitte davon gefahren sind. Für andere Radreisende ist es wichtig zu wissen, wie aktuell die Routenbeschreibung ist. Wenn Du selbst die Route (oder Teile davon) gefahren bist, trage Dich bitte in die Liste ein (neuere Einträge nach oben). Mit dem Eintrag bestätigst Du anderen Lesern, dass der Track und die Routenbeschreibung zum Zeitpunkt Deiner Fahrt gestimmt haben.

Zeitpunkt Autor Abschnitt/Bemerkungen
Mai 2015 Mütze Von der Lahnquelle bis zur Mündung
Juni 2010 Wisohr Von Rudersdorf bis zur Quelle und weiter entlang der Lahn bis zur Mündung

Weblinks

Literatur